MOR
MorphoSys
Anteil der Short-Position: 9,86%
VAR1
Varta
Anteil der Short-Position: 9,71%
HFG
HELLOFRESH INH
Anteil der Short-Position: 8,46%
TUI1
TUI
Anteil der Short-Position: 4,19%
NDA
Aurubis
Anteil der Short-Position: 4,01%
FTK
FLATEXDEGIRO
Anteil der Short-Position: 3,89%
BOSS
HUGO BOSS
Anteil der Short-Position: 2,71%
AT1
AROUNDTOWN EO-,01
Anteil der Short-Position: 2,61%
GLJ
GRENKE
Anteil der Short-Position: 2,61%
LEG
LEG IMMOBILIEN
Anteil der Short-Position: 2,42%
KGX
KION GR.
Anteil der Short-Position: 2,30%
ZAL
ZALANDO
Anteil der Short-Position: 2,03%
TEG
TAG Immobilien
Anteil der Short-Position: 2,01%
SAE
SHOP APOTHEKE EUR...
Anteil der Short-Position: 1,80%
RHM
Rheinmetall
Anteil der Short-Position: 1,79%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 1,75%
O2D
TELEFONICA DTLD HLDG
Anteil der Short-Position: 1,56%
HYQ
Hypoport
Anteil der Short-Position: 1,33%
WAF
SILTRONIC
Anteil der Short-Position: 1,32%
EVT
Evotec OAI
Anteil der Short-Position: 1,07%
UTDI
United Internet
Anteil der Short-Position: 0,74%
ADS
Adidas
Anteil der Short-Position: 0,59%
INS
INSTONE REAL EST.GRP
Anteil der Short-Position: 0,50%

Aktuell zu Ihren Aktien: Einhell Germany, Südzucker

An dieser Stelle kommentieren wir aktuelle Firmenmeldungen und weisen auf interessante Kursentwicklungen, Gerüchte oder Daten für den Gesamtmarkt hin. Dazu gibt es Tipps von Analysten zu Aktien aus dem Small-Cap-Sektor.

In kleinen Schritten tastet sich der Aktienkurs von Einhell Germany nach oben. Nachdem der Anbieter von Anbieter von Heimwerkerzubehör vor einigen Wochen bereits sehr ordentliche Zahlen für 2015 vorgelegt hat, kommen auch die Ergebnisse für das Auftaktquartal des laufenden Jahres überzeugend daher. Bei einem Erlösplus von 6,4 Prozent auf 120,11 Mio. Euro steigt das Ergebnis vor Steuern um 16,4 Prozent auf 5,28 Mio. Euro. Am Ausblick für das Gesamtjahr hält die Gesellschaft Landau an der Isar im Prinzip fest, formuliert ihn jedoch ein wenig anders. Hieß es bislang, dass für 2016 mit Erlösen von circa 455 Mio. Euro und einer Rendite vor Steuern (nach den Sonderabschreibungen für den 2013 erfolgten Zukauf des Elektro- und Gartenwerkzeugherstellers Ozito Industries) von circa drei Prozent zu rechnen sei, nennt das Management nun eine Spanne von 13,0 bis 14,0 Mio. Euro für das Ergebnis vor Steuern – bei Erlösen von weiterhin 455 Mio. Euro. Zur Einordnung: Drei Prozent von 455 Mio. Euro entsprechen 13,65 Mio. Euro. An der Börse gelistet sind bei Einhell Germany nur die Vorzugsaktien. Unter der Annahme, dass die Stämme den gleichen Kurs hätten wie die Vorzüge, käme das Unternehmen auf eine Kapitalisierung von gut 133,4 Mio. Euro. Unterstellt man einen fiktiven Aufschlag von 15 Prozent auf die mit einem Stimmrecht ausgestatteten Stammaktien würde sich ein Börsenwert von 144,5 Mio. Euro ergeben. Auch das ist nicht sonderlich ambitioniert, zumal allein das um Anteile Dritter und die anstehende Dividendenausschüttung bereinigte Eigenkapital gut 156 Mio. Euro beträgt. Wir halten also an unserem zuletzt genannten Kursziel für die Einhell-Vorzugsaktie von mindestens 40 Euro fest. Zur Hauptversammlung am 10. Juni 2016 schlägt die Gesellschaft eine um 20 Cent auf 0,60 Euro je Vorzugsaktie erhöhte Dividende vor. Damit käme der Titel auf Rendite von brutto 1,7 Prozent. Da gibt es natürlich deutlich attraktivere Werte, aber so ganz verkehrt ist auch diese Ausschüttung nicht.

 

Einhell Germany VZ  Kurs: 149,600 €

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2016 2017 2018 2019 2020 2021 2022e
Umsatzerlöse1 487,21 553,35 577,90 605,69 724,68 927,42 1.020,00
EBITDA1,2 26,98 43,76 43,50 43,47 68,63 94,43 103,50
EBITDA-Marge3 5,54 7,91 7,53 7,18 9,47 10,18 10,15
EBIT1,4 20,51 38,51 38,66 35,04 59,01 82,38 90,60
EBIT-Marge5 4,21 6,96 6,69 5,79 8,14 8,88 8,88
Jahresüberschuss1 9,65 21,56 26,13 24,58 41,81 60,15 63,00
Netto-Marge6 1,98 3,90 4,52 4,06 5,77 6,49 6,18
Cashflow1,7 41,92 -9,19 -13,76 56,01 36,31 -151,44 67,00
Ergebnis je Aktie8 2,50 5,60 6,90 6,40 10,90 15,56 15,95
Dividende8 0,80 1,20 1,40 1,40 2,20 2,60 2,60
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2021 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: Rödl & Partner

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Einhell Germany VZ
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
565493 149,600 Kaufen 564,65
KGV 2024e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
10,18 11,94 0,85 22,64
KBV KCV KUV EV/EBITDA
1,56 - 0,61 8,18
Dividende '22 in € Dividende '23e in € Div.-Rendite '22e
in %
Hauptversammlung
2,60 2,60 1,74 23.06.2023
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
25.05.2022 24.08.2022 18.11.2021 26.04.2022
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
4,05% 1,59% 6,10% -26,31%
    

Irgendwie bleibt die Südzucker-Aktie eine Glaubensfrage. Zwar hat sich Aktienkurs des MDAX-Unternehmens nach den insgesamt im Rahmen der Erwartungen liegenden Zahlen für das Geschäftsjahr 2015/16 (per Ende Februar) per saldo wacker geschlagen. Doch die Meinungen der Analysten zu den weiteren Perspektiven könnten unterschiedlicher kaum sein: Während das Bankhaus Lampe mit Kursziel 22 Euro zum Kauf rät, bleiben die Experten von Hauck & Aufhäuser bei ihrer Verkaufsempfehlung und sehen ein Rückschlagrisiko bis auf 13,50 Euro. Der Ausblick des Südzucker-Vorstands sieht für das laufende Jahr Erlöse zwischen 6,4 und 6,6 Mrd. Euro sowie ein operatives Ergebnis in einem Korridor von 250 bis 350 Mio. Euro vor. Zum Vergleich: 2015/16 kam Südzucker auf einen Betriebsgewinn von 241 Mio. Euro. „Wesentlicher Treiber wird der Ergebnisanstieg im Segment Zucker sein. In den Segmenten Spezialitäten und CropEnergies wird nach dem Rekordjahr 2015/16 jeweils mit einem deutlichen Rückgang gerechnet. Im Segment Frucht erwarten wir einen Anstieg gegenüber dem Vorjahr“, heißt es im aktuellen Geschäftsbericht. Um den Kapitalmarkt positiv zu überraschen, müsste Südzucker in der laufenden Abrechnungsperiode die aktuelle Konsensschätzung der Analysten von rund 290 Mio. Euro überbieten. Ausreichend Luft bietet der Ausblick des Managements – allerdings in beide Richtungen. Nicht zu unterschätzen, sind außerdem die drohenden Schadenersatzklagen von Lebensmittelherstellern im Zuge des Zuckerkartells. Die Eintrittswahrscheinlichkeit hierfür stuft Südzucker im Geschäftsbericht mit „mittel“ ein. Die möglichen finanziellen Auswirkungen allerdings als „hoch“. Derweil sind die Rückstellungen für entsprechende Prozesse und Risikovorsorge mit 153,7 Mio. Euro dotiert. Bleibt abzuwarten, welches Volumen tatsächlich auf die Mannheimer zurollt. Aus charttechnischer Sicht hat sich die Lage nach dem Absturz vom Jahresanfang zwar wieder massiv aufgehellt. Sicherheit gibt das allerdings nicht. Zu häufig ging es in den vergangenen Quartalen mit dem Kurs ausgerechnet dann wieder bergab, wenn sich die ohnehin leidgeplagten Anleger gerade auf bessere Zeiten eingestellt haben.

 

Südzucker  Kurs: 14,830 €

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2016 2017 2018 2019 2020 2021 2022e
Umsatzerlöse1 6.476,00 6.982,90 6.754,10 6.670,20 6.679,00 7.598,90 9.200,00
EBITDA1,2 709,00 757,40 353,50 411,90 597,60 691,80 900,00
EBITDA-Marge3 10,95 10,85 5,23 6,18 8,95 9,10 9,78
EBIT1,4 440,90 467,10 -760,70 48,00 70,00 241,00 520,00
EBIT-Marge5 6,81 6,69 -11,26 0,72 1,05 3,17 5,65
Jahresüberschuss1 312,10 318,10 -805,30 -54,50 -35,60 123,20 310,00
Netto-Marge6 4,82 4,56 -11,92 -0,82 -0,53 1,62 3,37
Cashflow1,7 548,60 501,30 262,20 155,20 480,50 477,50 0,00
Ergebnis je Aktie8 1,05 1,00 -4,14 -0,60 -0,52 0,32 1,24
Dividende8 0,45 0,45 0,20 0,20 0,20 0,40 0,45
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2021 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: PricewaterhouseCoopers

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Südzucker
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
729700 14,830 Halten 3.028,04
KGV 2024e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
12,36 23,69 0,52 -449,39
KBV KCV KUV EV/EBITDA
1,48 6,34 0,40 7,77
Dividende '22 in € Dividende '23e in € Div.-Rendite '22e
in %
Hauptversammlung
0,45 0,45 3,03 13.07.2023
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
06.07.2023 13.10.2022 12.01.2023 25.05.2023
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-0,67% 7,82% -9,24% 20,47%
    

 


Extratipp: Kennen Sie bereits unsere neu entwickelte Premium-Heatmap Abstand vom Rekordhoch (All-Time-High) mit extra vielen Sortiermöglichkeiten? Ein ganz tolles Tool von boersengefluester.de.


 

 



Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse ist Gründer des in Frankfurt ansässigen Finanzportals boersengefluester.de und seit vielen Jahren ein profunder Kenner von Kapitalmarktthemen und Experte für Datenjournalismus. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. Investmentprofis aus dem Small- und Midcap-Bereich stufen die Qualität der Berichterstattung von boersengefluester.de laut der IR.on-Medienstudie 2020/21 mit der Bestnote 1,67 ein. Im Gesamtranking der Onlinemedien liegt die Seite mit Abstand auf Platz 1. Beim finanzblog award der comdirect bank hat boersengefluester.de den Publikumspreis und zusätzlich noch den 3. Platz in der Jurywertung gewonnen. Zuvor war Gereon Kruse 19 Jahre beim Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs.