H24
HOME24 INH
Anteil der Short-Position: 9,33%
NDX1
Nordex
Anteil der Short-Position: 7,15%
SANT
S+T
Anteil der Short-Position: 6,43%
MOR
MorphoSys
Anteil der Short-Position: 6,32%
ADJ
ADLER GR. NPV
Anteil der Short-Position: 3,96%
SAE
SHOP APOTHEKE EUR...
Anteil der Short-Position: 3,93%
LPK
LPKF Laser & Electr.
Anteil der Short-Position: 3,91%
S92
SMA Solar Techn.
Anteil der Short-Position: 3,63%
LEO
Leoni
Anteil der Short-Position: 3,31%
CLIQ
CLIQ DIGITAL
Anteil der Short-Position: 2,31%
TUI1
TUI
Anteil der Short-Position: 2,03%
HFG
HELLOFRESH INH
Anteil der Short-Position: 2,01%
LXS
Lanxess
Anteil der Short-Position: 1,94%
CT4
FOX E-MOBILITY IN...
Anteil der Short-Position: 1,87%
WEW
WESTWING GR.
Anteil der Short-Position: 1,71%
FRA
Fraport
Anteil der Short-Position: 1,63%
HEI
HeidelbergCement
Anteil der Short-Position: 1,16%
TMV
TEAMVIEWER INH
Anteil der Short-Position: 1,08%
C0M
COM.CHARG.SOL INH...
Anteil der Short-Position: 1,05%
HOT
Hochtief
Anteil der Short-Position: 0,62%
ADS
Adidas
Anteil der Short-Position: 0,60%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 0,60%
AM3D
SLM SOLUTIONS GRP
Anteil der Short-Position: 0,59%

Compleo Charging Solutions: Der erste Report ist da

Den Bilanzteil aus der jetzt vorgelegten Quartalsmitteilung von Compleo Charging Solutions ignorieren Anleger am besten. Grund: Der Anbieter von Ladesäulen für Elektrofahrzeuge feierte sein Börsendebüt erst am 21. Oktober 2020, entsprechend ist der damals eingenommene im Rahmen der Kapitalerhöhung eingenommene Brutto-Emissionserlös von 44 Mio. Euro noch gar nicht in dem Zahlenwerk per Ende September 2020 enthalten. Das ausgewiesene Eigenkapital von 2,27 Mio. Euro – bei einer Bilanzsumme von 15,25 Mio. Euro – ist also längt überholt und spiegelt die Realität nicht ansatzweise wider. Tatsächlich dürfte das Eigenkapital also nördlich von 45 Mio. Euro liegen. Bei einem Börsenwert von mehr als 300 Mio. Euro ergibt sich daraus zwar immer noch ein weit überdurchschnittliche Kurs-Buchwert-Verhältnis (KBV) von fast sieben. Allerdings ist das KBV nun wahrlich nicht die Kennzahl, an der sich die Compleo-Aktie messen lassen muss.

Deutlich interessanter ist da schon ein Blick auf die Umsatzentwicklung: Hier steht nach neun Monaten 2020 ein sattes Plus von 111 Prozent auf annähernd 24 Mio. Euro zu Buche. Rund 40 Prozent davon steuerte allein das dritte Quartal 2020 zu. Unter der Voraussetzung, dass die Geschäfte nicht durch einen weiteren kompletten Lockdown abgeschnürt werden, rechnen die Dortmunder für das Gesamtjahr mit einer anhaltenden Erlösdynamik. Demnach könnte Compleo für 2020 auf Umsätze von etwa 32 Mio. Euro zusteuern. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) liegt nach neun Monaten bei minus 1,15 Mio. Euro – verglichen mit minus 2,30 Mio. Euro in der entsprechenden Vorjahresperiode.

Anzeige:

Compleo Charging Solutions  Kurs: 46,200 €

 

Ladesäule Cito 500

Bereinigt um Sondereffekte mit der Abspaltung vom früheren Mutterkonzern sehen die Zahlen sogar noch etwas besser aus. Insgesamt sieht sich der Vorstand damit „on track“, wie es im Zwischenbericht heißt. Der Verlust nach Steuern ging von minus 1,96 auf minus 1,28 Mio. Euro zurück. Mit schwarzen Zahlen sollten die Investoren aber nicht zu schnell rechnen. Im Fokus von Compleo steht vielmehr, sich ein möglichst große Stück vom enormen Marktpotenzial abzuschneiden. Und dafür muss weiter investiert werden. Unsere Einschätzung: Aktienkurse von knapp 90 Euro nehmen schon sehr viel Fantasie vorweg und sind wohl keine idealen Einstiegskurse (siehe dahzu auch den Beitrag von boersengefluester.de HIER). Wer den Titel bereits im Depot hat und langfristig orientiert ist, sollte trotz der mächtigen Volatilität indes engagiert bleiben. Gespannt sind wir freilich schon jetzt, welchen Newsflow Compleo in den kommenden Quartalen liefern wird. Großaufträge wie zuletzt für die Ladesäule City 500 im Volumen von bis zum 8,7 Mio. Euro kommen jedenfalls super an an der Börse.

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Compleo Charging Solutions
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
A2QDNX 46,200 Halten 234,22
KGV 2023e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
51,33 8,35 6,52 -115,50
KBV KCV KUV EV/EBITDA
2,13 - 7,07 -54,11
Dividende '20 in € Dividende '21e in € Div.-Rendite '21e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00 21.06.2022
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
19.05.2022 15.09.2022 16.11.2021 28.04.2022
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-27,95% -42,38% -20,62% -46,28%
    

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2016 2017 2018 2019 2020 2021 2022e
Umsatzerlöse1 0,00 10,90 13,46 15,20 33,13 58,80 0,00
EBITDA1,2 0,00 0,31 -0,65 -3,22 -4,31 -8,40 0,00
EBITDA-Marge3 0,00 2,84 -4,83 -21,18 -13,01 -14,29 0,00
EBIT1,4 0,00 0,23 -0,85 -3,72 -5,00 -9,60 0,00
EBIT-Marge5 0,00 2,11 -6,32 -24,47 -15,09 -16,33 0,00
Jahresüberschuss1 0,00 0,02 -0,66 -2,58 -3,59 -10,90 0,00
Netto-Marge6 0,00 0,18 -4,90 -16,97 -10,84 -18,54 0,00
Cashflow1,7 0,00 -0,99 0,48 -2,25 -11,21 -8,50 0,00
Ergebnis je Aktie8 0,00 0,01 -0,19 -0,73 -1,33 -2,80 0,38
Dividende8 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2020 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: PricewaterhouseCoopers

 

Fotos: Compleo Charging Solutions


 

Jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter BGFL WEEKLY anmelden. Das Angebot ist kostenlos und präsentiert die Highlights von boersengefluester.de (BGFL),  Interna aus der Redaktion und Links zu unseren exklusiven Tools. Der Erscheinungstag ist immer freitags. Wer Interesse hat und noch nicht registriert ist, kann das gern unter diesem LINK tun.


Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse ist Gründer des in Frankfurt ansässigen Finanzportals boersengefluester.de und seit vielen Jahren ein profunder Kenner von Kapitalmarktthemen und Experte für Datenjournalismus. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. Investmentprofis aus dem Small- und Midcap-Bereich stufen die Qualität der Berichterstattung von boersengefluester.de laut der IR.on-Medienstudie 2020/21 mit der Bestnote 1,67 ein. Im Gesamtranking der Onlinemedien liegt die Seite mit Abstand auf Platz 1. Beim finanzblog award der comdirect bank hat boersengefluester.de den Publikumspreis und zusätzlich noch den 3. Platz in der Jurywertung gewonnen. Zuvor war Gereon Kruse 19 Jahre beim Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs.