H24
HOME24 INH
Anteil der Short-Position: 9,28%
NDX1
Nordex
Anteil der Short-Position: 7,43%
SANT
S+T
Anteil der Short-Position: 7,32%
MOR
MorphoSys
Anteil der Short-Position: 5,17%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 4,15%
ADJ
ADLER GR. NPV
Anteil der Short-Position: 3,85%
LPK
LPKF Laser & Electr.
Anteil der Short-Position: 3,00%
ECV
ENCAVIS
Anteil der Short-Position: 2,99%
S92
SMA Solar Techn.
Anteil der Short-Position: 2,73%
KCO
Klöckner &
Anteil der Short-Position: 2,68%
TMV
TEAMVIEWER INH
Anteil der Short-Position: 2,39%
VAR1
Varta
Anteil der Short-Position: 2,33%
PSM
PROSIEBENSAT.1
Anteil der Short-Position: 2,06%
CT4
FOX E-MOBILITY IN...
Anteil der Short-Position: 1,91%
DHER
DELIVERY HERO
Anteil der Short-Position: 1,40%
O2D
TELEFONICA DTLD HLDG
Anteil der Short-Position: 1,32%
WEW
WESTWING GR.
Anteil der Short-Position: 1,01%
CCAP
CORESTATE CAPITAL...
Anteil der Short-Position: 1,00%
BVB
Borussia Dortmund
Anteil der Short-Position: 0,90%
AM3D
SLM SOLUTIONS GRP
Anteil der Short-Position: 0,82%
FME
Fresenius Med. Care
Anteil der Short-Position: 0,71%
DRW8
DRAEGERWERK ST.A....
Anteil der Short-Position: 0,54%
WSU
WashTec
Anteil der Short-Position: 0,52%

Aktuell zu Ihren Aktien: Delticom, Serviceware, Endor

Schlimm genug, dass es überhaupt soweit gekommen ist. Immerhin war der Online-Reifenhändler Delticom mal so etwas wie der E-Commerce-Pionier auf dem heimischen Kurszettel – und zwar ein bilanziell sehr gesunder. Nun ist es aus Investorensicht bereits eine Erfolgsmeldung, dass Delticom die Finanzierung bis Ende 2021 gesichert hat und er Umstrukturierungsprozess erste Erfolge zeigt. Demnach wollen die Hannoveraner mit dem Reifenhandel im kommenden Jahr ein positives Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) erzielen. Die Onlineaktivitäten im Lebensmittelbereich Gourmondo sowie AllyouneedFresh (Ende September 2018 von der Deutschen Post DHL Group erworben) stehen derzeit „auf dem Prüfstand“, wie es für einen Reifenhändler passender kaum heißen kann. Zunächst einmal verschafft die Einigung mit den Banken für die nötige Perspektive: „Nun sind wir in ruhigerem Fahrwasser und können uns konsequent auf unsere geschäftlichen Ziele konzentrieren“, sagt Vorstand Andreas Prüfer. Das sorgt auch an der Börse für neue Hoffnung, wenngleich es Prüfer war, der den Einstieg in den verlustträchtigen Delikatessenhandel 2016 überhaupt ins Rollen brachte. Für sehr risikobereite Investoren ist der Titel derzeit trotzdem eine Wette wert. Momentan kostet der ehemalige SDAX-Konzern nicht einmal 50 Mio. Euro an der Börse. Für 2019 rechnet der Vorstand mit einem Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) von minus 8 bis minus 5 Mio. Euro.

Delticom  Kurs: 6,580 €
INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Delticom
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
514680 6,580 Kaufen 97,59
KGV 2022e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
10,97 25,57 0,43 50,23
KBV KCV KUV EV/EBITDA
4,85 2,72 0,18 9,10
Dividende '20 in € Dividende '21e in € Div.-Rendite '21e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00 11.05.2021
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
10.05.2021 12.08.2021 08.11.2021 26.03.2021
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-19,91% -22,07% 10,40% 40,00%
    
Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2015 2016 2017 2018 2019 2020 2021e
Umsatzerlöse1 559,79 606,59 667,71 645,72 625,76 541,26 582,00
EBITDA1,2 14,28 15,06 9,27 9,00 -6,64 15,04 18,70
EBITDA-Marge3 2,55 2,48 1,39 1,39 -1,06 2,78 3,21
EBIT1,4 5,60 7,21 2,04 1,09 -42,05 5,36 8,55
EBIT-Marge5 1,00 1,19 0,31 0,17 -6,72 0,99 1,47
Jahresüberschuss1 3,37 4,46 1,12 -1,70 -40,78 6,87 4,60
Netto-Marge6 0,60 0,74 0,17 -0,26 -6,52 1,27 0,79
Cashflow1,7 -8,69 19,72 15,38 -11,71 -22,45 35,89 11,00
Ergebnis je Aktie8 0,28 0,36 0,09 -0,13 -3,27 0,55 0,39
Dividende8 0,50 0,50 0,10 0,00 0,00 0,00 0,00
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2020 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: PricewaterhouseCoopers

 

Auf ein neues Rekordtief bei knapp unter 12 Euro ist der Aktienkurs von Serviceware gestürzt. Keine Frage: Die jüngste Reduzierung der Ergebnisprognosen für das Geschäftsjahr 2018/19 (30. November) kommt nicht besonders gut. Dabei sieht das gesamte Zahlenwerk des Softwareanbieters momentan ohnehin nur dann einigermaßen ordentlich aus, wenn die vielen Extraaufwendungen, die im Zusammenhang mit der Umsetzung der internationalen Expansionsstrategie anfallen, ausgeklammert werden. Andererseits ist boersengefluester.de der Auffassung, dass die Software-Aktie mittlerweile klar unter Wert gehandelt wird. Strategisch sehen wir Serviceware mit der Fokussierung auf Großkunden super aufgestellt, und auch auf dem Eigenkapitalforum in Frankfurt hinterließ CEO Dirk K. Martin einen prima Eindruck. Für antizyklisch orientierte Investoren sollte der Titel jedenfalls erkleckliches Potenzial bieten – auch wenn es sicher noch ein paar Quartale dauern wird, bis sich die Investitionen für Serviceware auch unterm Strich in entsprechend guten Zahlen niederschlagen. Grundsätzlich halten wir die Einschätzung von Vorstand Martin, wonach der Service die dritte Dimension – nach Hardware und Software – wird, jedoch für sehr plausibel. Aktuell kommt das Unternehmen auf einen Börsenwert von rund 131 Mio. Euro, wovon knapp 63 Prozent auf die beiden Gründer und Vorstände entfallen. Der Rest befindet sich im Streubesitz. Zum IPO im April 2018 kostete die Serviceware-Aktie übrigens 24 Euro, der bisherige Wertverlust ist also erheblich. Gutes Unternehmen, aber zu teuer an die Börse gekommen, muss man rückblickend wohl konstantieren. Vorstand Martin formuliert es auf dem Eigenkapitalforum positiv, auch wenn er die Entwicklung liebend gern anders hätte: „Jetzt sind gute Einstiegskurse.“

Serviceware  Kurs: 17,100 €
INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Serviceware
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
A2G8X3 17,100 Kaufen 179,55
KGV 2022e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
57,00 13,36 4,27 91,94
KBV KCV KUV EV/EBITDA
3,23 - 2,48 83,57
Dividende '20 in € Dividende '21e in € Div.-Rendite '21e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00 06.05.2021
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
23.04.2021 23.07.2021 22.10.2021 26.03.2021
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
11,40% 7,13% 22,14% 20,85%
    
Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2015 2016 2017 2018 2019 2020 2021e
Umsatzerlöse1 39,58 37,95 44,35 55,18 66,57 72,44 82,50
EBITDA1,2 4,78 3,82 5,87 3,39 -1,18 1,79 2,80
EBITDA-Marge3 12,08 10,07 13,24 6,14 -1,77 2,47 3,39
EBIT1,4 4,55 3,60 5,63 2,72 -2,31 -1,61 -0,10
EBIT-Marge5 11,50 9,49 12,69 4,93 -3,47 -2,22 -0,12
Jahresüberschuss1 3,46 2,33 4,65 -1,09 -1,15 -1,57 -0,55
Netto-Marge6 8,74 6,14 10,48 -1,98 -1,73 -2,17 -0,67
Cashflow1,7 4,17 4,16 5,82 -2,49 -7,23 -0,65 5,00
Ergebnis je Aktie8 0,33 0,22 0,44 -0,10 -0,11 -0,15 -0,05
Dividende8 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2020 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: RSM

Als „Spezialwert mit Speed“ hatte boersengefluester.de Mitte August 2019 die Endor-Aktie vorgestellt – damals zu Kursen um 16,50 Euro. Sehr viel treffender hätte die Schlagzeile kaum gewählt sein können, denn mittlerweile kostet der Anteilschein des Herstellers von hochwertigen Lenkrädern für Spielkonsolen – angeboten unter der Marke Fanatec – bereits knapp 29,50 Euro. Auslöser des jüngsten Kursschubs ist eine Meldung von Endor, wonach das Unternehmen – nicht zuletzt aufgrund der starken Verkaufszahlen am „Black Friday“ – für 2019 nun mit einem Überschuss von mindestens 4 Mio. Euro rechnet. Zuvor war (etwas schwammig) von einem zum Umsatz überproportionalen Ergebnisanstieg die Rede. Zur weiteren Einordnung: Die bisherige Erwartungshaltung für den 2019er-Gewinn von boersengefluester.de lag eher im Bereich um knapp 3 Mio. Euro. So gesehen ist es nur zu verständlich, dass der Small Cap sich inmitten einer Phase der Neubewertung befindet. Da die Aussichten gut bleiben und die Ertragskraft von Endor eher noch spürbar steigen sollte, bleiben wir bei unserer positiven Einschätzung, zumal der Titel – trotz intensiver Diskussionen in Finanzforen – den meisten Investoren noch gar kein Begriff ist. Das liegt ein Stück weit freilich auch daran, dass die Endor-Aktie ihre Börsenheimat im Münchner Freiverkehr hat. Ein Upgrade – zumindest in den m:access –wäre daher sinnvoll. Immerhin: Die Marktkapitalisierung hat mittlerweile die Schwelle von 50 Mio. Euro überschritten. Ganz so klein ist die Company also gar nicht.

Endor  Kurs: 19,250 €
INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Endor
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
549166 19,250 Halten 298,33
KGV 2022e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
17,19 17,25 1,00 83,33
KBV KCV KUV EV/EBITDA
35,95 50,46 3,31 13,20
Dividende '20 in € Dividende '21e in € Div.-Rendite '21e
in %
Hauptversammlung
0,50 0,50 2,60 25.08.2021
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
18.05.2021 31.08.2021 30.11.2021 01.06.2021
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-8,95% -10,83% 26,23% 14,49%
    
Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2015 2016 2017 2018 2019 2020 2021e
Umsatzerlöse1 8,68 10,22 18,43 22,10 38,84 90,23 96,50
EBITDA1,2 2,56 1,75 2,60 2,04 7,92 22,80 21,60
EBITDA-Marge3 29,49 17,12 14,11 9,23 20,39 25,27 22,38
EBIT1,4 2,12 1,30 1,99 1,29 6,77 20,67 19,70
EBIT-Marge5 24,42 12,72 10,80 5,84 17,43 22,91 20,42
Jahresüberschuss1 1,71 0,80 1,54 0,92 4,17 12,44 11,00
Netto-Marge6 19,70 7,83 8,36 4,16 10,74 13,79 11,40
Cashflow1,7 2,16 1,26 2,58 1,76 5,33 5,91 7,00
Ergebnis je Aktie8 0,12 0,05 0,11 0,06 0,27 0,80 0,71
Dividende8 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,50 0,50
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2020 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: Ebner Stolz

Jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter BGFL Weekly anmelden. Das Angebot ist kostenlos und präsentiert die Highlights von boersengefluester.de (BGFL), Interna aus der Redaktion sowie andere nützliche Links. Der Erscheinungstag ist immer freitags. Wer Interesse hat und noch nicht registriert ist, kann das sehr gern unter diesem LINK tun.


Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse ist Gründer des in Frankfurt ansässigen Finanzportals boersengefluester.de und seit vielen Jahren ein profunder Kenner von Kapitalmarktthemen und Experte für Datenjournalismus. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. Investmentprofis aus dem Small- und Midcap-Bereich stufen die Qualität der Berichterstattung von boersengefluester.de laut der IR.on-Medienstudie 2020/21 mit der Bestnote 1,67 ein. Im Gesamtranking der Onlinemedien liegt die Seite mit Abstand auf Platz 1. Beim finanzblog award der comdirect bank hat boersengefluester.de den Publikumspreis und zusätzlich noch den 3. Platz in der Jurywertung gewonnen. Zuvor war Gereon Kruse 19 Jahre beim Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs.