HFG
HELLOFRESH INH
Anteil der Short-Position: 13,42%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 8,11%
AIXA
Aixtron
Anteil der Short-Position: 5,75%
VAR1
Varta
Anteil der Short-Position: 5,58%
EVT
Evotec OAI
Anteil der Short-Position: 5,53%
NDA
Aurubis
Anteil der Short-Position: 5,42%
NDX1
Nordex
Anteil der Short-Position: 5,19%
NA9
NAGARRO
Anteil der Short-Position: 4,62%
ZAL
ZALANDO
Anteil der Short-Position: 4,36%
LXS
Lanxess
Anteil der Short-Position: 4,20%
S92
SMA Solar Techn.
Anteil der Short-Position: 3,69%
DHER
DELIVERY HERO
Anteil der Short-Position: 3,39%
BOSS
HUGO BOSS
Anteil der Short-Position: 2,59%
WAF
SILTRONIC
Anteil der Short-Position: 2,19%
TEG
TAG Immobilien
Anteil der Short-Position: 1,74%
RHM
Rheinmetall
Anteil der Short-Position: 1,54%
CLIQ
CLIQ DIGITAL
Anteil der Short-Position: 1,44%
AFX
Carl Zeiss Meditec
Anteil der Short-Position: 1,32%
AT1
AROUNDTOWN EO-,01
Anteil der Short-Position: 1,31%
RDC
REDCARE PHARMACY ...
Anteil der Short-Position: 1,22%
TKA
ThyssenKrupp
Anteil der Short-Position: 1,20%
TUI
TUI
Anteil der Short-Position: 1,08%
AG1
AUTO1 GR. INH
Anteil der Short-Position: 0,88%

Avemio: Unbedingt ansehen

Ein Überangebot an spannenden neuen Börsenstorys aus dem Spezialwertebereich herrscht zurzeit nun wahrlich nicht. Dafür ist der heimische IPO-Sektor schon zu lange ausgetrocknet. Umso interessanter, was sich abseits der klassischen Neuemissionskanäle der Banken tut: Bereits Ende Januar 2023 hatte boersengefluester.de (HIER) auf das Listing der Avemio AG im Düsseldorfer Freiverkehr hingewiesen. Der Anbieter von professionellem Elektronik-Equipment für Film und Fernsehproduktionen – die Dachmarke heißt Teltec – hat den Börsenmantel der nicht aktiven Palgon AG genutzt, um dort sein operatives Geschäft einzubringen. Kursmäßig hat sich seit Umsetzung der Transaktion noch nicht sonderlich viel getan, doch das könnte sich demnächst ändern.

Am 3. Mai 2023 präsentiert der Vorstand und Mitgründer Ralf P. Pfeffer das Unternehmen auf der von GBC veranstalteten MKK Münchner Kapitalmarkt Konferenz – quasi der erste öffentliche Auftritt der Gesellschaft vor einem größeren Finanzpublikum. Wir haben die Chance genutzt, und schon vorab ein ausgiebiges Hintergrundgespräch mit Ralf P. Pfeffer geführt. Eins ist klar: Der Vollblutunternehmer Ralf P. Pfeffer ist eine echte Type, der sein Geschäft mit viel Leidenschaft und Beharrlichkeit betreibt. In den vergangenen 30 Jahren hat er die Gesellschaft vom kleinen Händler für Studiotechnik zum Marktführer im deutschsprachigen Raum geformt. „Wir sind der große Monolith in der Branche“, sagt Pfeffer. Mit Unterstützung des Kapitalmarkts will er nun ein neues Kapitel aufschlagen, international wachsen und den Wandel zu einem Medientechnologie-Konzern forcieren.

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2017 2018 2019 2020 2021 2022 2023e
Umsatzerlöse1 33,00 62,00 60,00 66,80 111,15 108,71 103,00
EBITDA1,2 0,00 0,00 0,75 2,20 5,50 4,47 0,80
EBITDA-Marge3 0,00 0,00 1,25 3,29 4,95 4,11 0,78
EBIT1,4 0,00 0,00 0,43 1,40 4,40 3,33 -0,35
EBIT-Marge5 0,00 0,00 0,72 2,10 3,96 3,06 -0,34
Jahresüberschuss1 0,00 0,00 0,05 0,56 3,45 1,79 -1,60
Netto-Marge6 0,00 0,00 0,08 0,84 3,10 1,65 -1,55
Cashflow1,7 0,00 0,00 0,37 0,87 2,40 -1,60 1,00
Ergebnis je Aktie8 0,00 0,00 0,01 0,16 1,01 0,46 -0,42
Dividende8 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2022 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: RGW Content Audit

Beinahe überflüssig zu erwähnen, dass in der Investmentstory auch die einschlägigen Buzzwörter KI (Künstliche Intelligenz), Cloud und wiederkehrende Umsätze eine zentrale Rolle spielen. „Wir stellen uns breiter in der Wertschöpfung auf“, sagt Pfeffer. Gleichzeitig räumt er aber auch ein, dass im klassischen Handel viele dieser Themen erst allmählich ankommen. Entsprechend werden die Investoren bei Avemio künftig sehr genau hinsehen, wie der angekündigte Transformationsprozess gelingt. Schließlich haben auch andere börsennotierte Elektronik-Unternehmen mit Wurzeln im typischerweise eher margenschwachen Distributionssektor – wie etwa Stemmer Imaging oder auch Fortec Elektronik – an der Börse erst mit der zunehmenden Positionierung als Systemlieferant beziehungsweise Value-Added-Distributor voll bei den Anleger punkten können und sich eine höhere Bewertung bei den einschlägigen Aktien-Kennzahlen verdient.

Avemio  Kurs: 5,840 €

Dabei ist Avemio schon jetzt alles andere als ein reiner Händler. „Nur 10 bis 15 Prozent des Geschäfts läuft ohne Beratung“, sagt Pfeffer. Losgelöst davon steht bei Avemio die enorm starke Marktstellung auf der Habenseite. Oft führt an der Gesellschaft einfach kein Weg vorbei. Zum Kundenkreis gehören alle großen TV-Sender, Content-Lieferer für Streamingdienste, Unternehmen mit eigenem Bewegtbildangebot oder auch ambitionierte YouTuber. Genaue Zahlen wird das Unternehmen vermutlich erst bis zum Juni vorlegen, dem Vernehmen nach kommt Avemio aber auf mehr als 100 Mio. Euro Umsatz. Zu einer runden Investmentstory gehört natürlich auch ein funktionierender Börsenhandel – und dazu braucht es einen ausreichend großen Freefloat plus die nötige Aufmerksamkeit in der Finanzszene.

Spruchreif ist diesbezüglich zwar noch nichts, doch man muss wohl kein Prophet sein, um vorherzusagen, dass auch Avemio die in einer solchen Konstellation zur Verfügung stehende Investor Relations-Klaviatur voll ausspielen wird. Soll heißen: Eine Kombination aus Kapitalerhöhung, Umplatzierung, Up-Listing der Aktie in ein qualifizierteres Marktsegment plus eine Analysten-Coverage. Für die Beobachtungsliste ist der Titel also wie gemacht. Boersengefluester.de wird die weitere Entwicklung jedenfalls eng verfolgen – und auch auf der MKK werden wir uns Avemio anschauen. Dabei ist die Marktkapitalisierung mit schon jetzt gut 156 Mio. Euro durchaus stattlich. Die kommenden Wochen und Monate werden zeigen, was bei dieser Aktie noch möglich ist. Stand jetzt fehlen für eine valide fundamentale Einschätzung jedoch einfach noch zu viele Daten.

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Avemio
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
A2LQ1P 5,840 Halten 22,38
KGV 2025e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
30,74 20,19 1,52 25,39
KBV KCV KUV EV/EBITDA
1,79 22,38 0,22 35,37
Dividende '22 in € Dividende '23e in € Div.-Rendite '23e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00 29.08.2023
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
02.05.2023
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-25,93% -80,01% -30,06% 13,00%
    
Hinweis: Die Berichterstattung und Handlungseinschätzungen durch boersengefluester.de stellen keine Anlageempfehlungen und auch keine Empfehlung oder einen Vorschlag einer Anlagestrategie dar. Boersengefluester.de hält keine Beteiligung an der Avemio AG. Zwischen Avemio und boersengefluester.de besteht eine Vereinbarung zur redaktionellen Soft-Coverage der Avemio-Aktie.

Foto: Glib Albovsky auf Unsplash


Jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter BGFL WEEKLY anmelden. Das Angebot ist kostenlos und präsentiert die Highlights von boersengefluester.de (BGFL) sowie Interna aus der Redaktion. Der Erscheinungstag ist immer freitags. Wer Interesse hat und noch nicht registriert ist, kann das gern unter diesem LINK tun. Wir freuen uns auf Sie! Selbstverständlich behandeln wir Ihre E-Mail-Adressen vertraulich und verwenden sie ausschließlich für den Versand des Newsletters BGFL WEEKLY. Sie gehen also keinerlei Verpflichtungen ein.

Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse ist Gründer des in Frankfurt ansässigen Finanzportals boersengefluester.de und seit vielen Jahren ein profunder Kenner von Kapitalmarktthemen und Experte für Datenjournalismus. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. Investmentprofis aus dem Small- und Midcap-Bereich stufen die Qualität der Berichterstattung von boersengefluester.de laut der IR.on-Medienstudie 2020/21 mit der Bestnote 1,67 ein. Im Gesamtranking der Onlinemedien liegt die Seite mit Abstand auf Platz 1. Beim finanzblog award der comdirect bank hat boersengefluester.de den Publikumspreis und zusätzlich noch den 3. Platz in der Jurywertung gewonnen. Zuvor war Gereon Kruse 19 Jahre beim Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs.