H24
HOME24 INH
Anteil der Short-Position: 6,97%
SANT
S+T
Anteil der Short-Position: 6,60%
NDX1
Nordex
Anteil der Short-Position: 6,26%
GXI
Gerresheimer
Anteil der Short-Position: 5,79%
TUI1
TUI
Anteil der Short-Position: 4,76%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 3,68%
LEO
Leoni
Anteil der Short-Position: 3,43%
ADJ
ADLER GR. NPV
Anteil der Short-Position: 3,30%
SAE
SHOP APOTHEKE EUR...
Anteil der Short-Position: 3,13%
S92
SMA Solar Techn.
Anteil der Short-Position: 2,78%
LPK
LPKF Laser & Electr.
Anteil der Short-Position: 2,73%
ZIL2
ElringKlinger
Anteil der Short-Position: 2,38%
PSM
PROSIEBENSAT.1
Anteil der Short-Position: 2,33%
SOW
Software AG
Anteil der Short-Position: 1,77%
VAR1
Varta
Anteil der Short-Position: 1,70%
FRA
Fraport
Anteil der Short-Position: 1,66%
CON
Continental
Anteil der Short-Position: 1,61%
HEI
HeidelbergCement
Anteil der Short-Position: 1,24%
DUE
Dürr
Anteil der Short-Position: 1,19%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 1,16%
EVK
EVONIK INDUSTRIES
Anteil der Short-Position: 1,12%
EUZ
Eckert & Ziegler
Anteil der Short-Position: 0,70%
M5Z
Manz Automation
Anteil der Short-Position: 0,50%

Aktuell zu Ihren Aktien: Cliq Digital, Surteco

An dieser Stelle kommentieren wir aktuelle Firmenmeldungen und weisen auf interessante Kursentwicklungen, Gerüchte oder Daten für den Gesamtmarkt hin. Dazu gibt es Tipps von Analysten zu Aktien aus dem Small-Cap-Sektor.

Sehr schöne Entwicklung bei Cliq Digital: Seit unserer jüngsten Besprechung Mitte August (zu dem Beitrag von boersengefluester.de kommen Sie HIER) hat der Small Cap um knapp 15 Prozent an Wert gewonnen und mit der Vorlage des Q3-Berichts zwischenzeitlich sogar die Marke von 4 Euro genommen. Auf diesem Niveau kommt Cliq Digital auf eine Marktkapitalisierung von knapp 25 Mio. Euro. Gemessen an den wesentlichen Kennzahlen zur Unternehmensbewertung ist das allerdings noch immer eher wenig. Das auf die Vermarktung und Abrechnung von digitalen Mobilprodukten wie Spiele, Apps oder auch Software spezialisierte Unternehmen steigerte die Erlöse in den ersten neun Monaten 2016 um 14,5 Prozent auf 47,4 Mio. Euro. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA)  zog von 13,9 auf 19,3 Mio. Euro an. Auffällig an den Zahlen ist zunächst einmal die stattliche Ausweitung der Marketingausgaben um fast 38 Prozent auf 16 Mio. Euro. Das spiegelt sich in ein einer Erhöhung der Kosten pro Kundenakquisition von 7,49 auf 8,48 Euro wider. Zur Einordnung: Der Mittelwert der vergangenen vier Jahre liegt bei knapp 6,20 Euro. Das zeigt, wie sehr Cliq Digital hier auf das Pedal drückt.

 

CLIQ Digital  Kurs: 26,250 €

 

Parallel dazu hat sich allerdings auch der durchschnittliche Netto-Umsatz eines Kunden in den ersten sechs Monaten von 10,32 auf 11,97 Euro erhöht. Um die Effektivität der Marketingbudgets sichtbar zu machen, setzen Investoren den durchschnittlicher Nettoumsatz je Kunde in Relation zu den Kosten pro Kundenakquisition. Je höher die Kennzahl (hier CLIQ-Faktor genannt), desto besser. Gegenwärtig liegt der CLIQ-Faktor mit 1,41 ganz leicht über dem für das Geschäftsjahr 2015 ausgewiesenen 1,40 (2014: 1,35). Mit anderen Worten: Die Kundenprofitabilität steigt weiter an. Für das Gesamtjahr bekräftigt der Vorstandsvorsitzende Luc Voncken seinen Ausblick, wonach für Umsatz und Ergebnis zweistellige Wachstumsraten zu erwarten sind. Auf eine – für Investoren sicher hilfreiche – Bandbreitenprognose verzichtet Voncken leider. Auf Basis der Ergebnisschätzungen von boersnegefluester.de wird das Papier allerdings noch immer mit einstelligen KGV und für den halben Buchwert gehandelt. Genügend Kursspielraum nach oben sollte also vorhanden sein. Die größten Risikofaktoren bleiben mögliche regulatorische Änderungen und die enorme Abhängigkeit von den Marketingbudgets. Ohne entsprechende Finanzpower können die Erträge schnell wieder einknicken.

Momentan läuft aber alles in die richtige Richtung. Wir trauen dem Titel daher eine Fortsetzung des Aufwärtstrends zu. Die Analysten von Warburg Research haben das Kursziel in ihrer neusten Studie von 4,00 auf 4,90 Euro heraufgesetzt und raten weiterhin zum Einstieg. Geeignet ist die Aktie unserer Meinung nach aber nur für risikobereite Investoren.

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2015 2016 2017 2018 2019 2020 2021e
Umsatzerlöse1 55,71 65,30 70,53 58,21 63,14 106,95 145,00
EBITDA1,2 20,10 26,13 26,15 3,86 5,75 15,95 26,00
EBITDA-Marge3 36,08 40,02 37,08 6,63 9,11 14,91 17,93
EBIT1,4 2,60 4,48 5,17 2,98 4,77 15,21 23,40
EBIT-Marge5 4,67 6,86 7,33 5,12 7,56 14,22 16,14
Jahresüberschuss1 1,35 2,75 3,37 2,99 3,89 10,43 17,00
Netto-Marge6 2,42 4,21 4,78 5,14 6,16 9,75 11,72
Cashflow1,7 18,18 25,62 25,23 3,85 3,84 17,64 19,00
Ergebnis je Aktie8 0,21 0,43 0,52 0,34 0,35 1,16 2,00
Dividende8 0,00 0,00 0,00 0,00 0,28 0,46 0,51
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2020 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: Mazars

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
CLIQ Digital
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
A0HHJR 26,250 Halten 162,45
KGV 2022e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
13,53 11,35 1,19 63,32
KBV KCV KUV EV/EBITDA
3,38 9,21 1,52 10,28
Dividende '20 in € Dividende '21e in € Div.-Rendite '21e
in %
Hauptversammlung
0,46 0,51 1,94 29.04.2021
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
06.05.2021 03.08.2021 02.11.2021 17.03.2021
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
14,05% -0,22% 58,13% 76,17%
    

KGV: 13,5, Dividendenrendite: 3,5 Prozent, Kurs-Buchwert-Verhältnis: 1,10: Eine solche Kombination ist unter Deutschen Aktien relativ selten geworden. Kein Wunder, dass der ehemalige SDAX-Wert Surteco unter Value-Anlegern einen guten Ruf genießt. Da passt es ins Bild, dass der Spezialist für Oberflächen, Spezialpapier und Folien ansprechende Neun-Monats-Zahlen liefert: Bei einem Erlösplus von 1,5 Prozent auf 490,95 Mio. Euro kam das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) um 27,6 Prozent auf 30,63 Mio. Euro voran. Der Gewinn je Aktie kletterte von 0,91 auf 1,08 Euro.  Die Erwartungen lagen durchweg einen Tick niedriger. Einzig der Ausblick für das Gesamtjahr kann da nicht mithalten. Vorstand Herbert Müller geht nämlich nur noch davon aus, 2016 im mittleren bis unteren Bereich der avisierten EBIT-Spanne von 38 bis 42 Mio. Euro zu landen. Hier hatten sich die Investoren doch spürbar mehr erhofft. Kein Wunder, dass die eigentlich guten Q3-Zahlen an der Börse mit einem Kursabschlag von rund vier Prozent quittiert wurden. Trotzdem: Für boersengefluester.de bietet der Titel eine ansprechende Chance-Risiko-Kombination. Selbst unter Berücksichtigung der Netto-Finanzschulden von knapp 165 Mio. Euro wird der Titel nur etwa mit dem 13fachen des für 2016 zu erwartenden EBIT gehandelt. Dieses Multiple dürfte mit Blick auf 2017 sogar knapp einstellig werden. Die Analysten von Hauck & Aufhäuser haben zwar ihr Kursziel von 28,00 auf 26,50 Euro gekürzt, die Einschätzung „Kaufen“ aber beibehalten.

 

Surteco Group  Kurs: 37,500 €

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2015 2016 2017 2018 2019 2020 2021e
Umsatzerlöse1 638,39 639,82 689,65 698,98 675,27 626,99 715,00
EBITDA1,2 64,96 74,34 83,09 72,78 66,29 88,32 97,50
EBITDA-Marge3 10,18 11,62 12,05 10,41 9,82 14,09 13,64
EBIT1,4 31,11 40,88 44,67 32,20 21,12 46,15 55,40
EBIT-Marge5 4,87 6,39 6,48 4,61 3,13 7,36 7,75
Jahresüberschuss1 17,57 23,77 26,33 18,93 9,76 33,77 39,80
Netto-Marge6 2,75 3,72 3,82 2,71 1,45 5,39 5,57
Cashflow1,7 69,17 58,37 82,90 60,70 84,04 82,66 87,00
Ergebnis je Aktie8 1,14 1,54 1,69 1,20 0,61 2,17 2,60
Dividende8 0,80 0,80 0,80 0,55 0,00 0,80 0,90
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2020 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: PricewaterhouseCoopers

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Surteco Group
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
517690 37,500 Kaufen 581,46
KGV 2022e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
13,94 17,53 0,78 24,49
KBV KCV KUV EV/EBITDA
1,54 7,03 0,93 8,22
Dividende '20 in € Dividende '21e in € Div.-Rendite '21e
in %
Hauptversammlung
0,80 0,90 2,40 07.06.2022
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
30.04.2021 30.07.2021 29.10.2021 30.04.2021
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
7,40% 28,73% 55,60% 72,02%
    



Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse ist Gründer des in Frankfurt ansässigen Finanzportals boersengefluester.de und seit vielen Jahren ein profunder Kenner von Kapitalmarktthemen und Experte für Datenjournalismus. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. Investmentprofis aus dem Small- und Midcap-Bereich stufen die Qualität der Berichterstattung von boersengefluester.de laut der IR.on-Medienstudie 2020/21 mit der Bestnote 1,67 ein. Im Gesamtranking der Onlinemedien liegt die Seite mit Abstand auf Platz 1. Beim finanzblog award der comdirect bank hat boersengefluester.de den Publikumspreis und zusätzlich noch den 3. Platz in der Jurywertung gewonnen. Zuvor war Gereon Kruse 19 Jahre beim Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs.