H24
HOME24 INH
Anteil der Short-Position: 9,28%
NDX1
Nordex
Anteil der Short-Position: 7,43%
SANT
S+T
Anteil der Short-Position: 7,32%
MOR
MorphoSys
Anteil der Short-Position: 5,17%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 4,15%
ADJ
ADLER GR. NPV
Anteil der Short-Position: 3,85%
LPK
LPKF Laser & Electr.
Anteil der Short-Position: 3,00%
ECV
ENCAVIS
Anteil der Short-Position: 2,99%
S92
SMA Solar Techn.
Anteil der Short-Position: 2,73%
KCO
Klöckner &
Anteil der Short-Position: 2,68%
TMV
TEAMVIEWER INH
Anteil der Short-Position: 2,39%
VAR1
Varta
Anteil der Short-Position: 2,33%
PSM
PROSIEBENSAT.1
Anteil der Short-Position: 2,06%
CT4
FOX E-MOBILITY IN...
Anteil der Short-Position: 1,91%
DHER
DELIVERY HERO
Anteil der Short-Position: 1,40%
O2D
TELEFONICA DTLD HLDG
Anteil der Short-Position: 1,32%
WEW
WESTWING GR.
Anteil der Short-Position: 1,01%
CCAP
CORESTATE CAPITAL...
Anteil der Short-Position: 1,00%
BVB
Borussia Dortmund
Anteil der Short-Position: 0,90%
AM3D
SLM SOLUTIONS GRP
Anteil der Short-Position: 0,82%
FME
Fresenius Med. Care
Anteil der Short-Position: 0,71%
DRW8
DRAEGERWERK ST.A....
Anteil der Short-Position: 0,54%
WSU
WashTec
Anteil der Short-Position: 0,52%

Aurelius: Schöne Dividende plus Hotel-Bonus

Die Analysten der Berenberg Bank hatten einen guten Riecher, als sie kürzlich in einer Studie zu Aurelius schrieben: „Wir glauben, dass 2016 ein Jahr der Exits werden könnte.“ Und tatsächlich legt die Beteiligungsgesellschaft ein strammes Tempo vor. Nachdem bereits Ende 2015 der Verkauf der insgesamt vier Hotel-Immobilien in München und Hannover abgeschlossen wurde, hat sich Aurelius nun auch von knapp 43 Prozent seiner Berentzen-Aktien getrennt. Dabei waren die Münchner mit der Absicht in das beschleunigte Bookbuilding-Verfahren gegangen, möglichst viele der insgesamt 4,9 Millionen im Depot befindlichen Anteile zu verkaufen. Zu welchem Preis die Transaktion letztlich abgewickelt wurde, ist bislang nicht veröffentlicht. Der Kursreaktion zufolge, dürfte der Deal jedoch zu ungefähr 6 Euro je Aktie über die Bühne gegangen sein. Auch fehlt bislang ein offizielles Statement, welche Strategie Aurelius mit den verbliebenen Berentzen fahren wird. Boersengefluester.de geht jedoch davon aus, dass auch die restlichen Stücke möglich zügig platzieren werden sollen. Immerhin ist Aurelius bereits seit 2008 bei Berentzen engagiert – ein Exit war im Prinzip also überfällig und wurde von den Börsianern auch so erwartet. Aber wie es immer so ist: Wenn dann tatsächlich Vollzug gemeldet wird, wundert sich der Beobachter dann doch ein wenig – und sei es nur über das Timing.

 

Aurelius Equity Opportunities  Kurs: 26,580 €

 

Derweil gelang Aurelius mit den zeitgleich gemeldeten Zahlen für 2016 eine wirklich positive Überraschung. So kam die Gesellschaft auf ein Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) von 266 Mio. Euro, was signifikant über der zuletzt genannten Prognose von mehr als 220 Mio. Euro liegt. Innerhalb des Rahmens liegt dagegen das um die beim Kauf von neuen Unternehmen anfallenden Ergebniseffekte bereinigte EBITDA. Hier weist Aurelius für 2015 ein um knapp 30 Prozent gestiegenes operatives EBITDA von 123,1 Mio. Euro aus. Avisiert hatte Vorstandschef Dirk Markus hier eine Größenordnung von mehr als 120 Mio. Euro. Vor diesem Hintergrund waren auch die Analysten von Hauck & Aufhäuser zufrieden mit dem Zahlenwerk und bestätigten ihre Kaufen-Empfehlung mit Kursziel 50 Euro. Dieses Niveau ist allerdings bald erreicht und so müssen sich zuversichtlich gestimmte Anleger eher an dem von der Berenberg Bank als fair erachteten Niveau von 59,50 Euro orientieren. Pluspunkte sammelt Aurelius einmal mehr unter Dividendengesichtspunkten: Für 2015 schüttet die Gesellschaft insgesamt 1,45 Euro pro Anteilschein aus, was auf eine Rendite von 3,1 Prozent hinausläuft. Damit bewegt sich Aurelius auf Augenhöhe mit ähnlichen Unternehmen wie Indus Holding oder Deutsche Beteiligungs AG. Der Betrag setzt sich aus einem Sockel von 0,90 Euro plus einem Bonus von 0,55 Euro aus dem Verkauf der Hotels zusammen. Die Hauptversammlung findet am 9. Juni 2016 statt. Anschließend wird die Dividende ausgezahlt – und allerdings auch vom Kurs abgezogen. Der Ausblick von Vorstand Markus hört sich gewohnt zuversichtlich an: „Wir planen fünf bis sieben Neuakquisitionen im laufenden Jahr. Zudem gibt es erhebliches Interesse an unseren heutigen Tochterunternehmen.” 2016 könnte also tatsächlich das Jahr der Exits werden – ganz so wie von der Berenberg Bank vermutet.

 

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Aurelius Equity Opportunities
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
A0JK2A 26,580 Kaufen 791,29
KGV 2022e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
16,61 12,12 1,37 23,03
KBV KCV KUV EV/EBITDA
1,80 3,48 0,25 2,25
Dividende '20 in € Dividende '21e in € Div.-Rendite '21e
in %
Hauptversammlung
1,00 1,25 4,70 21.06.2022
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
12.05.2022 11.08.2022 11.11.2021 31.03.2022
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
0,14% 1,17% 52,76% 33,70%
    

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2015 2016 2017 2018 2019 2020 2021e
Umsatzerlöse1 1.596,06 1.574,86 2.998,35 2.902,94 3.612,00 3.150,50 3.380,00
EBITDA1,2 188,88 35,44 272,56 65,72 80,30 361,50 180,00
EBITDA-Marge3 11,83 2,25 9,09 2,26 2,22 11,47 5,33
EBIT1,4 117,35 -22,64 202,00 11,69 -84,20 85,90 40,00
EBIT-Marge5 7,35 -1,44 6,74 0,40 -2,33 2,73 1,18
Jahresüberschuss1 155,45 -10,48 484,49 -39,52 18,27 121,60 15,00
Netto-Marge6 9,74 -0,67 16,16 -1,36 0,51 3,86 0,44
Cashflow1,7 138,04 1,11 -132,16 -50,00 -76,10 227,50 100,00
Ergebnis je Aktie8 3,81 -1,19 5,98 -1,43 -3,43 1,31 1,20
Dividende8 2,45 4,00 5,00 3,00 0,00 1,00 1,25
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2020 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: KPMG

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Berentzen-Gruppe
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
520160 6,300 Kaufen 60,48
KGV 2022e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
13,40 21,40 0,63 32,14
KBV KCV KUV EV/EBITDA
1,32 4,44 0,39 3,15
Dividende '20 in € Dividende '21e in € Div.-Rendite '21e
in %
Hauptversammlung
0,13 0,20 3,17 18.05.2022
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
03.05.2022 11.08.2022 21.10.2021 24.03.2022
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-2,58% 0,41% 13,72% 13,31%
    


Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse ist Gründer des in Frankfurt ansässigen Finanzportals boersengefluester.de und seit vielen Jahren ein profunder Kenner von Kapitalmarktthemen und Experte für Datenjournalismus. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. Investmentprofis aus dem Small- und Midcap-Bereich stufen die Qualität der Berichterstattung von boersengefluester.de laut der IR.on-Medienstudie 2020/21 mit der Bestnote 1,67 ein. Im Gesamtranking der Onlinemedien liegt die Seite mit Abstand auf Platz 1. Beim finanzblog award der comdirect bank hat boersengefluester.de den Publikumspreis und zusätzlich noch den 3. Platz in der Jurywertung gewonnen. Zuvor war Gereon Kruse 19 Jahre beim Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs.