MOR
MorphoSys
Anteil der Short-Position: 6,04%
ZAL
ZALANDO
Anteil der Short-Position: 5,78%
TUI1
TUI
Anteil der Short-Position: 5,34%
BOSS
HUGO BOSS
Anteil der Short-Position: 4,18%
FTK
FLATEXDEGIRO
Anteil der Short-Position: 4,13%
GBF
Bilfinger Berger
Anteil der Short-Position: 3,88%
SHA
SCHAEFFLER VZO
Anteil der Short-Position: 3,40%
AIXA
Aixtron
Anteil der Short-Position: 3,23%
TMV
TEAMVIEWER INH
Anteil der Short-Position: 3,13%
SZG
Salzgitter
Anteil der Short-Position: 2,71%
DHER
DELIVERY HERO
Anteil der Short-Position: 2,57%
RHM
Rheinmetall
Anteil der Short-Position: 1,87%
NDX1
Nordex
Anteil der Short-Position: 1,67%
1COV
COVESTRO
Anteil der Short-Position: 1,56%
ADS
Adidas
Anteil der Short-Position: 1,52%
NEM
Nemetschek
Anteil der Short-Position: 1,38%
UN01
UNIPER
Anteil der Short-Position: 1,12%
DB1
Deutsche Boerse
Anteil der Short-Position: 1,01%
BVB
Borussia Dortmund
Anteil der Short-Position: 0,80%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 0,68%
CON
Continental
Anteil der Short-Position: 0,56%
EVK
EVONIK INDUSTRIES
Anteil der Short-Position: 0,54%
F3C
SFC Energy
Anteil der Short-Position: 0,51%

4basebio: Vorstand gibt Stellungnahme

Interessante Neuigkeiten rund um das laufende Übernahmeangebot von Sparta an die Aktionäre von 4basebio: Zum einen haben Vorstand und Aufsichtsrat von 4basebio eine in wesentlichen Punkten doch überraschend geschmeidig formulierte Stellungnahme zu der freiwilligen Offerte von Sparta veröffentlicht (Download HIER). Zum anderen hat der Mehrheitsinvestor von Sparta, die Deutsche Balaton AG, seinen Bestand an Sparta-Aktien innerhalb weniger Tage um 5.006 Anteile zu einem Gegenwert von 520.624 Euro aufgestockt. Demnach wäre der Anteil von Balaton um einen halben Prozentpunkt auf rund 53,5 Prozent gestiegen. Bemerkenswert sind die Insiderkäufe schon deshalb, weil Großaktionär Sparta erst kürzlich eine 1:1 Bezugsrechtskapitalerhöhung zu überaus günstigen Konditionen auf die Agenda der Sparta-Hauptversammlung am 1. Oktober 2020 gesetzt hat (siehe dazu auch unseren Beitrag HIER). Zumindest das Getuschel, dass Balaton seinen Sparta-Anteil gern ausbauen möchte, scheint sich also zu bewahrheiten.

Werbung:

Auf Kuschelkurs ist derweil das Management von 4basebio bei seiner Einordnung des noch bis mindestens Ende September laufenden Kaufangebots durch Sparta. So heißt es etwa: „Vorstand und Aufsichtsrat bewerten den Umstand positiv, dass der Bieter als starker Ankeraktionär die Verwaltung der 4basebio dabei unterstützen möchte, die Geschäftstätigkeit auch weiterhin fortzuführen und den Wert der 4basebio weiter zu steigern, und dass der Bieter beabsichtigt, sich zu diesem Zweck auch an einer künftigen Kapitalerhöhung der 4basebio zu beteiligen.“ Auch der Vorstoß von Sparta, wonach sich 4basebio mit strategischen Investitionen im Biotechbereich oder auch anderen interessanten Sektoren befassen soll, wird von 4basebio ausdrücklich begrüßt.

Entsprechend zweigeteilt auch die Empfehlung Richtung der eigenen Aktie. Sinngemäß heißt es in der Stellungnahme: Wer nicht an das weitere Potenzial der verbliebenen Aktivitäten in den Bereichen Genomik und DNA-Herstellung glaubt, findet in der Offerte zu 2,00 Euro eine geeignete Exitmöglichkeit zu einem angemessenen Angebotspreis. Wer hingegen auf das weitere Potenzial der Gesellschaft vertraut, für den kann es „zweckmäßig“ sein, nicht auf die Offerte einzugehen. Diplomatischer geht es kaum. Auf eine konkrete Handlungsempfehlung will sich das Team um CEO Heikki Lanckriet jedenfalls nicht einlassen. Natürlich muss jeder Anleger am Ende selbst entscheiden, was für ihn die sinnvollere Option ist. Aus Sicht von boersengefluester.de bietet 4basebio in der jetzigen Konstellation aber tatsächlich eine gute Investmentstory, die noch einiges Überraschungspotenzial besitzt.

 

  Kurs: 0,000 €

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
0,000 0,00
KGV 2023e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
0,00 0,00 0,00 0,00
KBV KCV KUV EV/EBITDA
0,00 0,00 0,00 0,00
Dividende '20 in € Dividende '21e in € Div.-Rendite '21e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
0,00% 0,00% 0,00% 0,00%
    

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Sparta
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
A0NK3W 33,600 Halten 118,13
KGV 2023e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
17,68 10,07 1,83 5,03
KBV KCV KUV EV/EBITDA
0,87 - 5,87 6,43
Dividende '20 in € Dividende '21e in € Div.-Rendite '21e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00 01.06.2022
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
30.08.2021 27.04.2022
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-10,59% -36,59% -45,37% -49,47%
    

 

Foto: Ulrike Leone auf Pixabay


 

Jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter BGFL WEEKLY anmelden. Das Angebot ist kostenlos und präsentiert die Highlights von boersengefluester.de (BGFL),  Interna aus der Redaktion und Links zu unseren exklusiven Tools. Der Erscheinungstag ist immer freitags. Wer Interesse hat und noch nicht registriert ist, kann das gern unter diesem LINK tun.


Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse ist Gründer des in Frankfurt ansässigen Finanzportals boersengefluester.de und seit vielen Jahren ein profunder Kenner von Kapitalmarktthemen und Experte für Datenjournalismus. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. Investmentprofis aus dem Small- und Midcap-Bereich stufen die Qualität der Berichterstattung von boersengefluester.de laut der IR.on-Medienstudie 2020/21 mit der Bestnote 1,67 ein. Im Gesamtranking der Onlinemedien liegt die Seite mit Abstand auf Platz 1. Beim finanzblog award der comdirect bank hat boersengefluester.de den Publikumspreis und zusätzlich noch den 3. Platz in der Jurywertung gewonnen. Zuvor war Gereon Kruse 19 Jahre beim Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs.