H24
HOME24 INH
Anteil der Short-Position: 9,42%
NDX1
Nordex
Anteil der Short-Position: 7,28%
SANT
S+T
Anteil der Short-Position: 6,53%
MOR
MorphoSys
Anteil der Short-Position: 6,41%
LPK
LPKF Laser & Electr.
Anteil der Short-Position: 4,02%
ADJ
ADLER GR. NPV
Anteil der Short-Position: 3,96%
S92
SMA Solar Techn.
Anteil der Short-Position: 3,63%
LEO
Leoni
Anteil der Short-Position: 3,20%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 2,86%
CT4
FOX E-MOBILITY IN...
Anteil der Short-Position: 2,21%
TUI1
TUI
Anteil der Short-Position: 2,03%
HFG
HELLOFRESH INH
Anteil der Short-Position: 2,01%
FRA
Fraport
Anteil der Short-Position: 1,63%
WEW
WESTWING GR.
Anteil der Short-Position: 1,59%
SOW
Software AG
Anteil der Short-Position: 1,54%
HEI
HeidelbergCement
Anteil der Short-Position: 1,16%
TMV
TEAMVIEWER INH
Anteil der Short-Position: 1,14%
C0M
COM.CHARG.SOL INH...
Anteil der Short-Position: 1,13%
BVB
Borussia Dortmund
Anteil der Short-Position: 0,97%
DEZ
Deutz
Anteil der Short-Position: 0,68%
HOT
Hochtief
Anteil der Short-Position: 0,62%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 0,60%
ADS
Adidas
Anteil der Short-Position: 0,60%

Aktuell zu Ihren Aktien: Nanogate

An dieser Stelle kommentieren wir aktuelle Firmenmeldungen und weisen auf interessante Kursentwicklungen, Gerüchte oder Daten für den Gesamtmarkt hin. Dazu gibt es Tipps von Analysten zu Aktien aus dem Small-Cap-Sektor.

Die enttäuschende Nachricht vorweg: Boersengefluester.de hätte nicht gedacht, dass die Sonderaufwendungen für das Wachstumsprogramm NXI sowie in gang kommende Großaufträge bei Nanogate im laufenden Jahr so hoch sein werden, dass der Anbieter von Oberflächenbeschichtungen für 2019 auf einen Konzernverlust im „niedrigen einstelligen Millionenbereich“ zusteuern wird. Dabei soll das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) im „Übergangsjahr“ 2019 stabil bleiben und so an den 2018er-Wert von 24 Mio. Euro anknüpfen. Gleichzeitig verspricht CEO Ralf Zastrau für 2019 ein „deutliches organisches Wachstum“, was den Umsatz auf mehr als 250 Mio. Euro treiben soll – nach gut 235 Mio. Euro im Jahr zuvor. Immerhin: Ab 2020 will Nanogate den Expansionskurs dann wieder klar profitabel gestalten, ohne allerdings die zu erwartende deutliche Verbesserung des EBITDA näher zu quantifizieren. Die aus Anlegersicht momentan entscheidende Frage ist, ob der Kapitalmarkt bei Nanogate bereits jetzt auf das Jahr 2020 schielt und der für 2019 zu erwartende Millionenverlust bereits in der enttäuschenden Performance der Aktie der vergangenen Quartale abgebildet ist. Mit viel Wohlwollen könnte man fast von Szenario ausgehen, denn die Bewertung der im Scale gelisteten Aktie hat sich – zumindest bezogen auf die Relation von Enterprise Value zu EBITDA (siehe dazu auch unseren Beitrag HIER) – längst in eine moderate Größenordnung bewegt. Andererseits werden die kommenden Zwischenberichte von Nanogate nicht gerade vergnügungssteuerpflichtig sein. Umso mehr kommt es nun auf die Investor Relations-Arbeit des Vorstandsteams an, alle wesentlichen Investorengruppen auf den Wachstumskurs einzuschweißen. „Angesichts der hervorragenden Auftragslage und attraktiver Wachstumsfelder wie Metallisierung, New Mobility und Smart Surfaces sehen wir uns gut aufgestellt, unsere Mittelfristziele für 2025 zu erreichen“, sagt Zastrau. Demnach wollen die Saarländer bei Erlösen von mehr als 500 Mio. Euro auf ein EBITDA von Untergrenze 75 Mio. Euro kommen. Zum Vergleich: Die gegenwärtige Marktkapitalisierung beträgt knapp 133 Mio. Euro. Für Anleger mit einem Anlagehorizont von mindestens zwölf Monaten sieht das nach einer guten Chance-Risiko-Relation aus. Klar ist aber auch, dass Zastrau liefern muss.


Tipp: Alle Scale-Aktien auf einen Blick – mit wichtigen Terminen und Geschäftsberichts-Downloads

 

  Kurs: 0,000 €

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
0,000 0,00
KGV 2023e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
0,00 0,00 0,00 0,00
KBV KCV KUV EV/EBITDA
0,00 0,00 0,00 0,00
Dividende '20 in € Dividende '21e in € Div.-Rendite '21e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
0,00% 0,00% 0,00% 0,00%
    

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2016 2017 2018 2019 2020 2021 2022e
Umsatzerlöse1 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
EBITDA1,2 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
EBITDA-Marge3 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
EBIT1,4 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
EBIT-Marge5 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Jahresüberschuss1 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Netto-Marge6 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Cashflow1,7 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Ergebnis je Aktie8 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Dividende8 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer:

 


Jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter BGFL Weekly anmelden. Das Angebot ist kostenlos und präsentiert die Highlights von boersengefluester.de (BGFL) sowie andere nützliche Links. Der Erscheinungstag ist immer freitags. Wer Interesse hat und noch nicht registriert ist, kann das sehr gern unter diesem LINK tun – natürlich DSGVO-konform.



Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse ist Gründer des in Frankfurt ansässigen Finanzportals boersengefluester.de und seit vielen Jahren ein profunder Kenner von Kapitalmarktthemen und Experte für Datenjournalismus. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. Investmentprofis aus dem Small- und Midcap-Bereich stufen die Qualität der Berichterstattung von boersengefluester.de laut der IR.on-Medienstudie 2020/21 mit der Bestnote 1,67 ein. Im Gesamtranking der Onlinemedien liegt die Seite mit Abstand auf Platz 1. Beim finanzblog award der comdirect bank hat boersengefluester.de den Publikumspreis und zusätzlich noch den 3. Platz in der Jurywertung gewonnen. Zuvor war Gereon Kruse 19 Jahre beim Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs.