H24
HOME24 INH
Anteil der Short-Position: 9,48%
SANT
S+T
Anteil der Short-Position: 7,43%
NDX1
Nordex
Anteil der Short-Position: 6,98%
MOR
MorphoSys
Anteil der Short-Position: 5,69%
FNTN
FREENET
Anteil der Short-Position: 4,65%
ADJ
ADLER GR. NPV
Anteil der Short-Position: 4,07%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 4,04%
SAE
SHOP APOTHEKE EUR...
Anteil der Short-Position: 2,91%
LPK
LPKF Laser & Electr.
Anteil der Short-Position: 2,90%
VAR1
Varta
Anteil der Short-Position: 2,61%
PSM
PROSIEBENSAT.1
Anteil der Short-Position: 2,15%
CT4
FOX E-MOBILITY IN...
Anteil der Short-Position: 2,00%
ZAL
ZALANDO
Anteil der Short-Position: 1,63%
SOW
Software AG
Anteil der Short-Position: 1,32%
DHER
DELIVERY HERO
Anteil der Short-Position: 1,27%
TMV
TEAMVIEWER INH
Anteil der Short-Position: 1,01%
AM3D
SLM SOLUTIONS GRP
Anteil der Short-Position: 0,91%
HFG
HELLOFRESH INH
Anteil der Short-Position: 0,86%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 0,77%
DEZ
Deutz
Anteil der Short-Position: 0,72%
FSNT
FASHIONETTE
Anteil der Short-Position: 0,60%
FME
Fresenius Med. Care
Anteil der Short-Position: 0,56%
VNA
VONOVIA
Anteil der Short-Position: 0,43%

A.S. Création: Comeback der Tapete

Die Präsentation von Maik Krämer auf dem von Montega organisierten Hamburger Investorentag (HIT) war ein Pflichttermin für boersengefluester.de. Immerhin gibt es nicht so fürchterlich viele Gelegenheiten, den Finanzvorstand des Tapetenherstellers A.S. Création auf Kapitalmarktkonferenzen zu sehen. Interessant ist A.S. Création aus Anlegersicht insbesondere deshalb, weil die Gesellschaft überaus günstig bewertet ist: So ist die Marktkapitalisierung von zurzeit 75 Mio. Euro nur halb so groß wie der für 2021 zu erwartende Umsatz. Dabei soll das Betriebsergebnis in einer Range zwischen 9 und 11 Mio. Euro ankommen. Abzüglich der im Bestand befindlichen eigenen Aktien und bereinigt um die Netto-Liquidität von zuletzt rund 11 Mio. Euro, beträgt der Unternehmenswert (Enterprise Value) gar nur etwas weniger als 58 Mio. Euro – und das bei einem von Finanzvorstand Krämer für das laufende Jahr in Aussicht gestelltem Überschuss zwischen 6,0 und 7,5 Mio. Euro.

Das cashbereinigte Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) liegt also deutlich im einstelligen Bereich. Allerdings räumt Krämer auf dem HIT ein, dass der Ausblick noch immer „sehr unsicher“ sei. Während der harten Phase des Corona-Lockdowns gehörte A.S. Création zwar zu den Gesellschaften, die von den massig vorgenommenen Verschönerungsmaßnahmen der eigenen vier Wände profitierten. Fraglich ist allerdings, wie lange dieser Trend anhält. Denn insbesondere das zweite Quartal 2021 blieb klar hinter den eigenen Erwartungen zurück. Entsprechend bleibt abzuwarten, ob es sich nur um eine Sommerdelle handelt und die Heimwerker in den Herbst- und Wintermonaten wieder aktiver werden. „Wir fahren auf Sicht“, sagt Krämer. Ein Unsicherheitsfaktor bleibt auch die Entwicklung der Rohstoffpreise, die zuletzt ebenfalls auf die Ertragskraft gedrückt haben. Hier steuern die Gummersbacher zwar mit Einsparmaßnahmen entgegen. Komplett abfedern lassen sich die gestiegenen Kosten aber nicht.

A.S. Création  Kurs: 18,900 €
Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2015 2016 2017 2018 2019 2020 2021e
Umsatzerlöse1 166,52 152,61 143,33 134,49 141,06 144,87 143,00
EBITDA1,2 16,53 13,53 -9,27 3,18 10,22 9,93 15,95
EBITDA-Marge3 9,93 8,87 -6,47 2,36 7,25 6,85 11,15
EBIT1,4 7,88 5,92 -15,81 -2,89 4,50 4,43 3,60
EBIT-Marge5 4,73 3,88 -11,03 -2,15 3,19 3,06 2,52
Jahresüberschuss1 3,29 7,44 -17,77 -5,98 14,13 1,45 2,10
Netto-Marge6 1,98 4,88 -12,40 -4,45 10,02 1,00 1,47
Cashflow1,7 13,46 17,10 3,23 3,32 -2,14 7,01 8,40
Ergebnis je Aktie8 1,19 2,70 -6,45 -2,17 5,13 0,53 0,70
Dividende8 0,60 1,25 0,00 0,00 0,90 0,90 0,50
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2020 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: Ernst & Young

Regional betrachtet bleibt Deutschland für A.S. Création die wichtigste Absatzregion, der größte Hebel liegt freilich in einem Comeback der – gemessen an der potenziellen Nachfrage – so wichtigen osteuropäischen Länder. Insbesondere das neue Werk in Belarus spielt eine zentralen Rolle bei der Belieferung des russischen Markts mit preislich konkurrenzfähigen Tapeten. Als Benchmark für die um Sondereffekte aus Währungsumrechnungen bereinigte EBIT-Marge sieht CFO Maik Krämer den Bereich um zehn Prozent. Eine ambitionierte Vorgabe, denn in diesen Regionen war A.S. Création schon ewig nicht mehr unterwegs. Immerhin: Zuletzt machte das adjustierte Ergebnis vor Zinsen und Steuern bereits wieder um die sechs Prozent vom Umsatz aus. „Wir sind auf einem guten Weg“, sagt Krämer.

Erklärtes Ziel ist es dabei, vom Gewinn nach Steuern rund 45 Prozent als Dividende auszuschütten. Mit Blick auf die kommende Hauptversammlung könnte somit eine leicht heraufgesetzte Dividende von 0,95 Euro je Anteilschein möglich sein. Das wiederum würde beim aktuellen Aktienkurs von 25 Euro auf eine überdurchschnittliche Rendite von brutto 3,8 Prozent hinauslaufen. Geeignet ist die im streng regulierten Prime Standard gelistete Aktie damit insbesondere für renditeorientierte Anleger. Aber auch sonst gefällt uns die Investmentstory recht gut. Und klar, dass CFO Maik Krämer auf dem HIT Werbung in eigener Sache macht: „Wir glauben an das Comeback der Tapete.“ Hauptabsatzkanal für A.S. Création ist derweil der stationäre Fachhandel. Der eigene Online-Tapetenshop steht noch nicht so sehr im Absatzfokus, hat entsprechend noch erkleckliches Potenzial.

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
A.S. Création
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
A1TNNN 18,900 Kaufen 56,70
KGV 2022e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
10,22 18,27 0,55 62,17
KBV KCV KUV EV/EBITDA
0,73 8,09 0,39 4,58
Dividende '20 in € Dividende '21e in € Div.-Rendite '21e
in %
Hauptversammlung
0,90 0,50 2,65 17.05.2022
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
17.05.2022 11.08.2022 04.11.2021 24.03.2022
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-10,08% -22,27% 21,94% 20,38%
    

Foto: A.S. Creation AG


Jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter BGFL WEEKLY anmelden. Das Angebot ist kostenlos und präsentiert die Highlights von boersengefluester.de (BGFL),  Interna aus der Redaktion und Links zu unseren exklusiven Tools. Der Erscheinungstag ist immer freitags. Wer Interesse hat und noch nicht registriert ist, kann das gern unter diesem LINK tun.


Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse ist Gründer des in Frankfurt ansässigen Finanzportals boersengefluester.de und seit vielen Jahren ein profunder Kenner von Kapitalmarktthemen und Experte für Datenjournalismus. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. Investmentprofis aus dem Small- und Midcap-Bereich stufen die Qualität der Berichterstattung von boersengefluester.de laut der IR.on-Medienstudie 2020/21 mit der Bestnote 1,67 ein. Im Gesamtranking der Onlinemedien liegt die Seite mit Abstand auf Platz 1. Beim finanzblog award der comdirect bank hat boersengefluester.de den Publikumspreis und zusätzlich noch den 3. Platz in der Jurywertung gewonnen. Zuvor war Gereon Kruse 19 Jahre beim Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs.