MOR
MorphoSys
Anteil der Short-Position: 6,04%
ZAL
ZALANDO
Anteil der Short-Position: 5,70%
HFG
HELLOFRESH INH
Anteil der Short-Position: 4,55%
KTN
KONTRON O.N
Anteil der Short-Position: 4,51%
FTK
FLATEXDEGIRO
Anteil der Short-Position: 4,13%
BOSS
HUGO BOSS
Anteil der Short-Position: 3,97%
GBF
Bilfinger Berger
Anteil der Short-Position: 3,95%
AIXA
Aixtron
Anteil der Short-Position: 3,34%
LXS
Lanxess
Anteil der Short-Position: 3,23%
TMV
TEAMVIEWER INH
Anteil der Short-Position: 3,22%
SZG
Salzgitter
Anteil der Short-Position: 2,71%
WEW
WESTWING GR.
Anteil der Short-Position: 2,55%
KCO
Klöckner &
Anteil der Short-Position: 2,24%
RHM
Rheinmetall
Anteil der Short-Position: 1,87%
O2D
TELEFONICA DTLD HLDG
Anteil der Short-Position: 1,71%
NDX1
Nordex
Anteil der Short-Position: 1,67%
1COV
COVESTRO
Anteil der Short-Position: 1,63%
ADS
Adidas
Anteil der Short-Position: 1,50%
NEM
Nemetschek
Anteil der Short-Position: 1,38%
UN01
UNIPER
Anteil der Short-Position: 1,14%
DB1
Deutsche Boerse
Anteil der Short-Position: 1,01%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 0,68%
EVK
EVONIK INDUSTRIES
Anteil der Short-Position: 0,54%

3U Holding: So war der Capital Markets Day

Geschlagene drei Stunden dauerte der Capital Markets Day der 3U Holding in den Frankfurter Räumen der BankM. Gemessen an den auf Kapitalmarktkonferenzen sonst üblichen Präsentationsslots von 30 Minuten also wahnsinnig viel Zeit, um die in den Bereichen Informations-und Telekommunikationstechnik (ITK), Erneuerbare Energien und Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik (SHK) tätige Holding vom Vorstand einmal komplett präsentiert zu bekommen. Nicht, dass Vorstandssprecher Michael Schmidt, Finanzvorstand Christoph Hellrung und der für die ERP-Software-Tochter weclapp sprechende Ertan Özdil vor den rund 13 Investoren und Analysten irgendwelche Geheimnisse oder neue Geschäftszahlen ausgeplaudert hätten. Aber trotzdem: Für boersengefluester.de war die 3U-Druckbetankung durchaus erhellend und jede Minute hat sich gelohnt. Jedenfalls verfestigte sich unsere Einschätzung, dass der rasante Kursanstieg in den ersten Monaten 2018 fundamental unterlegt ist und nicht bloß das Resultat einer IR-Kampagne, von Analysten-Reports oder diverser Empfehlungen in den einschlägigen Börsenpublikationen und Foren ist.

Insbesondere die Präsentation von weclapp-CEO Ertan Özdil hat gezeigt, dass die hohen Ansprüche auch mit Inhalten gefüllt sind. Nachdem die Gesellschaft aus Marburg in den vergangenen Jahren bereits rund 16 Mio. Euro in weclapp (abgeleitet aus den drei Wörtern web cloud app) investiert hat, geht es nun darum, aus weclapp etwas ganz Großes zu machen. „Wir haben eine massiv skalierbare Architektur aufgebaut“, sagt Özdil. Forciert werden soll die Expansion etwa durch die Übernahme von Kundenstämmen anderer Softwarefirmen, die den digitalen Wandel nicht so hinbekommen haben wie weclapp. Insgesamt will das Team um Großaktionär Schmidt in den kommenden 24 Monaten noch einmal 20 Mio. Euro in die Entwicklung von weclapp stecken. Mit Sicht auf drei Jahre hält Schmidt dann sogar ein IPO von weclapp für eine Option – festlegen will sich das Team von 3U hier aber nicht. „Entscheidend ist, dass wir die Expansionsstrategie so umsetzen können, wie wir das wollen“, sagt Schmidt. Entsprechende Anfragen von Venture Capital-Gebern oder Private Equity-Gesellschaften hat weclapp daher bislang ausgeschlagen. Zu groß ist das Risiko, jetzt – in der entscheidenden Phase – das Zepter aus der Hand zu geben. Schließlich will weclapp so etwas wie die SAP für den europäischen Mittelstand werden.

 

3U Holding  Kurs: 3,790 €

 

Entsprechend spannend wird die Entwicklung in den kommenden Quartalen, schließlich hat Firmenchef Schmidt auch für die auf Haustechnikbedarf spezialisierte Onlineplattform selfio einen ähnlich strammen Wachstumskurs vorgesehen. Kein Wunder, dass es auch auf dem Capital Markets Day am 21. Juni 2018 darum ging, wie die 3U Holding alle drei Bereiche ITK, SHK und Erneuerbare Energien – zwischen denen es ja keine Berührungspunkte gibt – langfristig allesamt mit der nötigen Finanzkraft und Management-Aufmerksamkeit versehen kann. Noch sieht Schmidt hier aber keinen Flaschenhals, zumal alle Bereiche profitabel arbeiten. Gleichwohl räumt er ein, dass er dieses Thema in einigen Jahren möglicherweise anders einschätzt.

Die Analysten von MainFirst Research und SRC Research – beiden waren ebenfalls auf dem Capital Markets Day – stufen die 3U-Aktie derzeit beide mit „Kaufen“ ein und sehen den fairen Wert unisono bei 1,50 Euro. Aktuelle Notiz: 1,19 Euro, was einem Börsenwert von 42 Mio. Euro entspricht. So gesehen hätte der Small Cap noch ein Potenzial von rund einem Viertel. Gegenwärtig konsolidiert die Notiz zwar ein wenig, aber der Aufwärtstrend ist noch immer intakt. Womöglich wurde die „neue 3U-Story“ zuletzt auch einfach etwas zu häufig in den Börsenmedien erzählt. In die Rubrik Geheimtipp fällt der Titel jedenfalls nicht mehr. Wie sagte Firmenchef Michael Schmidt zu Beginn des Capital Markets Day: „Unsere Wachstumsstory ist nicht vom Himmel gefallen. Da haben wir viel Blut, Schweiß und Tränen für investiert.“ Wer weiß: Vielleicht steht die 3U Holding trotzdem erst am Beginn der Neubewertung. Boersengefluester.de wagt sogar die Prognose, dass die 3U Holding in einigen Jahren in weclapp umfirmiert und auch auf dem Kurszettel zu einem reinrassigen cloudbasierten Software-Anbieter wird.

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
3U Holding
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
516790 3,790 Kaufen 133,84
KGV 2023e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
21,06 23,91 0,88 114,85
KBV KCV KUV EV/EBITDA
2,50 - 2,39 13,49
Dividende '20 in € Dividende '21e in € Div.-Rendite '21e
in %
Hauptversammlung
0,05 0,05 1,32 25.05.2022
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
11.05.2022 10.08.2022 09.11.2022 08.04.2022
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
31,51% 32,80% -4,05% -4,77%
    

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2016 2017 2018 2019 2020 2021 2022e
Umsatzerlöse1 43,74 46,89 47,94 54,45 61,05 55,94 68,70
EBITDA1,2 4,70 6,67 6,72 10,10 11,55 11,27 145,00
EBITDA-Marge3 10,75 14,22 14,02 18,55 18,92 20,15 211,06
EBIT1,4 1,05 2,99 2,71 5,50 5,94 6,76 140,00
EBIT-Marge5 2,40 6,38 5,65 10,10 9,73 12,08 203,79
Jahresüberschuss1 0,69 1,21 2,15 4,40 3,96 4,04 90,00
Netto-Marge6 1,58 2,58 4,48 8,08 6,49 7,22 131,00
Cashflow1,7 -1,71 6,65 0,60 4,68 4,78 -9,46 6,00
Ergebnis je Aktie8 0,02 0,03 0,06 0,11 0,09 0,08 2,55
Dividende8 0,01 0,02 0,03 0,04 0,05 0,05 1,05
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2021 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: Ebner Stolz


Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse ist Gründer des in Frankfurt ansässigen Finanzportals boersengefluester.de und seit vielen Jahren ein profunder Kenner von Kapitalmarktthemen und Experte für Datenjournalismus. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. Investmentprofis aus dem Small- und Midcap-Bereich stufen die Qualität der Berichterstattung von boersengefluester.de laut der IR.on-Medienstudie 2020/21 mit der Bestnote 1,67 ein. Im Gesamtranking der Onlinemedien liegt die Seite mit Abstand auf Platz 1. Beim finanzblog award der comdirect bank hat boersengefluester.de den Publikumspreis und zusätzlich noch den 3. Platz in der Jurywertung gewonnen. Zuvor war Gereon Kruse 19 Jahre beim Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs.