H24
HOME24 INH
Anteil der Short-Position: 9,37%
NDX1
Nordex
Anteil der Short-Position: 7,05%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 4,11%
ADJ
ADLER GR. NPV
Anteil der Short-Position: 4,07%
LPK
LPKF Laser & Electr.
Anteil der Short-Position: 2,90%
S92
SMA Solar Techn.
Anteil der Short-Position: 2,85%
VAR1
Varta
Anteil der Short-Position: 2,61%
PSM
PROSIEBENSAT.1
Anteil der Short-Position: 2,15%
CCAP
CORESTATE CAPITAL...
Anteil der Short-Position: 2,01%
EXL
EXASOL
Anteil der Short-Position: 1,62%
CLIQ
CLIQ DIGITAL
Anteil der Short-Position: 1,60%
FRA
Fraport
Anteil der Short-Position: 1,52%
DHER
DELIVERY HERO
Anteil der Short-Position: 1,37%
WEW
WESTWING GR.
Anteil der Short-Position: 1,21%
TMV
TEAMVIEWER INH
Anteil der Short-Position: 0,97%
BVB
Borussia Dortmund
Anteil der Short-Position: 0,90%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 0,77%
LXS
Lanxess
Anteil der Short-Position: 0,72%
DEZ
Deutz
Anteil der Short-Position: 0,72%
FME
Fresenius Med. Care
Anteil der Short-Position: 0,66%
HFG
HELLOFRESH INH
Anteil der Short-Position: 0,66%
VNA
VONOVIA
Anteil der Short-Position: 0,58%
C0M
COM.CHARG.SOL INH...
Anteil der Short-Position: 0,51%

Aktuell zur Ihren Aktien: Fabasoft, Cliq Digital, Bechtle

An dieser Stelle kommentieren wir aktuelle Unternehmensmeldungen und weisen auf interessante Kursentwicklungen oder Daten für den Gesamtmarkt hin. Dazu gibt es Einschätzungen von Analysten zu Einzelaktien. Die Auswahl erfolgt rein subjektiv und hat keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

 

Nach neun Monaten des Geschäftsjahrs 2014/15 (31. März) hat der österreichische Softwareanbieter Fabasoft die schwache Ergebnisentwicklung aus den beiden Auftaktquartalen wettgemacht. So weist der Cloudspezialist mit Fokus auf Dokumentenmanagement zum Ende des dritten Quartals einen Gewinn vor Zinsen und Steuern (EBIT) von 1,9 Mio. Euro aus – genau so viel wie im vergleichbaren Vorjahreszeitraum. Die Erlöse bewegen sich mit 19,9 Mio. Euro sogar um 5,3 Prozent über dem Niveau nach Q3 2013/14. Boersengefluester.de hatte den hierzulande eher unbekannten Cloudspezialisten schon mehrfach vorgestellt. Die Marktkapitalisierung des schuldenfreien Unternehmens beträgt 35 Mio. Euro. Unter Berücksichtigung der liquiden Mittel von zurzeit 10,6 Mio. Euro ergibt sich ein Enterprise Value (EV) von 24,4 Mio. Euro. Demnach wäre das Unternehmen etwa mit dem Zehnfachen des von uns für 2014/15 erwarteten Betriebsergebnisses bewertet. Da lässt sich nichts gegen sagen. Besonders interessant war Fabasoft in den vergangenen zwei Jahren unter Dividendenaspekten. Angesichts der soliden Bilanz und mit Blick auf die Aktionärsstruktur hat Fabasoft mehr ausgeschüttet als verdient wurde. Ob die Österreicher an dieser Politik festhalten, lässt sich schwer beurteilen. Boersengefluester.de geht vorsichtshalber von einer Kürzung der Dividende von 0,42 auf 0,30 Euro pro Aktie aus. Aber auch dann käme das Papier noch auf eine Rendite von 4,3 Prozent. Klarheit hierüber werden die Anleger aber erst Ende Mai/Anfang Juni mit Vorlage des Jahresberichts erhalten. 67,19 Prozent der Fabasoft-Aktien sind der Fallmann & Bauernfeind Privatstiftung zuzurechnen, hinter der sich die beiden Vorstände und Firmengründer verbergen. Im Vorjahr war mit der Dividendenzahlung Ende Juni die Luft raus aus der Fabasoft-Aktie. Seit Mitte Januar 2015 ist aber wieder Schwung in die Notiz gekommen. Charttechnisch sieht der Titel damit sehr konstruktiv aus, auch wenn bei rund 7 Euro ein Widerstand wartet. Auf die lange Sicht könnte Fabasoft sogar in den Kreis der Übernahmekandidaten rücken.

 

Fabasoft  Kurs: 34,950 €

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Fabasoft
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
922985 34,950 Kaufen 384,45
KGV 2022e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
41,12 28,53 1,46 83,81
KBV KCV KUV EV/EBITDA
31,95 18,30 6,98 18,14
Dividende '20 in € Dividende '21e in € Div.-Rendite '21e
in %
Hauptversammlung
0,85 0,85 2,43 05.07.2021
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
27.08.2021 30.11.2021 28.02.2022 09.06.2021
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-0,75% -13,00% -25,64% -21,11%
    

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2015 2016 2017 2018 2019 2020 2021e
Umsatzerlöse1 28,43 28,29 31,96 40,28 51,06 55,09 56,40
EBITDA1,2 3,94 4,87 7,05 11,50 16,78 19,55 18,40
EBITDA-Marge3 13,86 17,21 22,06 28,55 32,86 35,49 32,62
EBIT1,4 2,29 3,30 5,25 8,92 11,71 13,89 13,50
EBIT-Marge5 8,05 11,66 16,43 22,14 22,93 25,21 23,94
Jahresüberschuss1 1,67 2,51 3,94 6,49 8,55 9,73 7,95
Netto-Marge6 5,87 8,87 12,33 16,11 16,75 17,66 14,10
Cashflow1,7 6,01 4,48 7,93 11,60 14,11 21,01 17,90
Ergebnis je Aktie8 0,16 0,21 0,37 0,55 0,72 0,80 0,72
Dividende8 0,15 0,18 0,18 0,50 0,65 0,85 0,85
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2020 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: KPMG

 


 

Aus dem Hot-Stock-Sektor bleibt Cliq Digital eine der angesagtesten Wetten. Allein seit Jahresbeginn hat die Aktie des Anbieters von digitalen Mobilprodukten wie Spiele, Apps und Software nun um fast 75 Prozent an Wert gewonnen. Mehr Performance machte im selben Zeitraum momentan nur der Anteilschein von Singulus Technologies. Kurios ist allerdings, dass es von Cliq Digital zuletzt keine Nachrichten gab, die die forsche Gangart erklären. Der jüngsten Nachrichten stammen aus dem Dezember und betrafen den Tausch von Wandelschuldverschreibungen in Aktien aus dem Convertible 2014/17 (WKN: A12UNG). Großaktionär von Cliq Digital ist die Grupa Media Holding, die wiederum zu einem wesentlichen Teil von Vorstandschef Luc Voncken kontrolliert wird. Den Streubesitz gibt das im schwach regulierten Entry Standard gelistete Unternehmen momentan mit 54 Prozent an. Auslöser des Kursanstiegs war die erfolgreiche Emission einer Kombination aus Barkapitalerhöhung und Wandelschuldverschreibung mit einem Mittelzufluss von brutto rund 2,6 Mio. Euro im November 2014. Das Geld wollte Cliq Digital in erster Linie für die Vermarktung der Produkte einsetzen. Ein erster Zahlenüberblick für 2014 ist für den 23. Februar angesetzt. Die Analysten von Warburg Research rechnen bei Erlösen von 47 Mio. Euro mit einem Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) von 11,3 Mio. Euro. Das zu erwartende EBIT taxieren die Experten auf 1,2 Mio. Euro. Bis 2016 kalkuliert Warburg dann mit einer Verbesserung des Betriebsergebnisses auf 4,4 Mio. Euro. Dem steht derzeit eine Marktkapitalisierung von 21 Mio. Euro entgegen. Kurzfristig mag der Chart nun allmählich überkauft aussehen. Der Blick auf den Langfristchart zeigt allerdings, dass noch gar nicht sonderlich viel passiert ist. Bei Kursen oberhalb von 5 Euro wäre der Weg nach oben sogar nahezu frei von Widerständen. Nun: Zunächst einmal muss Cliq Digital die entsprechenden Ergebnisse liefern, sonst sind alle konstruierten Kursziele ohnehin Luftschlösser. Zurzeit sieht aber alles prima aus. Boersengefluester.de bleibt daher bei der Einschätzung „Kaufen”. Am 10. März wird Cliq Digital zudem auf der Kapitalmarktkonferenz von Egbert Prior am Frankfurter Regionalflughafen in Egelsbach präsentieren.

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
CLIQ Digital
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
A0HHJR 23,000 Halten 149,70
KGV 2022e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
11,86 11,17 1,10 55,69
KBV KCV KUV EV/EBITDA
2,88 8,48 1,40 9,48
Dividende '20 in € Dividende '21e in € Div.-Rendite '21e
in %
Hauptversammlung
0,46 0,51 2,22 29.04.2021
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
06.05.2021 03.08.2021 02.11.2021 17.03.2021
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-5,51% -14,98% 38,55% 21,69%
    

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2015 2016 2017 2018 2019 2020 2021e
Umsatzerlöse1 55,71 65,30 70,53 58,21 63,14 106,95 145,00
EBITDA1,2 20,10 26,13 26,15 3,86 5,75 15,95 26,00
EBITDA-Marge3 36,08 40,02 37,08 6,63 9,11 14,91 17,93
EBIT1,4 2,60 4,48 5,17 2,98 4,77 15,21 23,40
EBIT-Marge5 4,67 6,86 7,33 5,12 7,56 14,22 16,14
Jahresüberschuss1 1,35 2,75 3,37 2,99 3,89 10,43 17,00
Netto-Marge6 2,42 4,21 4,78 5,14 6,16 9,75 11,72
Cashflow1,7 18,18 25,62 25,23 3,85 3,84 17,64 19,00
Ergebnis je Aktie8 0,21 0,43 0,52 0,34 0,35 1,16 2,00
Dividende8 0,00 0,00 0,00 0,00 0,28 0,46 0,51
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2020 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: Mazars

 

 

Nach der 20-Prozent-Rally in nur zwei Monaten auf ein Rekordhoch von zwischenzeitlich fast 77 Euro, ist auch die Erwartungshaltung bei Bechtle entsprechend gestiegen. Auf die Vorlage des ersten Zahlenüberblicks für 2014 knickte der Aktienkurs des IT-Systemhauses jedenfalls um rund sieben Prozent ein. Was war der Grund? Der TecDAX-Konzern meldete einen Umsatzanstieg von 13,5 Prozent auf 2,58 Mrd. Euro sowie ein Ergebnis vor Steuern von 107 Mio. Euro, was einem Plus von rund 20 Prozent gegenüber dem vergleichbaren Vorjahreswert entspricht. Auf den ersten Blick sehen die Daten ganz ordentlich aus, allerdings hatten die Analysten mit einem wesentlich kräftigeren Gewinnplus gerechnet. Nach neun Monaten kam Bechtle bereits auf ein Ergebnis vor Steuern von 73,79 Mio. Euro. Demnach blieben im Abschlussviertel gerade einmal 33,2 Mio. Euro hängen. Kalkuliert hatten die Experten aber mit einer Ausbeute von deutlich über 40 Mio. Euro. Dem Vernehmen hängt die Lücke mit Bonuszahlungen für die Mitarbeiter – etwa in Form eines Gratis-Tablets – zusammen. Bereinigt um diese sicher nicht jährlich stattfindende Sonderaktion dürfte Bechtle dagegen die Erwartungen erfüllt haben. Eine Einschätzung für 2015 hat das Management noch nicht offiziell vorgelegt. Dem Vernehmen nach kalkulieren die Schwaben jedoch mit einem Umsatzplus im hohen einstelligen Prozentbereich sowie einer dazu überproportionalen Ergebnisentwicklung. Damit dürfte Bechtle derzeit – bei einer Marktkapitalisierung von 1.491 Mio. Euro – etwa mit dem Faktor zwölf auf das für 2015 zu erwartende EBIT gehandelt werden. Zum Vergleich: Bei Cancom siedeln wir das entsprechende Multiple bei rund 13,5 an. Auch mit Blick auf das Kurs-Buchwert-Verhältnis sieht die Bechtle-Aktie derzeit etwas attraktiver für uns aus. Ausgesprochen günstig sind allerdings beide TecDAX-Werte nicht mehr. Daher gibt es von boersengefluester.de momentan maximal eine Halten-Empfehlung. Wer neu einsteigen will, sollte eine Korrektur abwarten.

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2015 2016 2017 2018 2019 2020 2021e
Umsatzerlöse1 2.831,30 3.093,58 3.570,12 4.323,32 5.374,45 5.819,24 0,00
EBITDA1,2 155,92 171,80 196,18 237,06 325,98 375,09 0,00
EBITDA-Marge3 5,51 5,55 5,50 5,48 6,07 6,45 0,00
EBIT1,4 129,48 144,08 164,25 195,08 241,37 276,96 0,00
EBIT-Marge5 4,57 4,66 4,60 4,51 4,49 4,76 0,00
Jahresüberschuss1 92,88 103,37 114,56 137,14 170,48 192,55 0,00
Netto-Marge6 3,28 3,34 3,21 3,17 3,17 3,31 0,00
Cashflow1,7 115,95 53,36 54,26 140,53 185,97 316,25 0,00
Ergebnis je Aktie8 0,74 0,82 0,91 1,09 1,35 1,53 1,98
Dividende8 0,23 0,25 0,30 0,33 0,40 0,45 0,53
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2020 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: Ernst & Young

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Bechtle
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
515870 61,820 Halten 7.789,32
KGV 2022e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
29,44 23,32 1,30 63,80
KBV KCV KUV EV/EBITDA
6,43 24,63 1,34 20,87
Dividende '20 in € Dividende '21e in € Div.-Rendite '21e
in %
Hauptversammlung
0,45 0,53 0,86 02.06.2022
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
12.05.2022 11.08.2022 11.11.2021 18.03.2022
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-0,99% 8,13% 3,95% 6,59%
    

 

 

Wir hoffen, dass Ihnen dieser Beitrag gefallen hat und hilfreich für Ihre Anlageentscheidungen ist. Bislang sind alle Artikel auf boersengefluester.de gratis. Doch qualitativ hochwertige Inhalte haben ihren Preis, auch im Internet. Wenn Sie wollen, dass boersengefluester.de Ihnen auch künftig frei zugängliche Analysen und Tools zur Verfügung stellt, brauchen wir Ihre Unterstützung. Einfach auf „Donate“   klicken und via Paypal einen Ihrer Meinung nach fairen Betrag überweisen. Sie helfen uns auf jeden Fall.
Herzlichen Dank dafür



Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse ist Gründer des in Frankfurt ansässigen Finanzportals boersengefluester.de und seit vielen Jahren ein profunder Kenner von Kapitalmarktthemen und Experte für Datenjournalismus. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. Investmentprofis aus dem Small- und Midcap-Bereich stufen die Qualität der Berichterstattung von boersengefluester.de laut der IR.on-Medienstudie 2020/21 mit der Bestnote 1,67 ein. Im Gesamtranking der Onlinemedien liegt die Seite mit Abstand auf Platz 1. Beim finanzblog award der comdirect bank hat boersengefluester.de den Publikumspreis und zusätzlich noch den 3. Platz in der Jurywertung gewonnen. Zuvor war Gereon Kruse 19 Jahre beim Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs.