H24
HOME24 INH
Anteil der Short-Position: 9,48%
SANT
S+T
Anteil der Short-Position: 7,43%
NDX1
Nordex
Anteil der Short-Position: 6,98%
MOR
MorphoSys
Anteil der Short-Position: 5,69%
FNTN
FREENET
Anteil der Short-Position: 4,65%
ADJ
ADLER GR. NPV
Anteil der Short-Position: 4,07%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 4,04%
SAE
SHOP APOTHEKE EUR...
Anteil der Short-Position: 2,91%
LPK
LPKF Laser & Electr.
Anteil der Short-Position: 2,90%
VAR1
Varta
Anteil der Short-Position: 2,61%
PSM
PROSIEBENSAT.1
Anteil der Short-Position: 2,15%
CT4
FOX E-MOBILITY IN...
Anteil der Short-Position: 2,00%
ZAL
ZALANDO
Anteil der Short-Position: 1,63%
SOW
Software AG
Anteil der Short-Position: 1,32%
DHER
DELIVERY HERO
Anteil der Short-Position: 1,27%
TMV
TEAMVIEWER INH
Anteil der Short-Position: 1,01%
AM3D
SLM SOLUTIONS GRP
Anteil der Short-Position: 0,91%
HFG
HELLOFRESH INH
Anteil der Short-Position: 0,86%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 0,77%
DEZ
Deutz
Anteil der Short-Position: 0,72%
FSNT
FASHIONETTE
Anteil der Short-Position: 0,60%
FME
Fresenius Med. Care
Anteil der Short-Position: 0,56%
VNA
VONOVIA
Anteil der Short-Position: 0,43%

Aktuell zu Ihren Aktien: PWO, United Labels, i:FAO

An dieser Stelle kommentieren wir aktuelle Unternehmensmeldungen und weisen auf interessante Kursentwicklungen, Gerüchte oder Daten für den Gesamtmarkt hin. Dazu gibt es Einschätzungen von Analysten zu Aktien aus dem Small-Cap-Sektor.

Die Aktien der Automobilzulieferer liefern momentan ein sehr durchwachsenes Bild ab. Während sich Paragon, Grammer oder Stabilus ganz anständig entwickeln, gingen Papiere wie Leoni oder SHW doch sehr deutlich in die Knie. Zu den Papieren, die in den vergangenen Monaten ebenfalls unter Abgabedruck standen, gehört auch PWO (Progress Werk Oberkirch). Nun hat der Hersteller von Gehäusen und Sicherheitskomponenten wie Airbags seine vorläufigen Zahlen für 2015 vorgelegt – und sorgt zumindest für eine kleine positive Überraschung. Die Gesellschaft aus Oberkirch im Westen Baden-Württembergs kam bei Erlösen von 404,6 Mio. Euro auf ein Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) von 18,1 Mio. Euro – nach zuvor knapp 16,7 Mio. Euro. Vor Abzug von Währungseffekten lag das EBIT bei 21 Mio. Euro und damit deutlich über den vom Vorstand in Aussicht gestellten 19 Mio. Euro. Für den Umsatz hatte die Gesellschaft eine Größenordnung von rund 400 Mio. Euro prognostiziert. Weitgehend im Rahmen der Erwartungen – zumindest was das Betriebsergebnis angeht – fällt der Ausblick aus. Demnach sollen die Erlöse – bei „konservativer Planung“, wie die Gesellschaft betont – im laufenden Jahr auf rund 410 Mio. Euro steigen. Beim EBIT (vor Währungseinflüssen) hält Vorstandschef Volker Simon rund 20 Mio. Euro für realistisch. Das korrespondiert mit einer Marktkapitalisierung von zurzeit knapp 100 Mio. Euro.

Auf den ersten Blick ist das eine sehr günstige Relation. Allerdings hat PWO gut 145 Mio. Euro an Nettofinanzschulden in der in der Bilanz stehen. Inklusive dieses Postens wird der Automobilzulieferer mit dem Faktor zwölf auf das 2016er-EBIT gehandelt. Dieses Multiple signalisiert zwar immer noch keine Gefahr, bewegt sich – im Vergleich zu den anderen Automobilzulieferern – aber eher im oberen Bereich. Immerhin: Die PWO-Aktie gibt es momentan etwa zum Buchwert. Das Risiko weiterer Kursrückschläge ist also einigermaßen limitiert. Interessant wird, wie sich PWO bei der Dividende entscheiden wird. Für 2014 gab es noch eine Ausschüttung von 1,45 Euro je Aktie. Angesichts der schmerzlichen Kürzungen auf der Personalseite hält boersengefluester.de es aber für wahrscheinlich, dass PWO die Dividende senken wird. Zurzeit kalkulieren wir für 2015 mit einer Ausschüttung von 1,10 Euro je Aktie. Damit käme der Small Cap aber noch immer auf eine ganz passable Rendite von rund 3,4 Prozent. Die Hauptversammlung findet am 31. Mai 2016 statt. Den Geschäftsbericht stellt PWO Ende März vor. Wer den Titel im Depot hat, sollte investiert bleiben.

 

PWO  Kurs: 33,000 €

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
PWO
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
696800 33,000 Halten 103,13
KGV 2022e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
16,10 12,20 1,33 15,43
KBV KCV KUV EV/EBITDA
0,85 2,10 0,28 13,26
Dividende '20 in € Dividende '21e in € Div.-Rendite '21e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,50 1,52 19.05.2021
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
10.05.2021 02.08.2021 03.11.2021 30.03.2022
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
11,17% 12,52% 70,10% 61,76%
    

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2015 2016 2017 2018 2019 2020 2021e
Umsatzerlöse1 404,60 409,61 461,01 476,27 458,62 371,15 406,00
EBITDA1,2 42,92 44,65 44,96 42,70 45,98 21,17 45,40
EBITDA-Marge3 10,61 10,90 9,75 8,97 10,03 5,70 11,18
EBIT1,4 18,09 19,73 20,53 18,43 19,93 -10,10 17,30
EBIT-Marge5 4,47 4,82 4,45 3,87 4,35 -2,72 4,26
Jahresüberschuss1 7,54 9,52 10,06 6,64 9,10 -11,66 7,60
Netto-Marge6 1,86 2,32 2,18 1,39 1,98 -3,14 1,87
Cashflow1,7 31,11 46,30 38,31 38,45 47,95 49,20 46,00
Ergebnis je Aktie8 2,41 3,05 3,22 2,12 2,91 -3,73 2,40
Dividende8 1,55 1,60 1,65 1,35 0,00 0,00 0,50
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2020 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: KPMG

Mit schöner Regelmäßigkeit ist der Aktienkurs von United Labels in den vergangenen fünf Monaten an der Marke von 4 Euro abgeprallt. Jetzt läuft ein neuerlicher Versuch, diese Hürde signifikant zu knacken. Eine mutige Wette, die aber gut ausgehen kann. Die vorläufigen Zahlen für 2015 wird der Vermarkter von Comic-Lizenzthemen (Textilien, Schreibwaren, Geschenke, Accessoires und Dekoartikel) vermutlich nicht vor Mitte März vorlegen. Und die Neun-Monats-Resultate sind nur begrenzt aussagekräftig, da hierin das für die Münsteraner so wichtige Weihnachtsgeschäft nicht enthalten ist. Zur Einordnung: Per Ende September lag United Labels noch mit gut 1,2 Mio. Euro in den Miesen. Dabei hat die Gesellschaft für das Gesamtjahr deutliche Gewinne von 0,7 bis 1,6 Mio. Euro (auf EBIT-Basis) in Aussicht gestellt. Attraktive Lizenzthemen gab es mit Peanuts, Mia & Me oder auch den Minions eigentlich genug. Für Spannung ist also gesorgt. Knapp 45 Prozent der Aktien von United Labels befinden sich in den Händen von Vorstandschef und Firmengründer Peter M. Boder. Die gesamte Marktkapitalisierung beträgt zurzeit gut 25 Mio. Euro.

 

United Labels  Kurs: 2,660 €

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
United Labels
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
548956 2,660 Halten 18,43
KGV 2022e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
16,63 23,80 0,70 -6,72
KBV KCV KUV EV/EBITDA
12,91 15,95 1,40 19,16
Dividende '20 in € Dividende '21e in € Div.-Rendite '21e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00 11.06.2021
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
11.05.2021 25.08.2021 Nov. 2021 30.04.2021
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-9,37% 5,51% 150,94% 153,33%
    

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2015 2016 2017 2018 2019 2020 2021e
Umsatzerlöse1 30,38 32,45 30,33 12,24 13,49 13,17 15,60
EBITDA1,2 -0,12 0,42 2,57 1,52 0,40 1,51 1,78
EBITDA-Marge3 -0,39 1,29 8,47 12,42 2,97 11,47 11,41
EBIT1,4 -0,88 -0,37 1,90 0,89 -2,70 1,22 1,53
EBIT-Marge5 -2,90 -1,14 6,26 7,27 -20,02 9,26 9,81
Jahresüberschuss1 -4,21 -1,77 0,38 0,34 -0,99 0,77 0,96
Netto-Marge6 -13,86 -5,45 1,25 2,78 -7,34 5,85 6,15
Cashflow1,7 1,68 -0,29 2,14 0,80 2,78 1,16 2,20
Ergebnis je Aktie8 -0,65 -0,27 0,06 0,09 -0,14 0,11 0,13
Dividende8 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2020 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: Mazars

Börsianer lieben Verlässlichkeit. Und i:FAO ist mit seiner Softwarelösung cytric für die Optimierung von Geschäftsreisen ein Musterknabe in dieser Disziplin. Mehr als 90 Prozent der Erlöse sind wiederkehrend. Und technologisch kann den Frankfurter derzeit niemand das Wasser reichen. Im frisch vorgelegten i:FAO-Geschäftsbericht für 2015 heißt es jedenfalls: „Gleichzeitig liefern Wettbewerber lediglich Software, die um Generationen zurückliegt.“ Kein Wunder, dass offenbar sogar der spanische Großaktionär Amadeus IT Group sein eigenes Produkt Amadeus e-Travel Management durch cytric ablösen will. Boersengefluester.de hatte erst kürzlich über entsprechendes Getuschel in Branchenkreisen berichtet. Zu dem Beitrag kommen Sie über diesen LINK. Derweil gönnt sich der Small Cap weiter keine Schwächephase. Zwar wird der Anteil von Amadeus unverändert mit 70,26 Prozent angegeben. Aber so richtig glauben, will derzeit wohl niemand, dass die Spanier nicht doch auf der Käuferseite stehen – wie vermutlich auch der zweite maßgebliche Investor von i:FAO, die Shareholder Value Beteiligungen AG. Ungeachtet davon zeigt i:FAO in der Bilanz mal wieder seine Extraklasse. Die Eigenkapitalquote beträgt fast 85 Prozent. Bankverbindlichkeiten existieren nicht, dafür hat die Gesellschaft gut 18 Mio. Euro an liquiden Mitteln und Ausleihungen auf der Aktivseite. Kapitalisiert ist das Unternehmen beim gegenwärtigen Aktienkurs von 26,14 Euro mit 138,5 Mio. Euro. Für das laufende Jahr stellt der Vorstand eine „moderate“ Steigerung des Umsatzes sowie ein „moderat“ niedrigeres Betriebsergebnis in Aussicht. Gründe hierfür sind die anhaltenden Investitionen in das Produkt sowie zusätzliches Personal. Zur Einordnung: 2015 kam i:FAO bei Erlösen von annähernd 16,79 Mio. Euro auf ein Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) von knapp 4,40 Mio. Euro. Das Ergebnis je Aktie verbesserte sich von 0,10 auf 0,57 Euro. Eine Dividende zahlen die Frankfurter – wie zu erwarten war – aber auch für 2015 nicht. Von dieser Nebelkerze sollten sich Anleger jedoch nicht irritieren lassen. Wir bleiben bei unserer positiven Einschätzung für diesen allerdings sehr marktengen Spezialwert.

 

  Kurs: 0,000 €

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
0,000 0,00
KGV 2022e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
0,00 0,00 0,00 0,00
KBV KCV KUV EV/EBITDA
0,00 0,00 0,00 0,00
Dividende '20 in € Dividende '21e in € Div.-Rendite '21e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
0,00% 0,00% 0,00% 0,00%
    

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2015 2016 2017 2018 2019 2020 2021e
Umsatzerlöse1 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
EBITDA1,2 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
EBITDA-Marge3 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
EBIT1,4 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
EBIT-Marge5 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Jahresüberschuss1 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Netto-Marge6 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Cashflow1,7 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Ergebnis je Aktie8 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Dividende8 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer:

 



Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse ist Gründer des in Frankfurt ansässigen Finanzportals boersengefluester.de und seit vielen Jahren ein profunder Kenner von Kapitalmarktthemen und Experte für Datenjournalismus. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. Investmentprofis aus dem Small- und Midcap-Bereich stufen die Qualität der Berichterstattung von boersengefluester.de laut der IR.on-Medienstudie 2020/21 mit der Bestnote 1,67 ein. Im Gesamtranking der Onlinemedien liegt die Seite mit Abstand auf Platz 1. Beim finanzblog award der comdirect bank hat boersengefluester.de den Publikumspreis und zusätzlich noch den 3. Platz in der Jurywertung gewonnen. Zuvor war Gereon Kruse 19 Jahre beim Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs.