H24
HOME24 INH
Anteil der Short-Position: 9,28%
SANT
S+T
Anteil der Short-Position: 7,32%
NDX1
Nordex
Anteil der Short-Position: 6,97%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 4,22%
ADJ
ADLER GR. NPV
Anteil der Short-Position: 3,91%
LPK
LPKF Laser & Electr.
Anteil der Short-Position: 3,39%
ECV
ENCAVIS
Anteil der Short-Position: 2,99%
KCO
Klöckner &
Anteil der Short-Position: 2,76%
S92
SMA Solar Techn.
Anteil der Short-Position: 2,73%
TMV
TEAMVIEWER INH
Anteil der Short-Position: 2,59%
VAR1
Varta
Anteil der Short-Position: 2,51%
PSM
PROSIEBENSAT.1
Anteil der Short-Position: 2,06%
EXL
EXASOL
Anteil der Short-Position: 1,99%
CT4
FOX E-MOBILITY IN...
Anteil der Short-Position: 1,91%
CCAP
CORESTATE CAPITAL...
Anteil der Short-Position: 1,50%
DHER
DELIVERY HERO
Anteil der Short-Position: 1,40%
O2D
TELEFONICA DTLD HLDG
Anteil der Short-Position: 1,32%
WEW
WESTWING GR.
Anteil der Short-Position: 1,01%
BVB
Borussia Dortmund
Anteil der Short-Position: 0,89%
AM3D
SLM SOLUTIONS GRP
Anteil der Short-Position: 0,82%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 0,79%
WSU
WashTec
Anteil der Short-Position: 0,67%
VTSC/D
VITESCO TECHS GRP
Anteil der Short-Position: 0,64%

Aves One: Nur eine Frage der Zeit

Nervige Phase zurzeit für die Aktionäre von Aves One: Die erste Erholung nach dem Corona-Crash vom März fiel zwar recht deutlich aus. Seit mittlerweile mehr als einem halben Jahr dümpelt die Notiz des Bestandshalters von Eisenbahnwaggons und Transportcontainern aber im Bereich zwischen 8 und 9 Euro herum – also signifikant unterhalb der Kursziele der Analysten, die bei 12 Euro beginnen. Nun müssen Aktienkurse nicht immer steigen. Aber auffällig ist es schon, wie sich die Notiz von Aves One seit dem Frühjahr vom Gesamtmarkt abgekoppelt hat. Dabei kommen die bislang vorgelegten Zahlen – zumindest auf Ebene des EBITDA (Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen) – vergleichsweise stabil daher. Nach neun Monaten 2020 bewegt sich das EBITDA mit 63,2 Mio. Euro nur ganz leicht unterhalb des Vorjahresniveaus. Die Erlöse liegen mit 93,6 Mio. Euro um rund neun Prozent über dem entsprechenden Vergleichswert von 2019.

Anzeige:

Auf sämtlichen Präsentationen – wie zuletzt auch auf dem Eigenkapitalforum (EKF) – betont das Management, dass das Geschäftsmodell intakt sei und sich die Auswirkungen der Corona-Pandemie in engen Grenzen halten. Belastend wirken sich allerdings der schwachen Preise für Gebrauchtcontainer aus, so dass Aves One seine ausrangierten Seecontainer derzeit nur mit Minus verkaufen kann. Per Ende September wirkt sich das in einem Buchverlust von 3,0 Mio. Euro aus. Hinzu kommt, dass alle Seecontainer-Aktivitäten in Dollar abgewickelt werden und sich so ein Währungsrisiko ergibt, was bei Aves One mitunter heftig durchschlagen kann. Entsprechend sieht auch die Strategie der Hamburger vor, sich aus dem reinen Massengeschäft mit See-Containern zurückzuziehen und sich im Wesentlichen auf den Eisenbahnbereich zu konzentrieren (siehe dazu auch unseren Beitrag HIER).

 

Aves One  Kurs: 14,250 €

 

Interessant: Bei seiner Präsentation auf dem Eigenkapitalforum spricht CEO Jürgen Bauer mittlerweile recht offen über die geplante Erweiterung des Portfolios um Lokomotiven: „Es ist nur eine Frage der Zeit, bis wir hier die erste Transaktion machen.“ Dauerthema – zumindest auf Kapitalmarktkonferenzen – bleibt die Finanzierungsseite. Insbesondere die dünne Eigenkapitalausstattung ist aus Investorensicht ein Mangel. Freilich beißt sich die Katze hier gegenwärtig in den Schwanz, denn das aktuelle Kursniveau lädt nicht unbedingt zu einer größeren Barkapitalerhöhung ein. Vom noch immer labilen Börsenumfeld ganz zu schweigen. Derweil hat Aves One kürzlich die mit einem Kupon von 5,25 Prozent versehende Anleihe 2020/25 nicht nur vollständig platziert, sondern sogar von 30 auf 50 Mio. Euro aufgestockt. „Wir haben kein Problem zu wachsen“, sagt Bauer. Für das Gesamtjahr 2020 bleibt es beim Ausblick, wonach bei Umsätzen von mehr als 117 Mio. Euro mit einem EBITDA von über 84 Mio. Euro zu rechnen ist. Mit anderen Worten: Aves One will 2020 mindestens das Vorjahresniveau erreichen. Per saldo bleibt boerengefluester.de bei seiner Kaufen-Einschätzung für den Spezialwert – trotz des zurzeit wenig inspirierenden Chartbilds.

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Aves One
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
A16811 14,250 Halten 185,46
KGV 2022e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
25,91 9,79 2,64 -26,35
KBV KCV KUV EV/EBITDA
12,05 2,13 1,50 14,08
Dividende '20 in € Dividende '21e in € Div.-Rendite '21e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00 13.08.2021
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
01.06.2021 22.09.2020 18.11.2020 30.04.2021
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
3,07% 28,27% 69,64% 72,73%
    

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2015 2016 2017 2018 2019 2020 2021e
Umsatzerlöse1 21,62 28,65 53,43 77,68 116,78 123,85 104,00
EBITDA1,2 6,50 10,29 29,11 52,19 84,60 81,80 73,50
EBITDA-Marge3 30,06 35,92 54,48 67,19 72,44 66,05 70,67
EBIT1,4 1,70 1,78 9,39 31,17 51,70 9,64 40,00
EBIT-Marge5 7,86 6,21 17,57 40,13 44,27 7,78 38,46
Jahresüberschuss1 -8,20 -7,67 -34,98 12,08 11,95 -56,96 5,00
Netto-Marge6 -37,93 -26,77 -65,47 15,55 10,23 -45,99 4,81
Cashflow1,7 5,29 4,72 24,31 51,00 80,01 86,96 59,00
Ergebnis je Aktie8 0,47 -1,23 -3,15 0,93 0,92 -4,38 0,04
Dividende8 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2020 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: PricewaterhouseCoopers

 

Hinweis: Die Berichterstattung und Handlungseinschätzungen durch boersengefluester.de stellen keine Anlageempfehlungen und auch keine Empfehlung oder einen Vorschlag einer Anlagestrategie dar. Zwischen der Aves One AG und boersengefluester.de besteht eine entgeltliche Vereinbarung zur Soft-Coverage der Aves One-Aktie. Boersengefluester.de hält keine Beteiligung an der Aves One AG. Boersengefluester.de nimmt Maßnahmen zur Vermeidung von Interessenkonflikten vor.

 



Foto: Scott Umstattd auf Unsplash


 

Jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter BGFL WEEKLY anmelden. Das Angebot ist kostenlos und präsentiert die Highlights von boersengefluester.de (BGFL),  Interna aus der Redaktion und Links zu unseren exklusiven Tools. Der Erscheinungstag ist immer freitags. Wer Interesse hat und noch nicht registriert ist, kann das gern unter diesem LINK tun.


Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse ist Gründer des in Frankfurt ansässigen Finanzportals boersengefluester.de und seit vielen Jahren ein profunder Kenner von Kapitalmarktthemen und Experte für Datenjournalismus. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. Investmentprofis aus dem Small- und Midcap-Bereich stufen die Qualität der Berichterstattung von boersengefluester.de laut der IR.on-Medienstudie 2020/21 mit der Bestnote 1,67 ein. Im Gesamtranking der Onlinemedien liegt die Seite mit Abstand auf Platz 1. Beim finanzblog award der comdirect bank hat boersengefluester.de den Publikumspreis und zusätzlich noch den 3. Platz in der Jurywertung gewonnen. Zuvor war Gereon Kruse 19 Jahre beim Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs.