VAR1
Varta
Anteil der Short-Position: 8,38%
MOR
MorphoSys
Anteil der Short-Position: 5,74%
ZAL
ZALANDO
Anteil der Short-Position: 5,36%
HFG
HELLOFRESH INH
Anteil der Short-Position: 4,62%
NDA
Aurubis
Anteil der Short-Position: 3,84%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 3,74%
BOSS
HUGO BOSS
Anteil der Short-Position: 3,73%
SZG
Salzgitter
Anteil der Short-Position: 3,63%
SAE
SHOP APOTHEKE EUR...
Anteil der Short-Position: 3,56%
NA9
NAGARRO
Anteil der Short-Position: 3,27%
LXS
Lanxess
Anteil der Short-Position: 3,05%
KCO
Klöckner &
Anteil der Short-Position: 2,79%
SHA
SCHAEFFLER VZO
Anteil der Short-Position: 2,76%
1COV
COVESTRO
Anteil der Short-Position: 2,39%
NB2
NORTHERN DATA INH
Anteil der Short-Position: 2,09%
RHM
Rheinmetall
Anteil der Short-Position: 1,97%
ADS
Adidas
Anteil der Short-Position: 1,49%
WCH
Wacker Chemie
Anteil der Short-Position: 1,40%
NOEJ
NORMA GR.
Anteil der Short-Position: 1,34%
C0M
COM.CHARG.SOL INH...
Anteil der Short-Position: 1,33%
TKA
ThyssenKrupp
Anteil der Short-Position: 1,20%
EUZ
Eckert & Ziegler
Anteil der Short-Position: 0,62%
HYQ
Hypoport
Anteil der Short-Position: 0,60%

ad pepper media International: Tief genug gerast

Nach 60 Prozent Kursverlust seit Jahresbeginn 2022 verlieren bei ad pepper media International auch schlechte Zahlen allmählich ihren Schrecken. Freilich hatte CEO Jens Körner die Investoren bereits vor wenigen Wochen auf schwache Q2-Daten sowie ein anhaltend schwieriges Umfeld für den Spezialisten für Performance-Marketing eingestellt. Tatsächlich liegen die jetzt gemeldeten 5,88 Mio. Euro Netto-Erlöse für das zweite Quartal 2022 dann auch im Rahmen der zuletzt avisierten Größenordnung. Und auch innerhalb der einzelnen Töchter setzt sich der bisherige Trend fort: Das britische Affiliate-Marketingnetzwerk Webgains – vor nicht allzu langer Zeit noch der wichtigste Antreiber – durchlebt mit einem Umsatzminus von gut 17 Prozent allein im zweiten Quartal eine ausgeprägte Schwächephase.

Getoppt wird das nur von der auf Lead-Generierung spezialisierten Tochter ad pepper, die von Anfang April bis Ende Juni sogar mehr als 20 Prozent hinter dem entsprechenden Vorjahresquartal zurückblieb. Einzig die Agentur ad agents schaffte es sogar, den Umsatz auszuweiten. Per saldo bleibt auf Konzernebene für das zweite Quartal ein Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) von minus 186.000 Euro stehen. Negative Zahlen auf EBITDA-Ebene hat es ewig nicht mehr, was die schwierige Situation nur verdeutlicht. Wichtigste Ansatzpunkt für eine Ergebniswende ist ganz klar Webgains, da macht auch Vorstand Jens Körner keinen Hehl draus. Offen ist freilich, welche Möglichkeiten Körner auf der Kostenseite überhaupt hat – beziehungsweise welche Kürzungen er eingehen will. Immerhin soll die Gesellschaft bei sich bessernden Rahmenbedingungen in der Lage sein, schnell wieder durchzustarten.

ad pepper media  Kurs: 1,530 €

Am 25. August wird das Unternehmen den Halbjahresbericht vorlegen, sehr wahrscheinlich, dass es dazu auch wieder einen begleitenden Investoren-Call geben wird. Ist leider so: Die ad pepper-Aktie hat sehr viel stärker an Wert verloren, als boersengefluester.de es für wahrscheinlich gehalten hat. Und auch das zuletzt drastisch reduzierte Kursziel der Montega-Analysten von 6,40 auf 3,70 Euro ist ein Dämpfer. Da ist es beinahe nur eine Randnotiz, dass der Small Cap damit immer noch über ein Aufwärtspotenzial von fast 60 Prozent verfügen würde. Nicht zu vergessen, dass der Börsenwert der schuldenfreien Gesellschaft mittlerweile zu mehr als 40 Prozent durch Cash hinterlegt ist. Vor diesem Hintergrund sollte von den unbefriedigenden Nachrichten nun tatsächlich sehr viel im Kurs eingepreist sein. Immerhin bewegt sich der Anteilschein mittlerweile sogar deutlich unter dem Vor-Corona-Niveau und hat die fast zwei Jahre währende Sonderkonjunktur komplett ausgeblendet.

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
ad pepper media
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
940883 1,530 Kaufen 32,90
KGV 2023e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
17,00 27,29 0,63 30,60
KBV KCV KUV EV/EBITDA
2,04 14,90 1,19 2,71
Dividende '20 in € Dividende '21e in € Div.-Rendite '21e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00 17.05.2022
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
25.05.2022 25.08.2022 24.11.2022 29.03.2022
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-29,16% -55,99% -73,80% -73,89%
    
Hinweis: Die Berichterstattung und Handlungseinschätzungen durch boersengefluester.de stellen keine Anlageempfehlungen und auch keine Empfehlung oder einen Vorschlag einer Anlagestrategie dar. Zwischen der ad pepper media International N.V. und boersengefluester.de besteht eine entgeltliche Vereinbarung zur Soft-Coverage der Aktie von ad pepper. Boersengefluester.de hält keine Beteiligung an der ad pepper media International N.V.. Boersengefluester.de nimmt Maßnahmen zur Vermeidung von Interessenkonflikten vor.

Foto: Gerald Wintersperger auf Pixabay


Jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter BGFL WEEKLY anmelden. Das Angebot ist kostenlos und präsentiert die Highlights von boersengefluester.de (BGFL),  Interna aus der Redaktion und Links zu unseren exklusiven Tools. Der Erscheinungstag ist immer freitags. Wer Interesse hat und noch nicht registriert ist, kann das unter diesem LINK tun.


Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse ist Gründer des in Frankfurt ansässigen Finanzportals boersengefluester.de und seit vielen Jahren ein profunder Kenner von Kapitalmarktthemen und Experte für Datenjournalismus. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. Investmentprofis aus dem Small- und Midcap-Bereich stufen die Qualität der Berichterstattung von boersengefluester.de laut der IR.on-Medienstudie 2020/21 mit der Bestnote 1,67 ein. Im Gesamtranking der Onlinemedien liegt die Seite mit Abstand auf Platz 1. Beim finanzblog award der comdirect bank hat boersengefluester.de den Publikumspreis und zusätzlich noch den 3. Platz in der Jurywertung gewonnen. Zuvor war Gereon Kruse 19 Jahre beim Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs.