MOR
MorphoSys
Anteil der Short-Position: 6,04%
ZAL
ZALANDO
Anteil der Short-Position: 5,78%
TUI1
TUI
Anteil der Short-Position: 5,34%
BOSS
HUGO BOSS
Anteil der Short-Position: 4,18%
FTK
FLATEXDEGIRO
Anteil der Short-Position: 4,13%
GBF
Bilfinger Berger
Anteil der Short-Position: 3,88%
SHA
SCHAEFFLER VZO
Anteil der Short-Position: 3,40%
AIXA
Aixtron
Anteil der Short-Position: 3,23%
TMV
TEAMVIEWER INH
Anteil der Short-Position: 3,13%
SZG
Salzgitter
Anteil der Short-Position: 2,71%
DHER
DELIVERY HERO
Anteil der Short-Position: 2,57%
RHM
Rheinmetall
Anteil der Short-Position: 1,87%
NDX1
Nordex
Anteil der Short-Position: 1,67%
1COV
COVESTRO
Anteil der Short-Position: 1,56%
ADS
Adidas
Anteil der Short-Position: 1,52%
NEM
Nemetschek
Anteil der Short-Position: 1,38%
UN01
UNIPER
Anteil der Short-Position: 1,12%
DB1
Deutsche Boerse
Anteil der Short-Position: 1,01%
BVB
Borussia Dortmund
Anteil der Short-Position: 0,80%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 0,68%
CON
Continental
Anteil der Short-Position: 0,56%
EVK
EVONIK INDUSTRIES
Anteil der Short-Position: 0,54%
F3C
SFC Energy
Anteil der Short-Position: 0,51%

All For One Group: Eine gute Wahl

Na klar: Am Ende geht es an der Börse immer um Performance. Aber auch die Aktien von den besten Unternehmen können nicht permanent steigen – selbst in einem grundsätzlich positivem Umfeld. Das bekamen die Anleger der All For One Group zwischen 2018 und Anfang 2020 leidvoll zu spüren. Dabei hatte der IT-Dienstleister aus dem SAP-Umfeld keinen operativen Durchhänger, sondern hat sich einfach fit für die Zukunft gemacht und dafür kräftig investiert. „Strategieoffensive 2022“ heißt das Stichwort für die Filderstädter. Immerhin gibt es neben dem übergeordneten Top-Thema SAP S/4HANA wichtige Felder wie IT-Security, Internet of Things oder auch künstliche Intelligenz, die All For One allesamt stärker besetzen will. An der Börse hat sich längst die Erkenntnis durchgesetzt, dass die Investitionen die Basis für den Erfolg von morgen sind – und entsprechend geht es auch mit dem Aktienkurs wieder deutlich bergauf. Boersengefluester.de ist aber zuversichtlich, dass sich ein Engagement in diesem Qualitätswert aus dem IT-Sektor noch immer lohnen sollte.

Ein Argument dafür ist auch die jetzt nochmal intensivierte Partnerschaft mit der ebenfalls börsennotierten SNP Schneider-Neureither & Partner für Transformationsprojekte – sprich komplexen Prozessen bei der Datenmigrationen. „Nach nur einem Jahr blicken wir auf zwölf große Projekte zurück, darunter einige spannende Leuchtturmprojekte“, sagt SNP-Manager Thilo Nagler. Zu den Ursprüngen der Partnerschaft zwischen All For One und SNP siehe auch unseren Beitrag HIER. Nicht zu unterschätzen ist, dass die Kooperation zwischen All For One und SNP auch bei SAP richtig gut ankommt. Immerhin hat der DAX-Konzern ein großes Interesse dran, dass der Wechsel auf die Business Suite SAP S/4HANA für die Unternehmen möglichst stressfrei vonstatten geht. Fantasie aus Börsensicht ist, dass die große Migrationswelle erst noch bevorsteht. Ab Anfang 2028 wird SAP jedenfalls keine Unterstützung mehr für seine bisherige ERP-Lösung R/3 anbieten.

All for One Group  Kurs: 42,000 €

Losgelöst davon gilt für All For One, was für quasi alle Unternehmen aus dem IT-Umfeld gilt: Der Anteil klassischer Software-Erlöse fällt zurück, während sich die die Cloud-Umsätze Richtung Norden bewegen. Das wiederum geht einher mit einem nachhaltigen Anstieg der wiederkehrenden Erlöse. Und genau diese gut planbare Konstellation kommt prima an bei den Investoren. Bei All For One sollten die Überschüsse ab dem Geschäftsjahr 2021/22 (30. September) wieder spürbar an Dynamik gewinnen, so dass der Titel dann auch unter dem Aspekt Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) an Attraktivität gewinnt. Ansonsten lautet die Devise für diese Aktie: Kaufen und langfristig im Depot lassen.

Die All For One Group verfügt über ein seit Jahren stabiles Management, eine robuste Bilanz und hat bei den wichtigen Kunden aus dem Mittelstand einen prima Ruf. Regelmäßig gut besucht sind auch die Kapitalmarktpräsentationen – dabei gehört die Gesellschaft alles andere als zu den Lautsprechern auf dem Parkett. Mit einem Börsenwert von knapp 343 Mio. Euro ist die Aktie zudem vergleichsweise liquide, auch wenn nur 37 Prozent der Abteile dem „echten“ Streubesitz zuzurechnen sind. Die Ankeraktionäre um die Unternehmens Invest AG stammen aus Österreich.

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
All for One Group
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
511000 42,000 Kaufen 209,24
KGV 2023e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
11,67 22,84 0,49 20,31
KBV KCV KUV EV/EBITDA
2,49 6,02 0,56 5,11
Dividende '20 in € Dividende '21e in € Div.-Rendite '21e
in %
Hauptversammlung
1,20 1,45 3,45 16.03.2022
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
10.02.2022 12.05.2022 04.08.2022 15.12.2021
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-12,02% -28,76% -41,67% -39,48%
    
Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2016 2017 2018 2019 2020 2021 2022e
Umsatzerlöse1 266,28 300,52 332,36 359,22 355,39 372,94 446,00
EBITDA1,2 27,40 29,37 31,21 25,60 41,29 42,08 41,50
EBITDA-Marge3 10,29 9,77 9,39 7,13 11,62 11,28 9,30
EBIT1,4 18,85 20,06 20,58 12,60 19,29 20,63 19,00
EBIT-Marge5 7,08 6,68 6,19 3,51 5,43 5,53 4,26
Jahresüberschuss1 12,29 13,09 13,71 13,10 13,08 13,52 14,00
Netto-Marge6 4,62 4,36 4,13 3,65 3,68 3,63 3,14
Cashflow1,7 16,90 21,27 23,41 20,00 41,37 34,78 34,00
Ergebnis je Aktie8 2,46 2,63 2,82 2,05 2,55 2,68 2,75
Dividende8 1,10 1,20 1,20 1,20 1,20 1,45 1,45
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2021 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: BDO

Foto: Clipdealer


Jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter BGFL WEEKLY anmelden. Das Angebot ist kostenlos und präsentiert die Highlights von boersengefluester.de (BGFL), Interna aus der Redaktion sowie andere nützliche Links. Der Erscheinungstag ist immer freitags. Wer Interesse hat und noch nicht registriert ist, kann das sehr gern unter diesem LINK tun.


Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse ist Gründer des in Frankfurt ansässigen Finanzportals boersengefluester.de und seit vielen Jahren ein profunder Kenner von Kapitalmarktthemen und Experte für Datenjournalismus. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. Investmentprofis aus dem Small- und Midcap-Bereich stufen die Qualität der Berichterstattung von boersengefluester.de laut der IR.on-Medienstudie 2020/21 mit der Bestnote 1,67 ein. Im Gesamtranking der Onlinemedien liegt die Seite mit Abstand auf Platz 1. Beim finanzblog award der comdirect bank hat boersengefluester.de den Publikumspreis und zusätzlich noch den 3. Platz in der Jurywertung gewonnen. Zuvor war Gereon Kruse 19 Jahre beim Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs.