H24
HOME24 INH
Anteil der Short-Position: 8,24%
ADJ
ADLER GR. NPV
Anteil der Short-Position: 4,75%
SAE
SHOP APOTHEKE EUR...
Anteil der Short-Position: 4,41%
ZAL
ZALANDO
Anteil der Short-Position: 4,08%
TUI1
TUI
Anteil der Short-Position: 4,04%
WEW
WESTWING GR.
Anteil der Short-Position: 3,98%
HFG
HELLOFRESH INH
Anteil der Short-Position: 3,34%
LEO
Leoni
Anteil der Short-Position: 3,32%
PSM
PROSIEBENSAT.1
Anteil der Short-Position: 3,25%
LXS
Lanxess
Anteil der Short-Position: 1,95%
HEI
HeidelbergCement
Anteil der Short-Position: 1,89%
SGL
SGL Carbon
Anteil der Short-Position: 1,84%
LPK
LPKF Laser & Electr.
Anteil der Short-Position: 1,33%
TMV
TEAMVIEWER INH
Anteil der Short-Position: 1,30%
JEN
JENOPTIK
Anteil der Short-Position: 1,24%
AR4
AURELIUS EQ.OPP.
Anteil der Short-Position: 1,24%
KGX
KION GR.
Anteil der Short-Position: 1,21%
TKA
ThyssenKrupp
Anteil der Short-Position: 0,62%
EUZ
Eckert & Ziegler
Anteil der Short-Position: 0,53%
DEZ
Deutz
Anteil der Short-Position: 0,51%
FPE
FUCHS PETROLUB ST
Anteil der Short-Position: 0,50%
BAS
BASF
Anteil der Short-Position: 0,49%
VQT
VA-Q-TEC
Anteil der Short-Position: 0,48%

Aktuell zu Ihren Aktien: Ringmetall, HanseYachts

An dieser Stelle kommentieren wir aktuelle Firmenmeldungen und weisen auf interessante Kursentwicklungen, Gerüchte oder Daten für den Gesamtmarkt hin. Dazu gibt es Tipps von Analysten zu Aktien aus dem Small-Cap-Sektor.

Gute Nachrichten hat die zuletzt Mitte September (HIER) auf boersengefluester.de vorgestellte Ringmetall SE parat: So setzt der Anbieter von Verschlusssystemen und auch Innenhüllen (Inliner) für industriell genutzte Fässer seine Prognosen für 2021 deutlich herauf und kalkuliert nun mit Erlösen zwischen 163 und 173 Mio. Euro sowie einem Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) in einer Bandbreite von 24 bis 26 Mio. Euro. Die bisherige Umsatzvorschau war an beiden Enden um 13 Mio. Euro niedriger, beim EBITDA kalkulierte CEO Christoph Petri mit jeweils 7 Mio. Euro weniger Ausbeute. „Die Umsatzvisibilität reicht dabei bis Mitte / Ende November und lässt somit vergleichsweise sichere Schlussfolgerungen über die Entwicklung im restlichen Jahresverlauf zu“, betont die Gesellschaft. Insgesamt eine sehr schöne Entwicklung, auch wenn sie teilweise durch Sonderfaktoren wie den Erlass eines Corona-Darlehens in den USA oder auch Wechselkurseffekte begünstigt wurde. Insgesamt bestätigt sich jedoch unsere Einschätzung, dass die Ringmetall-Aktie noch über erkleckliches Aufwärtspotenzial verfügt. Immerhin überzeugt der Spezialwert bei nahezu allen wichtigen Bewertungskennzahlen. Zudem hat sich die Marktkapitalisierung nun deutlich oberhalb der Marke von 100 Mio. Euro etabliert, so dass zunehmend auch institutionelle Investoren auf Ringmetall aufmerksam werden sollten. Und zu guter Letzt dürften die Münchner ihren Wachstumskurs auch künftig durch Zukäufe forcieren.

Ringmetall  Kurs: 4,410 €
INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Ringmetall
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
A3E5E5 4,410 Kaufen 128,19
KGV 2023e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
9,19 19,90 0,44 22,13
KBV KCV KUV EV/EBITDA
2,13 9,11 0,74 5,86
Dividende '20 in € Dividende '21e in € Div.-Rendite '21e
in %
Hauptversammlung
0,06 0,09 2,04 20.06.2022
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
05.05.2022 15.09.2022 02.11.2022 28.04.2022
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
5,43% 6,60% 1,15% 34,45%
    
Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2016 2017 2018 2019 2020 2021 2022e
Umsatzerlöse1 94,35 102,35 110,57 120,58 117,97 172,34 193,00
EBITDA1,2 11,36 12,04 10,43 10,03 12,18 26,62 26,20
EBITDA-Marge3 12,04 11,76 9,43 8,32 10,32 15,45 13,58
EBIT1,4 6,39 10,04 8,28 4,97 5,99 20,18 19,80
EBIT-Marge5 6,77 9,81 7,49 4,12 5,08 11,71 10,26
Jahresüberschuss1 2,67 7,14 5,16 3,02 2,74 14,92 15,00
Netto-Marge6 2,83 6,98 4,67 2,50 2,32 8,66 7,77
Cashflow1,7 8,94 9,92 8,25 9,56 12,18 14,07 16,90
Ergebnis je Aktie8 0,09 0,28 0,17 0,09 0,08 0,50 0,51
Dividende8 0,05 0,06 0,06 0,06 0,06 0,09 0,09
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2021 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: Baker Tilly

Wenn es so weiterläuft, wird die Beteiligungsgesellschaft Aurelius vermutlich auch in drei Jahren noch keinen guten Exit-Zeitpunkt bei HanseYachts finden. Zwar hat der Anbieter von Segelyachten (Umsatzanteil: 61,6 Prozent), Motorbooten (25,3 Prozent) und Katamaranen (10,6 Prozent) bereits Mitte des Jahres die Anleger darauf eingestellt, dass die Zahlen für das Geschäftsjahr 2020/21 (30. Juni) schlechter werden als ursprünglich gedacht. Zumindest für den Geschmack von boersengefluester.de sind die jetzt vorgelegten Daten für das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) mit minus 8,15 Mio. Euro sowie einem Fehlbetrag von unterm Strich 8,99 Mio. Euro nochmals eine klare Enttäuschung – trotz aller sicherlich vorhandenen Schwierigkeiten bei der Beschaffung von Vorprodukten sowie den sonstigen Corona geschuldeten Problemen. Dabei sind die Orderbücher der Greifswalder so gut gefüllt wie lange nicht. Zur Einordnung: Für 2020/21 verzeichnete HanseYachts einen im Vergleich zum Vorjahr um 94 Prozent auf knapp 235 Mio. Euro gestiegenen Auftragseingang. Und so ruhen die Hoffnungen auf dem laufenden Jahr, für das der Vorstand bezogen auf Umsatz, EBITDA und Jahresergebnis starke Verbesserungen in Aussicht stellt. „Anders als in den Vorjahren startet HanseYachts in das Geschäftsjahr 2021/22 mit einem so hohen Auftragsbestand, dass die Produktion schon zum Bilanzstichtag bis auf einige wenige Bauplätze für das gesamte Geschäftsjahr bis 30. Juni 2022 nahezu ausgelastet ist. Bei manchen Modellen reicht der Verkauf und damit die Produktionsplanung sogar bis in das Geschäftsjahr 2022/23“, heißt es offiziell. Das hört sich zunächst ein einmal vielversprechend an, aber liefern muss das Management nun endlich auch einmal. Die insgesamt wenig dynamische Performance der Aktie spiegelt die operative Entwicklung jedenfalls treffend wider. Nur aufgrund des zuversichtlichen Ausblicks ist der Titel am Ende aber doch haltenswert.

HanseYachts  Kurs: 3,920 €
INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
HanseYachts
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
A0KF6M 3,920 Kaufen 61,51
KGV 2023e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
13,52 30,92 0,38 -4,09
KBV KCV KUV EV/EBITDA
13,74 7,08 0,51 -33,48
Dividende '20 in € Dividende '21e in € Div.-Rendite '21e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00 23.11.2021
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
22.11.2021 28.02.2022 30.05.2022 30.11.2021
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-5,75% -21,65% -26,04% -30,00%
    
Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2016 2017 2018 2019 2020 2021 2022e
Umsatzerlöse1 128,65 140,27 146,69 128,39 120,75 134,00 153,00
EBITDA1,2 10,96 5,01 8,40 3,81 -2,33 -7,00 9,50
EBITDA-Marge3 8,52 3,57 5,73 2,97 -1,93 -5,22 6,21
EBIT1,4 5,13 -0,64 3,18 -14,37 -8,15 -12,70 2,20
EBIT-Marge5 3,99 -0,46 2,17 -11,19 -6,75 -9,48 1,44
Jahresüberschuss1 3,16 -2,28 2,36 -15,86 -8,99 -14,00 1,10
Netto-Marge6 2,46 -1,63 1,61 -12,35 -7,45 -10,45 0,72
Cashflow1,7 10,92 1,09 2,20 2,37 8,69 -7,00 8,00
Ergebnis je Aktie8 0,29 -0,21 0,21 -1,32 -0,64 -0,89 0,07
Dividende8 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2020 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: Ebner Stolz

Jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter BGFL WEEKLY anmelden. Das Angebot ist kostenlos und präsentiert die Highlights von boersengefluester.de (BGFL),  Interna aus der Redaktion und Links zu unseren exklusiven Tools. Der Erscheinungstag ist immer freitags. Wer Interesse hat und noch nicht registriert ist, kann das gern unter diesem LINK tun.



Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse ist Gründer des in Frankfurt ansässigen Finanzportals boersengefluester.de und seit vielen Jahren ein profunder Kenner von Kapitalmarktthemen und Experte für Datenjournalismus. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. Investmentprofis aus dem Small- und Midcap-Bereich stufen die Qualität der Berichterstattung von boersengefluester.de laut der IR.on-Medienstudie 2020/21 mit der Bestnote 1,67 ein. Im Gesamtranking der Onlinemedien liegt die Seite mit Abstand auf Platz 1. Beim finanzblog award der comdirect bank hat boersengefluester.de den Publikumspreis und zusätzlich noch den 3. Platz in der Jurywertung gewonnen. Zuvor war Gereon Kruse 19 Jahre beim Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs.