ZAL
ZALANDO
Anteil der Short-Position: 5,90%
TUI1
TUI
Anteil der Short-Position: 5,30%
GXI
Gerresheimer
Anteil der Short-Position: 4,13%
FTK
FLATEXDEGIRO
Anteil der Short-Position: 4,05%
GBF
Bilfinger Berger
Anteil der Short-Position: 3,81%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 3,74%
SAE
SHOP APOTHEKE EUR...
Anteil der Short-Position: 3,60%
LXS
Lanxess
Anteil der Short-Position: 3,41%
GLJ
GRENKE
Anteil der Short-Position: 3,27%
TMV
TEAMVIEWER INH
Anteil der Short-Position: 3,09%
SZG
Salzgitter
Anteil der Short-Position: 2,69%
SOW
Software AG
Anteil der Short-Position: 2,60%
DHER
DELIVERY HERO
Anteil der Short-Position: 2,51%
PSM
PROSIEBENSAT.1
Anteil der Short-Position: 2,46%
KCO
Klöckner &
Anteil der Short-Position: 2,34%
KGX
KION GR.
Anteil der Short-Position: 2,18%
UN01
UNIPER
Anteil der Short-Position: 1,60%
1COV
COVESTRO
Anteil der Short-Position: 1,21%
NEM
Nemetschek
Anteil der Short-Position: 1,19%
RHM
Rheinmetall
Anteil der Short-Position: 1,17%
TKA
ThyssenKrupp
Anteil der Short-Position: 1,11%
FRA
Fraport
Anteil der Short-Position: 1,00%
JEN
JENOPTIK
Anteil der Short-Position: 0,67%

Aktuell zu Ihren Aktien: Weng Fine Art, Deutsche Grundstückauktionen, Audius

An dieser Stelle kommentieren wir aktuelle Firmenmeldungen und weisen auf interessante Kursentwicklungen, Gerüchte oder Daten für den Gesamtmarkt hin. Dazu gibt es Tipps von Analysten zu Aktien aus dem Small-Cap-Sektor – natürlich stets mit einer konkreten Handlungs-Einschätzung.

Wie nicht anders zu erwarten war, drückt CEO Rüdiger K. Weng beim Verkauf der noch im Bestand befindlichen 100.000 eigenen Aktien der Weng Fine Art AG (WFA) auf die Tube. Mittlerweile wurde eine US-Investmentbank auch offiziell mit dem Mandat betreut. Dabei geht es aber nicht nur darum, mit dem Erlös von vermutlich rund 3 Mio. Euro das weitere Wachstum des Kunsthändlers zu finanzieren. Klar auf der Agenda steht auch der Ausbau des Netzwerks in den USA. Und da 100.000 WFA-Aktien für amerikanische Profianleger nicht gerade die Welt sind, erwägt Rüdiger K. Weng eine potenzielle Übernachfrage aus seinem eigenen Bestand zu bedienen. Normalerweise ein zweischneidiges Schwert. In diesem Fall würden wir aber das Signal zur Ausweitung der Investorenbasis höher gewichten, als den Insiderdeal des Firmengründers. Hinzu kommt, dass mit der E-Commerce-Tochter ArtXX ein potenzieller Kandidat für ein Listing in den Vereinigten Staaten parat steht. Entsprechend ist der jetzt anstehende Verkauf des Treasury Stocks Richtung USA auch eine Art vorbereitende Investor Relations-Maßnahme. Boersengefluester.de hat die Entwicklung bei Weng Fine Art regelmäßig kommentiert (HIER). Bei Kursen oberhalb von 36,40 Euro brachte es die nun seit etwas mehr als zehn Jahren an der Börse notierte Gesellschaft zuletzt bereits auf eine Marktkapitalisierung von mehr als 200 Mio. Euro. Das ist bereits recht ordentlich und in gewisser Weise auch ein Knappheitspreis. Großartige Alternativen an börsennotierten Kunsthändlern mit Digitalfantasie gibt es auf dem Kurszettel nämlich nicht.

Weng Fine Art  Kurs: 12,500 €
INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Weng Fine Art
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
518160 12,500 Kaufen 68,75
KGV 2023e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
13,44 20,51 0,65 37,54
KBV KCV KUV EV/EBITDA
3,85 156,96 5,26 16,32
Dividende '20 in € Dividende '21e in € Div.-Rendite '21e
in %
Hauptversammlung
0,25 0,16 1,28 28.06.2022
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
- 17.08.2021 07.06.2022
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-11,36% -42,61% -59,94% -54,55%
    

Auf die genaue Höhe der Dividende für 2021 will sich der Vorstand der Deutsche Grundstücksauktionen (DGAG) zum gegenwärtigen Zeitpunkt noch nicht festlegen. Die Entscheidung steht erst zur Aufsichtsratssitzung am 21. April 2022 an. Aufgrund der für 2021 um rund 14 Prozent auf den Rekordwert von 14,5 Mio. Euro (Vorjahr 12,7 Mio. Euro) gestiegenen Netto-Courtage – diese um Umsatzsteuern und Unterprovisionen bereinigte Größe entspricht am ehesten einer klassischen Umsatzkennzahl– avisiert der Spezialist für Immobilien-Auktionen aber schon jetzt einen neuen Höchststand bei der Dividende zur Hauptversammlung am 29. Juni 2022. Boersengefluester.de geht derzeit davon aus, dass die DGAG den Vorjahreswert von 1,35 Euro um mindestens 10 Cent je Aktie toppt. Damit käme der Spezialwert beim jetzigen Aktienkurs von 25,60 Euro auf eine Rendite von mehr als 5,5 Prozent – das reicht sogar für einen Platz in unserer Auflistung mit den monatsweisen Rendite-Hits für die HV-Saison 2022. Manch Investor rechnet schart mit einer noch etwas höheren Ausschüttung. Ebenfalls interessant: Für die DGAG wäre das die 16. Dividendenerhöhung in den vergangenen 22 Börsenjahren. „Wir verfolgen eine kontinuierliche Dividendenpolitik mit einer sehr hohen Ausschüttungsquote”, betont die Gesellschaft. Kein Wunder, dass der im Freiverkehrssegment Scale gelistete Titel derart viele Langfristanleger hat. Die Analysten von GBC siedeln das Kursziel zurzeit bei 29,50 Euro an.

Deutsche Grundstücksauktionen  Kurs: 18,100 €
INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Deutsche Grundstücksauktionen
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
553340 18,100 Kaufen 28,96
KGV 2023e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
11,91 21,78 0,55 20,90
KBV KCV KUV EV/EBITDA
3,88 11,96 1,99 7,42
Dividende '20 in € Dividende '21e in € Div.-Rendite '21e
in %
Hauptversammlung
1,35 1,50 8,29 28.06.2022
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
17.05.2022 07.09.2022 04.10.2022 17.05.2022
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-10,84% -20,84% -26,42% -18,47%
    

Das ging jetzt schneller und vor allen Dingen mit sehr viel mehr Power als gedacht: Ein Kursschub von in der Spitze mehr als 16 Prozent seit Jahresbeginn 2022 beförderte den Börsenwert von Audius erstmals über die Marke von 100 Mio. Euro. Die gute operative Entwicklung des IT-Spezialisten sowie die kontinuierlichen Investor Relations-Aktivitäten von Vorstand Wolfgang Wagner zeigen also Wirkung. Auch wenn es zuletzt vielleicht etwas zu steil nach oben ging: Der Vorstoß in eine dreistellige Millionen-Euro-Bewertung dürfte die Audius-Aktie insbesondere in institutionellen Investorenkreisen nochmals bekannter machen. Unter gut informierten Privatanlegern gilt der Titel freilich schon seit etwas längerem als clevere Wahl. Entsprechend hatte auch boersengefluester.de in den vergangenen Monaten mehrfach über Audius berichtet  (HIER). Vorläufige Zahlen für das abgelaufene Jahr stehen zwar erst im März an. Doch wir sind zuversichtlich, dass es schon früher Neuigkeiten geben wird. Immerhin ist die Gesellschaft auf der Akquisitionsseite sehr aktiv. Denkbar wäre auch ein Analysten-Update. Immerhin nähert sich die Notiz ganz allmählich dem bisherigen SMC-Kursziel von 21,50 Euro.

Audius  Kurs: 13,500 €
INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Audius
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
A0M530 13,500 Kaufen 66,83
KGV 2023e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
14,36 20,26 0,71 55,10
KBV KCV KUV EV/EBITDA
3,46 14,46 1,15 8,17
Dividende '20 in € Dividende '21e in € Div.-Rendite '21e
in %
Hauptversammlung
0,17 0,30 2,22 28.06.2022
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
19.05.2022 18.07.2022 Nov. 2022 25.04.2022
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-5,32% -15,36% -21,97% -11,76%
    

Jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter BGFL WEEKLY anmelden. Das Angebot ist kostenlos und präsentiert die Highlights von boersengefluester.de (BGFL),  Interna aus der Redaktion und Links zu unseren exklusiven Tools. Der Erscheinungstag ist immer freitags. Wer Interesse hat und noch nicht registriert ist, kann das gern unter diesem LINK tun.



Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse ist Gründer des in Frankfurt ansässigen Finanzportals boersengefluester.de und seit vielen Jahren ein profunder Kenner von Kapitalmarktthemen und Experte für Datenjournalismus. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. Investmentprofis aus dem Small- und Midcap-Bereich stufen die Qualität der Berichterstattung von boersengefluester.de laut der IR.on-Medienstudie 2020/21 mit der Bestnote 1,67 ein. Im Gesamtranking der Onlinemedien liegt die Seite mit Abstand auf Platz 1. Beim finanzblog award der comdirect bank hat boersengefluester.de den Publikumspreis und zusätzlich noch den 3. Platz in der Jurywertung gewonnen. Zuvor war Gereon Kruse 19 Jahre beim Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs.