ZAL
ZALANDO
Anteil der Short-Position: 5,90%
TUI1
TUI
Anteil der Short-Position: 5,30%
GXI
Gerresheimer
Anteil der Short-Position: 4,13%
FTK
FLATEXDEGIRO
Anteil der Short-Position: 4,05%
GBF
Bilfinger Berger
Anteil der Short-Position: 3,81%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 3,74%
SAE
SHOP APOTHEKE EUR...
Anteil der Short-Position: 3,60%
LXS
Lanxess
Anteil der Short-Position: 3,41%
GLJ
GRENKE
Anteil der Short-Position: 3,27%
TMV
TEAMVIEWER INH
Anteil der Short-Position: 3,09%
SZG
Salzgitter
Anteil der Short-Position: 2,69%
SOW
Software AG
Anteil der Short-Position: 2,60%
DHER
DELIVERY HERO
Anteil der Short-Position: 2,51%
PSM
PROSIEBENSAT.1
Anteil der Short-Position: 2,46%
KCO
Klöckner &
Anteil der Short-Position: 2,34%
KGX
KION GR.
Anteil der Short-Position: 2,18%
UN01
UNIPER
Anteil der Short-Position: 1,60%
1COV
COVESTRO
Anteil der Short-Position: 1,21%
NEM
Nemetschek
Anteil der Short-Position: 1,19%
RHM
Rheinmetall
Anteil der Short-Position: 1,17%
TKA
ThyssenKrupp
Anteil der Short-Position: 1,11%
FRA
Fraport
Anteil der Short-Position: 1,00%
JEN
JENOPTIK
Anteil der Short-Position: 0,67%

Centrotec Sustainable: Viel Aktie fürs Geld

An Aktien, deren Charts nach oben zeigen, herrscht zurzeit nun wirklich kein Mangel. Deutlich kleiner wird die Auswahl schon, wenn als Schnittmenge auch noch eine ansprechende fundamentale Bewertung gefragt ist. Einen prima Eindruck in beiden Disziplinen macht Centrotec Sustainable. Das Unternehmen hat sich auf Haustechnik wie Heizungen, Lüftungs- und Klimaanlagen oder auch Abgassysteme spezialisiert. Daneben ist die Gesellschaft aus Brilon auch noch in den Bereichen Spezialkunststoffe und Medizintechnik aktiv. Insgesamt kam Centrotec Sustainable im vergangenen Jahr auf Erlöse von 575 Mio. Euro und ein Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) von knapp 35 Mio. Euro. Für das laufende Jahr stellt Vorstand Thomas Kneip Umsätze zwischen 575 und 600 Mio. Euro sowie ein EBIT in einer Bandbreite von 33 bis 35 Mio. Euro in Aussicht. Das sieht nicht gerade nach unbändiger Dynamik aus, andererseits wächst Centrotec aber zumindest kontinuierlich.

Kapitalisiert ist das Unternehmen momentan mit rund 350 Mio. Euro – bei Netto-Finanzschulden (inklusive Pensionsrückstellungen) von knapp 58 Mio. Euro. Der Start ins laufende Jahr lief sehr robust, wenngleich die guten Ergebnisse zum Teil auch an den Feiertagen lagen. So fiel Ostern 2017 ins zweite Quartal, und nicht – wie 2016 – ins Auftaktviertel. Dementsprechend wird das zweite Quartal bei Centrotec ein wenig gedämpfter ausfallen, die grundsätzlichen Trends sind jedoch intakt. Die Analysten von Hauck & Aufhäuser haben jedenfalls ihr Kursziel von 25 Euro bestätigt und empfehlen den Titel weiterhin zum Kauf. Auf die Dividendenrendite brauchen Neueinsteiger erst einmal nicht zu schauen, die Hauptversammlung fand bereits statt – am 31. Mai 2017. Mit einer Rendite von rund 1,5 Prozent gehört das Papier aber ohnehin nicht zu den Stürmern. Dafür bekommen Anleger den Titel für ein 2018er-KGV von gerade einmal rund 14. Der von boersengefluester.de berechnete Buchwert beträgt 13,27 Euro je Anteilschein – bei einem Aktienkurs von 19,56 Euro. Auch das eine faire Relation, die noch ausreichend Luft nach oben lässt. Also: Wer noch auf der Suche nach einem moderat bewerteten Small Cap ist: Bei Centrotec überwiegen derzeit ganz klar die Argumente für weiter steigende Kurse.

 

Centrotec  Kurs: 52,400 €

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Centrotec
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
540750 52,400 Kaufen 690,00
KGV 2023e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
9,19 11,33 0,81 25,45
KBV KCV KUV EV/EBITDA
2,35 9,10 0,79 7,20
Dividende '20 in € Dividende '21e in € Div.-Rendite '21e
in %
Hauptversammlung
0,04 0,04 0,08 29.06.2022
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
- - - 19.05.2022
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
41,93% 72,88% 125,38% 125,38%
    

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2016 2017 2018 2019 2020 2021 2022e
Umsatzerlöse1 575,46 594,19 614,74 650,98 718,98 871,43 1.010,00
EBITDA1,2 59,52 54,06 54,49 64,34 87,71 124,09 161,00
EBITDA-Marge3 10,34 9,10 8,86 9,88 12,20 14,24 15,94
EBIT1,4 34,82 29,32 30,43 33,12 48,80 83,52 119,00
EBIT-Marge5 6,05 4,93 4,95 5,09 6,79 9,58 11,78
Jahresüberschuss1 21,58 20,85 13,67 24,43 29,03 58,03 80,00
Netto-Marge6 3,75 3,51 2,22 3,75 4,04 6,66 7,92
Cashflow1,7 41,46 31,63 38,23 42,03 81,51 75,79 100,00
Ergebnis je Aktie8 1,21 1,13 0,74 1,48 2,08 4,39 6,00
Dividende8 0,30 0,30 0,30 0,00 0,04 0,04 0,04
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2021 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: PricewaterhouseCoopers

 

Foto: pixabay



Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse ist Gründer des in Frankfurt ansässigen Finanzportals boersengefluester.de und seit vielen Jahren ein profunder Kenner von Kapitalmarktthemen und Experte für Datenjournalismus. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. Investmentprofis aus dem Small- und Midcap-Bereich stufen die Qualität der Berichterstattung von boersengefluester.de laut der IR.on-Medienstudie 2020/21 mit der Bestnote 1,67 ein. Im Gesamtranking der Onlinemedien liegt die Seite mit Abstand auf Platz 1. Beim finanzblog award der comdirect bank hat boersengefluester.de den Publikumspreis und zusätzlich noch den 3. Platz in der Jurywertung gewonnen. Zuvor war Gereon Kruse 19 Jahre beim Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs.