MOR
MorphoSys
Anteil der Short-Position: 6,04%
ZAL
ZALANDO
Anteil der Short-Position: 5,78%
TUI1
TUI
Anteil der Short-Position: 5,34%
BOSS
HUGO BOSS
Anteil der Short-Position: 4,18%
FTK
FLATEXDEGIRO
Anteil der Short-Position: 4,13%
GBF
Bilfinger Berger
Anteil der Short-Position: 3,88%
SHA
SCHAEFFLER VZO
Anteil der Short-Position: 3,40%
AIXA
Aixtron
Anteil der Short-Position: 3,23%
TMV
TEAMVIEWER INH
Anteil der Short-Position: 3,13%
SZG
Salzgitter
Anteil der Short-Position: 2,71%
DHER
DELIVERY HERO
Anteil der Short-Position: 2,57%
RHM
Rheinmetall
Anteil der Short-Position: 1,87%
NDX1
Nordex
Anteil der Short-Position: 1,67%
1COV
COVESTRO
Anteil der Short-Position: 1,56%
ADS
Adidas
Anteil der Short-Position: 1,52%
NEM
Nemetschek
Anteil der Short-Position: 1,38%
UN01
UNIPER
Anteil der Short-Position: 1,12%
DB1
Deutsche Boerse
Anteil der Short-Position: 1,01%
BVB
Borussia Dortmund
Anteil der Short-Position: 0,80%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 0,68%
CON
Continental
Anteil der Short-Position: 0,56%
EVK
EVONIK INDUSTRIES
Anteil der Short-Position: 0,54%
F3C
SFC Energy
Anteil der Short-Position: 0,51%

Alphaform: Ein Drittel ist schon mal sicher

Eigentlich war es nur eine Frage der Zeit bis sich  Alphaform mit der nächsten Kapitalerhöhung an die Börse wendet. Schließlich hatte Vorstandschef Hanns-Dieter Aberle nie einen Hehl daraus gemacht, dass der Spezialist für Einzelstücke, Kleinserienteile und 3D-Druck-Dienstleistungen noch im laufenden Jahr frische Finanzmittel aufnehmen will. Nun liegen die Details auf dem Tisch: Für je 13 alte Aktie erhalten Anteilseigner das Recht, vier junge Aktien zum Preis von je 2,75 Euro zu beziehen. Dadurch wird sich die gesamte Aktienzahl von gegenwärtig 5.850.000 Stück um bis zu 1.800.000 Papiere erhöhen. Die Bezugsfrist läuft vom 18. September bis voraussichtlich 6. Oktober 2014.

Das Volumen der Maßnahme bewegt sich im Rahmen der Erwartungen. Bei kompletter Platzierung könnten der Gesellschaft brutto bis zu 4,95 Mio. Euro zufließen und das Eigenkapital von zuletzt knapp 7,5 Mio. Euro merklich stärken. Wichtig: Die drei Hauptaktionäre LHUM Vermögensverwaltungs GmbH, Falk Strascheg Holding sowie Renate Strascheg Holding haben bereits zugesichert, dass sie ihre Bezugsrechte vollständig ausüben werden. Nach Berechnungen von boersengefluester.de wären damit rund 31 Prozent der Kapitalerhöhung – das entspricht einem Mittelzufluss von brutto knapp 1,55 Mio. Euro – garantiert. Hinter der LHUM verbirgt sich Hans Langer, der genau wie Falk Strascheg im Aufsichtsrat von Alphaform sitzt. Noch keine Informationen gibt es dazu, wie sich andere Ankerinvestoren, etwa die Baden-Württembergische Versorgungsanstalt für Ärzte, Zahnärzte und Tierärzte bei der Kapitalerhöhung verhalten werden. Dem Streubesitz sind gut 48 Prozent der zurzeit im Umlauf befindlichen Aktien zuzurechnen.

 

  Kurs: 0,000 €

 

Neben der Kapitalmaßnahme hat Alphaform auch auf anderer Ebene Nägel mit Köpfen gemacht. Zum 1. Oktober 2014 tritt Thomas Kresser seinen Posten als Finanzvorstand von Alphaform an. Für boersengefluester.de ist das eine gute Entwicklung. Vorstandschef Aberle ist als gelernter Physiker sehr stark dem operativen Geschäft verbunden. Da kann es nicht schaden, wenn ihm ein erfahrener Finanzvorstand – Kresser war bis Jahresende 2013 CFO von Alstom Deutschland – den Rücken in Finanzdingen freihält. Altersmäßig passen die beiden Mittfünfziger ohnehin zusammen. Zudem gilt Kresser als Spezialist für Wachstums- und Restrukturierungsaufgaben. Genau der Spagat, auf den sich Alphaform eingelassen hat. „Seine Seniorität und sein außergewöhnlich breiter Horizont machen ihn zu einer erstklassigen Wahl für Alphaform”, betont denn auch Matti Paasila, der  Aufsichtsratsvorsitzende von Alphaform. Per saldo scheint sich bei der Gesellschaft aus Feldkirchen bei München also alles in die gewünschte Richtung zu entwickeln. Immerhin stand das Unternehmen vor nicht allzu langer Zeit noch mit dem Rücken zur Wand. Wir bleiben daher bei unserer Kaufempfehlung für den Anteilschein. Und wenn es in die Depotstruktur passt, sollten Aktionäre auch an der Kapitalerhöhung teilnehmen. Diese Entscheidung muss allerdings jeder Investor für sich treffen.

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
0,000 0,00
KGV 2023e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
0,00 0,00 0,00 0,00
KBV KCV KUV EV/EBITDA
0,00 0,00 0,00 0,00
Dividende '20 in € Dividende '21e in € Div.-Rendite '21e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
0,00% 0,00% 0,00% 0,00%
    


Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse ist Gründer des in Frankfurt ansässigen Finanzportals boersengefluester.de und seit vielen Jahren ein profunder Kenner von Kapitalmarktthemen und Experte für Datenjournalismus. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. Investmentprofis aus dem Small- und Midcap-Bereich stufen die Qualität der Berichterstattung von boersengefluester.de laut der IR.on-Medienstudie 2020/21 mit der Bestnote 1,67 ein. Im Gesamtranking der Onlinemedien liegt die Seite mit Abstand auf Platz 1. Beim finanzblog award der comdirect bank hat boersengefluester.de den Publikumspreis und zusätzlich noch den 3. Platz in der Jurywertung gewonnen. Zuvor war Gereon Kruse 19 Jahre beim Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs.