VAR1
Varta
Anteil der Short-Position: 9,71%
HFG
HELLOFRESH INH
Anteil der Short-Position: 9,48%
1COV
COVESTRO
Anteil der Short-Position: 4,44%
TUI1
TUI
Anteil der Short-Position: 4,19%
FTK
FLATEXDEGIRO
Anteil der Short-Position: 3,89%
GXI
Gerresheimer
Anteil der Short-Position: 3,20%
TMV
TEAMVIEWER INH
Anteil der Short-Position: 3,01%
KTN
KONTRON O.N
Anteil der Short-Position: 2,85%
BOSS
HUGO BOSS
Anteil der Short-Position: 2,71%
AIXA
Aixtron
Anteil der Short-Position: 2,68%
AT1
AROUNDTOWN EO-,01
Anteil der Short-Position: 2,63%
ZAL
ZALANDO
Anteil der Short-Position: 2,51%
GLJ
GRENKE
Anteil der Short-Position: 2,50%
KGX
KION GR.
Anteil der Short-Position: 2,30%
SAE
SHOP APOTHEKE EUR...
Anteil der Short-Position: 1,80%
RHM
Rheinmetall
Anteil der Short-Position: 1,79%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 1,73%
O2D
TELEFONICA DTLD HLDG
Anteil der Short-Position: 1,56%
HYQ
Hypoport
Anteil der Short-Position: 1,33%
ADS
Adidas
Anteil der Short-Position: 1,10%
EVT
Evotec OAI
Anteil der Short-Position: 1,07%
UTDI
United Internet
Anteil der Short-Position: 0,74%
INS
INSTONE REAL EST.GRP
Anteil der Short-Position: 0,48%

Aktuell zu Ihren Aktien: Klassik Radio, Basler

An dieser Stelle kommentieren wir aktuelle Firmenmeldungen und weisen auf interessante Kursentwicklungen, Gerüchte oder Daten für den Gesamtmarkt hin. Dazu gibt es Tipps von Analysten zu Aktien aus dem Small-Cap-Sektor.

Massive Performance zeigt seit einigen Wochen der Aktienkurs von Klassik Radio. Hintergrund der Rally ist in erster Linie der Start des Streamingdienstes „Klassik Radio Select“, mit dem die Augsburger in gewisser Weise Richtung Spotify gehen, andererseits doch ein gänzlich anderes Konzept fahren. „Neben dem Zugriff auf Inhalte aller großen Musik-Labels bietet der Streaming-Dienst mehr als 100 von Klassik-Experten kuratierte Programme“ heißt es offiziell. Der Preis beträgt 5,99 Euro pro Monat und umfasst bereits jetzt mehr als 100 Sender. Entsprechende Programmdeals mit den Musikkatalogen von Branchengrößen wie Sony, Universal Music oder dem unabhängigen Klassiklabel Naxos sorgen für Zuversicht bei Klassik Radio-Vorstand Ulrich R. J. Kubak. Kapitalisiert ist der Small Cap auf dem aktuellen Kursniveau von 10,90 Euro – was einem All-Time-High entspricht – allerdings bereits mit gut 52 Mio. Euro. Wer engagiert ist, darf sich freuen. Neuengagements würde boersengefluester.de gegenwärtig nicht unbedingt empfehlen, dafür ging es zuletzt doch zu rasant nach oben.

 

Klassik Radio  Kurs: 4,560 €

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Klassik Radio
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
785747 4,560 Halten 22,00
KGV 2024e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
13,41 21,81 0,62 24,78
KBV KCV KUV EV/EBITDA
2,62 207,57 1,28 11,89
Dividende '22 in € Dividende '23e in € Div.-Rendite '22e
in %
Hauptversammlung
0,21 0,21 4,61 14.06.2022
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
31.08.2022 29.04.2022
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
0,09% -8,45% 7,04% -17,09%
    

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2016 2017 2018 2019 2020 2021 2022e
Umsatzerlöse1 13,34 14,36 15,58 18,22 14,69 15,01 17,15
EBITDA1,2 1,54 1,72 1,86 2,80 1,63 2,43 1,85
EBITDA-Marge3 11,54 11,98 11,94 15,37 11,10 16,19 10,79
EBIT1,4 1,37 1,52 1,52 2,24 1,00 1,75 1,20
EBIT-Marge5 10,27 10,58 9,76 12,29 6,81 11,66 7,00
Jahresüberschuss1 1,83 1,27 1,60 1,56 0,09 1,36 0,94
Netto-Marge6 13,72 8,84 10,27 8,56 0,61 9,06 5,48
Cashflow1,7 0,82 1,60 1,19 4,32 1,49 0,11 0,00
Ergebnis je Aktie8 0,38 0,26 0,33 0,32 0,02 0,28 0,19
Dividende8 0,00 0,00 0,21 0,21 0,21 0,21 0,21
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2021 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: Mazars

 

Komplett verrückt spielt die Börse zurzeit bei der Aktie des Spezialkameraherstellers Basler. Innerhalb von nur sieben Handelstagen schoss die Notiz um fast 45 Prozent auf in der Spitze 228,70 Euro in die Höhe. Mit diesem Rekordstand kommt die Gesellschaft auf eine bemerkenswerte Marktkapitalisierung von 800 Mio. Euro. Bemerkenswert insofern, weil die Ahrensburger sich im laufenden Jahr zwar vor Aufträgen kaum retten konnten, der für 2017 zu erwartende Umsatz sich aber „nur“ zwischen 145 und 150 Mio. Euro bewegen soll. Bezogen auf die vom Vorstand avisierte Marge vor Steuern von 19 bis 20 Prozent, dürfte Basler im positiven Szenario so auf einen Gewinn vor Steuern von rund 30 Mio. Euro kommen. Investoren, die ihre Anlagen an Kennzahlen wie dem KGV ausrichten, müssen also beide Augen schließen. Andererseits scheint es nun einmal so, dass zurzeit ein paar Adressen unbedingt reinwollen bei Basler – und sich dabei nicht von Kennzahlen oder der mittlerweile auf fast 280 Prozent seit Jahresbeginn getürmten Performance des Small Caps irritieren lassen. Boersengefluester.de gibt gern zu, dass wir eine derart explosive Kursentwicklung niemals für möglich gehalten haben. Mittlerweile ist aber selbst das sportliche Kursziel der Berenberg Bank von 190 Euro signifikant übersprungen. Wir sind also gespannt, wie weit die Kurse hier noch gehen können und was hinter dem steilen Anstieg steckt. Kauft sich hier ein Branchenriese ein, steht ein Zusammenschluss mit einer anderen Gesellschaft an – oder ist es einfach nur der pure Anlagenotstand von institutionellen Investoren? Die Zukunft wird es zeigen. Dennoch bleiben wir dabei: Auf dem jetzigen Niveau gleichen Investments in Basler einem Spiel mit dem Feuer.

 

Basler  Kurs: 33,950 €

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Basler
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
510200 33,950 Kaufen 1.069,43
KGV 2024e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
33,95 32,21 1,09 73,80
KBV KCV KUV EV/EBITDA
7,98 42,21 4,98 23,59
Dividende '22 in € Dividende '23e in € Div.-Rendite '22e
in %
Hauptversammlung
0,22 0,23 0,65 26.05.2023
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
04.05.2023 10.08.2023 04.11.2022 30.03.2023
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
1,15% 11,83% 14,89% -16,10%
    

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2016 2017 2018 2019 2020 2021 2022e
Umsatzerlöse1 97,54 150,20 150,00 161,96 170,46 214,73 268,00
EBITDA1,2 18,76 39,65 35,97 29,96 34,57 44,53 53,00
EBITDA-Marge3 19,23 26,40 23,98 18,50 20,28 20,74 19,78
EBIT1,4 12,17 30,48 24,83 17,02 20,06 28,36 33,00
EBIT-Marge5 12,48 20,29 16,55 10,51 11,77 13,21 12,31
Jahresüberschuss1 7,93 21,63 17,01 12,87 15,11 20,76 21,50
Netto-Marge6 8,13 14,40 11,34 7,95 8,86 9,67 8,02
Cashflow1,7 16,10 28,39 27,00 24,75 37,32 25,33 28,00
Ergebnis je Aktie8 0,27 0,75 0,59 0,43 0,50 0,69 0,68
Dividende8 0,08 0,22 0,18 0,09 0,19 0,21 0,22
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2021 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: BDO

 



Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse ist Gründer des in Frankfurt ansässigen Finanzportals boersengefluester.de und seit vielen Jahren ein profunder Kenner von Kapitalmarktthemen und Experte für Datenjournalismus. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. Investmentprofis aus dem Small- und Midcap-Bereich stufen die Qualität der Berichterstattung von boersengefluester.de laut der IR.on-Medienstudie 2020/21 mit der Bestnote 1,67 ein. Im Gesamtranking der Onlinemedien liegt die Seite mit Abstand auf Platz 1. Beim finanzblog award der comdirect bank hat boersengefluester.de den Publikumspreis und zusätzlich noch den 3. Platz in der Jurywertung gewonnen. Zuvor war Gereon Kruse 19 Jahre beim Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs.