ZAL
ZALANDO
Anteil der Short-Position: 4,90%
SAE
SHOP APOTHEKE EUR...
Anteil der Short-Position: 4,35%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 4,11%
HFG
HELLOFRESH INH
Anteil der Short-Position: 3,97%
NDA
Aurubis
Anteil der Short-Position: 3,91%
NDX1
Nordex
Anteil der Short-Position: 3,44%
PSM
PROSIEBENSAT.1
Anteil der Short-Position: 3,37%
SZG
Salzgitter
Anteil der Short-Position: 3,21%
CT4
FOX E-MOBILITY IN...
Anteil der Short-Position: 2,73%
TUI1
TUI
Anteil der Short-Position: 2,17%
KCO
Klöckner &
Anteil der Short-Position: 1,95%
LXS
Lanxess
Anteil der Short-Position: 1,93%
SHA
SCHAEFFLER VZO
Anteil der Short-Position: 1,89%
KGX
KION GR.
Anteil der Short-Position: 1,85%
MTX
MTU Aero Engines
Anteil der Short-Position: 1,71%
ADS
Adidas
Anteil der Short-Position: 1,68%
RHM
Rheinmetall
Anteil der Short-Position: 1,12%
1COV
COVESTRO
Anteil der Short-Position: 1,11%
TKA
ThyssenKrupp
Anteil der Short-Position: 1,04%
MBG
Mercedes
Anteil der Short-Position: 0,61%
G1A
GEA Group
Anteil der Short-Position: 0,50%
CLIQ
CLIQ DIGITAL
Anteil der Short-Position: 0,48%
HYQ
Hypoport
Anteil der Short-Position: 0,27%

Alzchem Group: Gute Dividende und eine spannende Story

Bei der Alzchem Group hatten wir Ihnen Mitte Januar (HIER) versprochen, am Ball zu bleiben. Nun hat der Spezialchemiekonzern seinen Geschäftsbericht für 2021 vorgelegt und sogar noch mehr geliefert als gedacht. Einzig die Überraschung bei der – an sich sehr attraktiven – Dividende von 1,00 Euro je Aktie hält sich insofern in Grenzen, weil CEO Andreas Niedermaier exakt diese Größenordnung zuletzt bereits in einem Interview auf finanzwelt.de (HIER) avisiert hatte. Sei es drum: Mit einer Rendite von 4,4 Prozent zur kommenden Hauptversammlung am 5. Mai 2022 bewegt sich der Spezialwert nur wenig unterhalb der Vergleichsgruppe um Indexwerte wie BASF, Covestro oder auch Evonik Industries.

Noch wichtiger ist allerdings, dass die operativen Geschäfte von Alzchem zurzeit richtig gut laufen: So kletterten die Erlöse 2021 um elf Prozent auf 422,29 Mio. Euro, das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) kam um rund 15 Prozent auf 62,05 Mio. Euro voran. Unterm Strich steht ein von 1,94 auf 2,72 Euro verbessertes Ergebnis je Aktie. „Wir verfügen mit unseren bestehenden und neuen Produkten über riesiges Potenzial und dabei über eine Marktposition, die nur ganz schwer kopiert werden kann“, sagt Niedermaier. Zur Einordnung: Zu den Topsellern der Gesellschaft aus Trostberg gehören unter anderem Nahrungsergänzungsmittel, Düngemittel, Vorprodukte für Corona PCR-Tests oder auch Pharmarohstoffe – im Wesentlichen basierend auf Kalk und Kohle. Selbst im Bereich E-Mobilität will das Unternehmen Fuß fassen. Konkret geht es dabei um Einsatzstoffe für die Herstellung von Wasserstofftanks für den Einsatz in Lkws mit Brennstoffzellentechnologie.

Anzeige

AlzChem Group  Kurs: 19,650 €

Doch es gibt auch Risikofaktoren, die den Aktienkurs bremsen: So läuft seit geraumer Zeit ein EU-Verfahren, in dem es um das Verbot von Kalkstickstoff als Düngemittel geht. Alzchem wäre davon über Perlka – einem Klassiker im eigenen Produktsortiment – unmittelbar betroffen. „Eine finale Klärung des schwebenden EU-Verbotsverfahrens würde uns sicher helfen – egal, wie die Entscheidung ausfällt“, räumt Vorstand Niedermaier ein. Schwer greifbar ist zurzeit auch der Ausblick für das laufende Jahr. Zwar stellt Alzchem dank geplanter Preiserhöhungen ein kräftiges Umsatzplus auf bis zu 480 Mio. Euro in Aussicht. Je nach Akzeptanz der Kunden auf die neuen Preisschilder, schwankt die EBITDA-Vorschau aber zwischen „merklich abnehmend“ bis hin zu „stark steigend“. In der zuversichtlichen Variante wäre das ein EBITDA von bis hin zu 68 Mio. Euro. Das pessimistische Szenario hat Alzchem derzeit nicht mit einer konkreten Zahl unterlegt.

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2016 2017 2018 2019 2020 2021 2022e
Umsatzerlöse1 327,19 344,00 375,22 376,07 379,26 422,29 518,00
EBITDA1,2 38,61 43,30 49,38 50,08 53,81 62,05 61,00
EBITDA-Marge3 11,80 12,59 13,16 13,32 14,19 14,69 11,78
EBIT1,4 25,58 27,20 34,19 30,59 30,71 37,57 38,00
EBIT-Marge5 7,82 7,91 9,11 8,13 8,10 8,90 7,34
Jahresüberschuss1 15,28 16,50 22,78 18,15 19,87 27,76 27,00
Netto-Marge6 4,67 4,80 6,07 4,83 5,24 6,57 5,21
Cashflow1,7 33,14 33,00 34,66 43,63 48,71 43,02 40,00
Ergebnis je Aktie8 1,50 1,90 2,30 1,77 1,94 2,72 2,65
Dividende8 0,00 1,10 0,90 0,75 0,77 1,00 1,00
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2021 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: Ebner Stolz

Nun: Auf schuldenfreier Basis steht dem derzeit ein Unternehmenswert von knapp 410 Mio. Euro entgegen. Mit Blick auf das obere Ende der Spanne wäre der Anteilschein definitiv ein Schnäppchen. Unterstellt man einen EBITDA-Rückgang um rund ein Viertel, würde sich die Bewertung natürlich nachteilig ändern – aber immer noch in geerdeten Bahnen verlaufen. Insofern also mindestens eine neutrale Ausgangsposition. Darüber hinaus wird es Aufgabe des Managements sein, die Investmentstory von Alzchem noch bekannter zu machen. Noch dürften nämlich längst nicht alle Investoren wissen, was sich alles hinter der Company verbirgt. Entsprechend betont CEO Andreas Niedermaier auch im Interviewteil des jetzt vorgelegten Geschäftsberichts: „Wir werden 2022 klare Indikationen sehen, wie sich insbesondere unsere jungen Produkte in den neu entstehenden Märkten – wie etwa beim Klimaschutz in der nutztierhaltenden Landwirtschaft oder bei der Wasserstofftechnologie in Mobilitätslösungen – schlagen werden. Ich bin mir sicher, dass die Kapitalmärkte das sehr spannend finden werden.“ Boersengefluester.de wird die Story jedenfalls weiter verfolgen.

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
AlzChem Group
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
A2YNT3 19,650 Kaufen 199,96
KGV 2023e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
7,28 15,37 0,48 10,25
KBV KCV KUV EV/EBITDA
2,58 4,65 0,53 6,12
Dividende '20 in € Dividende '21e in € Div.-Rendite '21e
in %
Hauptversammlung
0,77 1,00 5,09 05.05.2022
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
28.04.2022 26.07.2022 26.10.2022 24.02.2022
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-6,51% -12,64% -16,03% -22,02%
    

Foto: Clipdealer


Jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter BGFL WEEKLY anmelden. Das Angebot ist kostenlos und präsentiert die Highlights von boersengefluester.de (BGFL), Interna aus der Redaktion sowie andere nützliche Links. Der Erscheinungstag ist immer freitags. Wer Interesse hat und noch nicht registriert ist, kann das sehr gern unter diesem LINK tun.



Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse ist Gründer des in Frankfurt ansässigen Finanzportals boersengefluester.de und seit vielen Jahren ein profunder Kenner von Kapitalmarktthemen und Experte für Datenjournalismus. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. Investmentprofis aus dem Small- und Midcap-Bereich stufen die Qualität der Berichterstattung von boersengefluester.de laut der IR.on-Medienstudie 2020/21 mit der Bestnote 1,67 ein. Im Gesamtranking der Onlinemedien liegt die Seite mit Abstand auf Platz 1. Beim finanzblog award der comdirect bank hat boersengefluester.de den Publikumspreis und zusätzlich noch den 3. Platz in der Jurywertung gewonnen. Zuvor war Gereon Kruse 19 Jahre beim Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs.