HFG
HELLOFRESH INH
Anteil der Short-Position: 8,77%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 8,04%
NA9
NAGARRO
Anteil der Short-Position: 6,09%
VAR1
Varta
Anteil der Short-Position: 5,98%
NDA
Aurubis
Anteil der Short-Position: 5,21%
NDX1
Nordex
Anteil der Short-Position: 4,84%
ZAL
ZALANDO
Anteil der Short-Position: 4,41%
AIXA
Aixtron
Anteil der Short-Position: 4,34%
PSM
PROSIEBENSAT.1
Anteil der Short-Position: 4,01%
EVT
Evotec OAI
Anteil der Short-Position: 3,91%
DHER
DELIVERY HERO
Anteil der Short-Position: 3,80%
S92
SMA Solar Techn.
Anteil der Short-Position: 3,51%
LXS
Lanxess
Anteil der Short-Position: 3,47%
BOSS
HUGO BOSS
Anteil der Short-Position: 2,93%
TEG
TAG Immobilien
Anteil der Short-Position: 1,95%
EVK
EVONIK INDUSTRIES
Anteil der Short-Position: 1,61%
GXI
Gerresheimer
Anteil der Short-Position: 1,59%
RHM
Rheinmetall
Anteil der Short-Position: 1,45%
G24
SCOUT24
Anteil der Short-Position: 1,40%
AG1
AUTO1 GR. INH
Anteil der Short-Position: 1,22%
MTX
MTU Aero Engines
Anteil der Short-Position: 1,20%
NB2
NORTHERN DATA INH
Anteil der Short-Position: 0,78%
HABA
HAMBORNER REIT
Anteil der Short-Position: 0,62%

Borussia Dortmund: Aktie in Topform

Wenn das Management von Borussia Dortmund Anfang Oktober in London auf der Roadshow mit Edison Research sein Zahlenwerk präsentiert, dürften vermutlich selbst abgebrühte Investmentbanker den Hut ziehen. Immerhin bekommt der Bundesligist den Spagat zwischen Fußball und Börse so gut wie kaum ein anderer notierter Verein in Europa hin. Dabei steht der SDAXClub nicht einmal für eine besonders leidenschaftliche Shareholder-Value-Ausrichtung. Bei der Marktkapitalisierung bewegt sich der BVB mit zurzeit 727 Mio. Euro beinahe schon auf einem Niveau mit Juventus Turin. Die Italiener liegen mit einem Börsenwert von mittlerweile 829 Mio. Euro zwar noch etwas vor den Borussen, haben aber fast 180 Millionen Euro Netto-Finanzschulden in der Bilanz stehen. Dagegen zeigen die Dortmunder eine Liquidität von rund 50 Mio. Euro auf der Aktivseite. Zudem wird der Transfer von Ousmane Dembélé im Geschäftsjahr 2017/18 (30. Juni) für einen absoluten Rekordgewinn sorgen.

Die Analysten von ODDO BHF halten gegenwärtig einen Profit von mehr als 70 Mio. Euro für möglich. Christoph Schlienkamp vom Bankhaus Lampe taxiert den zu erwartenden Gewinn sogar auf fast 95 Mio. Euro. Das entspricht einem Ergebnis je Aktie von beinahe genau 1 Euro, womit der Anteilschein – zumindest auf Basis der Zahlen für 2017 – auf ein einstelliges KGV käme. Da die Gewinne transferbedingt enormen Schwankungen unterworfen sind, berechnet Nebenwertekenner Schlienkamp den seiner Meinung nach fairen Wert mit Hilfe einer Kombination aus Spielerkader, Liquidität und Markenwert: Dabei kommt er auf insgesamt 865,8 Mio. Euro – oder 9,41 Euro je Aktie. BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke siedelte den fairen Wert von Borussia Dortmund auf der Bilanzkonferenz (HIER) zuletzt sogar jenseits 1 Mrd. Euro an, was einem Kurs oberhalb von 10,90 Euro entsprechen würde. Gemessen daran hätte die Aktie noch immer ein erkleckliches Kurspotenzial, wenngleich unter Sentimentaspekten eine Konsolidierungsphase wohl nur gesund wäre.

 

 

Traditionell die beste Phase hat die BVB-Aktie dabei während der Sommermonate – wenn also gar nicht in der Liga gekickt wird. Die Erklärung dafür ist relativ einfach, denn in dieser Zeit werden meist auch die großen Spielertransfers abgewickelt. Aber auch Oktober und November sind in der Regel passable Börsenmonate für den BVB. Ansonsten sind die nächsten wichtigen Termine für die Aktionäre der Schwarz Gelben – neben den Champions League-Spielen – der 14. November mit dem Bericht für das Auftaktquartal 2017/18 sowie die Hauptversammlung am 27. November in Dortmund. Als Dividende sind erneut 0,06 Euro je Anteilschein vorgesehen, was auf dem jetzigen Kursniveau allerdings gerade einmal für eine Rendite von knapp 0,8 Prozent reicht. Trotzdem: Für boersengefluester.de bleibt die BVBAktie ein attraktives Langfristinvestment.

 

Borussia Dortmund  Kurs: 3,785 €

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2017 2018 2019 2020 2021 2022 2023e
Umsatzerlöse1 536,04 489,52 370,20 334,17 351,65 418,24 0,00
EBITDA1,2 126,63 115,98 62,99 38,95 80,76 123,22 0,00
EBITDA-Marge3 23,62 23,69 17,02 11,66 22,97 29,46 0,00
EBIT1,4 36,07 23,50 -43,14 -72,09 -29,18 16,91 0,00
EBIT-Marge5 6,73 4,80 -11,65 -21,57 -8,30 4,04 0,00
Jahresüberschuss1 28,46 17,39 -43,95 -72,81 -35,06 9,55 33,00
Netto-Marge6 5,31 3,55 -11,87 -21,79 -9,97 2,28 0,00
Cashflow1,7 158,37 144,53 -0,36 15,95 35,07 54,43 0,00
Ergebnis je Aktie8 0,31 0,19 -0,48 -0,79 -0,33 0,09 0,30
Dividende8 0,06 0,06 0,00 0,00 0,00 0,00 0,06
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2022 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: Deloitte

 

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Borussia Dortmund
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
549309 3,785 Halten 417,85
KGV 2025e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
18,93 23,14 0,82 -114,70
KBV KCV KUV EV/EBITDA
1,48 7,68 1,00 3,53
Dividende '22 in € Dividende '23e in € Div.-Rendite '23e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,06 1,59 27.11.2023
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
10.11.2023 28.02.2024 10.05.2024 28.09.2023
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
6,74% -0,81% 5,14% -7,34%
    

 

Foto: Pixabay

Karlsberg Anleihe zeichnen


Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse ist Gründer des in Frankfurt ansässigen Finanzportals boersengefluester.de und seit vielen Jahren ein profunder Kenner von Kapitalmarktthemen und Experte für Datenjournalismus. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. Investmentprofis aus dem Small- und Midcap-Bereich stufen die Qualität der Berichterstattung von boersengefluester.de laut der IR.on-Medienstudie 2020/21 mit der Bestnote 1,67 ein. Im Gesamtranking der Onlinemedien liegt die Seite mit Abstand auf Platz 1. Beim finanzblog award der comdirect bank hat boersengefluester.de den Publikumspreis und zusätzlich noch den 3. Platz in der Jurywertung gewonnen. Zuvor war Gereon Kruse 19 Jahre beim Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs.