ZAL
ZALANDO
Anteil der Short-Position: 5,90%
TUI1
TUI
Anteil der Short-Position: 5,30%
GXI
Gerresheimer
Anteil der Short-Position: 4,13%
FTK
FLATEXDEGIRO
Anteil der Short-Position: 4,05%
GBF
Bilfinger Berger
Anteil der Short-Position: 3,81%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 3,74%
SAE
SHOP APOTHEKE EUR...
Anteil der Short-Position: 3,60%
LXS
Lanxess
Anteil der Short-Position: 3,41%
GLJ
GRENKE
Anteil der Short-Position: 3,27%
TMV
TEAMVIEWER INH
Anteil der Short-Position: 3,09%
SZG
Salzgitter
Anteil der Short-Position: 2,69%
SOW
Software AG
Anteil der Short-Position: 2,60%
DHER
DELIVERY HERO
Anteil der Short-Position: 2,51%
PSM
PROSIEBENSAT.1
Anteil der Short-Position: 2,46%
KCO
Klöckner &
Anteil der Short-Position: 2,34%
KGX
KION GR.
Anteil der Short-Position: 2,18%
UN01
UNIPER
Anteil der Short-Position: 1,60%
1COV
COVESTRO
Anteil der Short-Position: 1,21%
NEM
Nemetschek
Anteil der Short-Position: 1,19%
RHM
Rheinmetall
Anteil der Short-Position: 1,17%
TKA
ThyssenKrupp
Anteil der Short-Position: 1,11%
FRA
Fraport
Anteil der Short-Position: 1,00%
JEN
JENOPTIK
Anteil der Short-Position: 0,67%

All for One Group: Geschäft nimmt Fahrt auf

Gemessen an vielen anderen Aktien aus dem IT- und Softwaresektor hält sich der Aktienkurs der All for One Group zwar überaus wacker. Doch unsere eigentliche Erwartungshaltung an die Performance des IT-Dienstleisters aus Filderstadt war natürlich eine ganz andere, immerhin hatten wir den Anteilschein bei unserer jüngsten Besprechung im Dezember (HIER) mit zu unseren Favoriten für das 2022 gezählt. Nun: Zumindest rein operativ wird die All for One Group dieser Vorgabe mehr als gerecht. Gemäß den vorläufigen Zahlen für das erste Quartal des am 1. Oktober gestarteten Geschäftsjahrs 2021/22 zeigt sich nämlich eine beachtliche Dynamik bei den wesentlichen Finanzkennzahlen: So kommt der Umsatz – wenn auch zu einem markanten Teil akquisitionsbedingt – um rund ein Viertel auf 119,2 Mio. Euro voran. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) legt leicht überproportional um 27 Prozent auf 7,6 Mio. Euro zu. Ein überaus positives Signal ist, dass die Migration vieler SAP-Kunden auf die Software S4/HANA nun offenbar nachhaltig Fahrt aufnimmt.

Diesen Trend hatte der Vorstand bereits auf der jüngsten Präsentation bei der BankM bestätigt. Die hierfür nun sogar separat ausgewiesenen Erlöse beziffert die Gesellschaft im ersten Quartal auf immerhin 2,1 Mio. Euro. Damit nicht genug: Dank der kontinuierlichen Unternehmenskäufe erweitert All for One sein Portfolio zunehmend auch um eigene Produkte – mit entsprechenden Rückstrahleffekten auf die Marge. Wenig überraschend bleibt CFO Stefan Land zum jetzigen Zeitpunkt dennoch bei seiner Prognose für das Gesamtjahr, wonach bei Erlösen in einem Korridor von 430 bis 450 Mio. Euro mit einem EBIT zwischen 24 und 26 Mio. Euro zu rechnen ist. Im Mittel entspricht das einer EBIT-Marge von etwa 4,7 Prozent. Hier wird All For One in den kommenden Jahren noch spürbar besser werden.

Anzeige

All for One Group  Kurs: 40,100 €

Nächster wichtiger Termin aus Investorensicht ist – neben der der Vorlage des kompletten Zwischenberichts zum Auftaktquartal am 10. Februar – die für den am 16. März 2022 angesetzte Hauptversammlung (HV). Immerhin steht eine um 25 Cent auf 1,45 Euro heraufgesetzte Dividende auf der Tagesordnung der HV, womit der Spezialwert auch aus Renditeaspekten durchaus attraktiv ist. So liegt die Dividendenrendite bei rund 2 Prozent. Nach Auffassung von boersengefluester.de ist die Aktie jedenfalls mehr als reif ein nachhaltiges Überschreiten des bisherigen All-Time-Highs vom 4. Januar 2016 bei knapp 77 Euro. Die jüngsten Kursziele der Analysten bewegen sich im Bereich um knapp 90 Euro. Ausreichend Potenzial ist also auch von dieser Seite vorhanden.

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
All for One Group
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
511000 40,100 Kaufen 199,78
KGV 2023e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
11,14 22,78 0,49 19,39
KBV KCV KUV EV/EBITDA
2,38 5,74 0,54 4,89
Dividende '20 in € Dividende '21e in € Div.-Rendite '21e
in %
Hauptversammlung
1,20 1,45 3,62 16.03.2022
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
10.02.2022 12.05.2022 04.08.2022 15.12.2021
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-16,72% -32,33% -44,31% -43,20%
    
Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2016 2017 2018 2019 2020 2021 2022e
Umsatzerlöse1 266,28 300,52 332,36 359,22 355,39 372,94 446,00
EBITDA1,2 27,40 29,37 31,21 25,60 41,29 42,08 41,50
EBITDA-Marge3 10,29 9,77 9,39 7,13 11,62 11,28 9,30
EBIT1,4 18,85 20,06 20,58 12,60 19,29 20,63 19,00
EBIT-Marge5 7,08 6,68 6,19 3,51 5,43 5,53 4,26
Jahresüberschuss1 12,29 13,09 13,71 13,10 13,08 13,52 14,00
Netto-Marge6 4,62 4,36 4,13 3,65 3,68 3,63 3,14
Cashflow1,7 16,90 21,27 23,41 20,00 41,37 34,78 34,00
Ergebnis je Aktie8 2,46 2,63 2,82 2,05 2,55 2,68 2,75
Dividende8 1,10 1,20 1,20 1,20 1,20 1,45 1,45
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2021 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: BDO

Foto: Clipdealer


Jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter BGFL WEEKLY anmelden. Das Angebot ist kostenlos und präsentiert die Highlights von boersengefluester.de (BGFL), Interna aus der Redaktion sowie andere nützliche Links. Der Erscheinungstag ist immer freitags. Wer Interesse hat und noch nicht registriert ist, kann das sehr gern unter diesem LINK tun.


Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse ist Gründer des in Frankfurt ansässigen Finanzportals boersengefluester.de und seit vielen Jahren ein profunder Kenner von Kapitalmarktthemen und Experte für Datenjournalismus. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. Investmentprofis aus dem Small- und Midcap-Bereich stufen die Qualität der Berichterstattung von boersengefluester.de laut der IR.on-Medienstudie 2020/21 mit der Bestnote 1,67 ein. Im Gesamtranking der Onlinemedien liegt die Seite mit Abstand auf Platz 1. Beim finanzblog award der comdirect bank hat boersengefluester.de den Publikumspreis und zusätzlich noch den 3. Platz in der Jurywertung gewonnen. Zuvor war Gereon Kruse 19 Jahre beim Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs.