VAR1
Varta
Anteil der Short-Position: 6,70%
MOR
MorphoSys
Anteil der Short-Position: 6,44%
ZAL
ZALANDO
Anteil der Short-Position: 4,78%
BOSS
HUGO BOSS
Anteil der Short-Position: 4,61%
SAE
SHOP APOTHEKE EUR...
Anteil der Short-Position: 4,10%
PSM
PROSIEBENSAT.1
Anteil der Short-Position: 3,53%
DHER
DELIVERY HERO
Anteil der Short-Position: 3,27%
COK
Cancom IT Systeme
Anteil der Short-Position: 3,21%
TUI1
TUI
Anteil der Short-Position: 3,20%
SZG
Salzgitter
Anteil der Short-Position: 2,97%
KCO
Klöckner &
Anteil der Short-Position: 2,34%
NDX1
Nordex
Anteil der Short-Position: 1,92%
NEM
Nemetschek
Anteil der Short-Position: 1,79%
LXS
Lanxess
Anteil der Short-Position: 1,72%
INS
INSTONE REAL EST.GRP
Anteil der Short-Position: 1,67%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 1,37%
FNTN
FREENET
Anteil der Short-Position: 1,36%
JEN
JENOPTIK
Anteil der Short-Position: 1,17%
RHM
Rheinmetall
Anteil der Short-Position: 1,01%
FRA
Fraport
Anteil der Short-Position: 0,98%
EVT
Evotec OAI
Anteil der Short-Position: 0,59%
TPE
PVA TePla
Anteil der Short-Position: 0,58%
ENR
SIEMENS ENERGY
Anteil der Short-Position: 0,48%

Aktuell zu Ihren Aktien: Blue Cap, Nanogate

An dieser Stelle kommentieren wir aktuelle Firmenmeldungen und weisen auf interessante Kursentwicklungen, Gerüchte oder Daten für den Gesamtmarkt hin. Dazu gibt es Tipps von Analysten zu Aktien aus dem Small-Cap-Sektor.

Es gibt momentan vielleicht griffigere Investmentstorys im Beteiligungssektor als Blue Cap – zu sehr drückte der schwelende Dissens zwischen Großaktionär PartnerFonds und Blue Cap-Vorstand Hannspeter Schubert auf die Stimmung. Immerhin hat sich die Notiz im laufenden Jahr aber stabilisiert und pendelte meist zwischen 14 und 16 Euro. Umso angenehmer, dass die Vorabzahlen der Münchner jetzt für einen Schub Richtung 17 Euro sorgen. Demnach beziffert Blue Cap den Substanzwert (Net Asset Value) des Portfolios zum Jahresende 2018 auf 118,2 Mio. Euro. Heruntergerechnet entspricht das einem NAV von 29,70 Euro je Aktie. „Die NAV-Bewertung erfolgte anhand eines Discounted Cashflow-Modells basierend auf den vorläufigen Zahlen und verabschiedeten Budgets der Portfoliounternehmen“, heißt es genau wie im Vorjahr. Nun: Der Discount von 44 Prozent zum Substanzwert erscheint – trotz allem Getuschel um die weiteren Pläne der beteiligten Personen – dann doch ziemlich üppig dimensioniert.

Das Eigenkapital per Ende Dezember 2018 gibt die im Handelssegment Scale gelistete Gesellschaft mit 57,8 Mio. Euro an – verglichen mit einem Börsenwert von zurzeit 66,5 Mio. Euro. Auch das deutet eher auf weiteres Erholungspotenzial hin. Den Geschäftsbericht will Blue Cap noch im April vorlegen. Die Hauptversammlung ist für 7. Juni 2019 angesetzt. Ein Datum, dass sich mit Sicherheit schon viele Spezialwerte-Investoren dick im Kalender angestrichen haben. Immerhin werden auf diesem Treffen entscheidende Weichenstellungen für die künftige orgnisatorische Ausrichtung der Gruppe gestellt. Da ist der Vorschlag zur Dividende noch das kleinste Thema. Da sich die einzelnen Portfoliogesellschaften von Blue Cap in Summe offenbar ganz ordentlich entwickeln, besteht zumindest die begründete Chance, dass sich der jüngste Kursaufschwung noch ein wenig fortsetzt. Interessant derweil, dass sich Blue Cap zur Frühjahrskonferenz in Frankfurt am 13. Mai angesagt hat.

 

Blue Cap  Kurs: 27,200 €

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Blue Cap
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
A0JM2M 27,200 Kaufen 119,58
KGV 2023e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
9,89 15,89 0,61 12,92
KBV KCV KUV EV/EBITDA
1,12 9,61 0,45 7,71
Dividende '20 in € Dividende '21e in € Div.-Rendite '21e
in %
Hauptversammlung
1,00 0,85 3,13 29.06.2022
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
25.04.2022 27.07.2022 28.10.2021 27.04.2022
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
5,11% -2,65% -12,26% 7,94%
    

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2016 2017 2018 2019 2020 2021 2022e
Umsatzerlöse1 96,57 141,76 176,11 225,67 232,00 267,35 325,00
EBITDA1,2 6,85 11,18 11,52 15,01 34,47 25,41 35,00
EBITDA-Marge3 7,09 7,89 6,54 6,65 14,86 9,50 10,77
EBIT1,4 4,64 8,48 6,60 4,65 21,37 7,82 21,50
EBIT-Marge5 4,80 5,98 3,75 2,06 9,21 2,93 6,62
Jahresüberschuss1 1,40 40,01 4,62 2,82 16,49 4,72 14,00
Netto-Marge6 1,45 28,22 2,62 1,25 7,11 1,77 4,31
Cashflow1,7 1,07 3,15 0,28 1,84 12,60 12,44 16,00
Ergebnis je Aktie8 0,35 10,05 1,16 0,71 4,15 1,24 3,10
Dividende8 0,00 1,00 0,75 0,75 1,00 0,85 0,85
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2021 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: Deloitte

 


 

An der Marke von 30 Euro hat sich die Notiz von Nanogate zuletzt die Zähne ausgebissen. Trotz mehrfacher Versuche gelang es dem Titel einfach nicht, sich signifikant über diese runde Marke zu bewegen. Dabei hat der Markt erstaunlich gelassen auf die Ankündigung des Beschichtungsunternehmens reagiert, wonach für 2019 mit einem Konzernverlust im „niedrigen einstelligen Millionenbereich“ zu rechnen sei. Mit anderen Worten: Die Investoren trauen CEO Ralf Zastrau zu, dass er Nanogate in den Folgejahren auf ein entsprechend höheres Wachstumslevel führt und sich die vielen Investitionen nachhaltig auszahlen. Rein operativ zeigen die Saarländer ohnehin kaum eine Schwäche, wie der neuerliche Großauftrag mit einem Automobilhersteller über rund 50 Mio. Euro für Innenraumbauteile – verteilt auf eine Laufzeit von rund sieben Jahren – zeigt. Insgesamt türmt sich der Orderbestand von Nanogate bis zum Jahr 2021 auf mehr als 600 Mio. Euro. „Damit können wir die Geschäftsentwicklung sehr gut abschätzen. Das wachsende Geschäftsvolumen mit verbesserter Auslastung und steigender Effizienz stimmt uns ebenso zuversichtlich, unsere Wachstums- und EBITDA-Ziele zu erreichen“, sagt Zastrau. Den Geschäftsbericht hat das im Scale gelistete Unternehmen für Mai 2019 angekündigt. Einen konkreten Termin gibt es noch nicht. Die meisten Kursziele der Analysten bewegen sich weiter deutlich oberhalb des aktuellen Aktienkursen in Regionen zwischen 50 und 60 Euro. Boersengefluester.de bleibt dabei: Für Anleger mit einem Anlagehorizont von mindestens zwölf Monaten bietet der Titel eine gute Chance-Risiko-Kombination.

 

  Kurs: 0,000 €

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
0,000 0,00
KGV 2023e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
0,00 0,00 0,00 0,00
KBV KCV KUV EV/EBITDA
0,00 0,00 0,00 0,00
Dividende '20 in € Dividende '21e in € Div.-Rendite '21e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
0,00% 0,00% 0,00% 0,00%
    

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2016 2017 2018 2019 2020 2021 2022e
Umsatzerlöse1 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
EBITDA1,2 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
EBITDA-Marge3 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
EBIT1,4 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
EBIT-Marge5 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Jahresüberschuss1 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Netto-Marge6 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Cashflow1,7 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Ergebnis je Aktie8 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Dividende8 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer:

 


 Top & Flop-Auswertungen für 595 deutsche Aktien: Exklusiv für die wichtigsten Bewertungskennzahlen wie KGV, Dividendenrendite, KBV, KUV und viele mehr. Der Fundamental-Scanner von boersengefluester.de

sws_grey_box box_size=”640″]Hinweis:
Die Berichterstattung und Handlungseinschätzungen durch boersengefluester.de stellen keine Anlageempfehlungen und auch keine Empfehlung oder einen Vorschlag einer Anlagestrategie dar. Boersengefluester.de hält keine Beteiligung an der Nanogate SE. Zwischen der Nanogate SE und boersengefluester.de besteht eine Vereinbarung zur Soft-Coverage der Nanogate-Aktie.[/sws_grey_box]


Jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter BGFL Weekly anmelden. Das Angebot ist kostenlos und präsentiert die Highlights von boersengefluester.de (BGFL) sowie andere nützliche Links. Der Erscheinungstag ist immer freitags. Wer Interesse hat und noch nicht registriert ist, kann das sehr gern unter diesem LINK tun – natürlich DSGVO-konform.



Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse ist Gründer des in Frankfurt ansässigen Finanzportals boersengefluester.de und seit vielen Jahren ein profunder Kenner von Kapitalmarktthemen und Experte für Datenjournalismus. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. Investmentprofis aus dem Small- und Midcap-Bereich stufen die Qualität der Berichterstattung von boersengefluester.de laut der IR.on-Medienstudie 2020/21 mit der Bestnote 1,67 ein. Im Gesamtranking der Onlinemedien liegt die Seite mit Abstand auf Platz 1. Beim finanzblog award der comdirect bank hat boersengefluester.de den Publikumspreis und zusätzlich noch den 3. Platz in der Jurywertung gewonnen. Zuvor war Gereon Kruse 19 Jahre beim Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs.