H24
HOME24 INH
Anteil der Short-Position: 9,28%
NDX1
Nordex
Anteil der Short-Position: 7,43%
SANT
S+T
Anteil der Short-Position: 7,32%
MOR
MorphoSys
Anteil der Short-Position: 5,17%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 4,15%
ADJ
ADLER GR. NPV
Anteil der Short-Position: 3,85%
LPK
LPKF Laser & Electr.
Anteil der Short-Position: 3,00%
ECV
ENCAVIS
Anteil der Short-Position: 2,99%
S92
SMA Solar Techn.
Anteil der Short-Position: 2,73%
KCO
Klöckner &
Anteil der Short-Position: 2,68%
TMV
TEAMVIEWER INH
Anteil der Short-Position: 2,39%
VAR1
Varta
Anteil der Short-Position: 2,33%
PSM
PROSIEBENSAT.1
Anteil der Short-Position: 2,06%
CT4
FOX E-MOBILITY IN...
Anteil der Short-Position: 1,91%
DHER
DELIVERY HERO
Anteil der Short-Position: 1,40%
O2D
TELEFONICA DTLD HLDG
Anteil der Short-Position: 1,32%
WEW
WESTWING GR.
Anteil der Short-Position: 1,01%
CCAP
CORESTATE CAPITAL...
Anteil der Short-Position: 1,00%
BVB
Borussia Dortmund
Anteil der Short-Position: 0,90%
AM3D
SLM SOLUTIONS GRP
Anteil der Short-Position: 0,82%
FME
Fresenius Med. Care
Anteil der Short-Position: 0,71%
DRW8
DRAEGERWERK ST.A....
Anteil der Short-Position: 0,54%
WSU
WashTec
Anteil der Short-Position: 0,52%

123fahrschule: Einmal Cash tanken

Überraschend ist es nun wirklich nicht, dass Boris Polenske, CEO von 123fahrschule, erneut eine Kapitalerhöhung in Angriff nimmt, um das geplante Wachstum zu finanzieren. Bemerkenswert an den jetzt kommunizierten Plänen im Verhältnis 1:3 ist freilich der massive Discount beim Bezugspreis von 11,50 Euro auf den Vortagesschlusskurs von 16,50 Euro. Kein Wunder, dass die Notiz des Fahrschul-Unternehmens mit starker Online-Affinität kräftig einknickt und sich mit 12,30 Euro beinahe dem Bezugskurs annähert. Konkret soll das Aktienkapital von derzeit 1.814.480 Anteilscheinen auf bis zu 2.419.306 Stücke aufgestockt werden. Brutto würden den Kölnern damit maximal 6,96 Mio. Euro zufließen. Zum Vergleich: Die jüngste Kapitalerhöhung (KE) vom März brachte vor Abzug von Kosten 5 Mio. Euro ein. Die kleine Privatplatzierung aus dem Januar 2021 sorgte für einen Erlös von etwas mehr als 470.000 Euro. Somit handelt es sich für 123fahrschule bei der jetzigen Maßnahme um einen durchaus größeren Schritt. „Die Emissionserlöse sollen für die weitere Expansion des Unternehmens, insbesondere den Erwerb weiterer Fahrschulen, verwendet werden“, heißt es.

Die Bezugsfrist der KE läuft vom 16. bis 30. September. Spannend wird, welche Veränderungen die Maßnahme in der Aktionärsstruktur nach sich ziehen wird. Größter Anteilseigner ist mit derzeit 21 Prozent die unter anderem auch bei mVISE engagierte venturecapital.de aus Frankfurt. Jeweils 13 Prozent halten die Delphi Beteiligungsgesellschaft (Dirk Ströer) sowie KlickVentures um Boris Polenske. Daneben gibt es noch den Wuppertaler Frühphasenfonds BLSW (10 Prozent) sowie Media Ventures (9 Prozent) aus Köln. Gut ein Drittel ist dem Streubesitz zuzurechnen. Je nachdem, wie sich die bestehende Investoren verwässern lassen und wie die sonstige Zeichnungsresonanz ist, würde der Freefloat einen deutlichen Sprung machen. In Kombination mit dem geplanten Xetra-Listing könnte die Handelsliquidität künftig also spürbar besser werden.

Boersengefluester.de hatte zuletzt mehrfach über die Aktie von 123fahrschule berichtet (HIER). Die Geschäftsidee finden wir super interessant. Geeignet ist das Papier aber nur für sehr risikobereite Anleger, das zeigen die jetzigen Kursbewegungen einmal mehr.

123fahrschule  Kurs: 11,600 €
INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
123fahrschule
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
A2P4HL 11,600 Kaufen 28,06
KGV 2022e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
0,00 0,00 0,00 -33,14
KBV KCV KUV EV/EBITDA
2,38 15,48 6,58 -76,13
Dividende '20 in € Dividende '21e in € Div.-Rendite '21e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00 30.06.2021
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
10.08.2021 19.04.2021
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-5,23% 3,08% 510,53% 673,33%
    
Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2015 2016 2017 2018 2019 2020 2021e
Umsatzerlöse1 0,00 0,00 0,00 1,40 3,90 4,27 6,30
EBITDA1,2 0,00 0,00 0,00 -2,40 -3,10 -0,35 -1,80
EBITDA-Marge3 0,00 0,00 0,00 -171,43 -79,49 -8,20 -28,57
EBIT1,4 0,00 0,00 0,00 -2,60 -3,30 -1,04 -2,10
EBIT-Marge5 0,00 0,00 0,00 -185,71 -84,62 -24,36 -33,33
Jahresüberschuss1 0,00 0,00 0,00 -2,04 -2,89 -1,99 -2,50
Netto-Marge6 0,00 0,00 0,00 -145,71 -74,10 -46,60 -39,68
Cashflow1,7 0,00 0,00 0,00 -1,80 -2,68 1,81 -2,20
Ergebnis je Aktie8 0,00 0,00 0,00 -1,12 -1,59 -1,10 -1,40
Dividende8 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2020 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: Morison Köln

Foto: Clipdealer

Jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter BGFL WEEKLY anmelden. Das Angebot ist kostenlos und präsentiert die Highlights von boersengefluester.de (BGFL), Interna aus der Redaktion sowie andere nützliche Links. Der Erscheinungstag ist immer freitags. Wer Interesse hat und noch nicht registriert ist, kann das sehr gern unter diesem LINK tun.



Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse ist Gründer des in Frankfurt ansässigen Finanzportals boersengefluester.de und seit vielen Jahren ein profunder Kenner von Kapitalmarktthemen und Experte für Datenjournalismus. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. Investmentprofis aus dem Small- und Midcap-Bereich stufen die Qualität der Berichterstattung von boersengefluester.de laut der IR.on-Medienstudie 2020/21 mit der Bestnote 1,67 ein. Im Gesamtranking der Onlinemedien liegt die Seite mit Abstand auf Platz 1. Beim finanzblog award der comdirect bank hat boersengefluester.de den Publikumspreis und zusätzlich noch den 3. Platz in der Jurywertung gewonnen. Zuvor war Gereon Kruse 19 Jahre beim Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs.