ZAL
ZALANDO
Anteil der Short-Position: 5,90%
TUI1
TUI
Anteil der Short-Position: 5,30%
GXI
Gerresheimer
Anteil der Short-Position: 4,13%
FTK
FLATEXDEGIRO
Anteil der Short-Position: 4,05%
GBF
Bilfinger Berger
Anteil der Short-Position: 3,81%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 3,74%
SAE
SHOP APOTHEKE EUR...
Anteil der Short-Position: 3,60%
LXS
Lanxess
Anteil der Short-Position: 3,41%
GLJ
GRENKE
Anteil der Short-Position: 3,27%
TMV
TEAMVIEWER INH
Anteil der Short-Position: 3,09%
SZG
Salzgitter
Anteil der Short-Position: 2,69%
SOW
Software AG
Anteil der Short-Position: 2,60%
DHER
DELIVERY HERO
Anteil der Short-Position: 2,51%
PSM
PROSIEBENSAT.1
Anteil der Short-Position: 2,46%
KCO
Klöckner &
Anteil der Short-Position: 2,34%
KGX
KION GR.
Anteil der Short-Position: 2,18%
UN01
UNIPER
Anteil der Short-Position: 1,60%
1COV
COVESTRO
Anteil der Short-Position: 1,21%
NEM
Nemetschek
Anteil der Short-Position: 1,19%
RHM
Rheinmetall
Anteil der Short-Position: 1,17%
TKA
ThyssenKrupp
Anteil der Short-Position: 1,11%
FRA
Fraport
Anteil der Short-Position: 1,00%
JEN
JENOPTIK
Anteil der Short-Position: 0,67%

Aktuell zu Ihren Aktien: Aurelius, Cenit

An dieser Stelle kommentieren wir aktuelle Firmenmeldungen und weisen auf interessante Kursentwicklungen, Gerüchte oder Daten für den Gesamtmarkt hin. Dazu gibt es Tipps von Analysten zu Aktien aus dem Small-Cap-Sektor.

 

rmalerweise belegt die Aktie der Beteiligungsgesellschaft Aurelius Equity Opportunities immer einen vorderen Platz in der Gruppe der Titel mit der höchsten Dividendenrendite. Damit wird es dieses Jahr aber wohl nichts. Laut den Ausführungen im frisch vorgelegten Geschäftsbericht 2019 soll der Bilanzgewinn nämlich vollständig auf neue Rechnung vorgetragen werden. Mit anderen Worten: Aurelius plant mit einer Nullrunde bei der Dividende. Zuletzt war das für 2006 der Fall. Im Wesentlichen handelt es sich um eine Vorsichtsmaßnahme, die – wie nicht anders zu erwarten ist – mit den aktuellen Entwicklung des Coronavirus im Zusammenhang steht. Ein Hintertürchen lässt sich CEO Dirk Markus freilich offen. Demnach kann es auch sein, dass doch noch ein Dividendenvorschlag auf die Agenda der gegenwärtig für den 18. Juni 2020 terminierten Hauptversammlung gesetzt wird. Rein dividendenorientierte Anleger sollten aber vorsichtshalber davon ausgehen, dass Aurelius tatsächlich nichts ausschütten wird.

Immerhin könnte die aktuelle wirtschaftliche Entwicklung bei ohnehin in einer Restrukturierungsphase befindlichen Unternehmen – wie es nunmal typisch für Portfoliowerte von Aurelius ist – schnell gefährlich werden. So verweisen die Wirtschaftsprüfer von KPMG etwa auf die unsichere Fortführungsprognose der gemessen an der Größe sehr wichtigen Tochter Office Depot. Dabei gab es 2019 bereits eine Anpassung des Goodwills in Höhe von etwas mehr als 25 Mio. Euro auf den Wertansatz des Büroausstatters in der Aurelius-Bilanz. Den Substanzwert (NAV) des gesamten Portfolios zum Jahresende 2019 gibt Aurelius mit umgerechnet rund 36 Euro je Aktie an – bei einer aktuellen Notiz von gerade einmal 16,55 Euro. Nun sind Abschläge auf den NAV nichts Ungewöhnliches, gerade in der aktuellen Zeit. Das Ausmaß des Discounts zeigt aber, dass auf die Aurelius-Aktie schon recht heftig eingeprügelt wurde. Für risikobreite Investoren bietet das auch Chancen.

 

Aurelius Equity Opportunities  Kurs: 20,040 €

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Aurelius Equity Opportunities
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
A0JK2A 20,040 Kaufen 576,55
KGV 2023e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
9,11 8,65 1,05 11,97
KBV KCV KUV EV/EBITDA
1,13 13,44 0,23 2,18
Dividende '20 in € Dividende '21e in € Div.-Rendite '21e
in %
Hauptversammlung
1,00 1,50 7,49 21.06.2022
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
12.05.2022 11.08.2022 10.11.2022 28.03.2022
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-9,64% -19,50% -25,89% -25,17%
    

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2016 2017 2018 2019 2020 2021 2022e
Umsatzerlöse1 1.574,86 2.998,35 2.902,94 3.612,00 1.932,90 2.560,80 2.800,00
EBITDA1,2 35,44 272,56 65,72 80,30 167,60 249,70 220,00
EBITDA-Marge3 2,25 9,09 2,26 2,22 8,67 9,75 7,86
EBIT1,4 -22,64 202,00 11,69 -84,20 222,70 115,80 100,00
EBIT-Marge5 -1,44 6,74 0,40 -2,33 11,52 4,52 3,57
Jahresüberschuss1 -10,48 484,49 -39,52 18,27 121,60 151,80 65,00
Netto-Marge6 -0,67 16,16 -1,36 0,51 6,29 5,93 2,32
Cashflow1,7 1,11 -132,16 -50,00 -76,10 227,50 42,90 60,00
Ergebnis je Aktie8 -1,19 5,98 -1,43 -3,43 3,62 4,86 2,15
Dividende8 4,00 5,00 3,00 0,00 1,00 1,50 1,50
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2021 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: KPMG

 


 

 

Respekt: Nach einem schwachen Jahresauftakt hat Cenit sich Quartal für Quartal verbessert und kommt so doch noch auf sehr anständige Zahlen für 2019. Bei Erlösen von 171,71 Mio. Euro steht ein Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) von knapp 9,20 Mio. Euro zu Buche. Dabei hatte CEO Kurt Bengel die EBIT-Prognose von ehemals 10 Mio. Euro nach neun Monaten 2019 noch auf eine Bandbreite von 8 bis 10 Mio. Euro verwässert. Der Gewinn nach Steuern fällt – dank einer deutlich vorteilhafteren Steuerquote – mit 6,96 Mio. Euro (Vorjahr: 6,13 Mio. Euro) sogar spürbar besser aus als von uns vermutet. Und da auch die Anteile Dritter sich verringert haben, kletterte das Ergebnis je Aktie von 0,71 ebenfalls unerwartet kräftig auf 0,82 Euro. Gleichwohl reduziert Cenit die Dividende für 2019 um 15 Cent auf 0,45 Euro je Aktie. Angesichts der allgemein unsicheren Perspektiven ist dieser Schritt – trotz der weiterhin soliden Bilanz – aber plausibel. Zudem kommt der Spezialwerte damit noch immer auf eine überdurchschnittliche Rendite von 4,7 Prozent. Ganz ehrlich: Wir hatten sogar eine deutlichere Kürzung der Ausschüttung vermutet. Ebenfalls solide kommt der Ausblick für 2020 daher. So kalkuliert Vorstand Bengel mit weitgehenden Unveränderten Umsätzen von 170 Mio. Euro sowie einem ebenfalls auf Vorjahresniveau verharrenden Betriebsergebnis von rund 9 Mio. Euro. Kurse im einstelligen Bereich sind für boersengefluester.de zurzeit eher Kaufkurse bei der Cenit-Aktie.

 

Cenit  Kurs: 15,000 €

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Cenit
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
540710 15,000 Kaufen 125,52
KGV 2023e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
17,44 22,20 0,79 20,83
KBV KCV KUV EV/EBITDA
3,43 15,24 0,86 8,92
Dividende '20 in € Dividende '21e in € Div.-Rendite '21e
in %
Hauptversammlung
0,47 0,75 5,00 20.05.2022
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
11.05.2022 02.08.2022 03.11.2022 31.03.2022
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-6,10% 2,59% 8,30% 4,17%
    

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2016 2017 2018 2019 2020 2021 2022e
Umsatzerlöse1 123,77 151,70 169,99 171,71 147,24 146,07 170,00
EBITDA1,2 14,06 15,27 11,95 15,24 9,59 11,27 15,00
EBITDA-Marge3 11,36 10,07 7,03 8,88 6,51 7,72 8,82
EBIT1,4 11,85 12,84 9,03 9,20 3,63 6,23 9,00
EBIT-Marge5 9,57 8,46 5,31 5,36 2,47 4,27 5,29
Jahresüberschuss1 8,15 8,99 6,13 6,96 2,92 4,35 6,75
Netto-Marge6 6,58 5,93 3,61 4,05 1,98 2,98 3,97
Cashflow1,7 9,06 3,92 9,62 11,68 12,28 8,24 11,50
Ergebnis je Aktie8 0,97 1,07 0,73 0,82 0,28 0,51 0,73
Dividende8 1,00 1,00 0,60 0,00 0,47 0,75 0,50
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2021 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: KPMG

 


Jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter BGFL Weekly anmelden. Das Angebot ist kostenlos und präsentiert die Highlights von boersengefluester.de (BGFL) sowie andere nützliche Links. Der Erscheinungstag ist immer freitags. Wer Interesse hat und noch nicht registriert ist, kann das sehr gern unter diesem LINK tun.


Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse ist Gründer des in Frankfurt ansässigen Finanzportals boersengefluester.de und seit vielen Jahren ein profunder Kenner von Kapitalmarktthemen und Experte für Datenjournalismus. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. Investmentprofis aus dem Small- und Midcap-Bereich stufen die Qualität der Berichterstattung von boersengefluester.de laut der IR.on-Medienstudie 2020/21 mit der Bestnote 1,67 ein. Im Gesamtranking der Onlinemedien liegt die Seite mit Abstand auf Platz 1. Beim finanzblog award der comdirect bank hat boersengefluester.de den Publikumspreis und zusätzlich noch den 3. Platz in der Jurywertung gewonnen. Zuvor war Gereon Kruse 19 Jahre beim Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs.