VAR1
Varta
Anteil der Short-Position: 6,72%
S92
SMA Solar Techn.
Anteil der Short-Position: 5,85%
ZAL
ZALANDO
Anteil der Short-Position: 4,85%
ADJ
ADLER GR. NPV
Anteil der Short-Position: 4,79%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 4,64%
BOSS
HUGO BOSS
Anteil der Short-Position: 4,55%
HFG
HELLOFRESH INH
Anteil der Short-Position: 3,96%
PSM
PROSIEBENSAT.1
Anteil der Short-Position: 3,51%
DHER
DELIVERY HERO
Anteil der Short-Position: 3,36%
GBF
Bilfinger Berger
Anteil der Short-Position: 2,74%
TUI1
TUI
Anteil der Short-Position: 2,65%
KCO
Klöckner &
Anteil der Short-Position: 2,45%
NDX1
Nordex
Anteil der Short-Position: 2,13%
NEM
Nemetschek
Anteil der Short-Position: 1,89%
LXS
Lanxess
Anteil der Short-Position: 1,76%
EVK
EVONIK INDUSTRIES
Anteil der Short-Position: 1,09%
RHM
Rheinmetall
Anteil der Short-Position: 0,94%
HEI
HeidelbergCement
Anteil der Short-Position: 0,76%
AG1
AUTO1 GR. INH
Anteil der Short-Position: 0,75%
TPE
PVA TePla
Anteil der Short-Position: 0,62%
ENR
SIEMENS ENERGY
Anteil der Short-Position: 0,55%
DTG
DAIMLER TRUCK HLD...
Anteil der Short-Position: 0,51%
EIN3
Hans Einhell Vz.
Anteil der Short-Position: 0,51%

ad pepper media: Voller Optimismus

Eine Woche nach Veröffentlichung der vorläufigen Eckdaten für das Jahr 2020 (siehe dazu auch unseren Beitrag HIER), legt Vorstand Jens Körner nach und erläutert das Zahlenwerk von ad pepper media International im Rahmen eines virtuellen Round Tables. Neben ganz vielen Detailinfos zur Entwicklung der einzelnen Tochtergesellschaften, lautet eine der Kernaussagen des Spezialisten für performancebasierte Werbekampagnen: „Wir stehen erst am Anfang, was Affiliate-Marketing angeht.“ Soll heißen: Die durch Corona bedingten Umwälzungen im Konsum-, aber auch Werbeverhalten der Unternehmen werden ad pepper auch bei einer Normalisierung der allgemeinen Lage in die Karten spielen. Das ungewöhnlich gute Abschneiden von 2020 mit einem Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) von 6,3 Mio. Euro ist also kein einmaliger Effekt. Entsprechend liegt die Börse mit ihrer Neubewertung der Aktie wohl goldrichtig.

So haben die Analysten von Montega ihr Kursziel kürzlich von 6,20 auf 8,00 Euro heraufgesetzt, First Berlin veranschlagt den fairen Wert des Anteilscheins nun auf 7,60 Euro – nach zuvor 6,70 Euro. Aktuelle Notiz: 6,55 Euro. Ausreichend Potenzial ist also noch immer vorhanden, selbst nach einer Performance von 95 Prozent in den vergangenen sechs Monaten. Ein Meilenstein ist, dass die Brutto-Erlöse des ad pepper-Konzerns im vergangenen Jahr erstmals die magische Marke von 100 Mio. Euro überschritten haben, was eigentlich erst für 2021 geplant war. „Größe ist sehr wichtig in unserer Branche. Das wird uns helfen“, sagt Körner mit Blick auf die weitere Skalierung des Geschäftsmodells.

ad pepper media  Kurs: 2,560 €

Signifikante Verbesserungen hat im zweiten Halbjahr das Ende August 2020 live gegangene Machine-Learning-Modul bei der Tochter Webgains ausgelöst. So hat sich die Zahl der Verlinkungen bei den Publishern, die am Ende dann auch tatsächlich zu einem Kaufimpuls geführt haben, markant erhöht. Bislang hat Körner den Launch des Tools nicht an die große Glocke gehängt und stattdessen lieber erst einmal geliefert. Kein Wunder, dass das Thema „Künstliche Intelligenz“ in dem von Montega organisierten Round Table jetzt ziemlich präsent war. Beinahe überflüssig zu erwähnen, dass ad pepper die Aufwendungen für die Software-Entwicklung komplett durch die Gewinn- und Verlustrechnung hat laufen lassen und sie nicht aktiviert – so wie es die meisten anderen Unternehmen wohl getan hätten. Dabei handelt es sich um ein deutlich siebenstelliges IT-Budget für die reine Entwicklung. „Ich fühle mich nicht wohl mit gestretchten Bilanzansätzen“, sagt Körner.

Mehr als konservativ geht das frei von Finanzverbindlichkeiten agierende Unternehmen auch mit den liquiden Mitteln von zurzeit rund 25 Mio. Euro um. „Wir spekulieren nicht, wenn überhaupt legen wir nur High-Investment-Grade an“, betont Körner und verweist etwa auf eine Anleihe der Allianz, die sich im Depot befindet. Auf die Zielgerade biegt derweil das gerade laufende Aktienrückkaufprogramm mit bislang knapp 341.000 erworbenen Anteilscheinen im Gegenwert von annähernd 1,60 Mio. Euro ein. Spätestens bei 500.000 Aktien bzw. 2,50 Mio. Euro Volumen wäre das aktuelle Programm beendet. Dabei befinden sich derzeit etwas mehr als drei Prozent der ad pepper-Aktien im Eigenbesitz und sind somit meldeschwellenpflichtig. Derweil ist der Bestand von Privatmann Dieter Koppitz seinen Bestand unter die Marke von drei Prozent gerutscht.

Diskutieren Sie HIER mit der BGFL-Community über die Aktie von ad pepper media International.

Maßgeblicher Investor bleibt aber natürlich der Medienunternehmer Michael Oschmann über die EMA sowie EuroServe Media mit in Summe 46,67 Prozent. Einen konkreten Ausblick für 2021 hat Vorstand Jens Körner auf dem Round Table derweil geschickt umkurvt und sich zu keinen Prognosen hinreißen lassen. Nur einmal, da sagte er: „Wir gehen mit viel Optimismus in das neue Jahr hinein.“ Das wiederum ist nach all den positiven Wasserstandsmeldungen der Töchter keine sonderliche Überraschung. Für boersengefluester.de bleibt der Spezialwert damit einer der Top-Picks. Und sollte – wie immer wieder kolportiert wird – der zu Axel Springer und United Internet gehörende Wettbewerber AWIN tatsächlich den Gang an die Börse vorbereiten, kann das eigentlich nur einen Extrakick für die ad pepper-Aktie bedeuten. Genau wie eine Neuauflage des Aktienrückkaufprogramms.

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
ad pepper media
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
940883 2,560 Kaufen 55,04
KGV 2023e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
21,33 27,29 0,78 49,40
KBV KCV KUV EV/EBITDA
2,95 24,93 1,99 7,76
Dividende '20 in € Dividende '21e in € Div.-Rendite '21e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00 17.05.2022
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
25.05.2022 25.08.2022 24.11.2022 29.03.2022
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-9,98% -37,16% -56,16% -56,16%
    
Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2016 2017 2018 2019 2020 2021 2022e
Umsatzerlöse1 61,16 18,72 20,27 21,79 25,62 27,65 24,50
EBITDA1,2 1,75 2,21 1,35 3,51 6,56 4,38 1,80
EBITDA-Marge3 2,86 11,81 6,66 16,11 25,60 15,84 7,35
EBIT1,4 1,61 1,82 1,03 2,52 5,45 3,19 0,70
EBIT-Marge5 2,63 9,72 5,08 11,57 21,27 11,54 2,86
Jahresüberschuss1 1,10 1,14 0,54 1,92 4,34 2,56 -0,15
Netto-Marge6 1,80 6,09 2,66 8,81 16,94 9,26 -0,61
Cashflow1,7 0,02 3,10 -1,52 6,48 3,38 2,21 1,15
Ergebnis je Aktie8 0,03 0,03 0,01 0,06 0,17 0,08 -0,01
Dividende8 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2021 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: Ernst & Young

Foto: Clipdealer

Hinweis: Die Berichterstattung und Handlungseinschätzungen durch boersengefluester.de stellen keine Anlageempfehlungen und auch keine Empfehlung oder einen Vorschlag einer Anlagestrategie dar. Zwischen der ad pepper media International N.V. und boersengefluester.de besteht eine entgeltliche Vereinbarung zur Soft-Coverage der Aktie von ad pepper. Boersengefluester.de hält keine Beteiligung an der ad pepper media International N.V.. Boersengefluester.de nimmt Maßnahmen zur Vermeidung von Interessenkonflikten vor.
Jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter BGFL WEEKLY anmelden. Das Angebot ist kostenlos und präsentiert die Highlights von boersengefluester.de (BGFL), Interna aus der Redaktion sowie andere nützliche Links. Der Erscheinungstag ist immer freitags. Wer Interesse hat und noch nicht registriert ist, kann das sehr gern unter diesem LINK tun.


Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse ist Gründer des in Frankfurt ansässigen Finanzportals boersengefluester.de und seit vielen Jahren ein profunder Kenner von Kapitalmarktthemen und Experte für Datenjournalismus. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. Investmentprofis aus dem Small- und Midcap-Bereich stufen die Qualität der Berichterstattung von boersengefluester.de laut der IR.on-Medienstudie 2020/21 mit der Bestnote 1,67 ein. Im Gesamtranking der Onlinemedien liegt die Seite mit Abstand auf Platz 1. Beim finanzblog award der comdirect bank hat boersengefluester.de den Publikumspreis und zusätzlich noch den 3. Platz in der Jurywertung gewonnen. Zuvor war Gereon Kruse 19 Jahre beim Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs.