VAR1
Varta
Anteil der Short-Position: 6,85%
MOR
MorphoSys
Anteil der Short-Position: 6,32%
ADJ
ADLER GR. NPV
Anteil der Short-Position: 4,77%
ZAL
ZALANDO
Anteil der Short-Position: 4,51%
H24
HOME24 INH
Anteil der Short-Position: 4,22%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 4,02%
HDD
Heidelberger Druckm.
Anteil der Short-Position: 3,72%
SAE
SHOP APOTHEKE EUR...
Anteil der Short-Position: 3,56%
TUI1
TUI
Anteil der Short-Position: 3,15%
COK
Cancom IT Systeme
Anteil der Short-Position: 3,13%
DHER
DELIVERY HERO
Anteil der Short-Position: 3,09%
GLJ
GRENKE
Anteil der Short-Position: 2,94%
GBF
Bilfinger Berger
Anteil der Short-Position: 2,85%
ECV
ENCAVIS
Anteil der Short-Position: 2,63%
LXS
Lanxess
Anteil der Short-Position: 1,79%
NDX1
Nordex
Anteil der Short-Position: 1,75%
RHM
Rheinmetall
Anteil der Short-Position: 1,51%
FNTN
FREENET
Anteil der Short-Position: 1,19%
GFT
GFT Technologies
Anteil der Short-Position: 1,09%
TKA
ThyssenKrupp
Anteil der Short-Position: 0,72%
G1A
GEA Group
Anteil der Short-Position: 0,60%
CLIQ
CLIQ DIGITAL
Anteil der Short-Position: 0,59%
ENR
SIEMENS ENERGY
Anteil der Short-Position: 0,49%

Aktuell zu Ihren Aktien: 3U Holding, Aurelius Equity Opportunities

An dieser Stelle kommentieren wir aktuelle Firmenmeldungen und weisen auf interessante Kursentwicklungen, Gerüchte oder Daten für den Gesamtmarkt hin. Dazu gibt es Tipps von Analysten zu Aktien aus dem Small-Cap-Sektor.

Unerwarteter Rückschlag für die 3U Holding: Nachdem CEO Michael Schmidt erst kürzlich bestätigte, wonach er davon ausgehe, dass die Option für die Veräußerung des Windparks Lüdersdorf II von der Green City AG in Kürze gezogen wird (siehe dazu auch das Interview der BankM auf boersengefluester.de HIER), hat sich diese Hoffnung nun zerschlagen. Wie die Marburger nun mitteilen, hat Green City eine Gremienzustimmung für den Erwerb von Lüdersdorf II nicht erhalten, so dass die Option verfällt und der Windpark demzufolge im Portfolio der 3U Holding bleibt. Zur Einordnung: Ursprünglich sollte die Transaktion das 2018er-Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) einmalig um rund 2 Mio. Euro verbessern. Daraus wird nun nichts, so dass der Vorstand die bislang in einer Bandbreite von 8,0 bis 9,6 Mio. Euro liegende EBITDA-Prognose für 2018 auf eine Spanne zwischen 6,5 bis 8,0 Mio. Euro kürzte. Unterm Strich wird der Gewinn damit im laufenden Jahr wohl eher zwischen 1,0 und 2,0 Mio. Euro liegen – statt der bislang avisierten Größenordnung von 2,5 bis 3,5 Mio. Euro. „Durch den Verbleib des Windparks im Portfolio wird dieser nunmehr über die geplante Laufzeit jährliche EBITDA-Beiträge erzielen, die abgezinst in der Summe über den genannten Einmalbeitrag hinausgehen“, heißt es ergänzend. Soll heißen: Keine Panik! Auf die lange Sicht entsteht der Gesellschaft kein Schaden aus der Absage, auch wenn sich die Investoren auf etwas anderes eingestellt hatten. Daher geht boersengefluester.de auch davon aus, dass der Korb von Green City keinen nachhaltig negativen Einfluss auf den Aktienkurs haben sollte. Insgesamt hat sich die Investmentstory der Beteiligungsgesellschaft nämlich nicht grundlegend verändert: Insbesondere die Softwaretochter weclapp verspricht eine Menge Kursfantasie, während das Segment Erneuerbare Energie gut planbare Beiträge zum Konzernergebnis beisteuert.

 

3U Holding  Kurs: 2,620 €

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
3U Holding
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
516790 2,620 Kaufen 92,52
KGV 2023e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
21,83 29,05 0,74 79,39
KBV KCV KUV EV/EBITDA
1,73 - 1,65 9,83
Dividende '20 in € Dividende '21e in € Div.-Rendite '21e
in %
Hauptversammlung
0,05 0,05 1,91 25.05.2022
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
11.05.2022 10.08.2022 09.11.2022 08.04.2022
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
11,77% -15,05% -33,67% -19,88%
    

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2016 2017 2018 2019 2020 2021 2022e
Umsatzerlöse1 43,74 46,89 47,94 54,45 61,05 55,94 68,70
EBITDA1,2 4,70 6,67 6,72 10,10 11,55 11,27 11,40
EBITDA-Marge3 10,75 14,22 14,02 18,55 18,92 20,15 16,59
EBIT1,4 1,05 2,99 2,71 5,50 5,94 6,76 6,50
EBIT-Marge5 2,40 6,38 5,65 10,10 9,73 12,08 9,46
Jahresüberschuss1 0,69 1,21 2,15 4,40 3,96 4,04 3,75
Netto-Marge6 1,58 2,58 4,48 8,08 6,49 7,22 5,46
Cashflow1,7 -1,71 6,65 0,60 4,68 4,78 -9,46 0,00
Ergebnis je Aktie8 0,02 0,03 0,06 0,11 0,09 0,08 0,07
Dividende8 0,01 0,02 0,03 0,04 0,05 0,05 0,05
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2021 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: Ebner Stolz

 


 

Zeitgleich mit der Dividendenausschüttung von 5 Euro je Aktie nach der Hauptversammlung am 18. Mai 2018 drehte der Aktienkurs der Beteiligungsgesellschaft Aurelius Equity Opportunities Richtung Süden und hat seit dem um mehr als 30 Prozent an Terrain einbüßt. Sogar unter Berücksichtigung des Dividendenabschlags summiert sich der Abschlag auf immer noch knapp ein Viertel. Dabei brachten die Halbjahreszahlen – selbst wenn sie ergebnismäßig deutlich unter den entsprechenden Vorjahresresultaten lagen – keinen nachhaltig negativen Erkenntnisgewinn. Für CEO Dirk Markus waren die ersten sechs Monate 2018 „vor allem geprägt durch Reinvestitionen in das Beteiligungsportfolio“. Den Substanzwert (NAV) gibt Aurelius zur Jahresmitte mit 1.337,5 Mio. Euro – entsprechend rund 43,50 Euro pro Anteilschein – an. Und genau auf diesem Niveau notiert die Aurelius-Aktie zurzeit. Sonderlich viel falsch machen kann man da als Anleger kaum, zumal Aurelius an der Akquisitionsfront aktiv bleibt. Neuester Deal ist die Übernahme der VAG GmbH aus Mannheim. Der Hersteller von Armaturen für die Wasser- und Energiewirtschaft kam zuletzt auf annähernd 200 Mio. Euro Umsatz und war Teil amerikanischen Rexnord Gruppe. Angaben zur Rentabilität oder zum Kaufpreis machen die Grünwalder nicht. Bis 2004 gehörte VAG zu IWKA, der heutigen KUKA. „VAG ist ein spannendes Unternehmen mit sehr viel Potenzial, welches wir durch den Abschluss der Neuausrichtung heben wollen”, sagt Aurelius-Mitvorstand Gert Purkert. Mit an deren Worten: Aurelius dürfte noch weitere Zukäufe um VAG positionieren. Insgesamt bleibt Aurelius für boersengefluester.de eines der Basisinvestments aus dem Beteiligungsbereich.

 

Aurelius Equity Opportunities  Kurs: 23,960 €

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Aurelius Equity Opportunities
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
A0JK2A 23,960 Kaufen 689,33
KGV 2023e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
10,89 8,95 1,21 14,31
KBV KCV KUV EV/EBITDA
1,35 16,07 0,27 2,66
Dividende '20 in € Dividende '21e in € Div.-Rendite '21e
in %
Hauptversammlung
1,00 1,50 6,26 21.06.2022
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
12.05.2022 11.08.2022 10.11.2022 28.03.2022
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
1,72% -6,93% -11,39% -8,41%
    

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2016 2017 2018 2019 2020 2021 2022e
Umsatzerlöse1 1.574,86 2.998,35 2.902,94 3.612,00 1.932,90 2.560,80 2.800,00
EBITDA1,2 35,44 272,56 65,72 80,30 167,60 249,70 220,00
EBITDA-Marge3 2,25 9,09 2,26 2,22 8,67 9,75 7,86
EBIT1,4 -22,64 202,00 11,69 -84,20 222,70 115,80 100,00
EBIT-Marge5 -1,44 6,74 0,40 -2,33 11,52 4,52 3,57
Jahresüberschuss1 -10,48 484,49 -39,52 18,27 121,60 151,80 65,00
Netto-Marge6 -0,67 16,16 -1,36 0,51 6,29 5,93 2,32
Cashflow1,7 1,11 -132,16 -50,00 -76,10 227,50 42,90 60,00
Ergebnis je Aktie8 -1,19 5,98 -1,43 -3,43 3,62 4,86 2,15
Dividende8 4,00 5,00 3,00 0,00 1,00 1,50 1,50
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2021 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: KPMG

 


Jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter BGFL Weekly anmelden. Das Angebot ist kostenlos und präsentiert die Highlights von boersengefluester.de (BGFL) sowie andere nützliche Links. Der Erscheinungstag ist immer freitags. Wer Interesse hat und noch nicht registriert ist, kann das sehr gern unter diesem LINK tun – natürlich DSGVO-konform. Wir freuen uns auf Sie!



Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse ist Gründer des in Frankfurt ansässigen Finanzportals boersengefluester.de und seit vielen Jahren ein profunder Kenner von Kapitalmarktthemen und Experte für Datenjournalismus. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. Investmentprofis aus dem Small- und Midcap-Bereich stufen die Qualität der Berichterstattung von boersengefluester.de laut der IR.on-Medienstudie 2020/21 mit der Bestnote 1,67 ein. Im Gesamtranking der Onlinemedien liegt die Seite mit Abstand auf Platz 1. Beim finanzblog award der comdirect bank hat boersengefluester.de den Publikumspreis und zusätzlich noch den 3. Platz in der Jurywertung gewonnen. Zuvor war Gereon Kruse 19 Jahre beim Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs.