MOR
MorphoSys
Anteil der Short-Position: 9,86%
VAR1
Varta
Anteil der Short-Position: 9,71%
HFG
HELLOFRESH INH
Anteil der Short-Position: 8,46%
TUI1
TUI
Anteil der Short-Position: 4,19%
NDA
Aurubis
Anteil der Short-Position: 4,01%
FTK
FLATEXDEGIRO
Anteil der Short-Position: 3,89%
BOSS
HUGO BOSS
Anteil der Short-Position: 2,71%
AT1
AROUNDTOWN EO-,01
Anteil der Short-Position: 2,61%
GLJ
GRENKE
Anteil der Short-Position: 2,61%
LEG
LEG IMMOBILIEN
Anteil der Short-Position: 2,42%
KGX
KION GR.
Anteil der Short-Position: 2,30%
ZAL
ZALANDO
Anteil der Short-Position: 2,03%
TEG
TAG Immobilien
Anteil der Short-Position: 2,01%
SAE
SHOP APOTHEKE EUR...
Anteil der Short-Position: 1,80%
RHM
Rheinmetall
Anteil der Short-Position: 1,79%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 1,75%
O2D
TELEFONICA DTLD HLDG
Anteil der Short-Position: 1,56%
HYQ
Hypoport
Anteil der Short-Position: 1,33%
WAF
SILTRONIC
Anteil der Short-Position: 1,32%
EVT
Evotec OAI
Anteil der Short-Position: 1,07%
UTDI
United Internet
Anteil der Short-Position: 0,74%
ADS
Adidas
Anteil der Short-Position: 0,59%
INS
INSTONE REAL EST.GRP
Anteil der Short-Position: 0,50%

Aktuell zu Ihren Aktien: Basler, ad pepper media

An dieser Stelle kommentieren wir aktuelle Firmenmeldungen und weisen auf interessante Kursentwicklungen, Gerüchte oder Daten für den Gesamtmarkt hin. Dazu gibt es Tipps von Analysten zu Aktien aus dem Small-Cap-Sektor.

Zurück auf 50 Euro hat es der Aktienkurs von Basler geschafft. Und das, nachdem der Titel im März noch bis auf 35 Euro durchgereicht wurde. Verglichen mit vielen anderen Unternehmen, handelt es sich bei Basler aber nicht nur um eine reine Hoffnungsrally. Das zeigen die jüngsten Nachrichten des Anbieters von Spezialkameras für industrielle Zwecke: So hat Basler seine Vorschau für das erste Halbjahr 2020 abermals zuversichtlicher formuliert und kalkuliert nun mit einem Umsatz zwischen 86 und 88 Mio. Euro. Die dabei zu erwartende Rendite vor Steuern setzt der Vorstand in einem Korridor von 12 bis 13 Prozent an. Dementsprechend würde Basler im ersten Halbjahr 2020 auf einen Gewinn vor Steuern zwischen 10,3 und 11,4 Mio. Euro zusteuern.

Zur Einordnung: Mit der Vorlage des Geschäftsberichts 2019 Ende März lag die Messlatte noch bei Erlösen von 70 bis 78 Mio. Euro und einer Rendite vor Steuern zwischen 6 und 10 Prozent – entsprechend einem Gewinn vor Steuern von 4,2 bis 7,8 Mio. Euro. Hier spiegelte sich insbesondere die hohe Unsicherheit in China wider. Mit der Vorlage des Zwischenberichts für das ersten Quartal 2020 konkretisierte Basler dann die Umsatzplanung auf etwa 78 Mio. Euro und engte die prognostizierte Marge vor Steuern auf eine Spanne von 9 bis 10 Prozent ein. Somit wird deutlich, dass insbesondere die jüngste Aktualisierung der Ergebnisvorschau – angetrieben durch die robuste Nachfrage von Kunden aus den Sektoren Halbleiter, Elektronik, Medizintechnik und Logistik – ein erheblicher Fortschritt ist.

Eine Prognose für das Gesamtjahr wollen die Ahrensburger mit der Vorlage der Halbjahreszahlen am 6. August veröffentlichen. Sentimenttechnisch dürfte sich die Basler-Aktie nach der kräftigen Rally noch ein wenig mit der Marke von 50 Euro beschäftigen. Mittelfristig gibt es jedoch grünes Licht für den Spezialwert.

 

Basler  Kurs: 35,500 €

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Basler
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
510200 35,500 Kaufen 1.118,25
KGV 2024e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
35,50 32,42 1,09 77,17
KBV KCV KUV EV/EBITDA
8,34 44,14 5,21 24,69
Dividende '22 in € Dividende '23e in € Div.-Rendite '22e
in %
Hauptversammlung
0,22 0,23 0,62 26.05.2023
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
04.05.2023 10.08.2023 04.11.2022 30.03.2023
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
6,34% 16,92% 20,14% -7,39%
    

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2016 2017 2018 2019 2020 2021 2022e
Umsatzerlöse1 97,54 150,20 150,00 161,96 170,46 214,73 268,00
EBITDA1,2 18,76 39,65 35,97 29,96 34,57 44,53 53,00
EBITDA-Marge3 19,23 26,40 23,98 18,50 20,28 20,74 19,78
EBIT1,4 12,17 30,48 24,83 17,02 20,06 28,36 33,00
EBIT-Marge5 12,48 20,29 16,55 10,51 11,77 13,21 12,31
Jahresüberschuss1 7,93 21,63 17,01 12,87 15,11 20,76 21,50
Netto-Marge6 8,13 14,40 11,34 7,95 8,86 9,67 8,02
Cashflow1,7 16,10 28,39 27,00 24,75 37,32 25,33 28,00
Ergebnis je Aktie8 0,27 0,75 0,59 0,43 0,50 0,69 0,68
Dividende8 0,08 0,22 0,18 0,09 0,19 0,21 0,22
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2021 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: BDO

 

Bis auf die dritte Nachkommastelle stimmen die jetzt vorgelegten Daten aus dem Zwischenabschluss zum ersten Quartal 2020 mit den bereits im April gemeldeten Vorabzahlen zu Umsatz und Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBITDA) von ad pepper media International überein. Das ist keine besonders neue Erkenntnis, spricht aber dafür, dass Vorstand Jens Körner weiterhin über ein sehr fein justiertes Reporting verfügt. Unbedingt erwähnenswert sind freilich die etwas tiefer in der Gewinn- und Verlustrechnung angesiedelten Ergebniskennzahlen. Nicht nur weil sie bei den Vorabzahlen noch fehlten, sondern weil sie so ausgesprochen gut sind: Demnach erreichte der Spezialist für Online-Marketing im Auftaktviertel 2020 ein Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) von 839.000 Euro (Vorjahr: 473.000 Euro) sowie einen Überschuss von 730.000 Euro – verglichen mit einem Nettoergebnis von 382.000 Euro im ersten Quartal 2019. Die daraus abgeleitete Netto-Marge von 12,5 Prozent ist jedenfalls der zweitbeste Wert der vergangenen neun Quartale. Lediglich das Abschlussviertel 2019 war mit einer Rendite von 15,7 Prozent noch besser. Dabei ist es eigentlich nicht besonders fair, ein erstes Quartal mit dem für die Werbebranche stets super wichtigen Weihnachtsgeschäft zu vergleichen.

Nun: In Zeiten von Corona haben etliche Sektoren im Bereich Online-Shopping eine Sonderkonjunktur erfahren. Und davon profitiert ad pepper erheblich, selbst wenn einzelne Branchen wie Tourismus harte Einschnitte hinnehmen mussten. Angesichts der weiterhin unsicheren Gemengelage wagt sich CEO Jens Körner auch im Q1-Bericht noch an keine konkrete Prognose für das Gesamtjahr 2020. Nun: Den Turbostart ins laufende Jahr kann ad pepper aber auch keiner mehr nehmen. Umso unverständlicher, dass die Notiz des Small Caps sich zwar ein wenig aus seiner Umklammerung befreit hat, aber noch immer weit unter ihren Möglichkeiten bleibt. In unserem Gesamtranking des Börsenwerts der von boersengefluester.de gecoverten mehr als 620 Unternehmen, belegt ad pepper zurzeit Rang 417. Bei unserer jüngsten Besprechung vom 23. April (HIER) kam die Gesellschaft noch auf Platz 420. Viel ist also nicht passiert. Aber das sollte sich ändern.

 

ad pepper media  Kurs: 2,170 €

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
ad pepper media
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
940883 2,170 Kaufen 46,66
KGV 2024e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
18,08 33,77 0,54 43,40
KBV KCV KUV EV/EBITDA
2,87 21,13 1,69 6,49
Dividende '22 in € Dividende '23e in € Div.-Rendite '22e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00 17.05.2022
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
25.05.2022 25.08.2022 24.11.2022 29.03.2022
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
14,23% -7,64% 17,93% -56,51%
    

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2016 2017 2018 2019 2020 2021 2022e
Umsatzerlöse1 61,16 18,72 20,27 21,79 25,62 27,65 24,05
EBITDA1,2 1,75 2,21 1,35 3,51 6,56 4,38 1,00
EBITDA-Marge3 2,86 11,81 6,66 16,11 25,60 15,84 4,16
EBIT1,4 1,61 1,82 1,03 2,52 5,45 3,19 -0,20
EBIT-Marge5 2,63 9,72 5,08 11,57 21,27 11,54 -0,83
Jahresüberschuss1 1,10 1,14 0,54 1,92 4,34 2,56 -0,28
Netto-Marge6 1,80 6,09 2,66 8,81 16,94 9,26 -1,16
Cashflow1,7 0,02 3,10 -1,52 6,48 3,38 2,21 1,05
Ergebnis je Aktie8 0,03 0,03 0,01 0,06 0,17 0,08 -0,01
Dividende8 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2021 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: Ernst & Young

 

Hinweis: Die Berichterstattung und Handlungseinschätzungen durch boersengefluester.de stellen keine Anlageempfehlungen und auch keine Empfehlung oder einen Vorschlag einer Anlagestrategie dar. Zwischen der ad pepper media International N.V. und boersengefluester.de besteht eine entgeltliche Vereinbarung zur Soft-Coverage der Aktie von ad pepper. Boersengefluester.de hält keine Beteiligung an der ad pepper media International N.V.. Boersengefluester.de nimmt Maßnahmen zur Vermeidung von Interessenkonflikten vor.

Jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter BGFL Weekly anmelden. Das Angebot ist kostenlos und präsentiert die Highlights von boersengefluester.de (BGFL) sowie andere nützliche Links. Der Erscheinungstag ist immer freitags. Wer Interesse hat und noch nicht registriert ist, kann das sehr gern unter diesem LINK tun.


Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse ist Gründer des in Frankfurt ansässigen Finanzportals boersengefluester.de und seit vielen Jahren ein profunder Kenner von Kapitalmarktthemen und Experte für Datenjournalismus. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. Investmentprofis aus dem Small- und Midcap-Bereich stufen die Qualität der Berichterstattung von boersengefluester.de laut der IR.on-Medienstudie 2020/21 mit der Bestnote 1,67 ein. Im Gesamtranking der Onlinemedien liegt die Seite mit Abstand auf Platz 1. Beim finanzblog award der comdirect bank hat boersengefluester.de den Publikumspreis und zusätzlich noch den 3. Platz in der Jurywertung gewonnen. Zuvor war Gereon Kruse 19 Jahre beim Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs.