H24
HOME24 INH
Anteil der Short-Position: 10,30%
NDX1
Nordex
Anteil der Short-Position: 7,20%
MOR
MorphoSys
Anteil der Short-Position: 6,60%
FNTN
FREENET
Anteil der Short-Position: 4,74%
S92
SMA Solar Techn.
Anteil der Short-Position: 4,29%
SAE
SHOP APOTHEKE EUR...
Anteil der Short-Position: 4,03%
LPK
LPKF Laser & Electr.
Anteil der Short-Position: 4,02%
LEO
Leoni
Anteil der Short-Position: 3,25%
VAR1
Varta
Anteil der Short-Position: 3,13%
FTK
FLATEXDEGIRO
Anteil der Short-Position: 2,88%
CT4
FOX E-MOBILITY IN...
Anteil der Short-Position: 2,84%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 2,17%
HFG
HELLOFRESH INH
Anteil der Short-Position: 1,98%
SOW
Software AG
Anteil der Short-Position: 1,54%
WEW
WESTWING GR.
Anteil der Short-Position: 1,52%
HEI
HeidelbergCement
Anteil der Short-Position: 1,29%
C0M
COM.CHARG.SOL INH...
Anteil der Short-Position: 1,13%
TMV
TEAMVIEWER INH
Anteil der Short-Position: 1,08%
BVB
Borussia Dortmund
Anteil der Short-Position: 0,97%
DHER
DELIVERY HERO
Anteil der Short-Position: 0,71%
DEZ
Deutz
Anteil der Short-Position: 0,70%
CEC
CECONOMY ST
Anteil der Short-Position: 0,67%
VTSC/D
VITESCO TECHS GRP
Anteil der Short-Position: 0,50%

Bijou Brigitte: Zwischen Top-Dividende und Flop-KGV

Schwer zu sagen, ob der Aktienkurs von Bijou Brigitte im laufenden Jahr einfach nur mit dem Gesamtmarkt nach oben gespült wurde, ungewöhnlich deutlich vom Aktienrückkaufprogramm profitierte oder ob der Titel – nach dem heftigen Kursverfall in den vorangegangenen 1,5 Jahren – einfach reif für eine markante Erholung war. Jedenfalls hat die Notiz der Modeschmuckkette seit Anfang Januar um rund 30 Prozent an Wert gewonnen und stand zwischenzeitlich sogar schon oberhalb von 45 Euro. Für einen Dämpfer sorgte allerdings der kürzlich vorgestellte erste Ausblick für 2019. Demnach rechnen die Hamburger bei Erlösen zwischen 320 und 330 Mio. Euro mit einem Gewinn vor Steuern in einer Bandbreite von 20 bis 30 Mio. Euro.

Top & Flop-Auswertungen für 597 deutsche Aktien: Exklusiv für die wichtigsten Kennzahlen wie KGV, Dividendenrendite, KBV, KUV und viele mehr. Der Fundamental-Scanner von boersengefluester.de
Bijou Brigitte  Kurs: 22,800 €

 

Hierin enthalten ist zwar ein bilanzieller Sondereffekt von etwa 3 Mio. Euro. Doch im Grunde zeigt die Vorschau nur zu deutlich, dass die Hamburger auch künftig kaum mehr Wachstum generieren können – und das nun schon seit einer gefühlten Ewigkeit. So deckt sich der Ausblick für 2019 (die Einmalbelastung ausgeklammert) mit den vor einem Jahr formulierten Zielen für 2018 (Umsatz: 315 bis 330 Mio. Euro, Gewinn vor Steuern: 20 bis 30 Mio. Euro). Herausgekommen ist Bijou Brigitte am Ende bei Erlösen von 322 Mio. Euro sowie einem Ergebnis vor Ertragsteuern von 31,70 Mio. Euro. Isoliert gesehen ist 2018 also eher ein Stück besser als gedacht gelaufen. Gleichwohl setzte sich mit dem Resultat die Kette der Gewinnrückgänge abermals fort.

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2016 2017 2018 2019 2020 2021 2022e
Umsatzerlöse1 336,27 326,59 321,61 333,95 204,87 216,00 245,00
EBITDA1,2 49,87 45,95 44,75 103,46 31,86 63,00 76,00
EBITDA-Marge3 14,83 14,07 13,91 30,98 15,55 29,17 31,02
EBIT1,4 36,74 32,58 31,54 42,77 -28,73 13,00 20,50
EBIT-Marge5 10,93 9,98 9,81 12,81 -14,02 6,02 8,37
Jahresüberschuss1 24,03 21,67 21,55 25,42 -30,97 5,80 14,50
Netto-Marge6 7,15 6,64 6,70 7,61 -15,12 2,69 5,92
Cashflow1,7 38,32 40,21 30,05 90,83 15,71 28,00 36,00
Ergebnis je Aktie8 3,05 2,75 2,74 3,27 -4,01 0,70 1,75
Dividende8 3,00 3,00 3,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2020 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: PricewaterhouseCoopers

 

So fuhr die Gesellschaft vor fünf Jahren noch ein entsprechendes Resultat vor Steuern von fast 41 Mio. Euro ein. Nun: Großer Rückhalt bei Bijou Brigitte bleibt – dank der komfortablen Bilanz – die Dividende. Zur Hauptversammlung am 18. Juni 2019 steht abermals eine Ausschüttung von 3,00 Euro auf der Agenda. Damit bringt es der Titel gegenwärtig auf eine Dividendenrendite von stattlichen 7,0 Prozent. Schon allein das spricht dafür, dass in den kommenden Wochen zusätzlichen Kaufinteresse für die Bijou-Aktien entstehen sollte.

Abseits der Dividende müssen Investoren aber mindestens ein Auge zudrücken, um Gefallen an der Bewertung zu finden. Bezogen auf die Ertragsschätzungen von boersengefluester.de für 2020 kommt der Titel auf ein Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) von rund 16,5. Auf 2019er-Basis liegt das KGV im Bereich um 20. Mit Blick auf die erodierenden Gewinne ist das doch sehr ambitioniert. Mischt man die attraktive Dividende und das sportliche KGV zusammen, kommt am Ende für uns eine Halten-Einschätzung heraus.

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Bijou Brigitte
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
522950 22,800 Kaufen 184,68
KGV 2023e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
10,36 17,94 0,57 10,35
KBV KCV KUV EV/EBITDA
1,06 11,75 0,86 3,29
Dividende '20 in € Dividende '21e in € Div.-Rendite '21e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00 21.06.2022
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
- 10.09.2021 Mai 2022
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-1,36% -6,03% 5,07% 3,17%
    

Foto: Pixabay


 

Jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter BGFL Weekly anmelden. Das Angebot ist kostenlos und präsentiert die Highlights von boersengefluester.de (BGFL) sowie andere nützliche Links. Der Erscheinungstag ist immer freitags. Wer Interesse hat und noch nicht registriert ist, kann das sehr gern unter diesem LINK tun – natürlich DSGVO-konform.


Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse ist Gründer des in Frankfurt ansässigen Finanzportals boersengefluester.de und seit vielen Jahren ein profunder Kenner von Kapitalmarktthemen und Experte für Datenjournalismus. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. Investmentprofis aus dem Small- und Midcap-Bereich stufen die Qualität der Berichterstattung von boersengefluester.de laut der IR.on-Medienstudie 2020/21 mit der Bestnote 1,67 ein. Im Gesamtranking der Onlinemedien liegt die Seite mit Abstand auf Platz 1. Beim finanzblog award der comdirect bank hat boersengefluester.de den Publikumspreis und zusätzlich noch den 3. Platz in der Jurywertung gewonnen. Zuvor war Gereon Kruse 19 Jahre beim Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs.