MOR
MorphoSys
Anteil der Short-Position: 6,04%
ZAL
ZALANDO
Anteil der Short-Position: 5,78%
TUI1
TUI
Anteil der Short-Position: 5,34%
BOSS
HUGO BOSS
Anteil der Short-Position: 4,18%
FTK
FLATEXDEGIRO
Anteil der Short-Position: 4,13%
GBF
Bilfinger Berger
Anteil der Short-Position: 3,88%
SHA
SCHAEFFLER VZO
Anteil der Short-Position: 3,40%
AIXA
Aixtron
Anteil der Short-Position: 3,23%
TMV
TEAMVIEWER INH
Anteil der Short-Position: 3,13%
SZG
Salzgitter
Anteil der Short-Position: 2,71%
DHER
DELIVERY HERO
Anteil der Short-Position: 2,57%
RHM
Rheinmetall
Anteil der Short-Position: 1,87%
NDX1
Nordex
Anteil der Short-Position: 1,67%
1COV
COVESTRO
Anteil der Short-Position: 1,56%
ADS
Adidas
Anteil der Short-Position: 1,52%
NEM
Nemetschek
Anteil der Short-Position: 1,38%
UN01
UNIPER
Anteil der Short-Position: 1,12%
DB1
Deutsche Boerse
Anteil der Short-Position: 1,01%
BVB
Borussia Dortmund
Anteil der Short-Position: 0,80%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 0,68%
CON
Continental
Anteil der Short-Position: 0,56%
EVK
EVONIK INDUSTRIES
Anteil der Short-Position: 0,54%
F3C
SFC Energy
Anteil der Short-Position: 0,51%

Aktuelle zu Ihren Aktien: Adler Modemärkte, Südzucker, bet-at-home.com

An dieser Stelle kommentieren wir aktuelle Unternehmensmeldungen und weisen auf interessante Kursentwicklungen, Gerüchte oder Daten für den Gesamtmarkt hin. Dazu gibt es Einschätzungen von Analysten zu Aktien aus dem Small-Cap-Sektor.

Aufatmen bei den Aktionären von Adler Modemärkte – der Bereich um 10 Euro hat gehalten. Ein gutes Startsignal, denn mittlerweile ist die Notiz der Textileinzelhandelskette sogar mit Schwung zurück über die Marke von 11 Euro gesprungen. Das traditionell eher schwache Auftaktquartal schloss Adler Modemärkte mit einem deutlich gestiegenen operativen Verlust von fast 17 Mio. Euro. ab. Hier wirkte sich allerdings unterem die Übernahme des Bekleidungshauses Kressner belastend aus. An der Börse hatten einigen Anleger zuletzt vermutlich aber auch die schwache Entwicklung bei Gerry Weber im Hinterkopf, selbst wenn beide Unternehmen nur bedingt vergleichbar sind. Zwar geht es jeweils um Anziehsachen. Adler Modemärkte ist jedoch ein Handelshaus im eher unteren Preissegment, während Gerry Weber (noch) in erster Linie ein Produzent der Textilien ist. Immerhin: Mittelfristig will auch Gerry Weber 70 bis 80 Prozent des Umsatzes in eigenen Geschäften erzielen. Hilfestellung liefert die Übernahme der Handelskette Hallhuber. Zuletzt entfielen knapp 48 Prozent der Gerry-Weber-Konzernerlöse auf den Einzelhandel.

Die Marktkapitalisierung von Adler Modemärkte erreicht zurzeit 207,5 Mio. Euro, was etwa dem 8,5fachen des für dieses Jahr zu erwartenden Ergebnisses vor Zinsen und Steuern (EBIT) entspricht. Bei Gerry Weber beträgt dieser Faktor nach der jüngsten Gewinnwarnung mehr als elf. Pluspunkte kann Adler auch bei der Dividende sammeln. Sollte die Gesellschaft im kommenden Jahr erneut (steuerfreie) 0,50 Euro pro Anteilschein auskehren, käme das Papier auf eine Rendite von deutlich mehr als vier Prozent. Großaktionär mit fast 53 Prozent der Stimmen ist die Textilgruppe Steilmann-Boecker aus Herne. Unterm Strich weiß die Adler-Aktie durchaus zu punkten, auch für konservativ orientierte Investoren. Die Halbjahreszahlen sind für den 6. August angesetzt.

 

  Kurs: 0,000 €

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2016 2017 2018 2019 2020 2021 2022e
Umsatzerlöse1 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
EBITDA1,2 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
EBITDA-Marge3 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
EBIT1,4 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
EBIT-Marge5 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Jahresüberschuss1 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Netto-Marge6 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Cashflow1,7 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Ergebnis je Aktie8 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Dividende8 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer:

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
0,000 0,00
KGV 2023e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
0,00 0,00 0,00 0,00
KBV KCV KUV EV/EBITDA
0,00 0,00 0,00 0,00
Dividende '20 in € Dividende '21e in € Div.-Rendite '21e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
0,00% 0,00% 0,00% 0,00%
    

 


 

Kurz vor der Hauptversammlung am 16. Juli 2015 präsentiert sich die Aktie von Südzucker in erstaunlich stabiler Verfassung und notiert mit gut 16 Euro so hoch wie zuletzt in Mai 2014. Die beinahe schon obligatorische Analystenschelte nach den Quartalszahlen perlt an dem Zuckerverarbeiter und Anbieter von Tiefkühlprodukten immer mehr ab. Keine Frage: Die Ergebnisbelastungen in Folge der Anpassung der EU-Zuckerverordnung sind enorm. Für das Geschäftsjahr 2015/16 (per Ende Februar) rechnet der MDAX-Konzern nur mit einem operativen Ergebnis zwischen 50 und 150 Mio. Euro – nach stattlichen 622 Mio. Euro für 2013/14. Allerdings kostete der Titel vor gut zwei Jahren auch noch Doppelt so viel wie momentan. Das bereinigte durchschnittliche Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) der Südzucker-Aktie für die vergangenen zehn Jahre liegt bei etwa 13. Um zu dieser Größenordnung zurückzukommen, müssten die Mannheimer ein Ergebnis je Aktie von rund 1,25 Euro erzielen. Vor 2018/19 ist so ein Resultat zwar kaum zu erwarten. Letztlich kann es in den kommenden Jahren aber fast nur besser werden. Zudem beträgt der – von boersengfluester.de bereits um Anteile Dritter und die kommende Dividendenausschüttung korrigierte – Buchwert je Aktie immerhin 15,23 Euro. Dementsprechend bewegt sich das KBV auch nach der jüngsten Aufwärtsbewegung noch immer in einer moderaten Region um 1,1.

Summa summarum gehört das Papier zu den interessantesten MDAX-Papieren für Langfristanleger. Ein wenig hilft auch, dass die Biosprittochter CropEnergies nun auch wieder etwas zuversichtlicher in die Zukunft schaut. Wir bleiben daher bei unserer Kaufen-Einschätzung. Die Schwankungsbreite der Notiz ist allerdings enorm, daher eignet sich die Aktie wohl nur für risikobereite Investoren. Nach der Hauptversammlung zahlt Südzucker eine auf 0,25 Euro pro Aktie halbierte Dividende. Für Renditefans kommt das Papier damit wohl nicht in Frage.

 

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2016 2017 2018 2019 2020 2021 2022e
Umsatzerlöse1 6.476,00 6.982,90 6.754,10 6.670,20 6.679,00 7.598,90 9.200,00
EBITDA1,2 709,00 757,40 353,50 411,90 597,60 691,80 900,00
EBITDA-Marge3 10,95 10,85 5,23 6,18 8,95 9,10 9,78
EBIT1,4 440,90 467,10 -760,70 48,00 70,00 241,00 520,00
EBIT-Marge5 6,81 6,69 -11,26 0,72 1,05 3,17 5,65
Jahresüberschuss1 312,10 318,10 -805,30 -54,50 -35,60 123,20 260,00
Netto-Marge6 4,82 4,56 -11,92 -0,82 -0,53 1,62 2,83
Cashflow1,7 548,60 501,30 262,20 155,20 480,50 477,50 0,00
Ergebnis je Aktie8 1,05 1,00 -4,14 -0,60 -0,52 0,32 0,95
Dividende8 0,45 0,45 0,20 0,20 0,20 0,40 0,45
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2021 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: PricewaterhouseCoopers

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Südzucker
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
729700 12,300 Halten 2.511,45
KGV 2023e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
11,60 23,81 0,50 -372,73
KBV KCV KUV EV/EBITDA
1,23 5,26 0,33 7,03
Dividende '20 in € Dividende '21e in € Div.-Rendite '21e
in %
Hauptversammlung
0,20 0,40 3,25 14.07.2022
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
07.07.2022 13.10.2022 12.01.2023 19.05.2022
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-9,88% -4,98% -7,17% -11,13%
    

 

Seit dem Mai-Hoch von 76,75 Euro hat die Notiz von bet-at-home.com einen Konsolidierungskurs eingeschlagen, ohne jedoch großartig an Höhe einzubüßen. Spätestens bei 66 Euro traf die Aktie des Online-Wettanbieters auf eine starke Unterstützung. Seit ein paar Tagen scheint es aber so, als ob die – an sich sehr gesunde – Ruhephase womöglich schon wieder beendet ist. Jedenfalls hat der Titel die 70-Euro-Euro-Marke mit Schwung zurückerobert. Am 10. August werden die Linzer mit Notiz im Frankfurter Entry Standard ihren Halbjahresbericht vorlegen. Zur Erinnerung: Im zweiten Quartal des Vorjahrs fand bereits die Fußball-WM statt – wenngleich die für bet-at-home.com entscheidendere Finalphase erst ins dritte Quartal fiel. Der das Ergebnis der Österreicher so maßgebliche beeinflussende Marketingaufwand dürfte im laufenden Jahr zwar unter dem 2014er-Wert von 41,4 Mio. Euro liegen. Boersengefluester.de geht jedoch nicht davon aus, dass bet-at-home.com diesen Posten massiv herunterfahren wird. Zur Einordnung: 2013 – ebenfalls ein Jahr ohne Fußball-WM oder EM – betrug das Budget 34,4 Mio. Euro. Derweil läuft der Sponsorenvertrag mit Schalke 04 noch bis 30. Juni 2016. Nach der verkorksten Saison 2014/15 kann es hier eigentlich nur besser werden – auch ohne Champions-League-Präsenz. Die Analysten empfehlen den Titel einhellig zum Kauf – mit allerdings ungewöhnlich dicht zusammenliegenden Kurszielen: Warburg Research nennt 84 Euro, Oddey Seydler 85 Euro, Hauck  & Aufhäuser veranschlagt den fairen Wert auf 86 Euro. Das Papier gehört seit geraumer Zeit zu den Small-Cap-Favoriten von boersengefluester.de und befindet sich auch neu auf unserer Auswahlliste “Permanent-Aktien-Screening“.

 

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2016 2017 2018 2019 2020 2021 2022e
Umsatzerlöse1 138,67 145,39 143,35 143,29 126,93 59,35 55,00
EBITDA1,2 33,04 35,47 36,22 35,17 30,95 13,97 -3,00
EBITDA-Marge3 23,83 24,40 25,27 24,54 24,38 23,54 -5,45
EBIT1,4 31,88 34,13 34,95 33,24 28,92 11,67 -5,00
EBIT-Marge5 22,99 23,47 24,38 23,20 22,78 19,66 -9,09
Jahresüberschuss1 31,00 32,85 32,61 17,96 23,29 -16,31 -5,80
Netto-Marge6 22,36 22,59 22,75 12,53 18,35 -27,48 -10,55
Cashflow1,7 30,23 25,90 24,81 29,88 18,15 10,50 6,00
Ergebnis je Aktie8 4,42 4,68 4,65 2,56 3,32 -2,32 -0,84
Dividende8 7,50 7,50 6,50 2,00 2,50 0,00 0,00
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2021 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: PKF Fasselt Schlage

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
bet-at-home.com
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
A0DNAY 5,000 - 35,09
KGV 2023e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
25,00 13,44 2,14 1,87
KBV KCV KUV EV/EBITDA
1,27 3,34 0,59 -0,49
Dividende '20 in € Dividende '21e in € Div.-Rendite '21e
in %
Hauptversammlung
2,50 0,00 0,00 17.05.2022
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
23.05.2022 22.08.2022 21.11.2022 04.04.2022
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-40,81% -60,18% -61,48% -79,88%
    

 

bet-at-home.com  Kurs: 5,000 €

 

 

 

 

 



Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse ist Gründer des in Frankfurt ansässigen Finanzportals boersengefluester.de und seit vielen Jahren ein profunder Kenner von Kapitalmarktthemen und Experte für Datenjournalismus. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. Investmentprofis aus dem Small- und Midcap-Bereich stufen die Qualität der Berichterstattung von boersengefluester.de laut der IR.on-Medienstudie 2020/21 mit der Bestnote 1,67 ein. Im Gesamtranking der Onlinemedien liegt die Seite mit Abstand auf Platz 1. Beim finanzblog award der comdirect bank hat boersengefluester.de den Publikumspreis und zusätzlich noch den 3. Platz in der Jurywertung gewonnen. Zuvor war Gereon Kruse 19 Jahre beim Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs.