VAR1
Varta
Anteil der Short-Position: 9,68%
MOR
MorphoSys
Anteil der Short-Position: 9,09%
HFG
HELLOFRESH INH
Anteil der Short-Position: 8,87%
1COV
COVESTRO
Anteil der Short-Position: 4,53%
FTK
FLATEXDEGIRO
Anteil der Short-Position: 3,85%
GXI
Gerresheimer
Anteil der Short-Position: 3,76%
TMV
TEAMVIEWER INH
Anteil der Short-Position: 2,91%
KTN
KONTRON O.N
Anteil der Short-Position: 2,85%
BOSS
HUGO BOSS
Anteil der Short-Position: 2,81%
AIXA
Aixtron
Anteil der Short-Position: 2,68%
AT1
AROUNDTOWN EO-,01
Anteil der Short-Position: 2,62%
GLJ
GRENKE
Anteil der Short-Position: 2,50%
TEG
TAG Immobilien
Anteil der Short-Position: 2,46%
FME
Fresenius Med. Care
Anteil der Short-Position: 2,45%
KGX
KION GR.
Anteil der Short-Position: 2,31%
NB2
NORTHERN DATA INH
Anteil der Short-Position: 2,10%
SOW
Software AG
Anteil der Short-Position: 2,10%
SHA
SCHAEFFLER VZO
Anteil der Short-Position: 2,04%
ZAL
ZALANDO
Anteil der Short-Position: 2,03%
RHM
Rheinmetall
Anteil der Short-Position: 1,66%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 1,62%
LXS
Lanxess
Anteil der Short-Position: 1,27%
NDX1
Nordex
Anteil der Short-Position: 1,08%

Aktuell zu Ihren Aktien: Securize IT Solutions, Deutsche Beteiligungs AG (DBAG)

An dieser Stelle kommentieren wir aktuelle Firmenmeldungen und weisen auf interessante Kursentwicklungen, Gerüchte oder Daten für den Gesamtmarkt hin. Dazu gibt es Tipps von Analysten zu Aktien aus dem Small-Cap-Sektor – natürlich stets mit einer konkreten Handlungs-Einschätzung.

Die nächste Hürde bei der Akquisition des Server- und Storagespezialisten RNT Rausch durch Securize IT Solutions ist gemeistert. So haben die Münchner ihre Barkapitalerhöhung im Volumen von 1.750.000 Aktien zu je 1,35 Euro vollständig platziert. Das ist grundsätzlich eine gute Nachricht, wenn gleich auch keine sonderlich große Überraschung. Immerhin hatte Ankeraktionär Pyramid vorab mitgeteilt, allein bis zu 750.000 Anteilscheine zeichnen zu wollen. Noch gibt es diesbezüglich keine offizielle Vollzugsmeldung, Securize IT Solutions hat lediglich kommuniziert, dass rund 79 Prozent der jungen Aktien im Rahmen einer Privatplatzierung bei institutionellen und strategischen Investoren platziert wurden. Die restlichen Stücke liefen ganz normal über die Bezugsrechte. Den Emissionserlös von brutto 2,36 Mio. Euro verwendet Securize-Vorstand Christian Damjakob für die Bezahlung der mit RNT ausgehandelten Barkomponente von 6,0 Mio. Euro. Weitere Finanzierungsbausteine sind die vorhandene Liquidität sowie ein Darlehen über 3,0 Mio. Euro der UniCredit Bank.

Auf einer außerordentlichen Hauptversammlung im ersten Quartal 2023 werden dann die Weichen für die Übernahme der noch fehlenden 49,9 Prozent an RNT Rausch gestellt. Dafür werden weitere rund 3.500.000 neue Securize-Aktien – bewertet zu je 2,00 Euro – an die RNT-Gründer ausgegeben. Damit wäre der Deal formal in trockenen Tüchern (siehe dazu auch unseren Beitrag HIER). Bislang funktioniert der Übernahmeprozess wie ein Uhrwerk. Boersengefluester.de geht daher davon aus, dass auch die letzten Schritte geräuschlos über die Bühne gehen. Die Analysten von SMC Research sehen die Transaktion ebenfalls positiv und siedeln das Kursziel bei stattlichen 2,40 Euro an. Abzüge in der B-Note gibt es aus Investorensicht derzeit nur dafür, dass es wohl noch eine Weile dauern wird, bis erstmalig eine valide Konzernberichterstattung für das zusammengefasste Unternehmen vorliegt. Nun: Derzeit geht es erstmal darum, dass der Deal überhaupt erfolgreich abgeschlossen wird – und diesbezüglich sieht es gut aus.

Securize IT Solutions  Kurs: 1,180 €
INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Securize IT Solutions
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
A2TSS5 1,180 8,26
KGV 2024e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
6,56 14,01 0,49 -23,60
KBV KCV KUV EV/EBITDA
1,42 - 0,24 4,75
Dividende '22 in € Dividende '23e in € Div.-Rendite '22e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00 03.03.2023
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
14.03.2022
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-8,74% 14,56% -12,59% 6,31%
    

Mit Blick auf die Performance seit Jahresbeginn liegt die Aktie der Deutschen Beteiligungs AG (DBAG) zwar noch immer um rund ein Viertel hinten, doch zwischenzeitlich sah das auch schon einmal deutlich schlimmer aus. Insbesondere der mit dem kürzlich veröffentlichten Geschäftsbericht für 2021/22 (30. September) kommunizierte Ausblick für das laufende Jahr sorgt für Entspannung und gibt dem Kurs Auftrieb. Jedenfalls rechnen die Frankfurter auf Konzernebene mit einem Ergebnis oberhalb des Durchschnitts der vergangenen fünf Jahre. Zudem soll die Dividende bereits zur Hauptversammlung (HV) im Jahr 2024 auf das vorherige Niveau von 1,60 Euro je Aktie zurückkehren. Derweil steht auf der Agenda zur HV am 28. Februar 2023 eine auf 0,80 Euro halbierte Ausschüttung. Damit kommt die Aktie der DBAG allerdings immer noch auf eine ansprechende Rendite von knapp drei Prozent. Zudem hätte boersengefluester.de nicht gedacht, dass es – angesichts der durch Portfolioabschreibungen tiefroten Zahlen der Beteiligungsgesellschaft mit angeschlossenem Asset Management-Arm – überhaupt zu einer Dividende kommt. Die Analysten von SRC Research haben ihr Kursziel von 40 Euro für den ehemaligen SDAX-Titel bestätigt. Beim gegenwärtigen Kurs von rund 29 Euro wird das Papier gerade einmal zum Buchwert gehandelt. Auf dem bisherigen Rekordhoch von Januar 2018 kostete die Aktie 52,30 Euro. Insgesamt bietet der Titel eine ansprechende Chance-Risiko-Kombination.

Deutsche Beteiligungs AG  Kurs: 29,550 €
INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Deutsche Beteiligungs AG
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
A1TNUT 29,550 Kaufen 555,69
KGV 2024e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
8,57 10,46 0,84 11,08
KBV KCV KUV EV/EBITDA
0,98 18,81 -9,97 -6,23
Dividende '22 in € Dividende '23e in € Div.-Rendite '22e
in %
Hauptversammlung
0,80 1,60 2,71 28.02.2023
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
09.02.2023 11.05.2023 10.08.2023 01.12.2022
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
4,39% 9,46% 5,91% -18,93%
    
Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2016 2017 2018 2019 2020 2021 2022e
Umsatzerlöse1 77,77 112,88 59,95 76,60 12,44 220,46 -55,73
EBITDA1,2 50,52 58,72 50,53 88,02 -13,92 10,58 -93,33
EBITDA-Marge3 64,96 52,02 84,29 114,91 -111,90 4,80 167,47
EBIT1,4 50,52 82,40 30,09 44,91 -15,33 186,44 -94,81
EBIT-Marge5 64,96 73,00 50,19 58,63 -123,23 84,57 170,12
Jahresüberschuss1 49,32 81,96 29,69 45,86 -16,76 185,13 -97,56
Netto-Marge6 63,42 72,61 49,52 59,87 -134,73 83,97 175,06
Cashflow1,7 -0,64 -0,46 9,86 -12,30 -6,70 -7,64 29,54
Ergebnis je Aktie8 3,60 6,01 1,97 3,05 -1,11 10,76 -5,19
Dividende8 1,20 1,40 1,45 1,50 0,80 1,60 0,80
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2022 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: BDO

Jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter BGFL WEEKLY anmelden. Das Angebot ist kostenlos und präsentiert die Highlights von boersengefluester.de (BGFL),  Interna aus der Redaktion und Links zu unseren exklusiven Tools. Der Erscheinungstag ist immer freitags. Wer Interesse hat und noch nicht registriert ist, kann das unter diesem LINK tun.


Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse ist Gründer des in Frankfurt ansässigen Finanzportals boersengefluester.de und seit vielen Jahren ein profunder Kenner von Kapitalmarktthemen und Experte für Datenjournalismus. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. Investmentprofis aus dem Small- und Midcap-Bereich stufen die Qualität der Berichterstattung von boersengefluester.de laut der IR.on-Medienstudie 2020/21 mit der Bestnote 1,67 ein. Im Gesamtranking der Onlinemedien liegt die Seite mit Abstand auf Platz 1. Beim finanzblog award der comdirect bank hat boersengefluester.de den Publikumspreis und zusätzlich noch den 3. Platz in der Jurywertung gewonnen. Zuvor war Gereon Kruse 19 Jahre beim Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs.