HFG
HELLOFRESH INH
Anteil der Short-Position: 12,04%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 10,15%
LXS
Lanxess
Anteil der Short-Position: 8,24%
EVT
Evotec OAI
Anteil der Short-Position: 8,01%
BOSS
HUGO BOSS
Anteil der Short-Position: 7,03%
AIXA
Aixtron
Anteil der Short-Position: 6,39%
NDA
Aurubis
Anteil der Short-Position: 5,93%
PBB
DT.PFANDBRIEFBK
Anteil der Short-Position: 5,62%
NAG
NAGARRO
Anteil der Short-Position: 5,33%
VAR
Varta
Anteil der Short-Position: 4,70%
S92
SMA Solar Techn.
Anteil der Short-Position: 3,43%
ZAL
ZALANDO
Anteil der Short-Position: 3,09%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 2,53%
SZG
Salzgitter
Anteil der Short-Position: 2,45%
TKA
ThyssenKrupp
Anteil der Short-Position: 2,43%
NDX1
Nordex
Anteil der Short-Position: 2,28%
GXI
Gerresheimer
Anteil der Short-Position: 2,25%
G24
SCOUT24
Anteil der Short-Position: 1,50%
ELG
ELMOS Semiconductor
Anteil der Short-Position: 1,19%
CON
Continental
Anteil der Short-Position: 1,16%
DTG
DAIMLER TRUCK HLD...
Anteil der Short-Position: 0,60%
BVB
Borussia Dortmund
Anteil der Short-Position: 0,60%
VBK
VERBIO
Anteil der Short-Position: 0,57%

Aktuell zu Ihren Aktien: Muehlhan, creditshelf, Voxeljet

An dieser Stelle kommentieren wir aktuelle Firmenmeldungen und weisen auf interessante Kursentwicklungen, Gerüchte oder Daten für den Gesamtmarkt hin. Dazu gibt es Tipps von Analysten zu Aktien aus dem Small-Cap-Sektor.

Aktien mit einem knapp einstelligen Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) und einer Dividendenrendite von rund 3,5 Prozent, haben Seltenheitswert auf dem Kurszettel. Umso mehr lohnt ein Blick auf den Anteilschein von Muehlhan. Das überwiegend in den Bereichen Oberflächenschutz und Gerüstbau tätige Unternehmen hat 2018 mit Erlösen von 267,8 Mio. Euro und einem Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) von 10,06 Mio. Euro die eigenen Prognosen deutlich übertroffen. Dementsprechend setzen die Hamburger ihre Dividende von 0,08 auf 0,10 Euro je Anteilschein herauf. Für das laufende Jahr stellt der Vorstand einen weiteren Umsatzanstieg auf rund 280 Mio. Euro sowie ein EBIT zwischen 10 und 11 Mio. Euro in Aussicht. Demgegenüber steht ein Börsenwert von zurzeit knapp 55 Mio. Euro. Das entspricht noch immer einem deutlichem Abschlag zum dem auf die Anteilseigner entfallenden Buchwert. Und selbst bei kompletter Verrechnung mit dem Firmenwert würde sich „nur“ ein KBV von 2,22 ergeben. Von der Kursflaute des vergangenen Dezembers hat sich die Muehlhan-Aktie zwar bereits deutlich erholt. Allerdings nähert sich die Notiz nun bereits wieder der charttechnisch wichtigen Marke von 3 Euro. Genau hier gab es in der Vergangenheit immer wieder Rücksetzer. Umso spannender wird es, ob der Small Cap diesmal genügend Kraft für den Durchbruch hat. Rein fundamental wären Kurse nördlich von 3 Euro kein Problem. Die Analysten von Warburg Research setzten den fairen Wert der Aktie in ihrer neuesten Studie sogar bei 4,10 Euro an.

 

Muehlhan  Kurs: 1,270 €

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Muehlhan
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
A0KD0F 1,270 24,77
KGV 2025e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
0,00 15,13 0,00 7,38
KBV KCV KUV EV/EBITDA
0,78 4,77 0,09 -4,65
Dividende '22 in € Dividende '23e in € Div.-Rendite '23e
in %
Hauptversammlung
1,00 0,00 0,00 16.07.2024
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
28.04.2023 28.07.2023 27.10.2023 30.06.2024
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-10,18% -8,17% -9,29% -25,95%
    

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2017 2018 2019 2020 2021 2022 2023e
Umsatzerlöse1 247,72 267,80 295,27 260,38 298,52 288,28 12,50
EBITDA1,2 16,03 18,31 24,51 14,40 27,21 17,86 -2,10
EBITDA-Marge3 6,47 6,84 8,30 5,53 9,12 6,20 -16,80
EBIT1,4 8,53 10,06 12,40 3,04 16,74 12,74 -4,60
EBIT-Marge5 3,44 3,76 4,20 1,17 5,61 4,42 -36,80
Jahresüberschuss1 4,65 5,52 6,25 1,27 9,79 6,37 -4,30
Netto-Marge6 1,88 2,06 2,12 0,49 3,28 2,21 -34,40
Cashflow1,7 15,41 11,36 10,89 11,76 -5,02 5,20 0,00
Ergebnis je Aktie8 0,22 0,27 0,33 0,02 0,43 0,18 -0,22
Dividende8 0,08 0,10 0,00 0,12 0,75 1,00 0,00
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2022 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: Grant Thornton

 

Gleich mehrfach hatte boersengefluester.de in den vergangenen Monaten über die Aktie von creditshelf berichtet. Dabei hat sich der Aktienkurs des Fintech-Unternehmens längst nicht so positiv entwickelt wie erhofft. Die Grundtendenz ist immer noch eher abwärts gerichtet. Allerdings gibt es auch Hoffnung, denn die Jahreszahlen der Frankfurter sind mit einem operativen Verlust von 5,43 Mio. Euro zwar tiefrot. Allerdings geht das Minus in erster Linie auf das Konto des signifikant gestiegenen Personalaufwands von 3,81 Mio. Euro – nach 1,07 Mio. Euro im Jahr zuvor. Die Umsatzerlöse kletterten derweil von 1,20 auf 2,38 Mio. Euro. Absolut gesehen ist das freilich immer noch recht wenig. Bemerkenswert ist es aber dennoch, dass die auf der Plattform für Mittelstandsfinanzierungen eingegangenen Kreditanfragen mit 1,04 Mrd. Euro um mehr als 120 Prozent über dem entsprechenden Vorjahresniveau liegen. Für 2019 rechnet CEO Tim Thabe mit Erlösen in einer Bandbreite von 4,5 bis 5,5 Mio. Euro sowie einem Ergebnis vor Zinsen und Steuern zwischen minus 3,5 und minus 4,5 Mio. Euro.

Wer also darauf gesetzt hat, dass creditshelf möglichst schnell und vehement Richtung Gewinnschwelle unterwegs ist, dürfte enttäuscht sein. Die Investitionen ins weitere Wachstum haben definitiv Vorrang. Andererseits wissen die Anleger nun wenigstens, woran sie sind. Bislang hatte sich die Gesellschaft nämlich um eine genaue Prognose gedrückt. „Um weiter organisch zu wachsen und mehr Kreditanfragen effizient bearbeiten zu können, verbessern wir kontinuierlich unsere selbstentwickelte Software und unseren Algorithmus zur Risikoprüfung. Ziel ist es außerdem, die Kreditvolumina und -laufzeiten weiter zu steigern. Gleichzeitig befinden wir uns in Gesprächen mit großen Bankhäusern, um strategische Kooperationen einzugehen“, sagt Thabe. Per saldo halten wir den gegenwärtigen Börsenwert von 80 Mio. Euro zwar immer noch für sportlich. Andererseits bietet creditshelf eine knackige Wachstumsstory. Und davon gibt es im heimischen börsennotierten Fintech-Sektor ja schließlich auch nicht so fürchterlich viele. Eine gute Halten-Position ist der im Prime Standard gelistete Titel für boersengefluester.de allemal, zumal Großaktionär Rolf Elgeti seinen Bestand sogar aufstockt. Weitere Infos zu creditshelf finden Sie in unserem Vorstandsinterview HIER.

 

  Kurs: 0,000 €

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
0,000 0,00
KGV 2025e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
0,00 0,00 0,00 0,00
KBV KCV KUV EV/EBITDA
0,00 0,00 0,00 0,00
Dividende '22 in € Dividende '23e in € Div.-Rendite '23e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
0,00% 0,00% 0,00% 0,00%
    

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2017 2018 2019 2020 2021 2022 2023e
Umsatzerlöse1 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
EBITDA1,2 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
EBITDA-Marge3 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
EBIT1,4 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
EBIT-Marge5 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Jahresüberschuss1 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Netto-Marge6 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Cashflow1,7 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Ergebnis je Aktie8 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Dividende8 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer:

 


 Top & Flop-Auswertungen für 595 deutsche Aktien: Exklusiv für die wichtigsten Bewertungskennzahlen wie KGV, Dividendenrendite, KBV, KUV und viele mehr. Der Fundamental-Scanner von boersengefluester.de

 

Beinahe schon gute Tradition von boersengefluester.de ist es, die aktuelle Entwicklung des 3D-Druckerherstellers Voxeljet zu kommentieren. Viel Positives gab es da seit dem spektakulären Nasdaq-IPO im Oktober 2013 allerdings nicht zu berichten. Und auch die Jahreszahlen für 2018 liegen unter unseren Erwartungen. Kaum nachvollziehbar, wie CEO Ingo Ederer von einem „sehr starken vierten Quartal“ reden kann. Die Umsatzprognose für das Abschlussviertel 2018 von 9,5 bis 10,5 Mio. Euro hat die im bayerischen Friedberg ansässige Gesellschaft mit Erlösen von 8,57 Mio. Euro jedenfalls deutlich verfehlt. Dementsprechend schrammte Voxeljet auch im Gesamtjahr 2018 mit Umsätzen von knapp 26,01 Mio. Euro am eigentlichen Ziel von 28 bis 30 Mio. Euro vorbei. Höher als von boersengefluester.de vermutet fiel dabei auch der operative Verlust von 9,56 Mio. Euro aus – nach minus 8,65 Mio. Euro im Jahr zuvor.

Für das laufende Jahr stellt Ederer Umsätze von 27 bis 30 Mio. Euro in Aussicht. Das bereinigte Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) soll nun in der zweiten Jahreshälfte 2019 in den neutralen bis positiven Bereich driften. Ein Mutmacher ist dieser Ausblick nun wirklich nicht. Hart formuliert bleibt es dabei: Voxeljet ist ein relativ behäbig wachsender Spezialmaschinenbauer, der chronisch defizitär agiert. Gemessen daran sind knapp 52 Mio. Euro Marktkapitalisierung noch immer vergleichsweise viel Geld, zumal das Netto-Finanzpolster von noch rund 5,40 Mio. Euro die Bewertungskennzahlen nicht mehr deutlich verbessert. Auch wenn der Aktienkurs momentan im Bereich um 2 Euro einen Boden auszubilden scheint: Anleger machen besser einen Bogen um das Papier.

 

  Kurs: 0,000 €

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
0,000 0,00
KGV 2025e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
0,00 0,00 0,00 0,00
KBV KCV KUV EV/EBITDA
0,00 0,00 0,00 0,00
Dividende '22 in € Dividende '23e in € Div.-Rendite '23e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
0,00% 0,00% 0,00% 0,00%
    

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2017 2018 2019 2020 2021 2022 2023e
Umsatzerlöse1 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
EBITDA1,2 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
EBITDA-Marge3 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
EBIT1,4 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
EBIT-Marge5 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Jahresüberschuss1 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Netto-Marge6 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Cashflow1,7 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Ergebnis je Aktie8 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Dividende8 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer:

 


Jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter BGFL Weekly anmelden. Das Angebot ist kostenlos und präsentiert die Highlights von boersengefluester.de (BGFL) sowie andere nützliche Links. Der Erscheinungstag ist immer freitags. Wer Interesse hat und noch nicht registriert ist, kann das sehr gern unter diesem LINK tun – natürlich DSGVO-konform.

Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse ist Gründer des in Frankfurt ansässigen Finanzportals boersengefluester.de und seit vielen Jahren ein profunder Kenner von Kapitalmarktthemen und Experte für Datenjournalismus. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. Investmentprofis aus dem Small- und Midcap-Bereich stufen die Qualität der Berichterstattung von boersengefluester.de laut der IR.on-Medienstudie 2020/21 mit der Bestnote 1,67 ein. Im Gesamtranking der Onlinemedien liegt die Seite mit Abstand auf Platz 1. Beim finanzblog award der comdirect bank hat boersengefluester.de den Publikumspreis und zusätzlich noch den 3. Platz in der Jurywertung gewonnen. Zuvor war Gereon Kruse 19 Jahre beim Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs.