H24
HOME24 INH
Anteil der Short-Position: 9,28%
SANT
S+T
Anteil der Short-Position: 7,32%
NDX1
Nordex
Anteil der Short-Position: 6,97%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 4,22%
ADJ
ADLER GR. NPV
Anteil der Short-Position: 3,91%
LPK
LPKF Laser & Electr.
Anteil der Short-Position: 3,39%
ECV
ENCAVIS
Anteil der Short-Position: 2,99%
KCO
Klöckner &
Anteil der Short-Position: 2,76%
S92
SMA Solar Techn.
Anteil der Short-Position: 2,73%
TMV
TEAMVIEWER INH
Anteil der Short-Position: 2,59%
VAR1
Varta
Anteil der Short-Position: 2,51%
PSM
PROSIEBENSAT.1
Anteil der Short-Position: 2,06%
EXL
EXASOL
Anteil der Short-Position: 1,99%
CT4
FOX E-MOBILITY IN...
Anteil der Short-Position: 1,91%
CCAP
CORESTATE CAPITAL...
Anteil der Short-Position: 1,50%
DHER
DELIVERY HERO
Anteil der Short-Position: 1,40%
O2D
TELEFONICA DTLD HLDG
Anteil der Short-Position: 1,32%
WEW
WESTWING GR.
Anteil der Short-Position: 1,01%
BVB
Borussia Dortmund
Anteil der Short-Position: 0,89%
AM3D
SLM SOLUTIONS GRP
Anteil der Short-Position: 0,82%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 0,79%
WSU
WashTec
Anteil der Short-Position: 0,67%
VTSC/D
VITESCO TECHS GRP
Anteil der Short-Position: 0,64%

Aktuell zu Ihren Aktien: InnoTec TSS, Mobotix, Datron

An dieser Stelle kommentieren wir aktuelle Unternehmensmeldungen und weisen auf interessante Kursentwicklungen, Gerüchte oder Daten für den Gesamtmarkt hin. Dazu gibt es Einschätzungen von Analysten zu Aktien aus dem Small-Cap-Sektor.

Beinahe mit Ansage hebt der Bauzulieferer InnoTec TSS seine Prognosen für 2015 neuerlich an. Demnach rechnet die in den Bereichen Türen sowie Spezialanwendungen für den Hochbau tätige Gesellschaft nun mit einem Konzernumsatz, der „klar” über dem Vorjahreswert von 91,81 Mio. Euro liegen wird. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) soll dabei das 2014er-Niveau von 13,28 Mio. Euro „deutlich” übersteigen. Allerdings weist das Unternehmen mit Sitz in Düsseldorf darauf hin, dass sich die bislang erzielten Zuwachsraten nicht aufs Gesamtjahr hochrechnen lassen. Immerhin kam InnoTec TSS nach neun Monaten 2015 bei einem Erlösplus von 6,8 Prozent auf 74,2 Mio. Euro auf ein EBIT von fast 12,71 Mio. Euro – was einem Zuwachs von 25,7 Prozent gegenüber dem Vergleichswert entspricht. Zur Einordnung: Bislang hatte das Management Umsatz und Ergebnis auf Vorjahreshöhe avisiert, auch wenn das Unternehmen zum Halbjahr bereits deutliche Zuwächse zu verzeichnen hatte. Nach einer längeren Konsolidierungsphase hat die Notiz des Small Caps derweil den Turbo eingeschaltet und jetzt auch die Marke von 13,50 Euro locker übersprungen. Gegenwärtig beträgt die Marktkapitalisierung 133,4 Mio. Euro. Angenommen InnoTec TSS käme im Abschlussquartal auf ein EBIT von gut 3 Mio. Euro, stände am Jahresende 2015 ein Betriebsergebnis von rund 15,8 Mio. Euro. Da sich Finanzmittel und -schulden bei InnoTec etwa die Waage halten, würde die Aktie also etwa mit dem Faktor 8,5 auf den Unternehmenswert gehandelt. Selbst wenn der Langfrist-Chart schon sehr steil aussieht: Fundamental ist bei dem Titel noch alles im Lot. Zudem geht boersengefluester.de davon aus, dass die Gesellschaft ihre Dividende für 2015 – nach zwei Jahren mit jeweils 0,40 Euro pro Anteilschein – spürbar anheben wird. Sollten es 0,50 Euro werden, käme das im Freiverkehr gelistete Papier auf eine Rendite von gut 3,6 Prozent. Da gibt es für uns kaum eine andere Wahl, als die Kaufen-Einschätzung zu bestätigen.

 

InnoTec TSS  Kurs: 12,250 €

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2015 2016 2017 2018 2019 2020 2021e
Umsatzerlöse1 98,26 101,60 98,04 96,97 100,11 103,64 0,00
EBITDA1,2 18,83 18,43 18,25 15,68 17,52 16,89 0,00
EBITDA-Marge3 19,16 18,14 18,61 16,17 17,50 16,30 0,00
EBIT1,4 15,93 15,40 15,04 12,09 12,73 11,98 0,00
EBIT-Marge5 16,21 15,16 15,34 12,47 12,72 11,56 0,00
Jahresüberschuss1 11,18 9,51 22,03 11,98 8,61 7,77 0,00
Netto-Marge6 11,38 9,36 22,47 12,35 8,60 7,50 0,00
Cashflow1,7 13,01 12,45 11,19 9,78 11,46 15,95 0,00
Ergebnis je Aktie8 1,18 1,00 2,32 0,88 0,91 0,85 0,93
Dividende8 0,50 0,50 0,85 0,75 0,75 0,75 0,75
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2020 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: Ebner Stolz

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
InnoTec TSS
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
540510 12,250 Halten 117,23
KGV 2022e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
12,63 11,30 1,12 11,21
KBV KCV KUV EV/EBITDA
1,63 7,35 1,13 6,50
Dividende '20 in € Dividende '21e in € Div.-Rendite '21e
in %
Hauptversammlung
0,75 0,75 6,12 18.06.2021
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
02.09.2021 30.04.2021
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-3,87% -2,03% 24,37% 28,95%
    

 

Positiv hat der Markt auf die Zahlen von Mobotix zum Geschäftsjahr 2014/15 (30. September) reagiert – und der Markt hat eigentlich immer Recht. Dennoch: Boersengefluester.de hatte sich deutlich mehr erwartet von dem Softwarespezialisten für IP-Kameras zur Überwachung von Innen- und Außenbereichen. Bei einem Erlösplus von gerade einmal 2,1 Prozent auf 80,14 Mio. Euro kam Mobotix auf ein Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) von 6,58 Mio. Euro – verglichen mit knapp 2,30 Mio. Euro im entsprechenden Vorjahreszeitraum. Allerdings: Noch zum Halbjahr hatten die Pfälzer ihren Ausblick für 2014/15, der ein Erlöszuwachs im zweistelligen Prozentbereich – bei einem überproportionalen Ergebniszuwachs – vorsah, bestätigt. An diesen Größenordnungen orientierten sich dann auch die jüngsten Analystenreports. Geheilt worden wäre das enttäuschende Abschneiden vermutlich durch einen entsprechend zuversichtlichen Ausblick für 2015/16. Aber auch hier gibt es zum gegenwärtigen Zeitpunkt keinen übermäßigen Optimismus. Bei einem Umsatzwachstum von rund zehn Prozent stellt Vorstandschef Klaus Gesmann lediglich eine leichte Steigerung des EBIT in Aussicht. Das mag tiefgestapelt sein, zumal Mobotix keine sonderlich große Lust an einer positiven Darstellung auf dem Börsenparkett nachgesagt wird. Das bislang von der Solventis Wertpapierhandelsbank für 2015/16 avisierte EBIT von 14,50 Mio. Euro scheint damit trotzdem außer Reichweite. Dementsprechend ambitioniert sieht dann allerdings auch die Marktkapitalisierung von gut 181 Mio. Euro aus – selbst wenn der Unternehmenswert durch die sehr moderate Finanzververschuldung nicht noch weiter aufgebläht wird. Punkten kann das Papier derzeit in erster Linie unter Dividendenaspekten. Zur Hauptversammlung am 17. Dezember 2015 steht eine von 0,30 auf 0,50 Euro je Anteilschein erhöhte Gewinnbeteiligung auf der Agenda. Demnach käme der Small Cap derzeit auf eine Rendite von knapp 3,7 Prozent. Das ist zwar eine interessante Verzinsung, unterm Strich ist der Titel für uns aber nur noch eine Halten-Position.

 

Mobotix  Kurs: 5,050 €

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2015 2016 2017 2018 2019 2020 2021e
Umsatzerlöse1 80,14 79,58 65,49 66,38 69,90 70,35 61,00
EBITDA1,2 8,85 1,26 -5,30 3,22 4,27 8,76 3,60
EBITDA-Marge3 11,04 1,58 -8,09 4,85 6,11 12,45 5,90
EBIT1,4 6,58 -1,03 -7,60 1,03 1,96 6,17 1,00
EBIT-Marge5 8,21 -1,29 -11,60 1,55 2,80 8,77 1,64
Jahresüberschuss1 4,11 -1,66 -6,30 0,42 0,88 4,68 -0,20
Netto-Marge6 5,13 -2,09 -9,62 0,63 1,26 6,65 -0,33
Cashflow1,7 0,11 3,60 -0,38 -0,92 1,36 -0,53 0,00
Ergebnis je Aktie8 0,31 -0,13 -0,47 0,03 0,07 0,35 -0,02
Dividende8 0,50 0,00 0,04 0,04 0,04 0,04 0,04
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2020 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: Ernst & Young

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Mobotix
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
521830 5,050 Kaufen 67,02
KGV 2022e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
18,04 25,10 0,75 16,67
KBV KCV KUV EV/EBITDA
2,21 - 0,95 9,98
Dividende '20 in € Dividende '21e in € Div.-Rendite '21e
in %
Hauptversammlung
0,04 0,04 0,79 28.01.2021
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
12.05.2021 22.06.2021 16.07.2021 26.11.2021
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-22,99% -21,86% -30,34% -15,83%
    

 

Die Neun-Monats-Zahlen von Datron können sich wirklich sehen lassen: Mit Erlösen von knapp 11 Mio. Euro erzielte der Hersteller von CNC-Fräsanlagen einen Rekord. Und auch das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) bewegte sich mit knapp 1,08 Mio. Euro auf Spitzenniveau. Immerhin kam Datron zuletzt auf eine fast zweistellige EBIT-Marge von gut 9,8 Prozent. Dennoch fällt der Ausblick für das Gesamtjahr einen Tick zurückhaltender aus als noch zur Jahresmitte. Demnach rechnet Vorstandschef und Großaktionär Arne Brüsch jetzt mit Erlösen von „mindestens” 42 Mio. Euro sowie einer EBIT-Rendite von „rund” acht Prozent. Zuvor hieß es, dass die 2015er-Umsätze in einer Spanne zwischen 41 und 43 Mio. Euro zu erwarten sind – bei einer operativen Marge von acht bis neun Prozent. Summa summarum hat die Gesellschaft aus Mühltal in der Nähe von Darmstadt also zumindest den oberen Prognosebereich ein wenig zusammengefaltet. Für die Bewertung der Datron-Aktie ist das sicher nicht kriegsentscheidend. Im Hinterkopf behalten sollten es die Anlager aber doch, dass die erzielbaren Margen offenbar eine Nuance niedriger sind als bislang erhofft. Grundsätzlich scheinen die Perspektiven aber weiterhin intakt: So ist das Management „sehr zuversichtlich”, Umsatz und Ergebnis im kommenden Jahr weiter zu steigern. Die Rede ist von einem Umsatzplus im Bereich um zehn Prozent. Die Analysten vom Bankhaus Lampe rechnen bislang mit Erlösen von 46,6 Mio. Euro und einem EBIT von 5,0 Mio. Euro. Zumindest auf der Top-Line bewegt sich Datron also in der richtigen Richtung. Trotzdem sind wir gespannt, ob Datron auf Jahressicht tatsächlich eine zweistellige Rendite einfahren kann. Die vergleichsweise marktenge Aktie hängt zwar seit einigen Monaten in einem Seitwärtskorridor fest. Aus fundamentaler Sicht lässt die Bewertung aber ausreichend Raum nach oben. Auf Basis der 2016er-EBIT-Schätzung vom Bankhaus Lampe wird der Titel lediglich mit dem Faktor 7,0 auf den um Unternehmenswert (Marktkapitalisierung minus Netto-Finanzguthaben) gehandelt. Wir bleiben daher bei unserer Einschätzung: „Kaufen”.

 

Datron  Kurs: 11,600 €

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2015 2016 2017 2018 2019 2020 2021e
Umsatzerlöse1 43,22 45,68 50,19 55,72 53,79 42,13 49,50
EBITDA1,2 3,98 3,72 6,04 6,05 5,18 3,34 5,70
EBITDA-Marge3 9,21 8,14 12,03 10,86 9,63 7,93 11,52
EBIT1,4 3,26 2,93 5,22 5,13 3,90 2,15 4,40
EBIT-Marge5 7,54 6,41 10,40 9,21 7,25 5,10 8,89
Jahresüberschuss1 2,25 2,07 3,97 3,48 2,79 1,48 3,45
Netto-Marge6 5,21 4,53 7,91 6,25 5,19 3,51 6,97
Cashflow1,7 1,82 0,74 2,39 5,03 1,42 6,17 4,50
Ergebnis je Aktie8 0,56 0,52 0,99 0,87 0,69 0,37 0,86
Dividende8 0,15 0,15 0,20 0,20 0,10 0,05 0,15
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2020 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: RWM

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Datron
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
A0V9LA 11,600 Kaufen 46,40
KGV 2022e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
12,47 18,40 0,67 25,61
KBV KCV KUV EV/EBITDA
1,46 7,52 1,10 10,17
Dividende '20 in € Dividende '21e in € Div.-Rendite '21e
in %
Hauptversammlung
0,05 0,15 1,29 24.06.2022
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
04.05.2021 26.08.2021 05.11.2020 04.05.2021
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
0,07% 11,80% 28,89% 28,18%
    

 

Überraschende Wende bei Ifa Systems: Der japanische Optikkonzern Topcon gibt eine Kaufofferte für 50,1 Prozent der ifa-Aktien zu je 15,20 Euro bekannt und hat mit dem auf IT-Produkte für Augenkliniken spezialisierten Unternehmen aus Frechen eine weitreichende Kooperation vereinbart. Das Übernahmeangebot entspricht einem Aufschlag von immerhin 30 Prozent auf den Schlusskurs des Vortags. „Das ifa-Management sowie eine Gruppe weiterer Aktionäre werden ihre Aktien (insgesamt ca. 850.000 Aktien) im Rahmen der Transaktion in das Topcon-Angebot einreichen”, heißt es dazu offiziell. Offen ist allerdings, was mit dem Streubesitz passieren wird. Da Ifa Systems im schwach regulierten Entry Standard notiert ist, gibt es keine verbindliche Offerte an das gesamte Aktionariat. Die Gemengelage ist insofern brisant, da Ifa Systems über eine vergleichsweise gut organisierte Aktionärsgruppe verfügt. Offen ist gegenwärtig auch, wie sich der Finanzinvestor Eli Global positionieren wird. Letztlich kann niemandem daran gelegen sein, dass sich künftig konkurrierende Blöcke gegenüberstehen. Boersengefluester.de rät, gegenwärtig keine Stücke über die Börse zu verkaufen. Die kommenden Wochen dürften extrem interessant werden. Zudem ist durch die Topcon-Offerte auf einen Schlag deutlich geworden ist, welches Potenzial Ifa besitzt.

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Ifa Systems
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
783078 7,000 Kaufen 19,25
KGV 2022e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
25,00 14,47 1,73 -50,73
KBV KCV KUV EV/EBITDA
2,16 10,37 2,64 12,96
Dividende '20 in € Dividende '21e in € Div.-Rendite '21e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00 06.05.2022
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
30.07.2021 05.03.2021
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-2,37% -4,08% -11,95% 0,00%
    

 



Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse ist Gründer des in Frankfurt ansässigen Finanzportals boersengefluester.de und seit vielen Jahren ein profunder Kenner von Kapitalmarktthemen und Experte für Datenjournalismus. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. Investmentprofis aus dem Small- und Midcap-Bereich stufen die Qualität der Berichterstattung von boersengefluester.de laut der IR.on-Medienstudie 2020/21 mit der Bestnote 1,67 ein. Im Gesamtranking der Onlinemedien liegt die Seite mit Abstand auf Platz 1. Beim finanzblog award der comdirect bank hat boersengefluester.de den Publikumspreis und zusätzlich noch den 3. Platz in der Jurywertung gewonnen. Zuvor war Gereon Kruse 19 Jahre beim Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs.