H24
HOME24 INH
Anteil der Short-Position: 9,37%
NDX1
Nordex
Anteil der Short-Position: 7,03%
MOR
MorphoSys
Anteil der Short-Position: 5,19%
ADJ
ADLER GR. NPV
Anteil der Short-Position: 4,72%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 4,11%
S92
SMA Solar Techn.
Anteil der Short-Position: 2,85%
LPK
LPKF Laser & Electr.
Anteil der Short-Position: 2,85%
KCO
Klöckner &
Anteil der Short-Position: 2,76%
VAR1
Varta
Anteil der Short-Position: 2,51%
CCAP
CORESTATE CAPITAL...
Anteil der Short-Position: 2,01%
CLIQ
CLIQ DIGITAL
Anteil der Short-Position: 1,60%
EXL
EXASOL
Anteil der Short-Position: 1,45%
O2D
TELEFONICA DTLD HLDG
Anteil der Short-Position: 1,39%
LXS
Lanxess
Anteil der Short-Position: 1,19%
WEW
WESTWING GR.
Anteil der Short-Position: 1,12%
BVB
Borussia Dortmund
Anteil der Short-Position: 0,90%
TMV
TEAMVIEWER INH
Anteil der Short-Position: 0,87%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 0,81%
FME
Fresenius Med. Care
Anteil der Short-Position: 0,66%
C0M
COM.CHARG.SOL INH...
Anteil der Short-Position: 0,51%
CON
Continental
Anteil der Short-Position: 0,47%
VTSC/D
VITESCO TECHS GRP
Anteil der Short-Position: 0,44%
WSU
WashTec
Anteil der Short-Position: 0,00%

creditshelf: Das Ziel rückt näher

Zumindest bezogen auf den Aktienkurs ist der Knoten bei dem FinTech creditshelf noch immer nicht geplatzt. Dabei hat die auf mittelständische Unternehmen ausgerichtete Kreditplattform in den vergangenen Monaten enorme Fortschritte gemacht: Sowohl was die Ausweitung des arrangierten Kreditvolumens sowie des Partnernetzwerks angeht, als auch mit Blick auf die Einsparungen auf der Kostenseite. Bei um rund einem Drittel auf 4,88 Mio. Euro gestiegenen Umsatzerlösen reduzierte sich der Verlust auf EBIT-Basis (Ergebnis vor Zinsen und Steuern) von minus 4,15 auf minus 2,08 Mio. Euro. Im dritten Quartal 2021 fiel demnach nur noch ein Betriebsverlust von 536.000 Euro an. Sollte der Trend anhalten, müsste creditshelf zum Jahresende eigentlich einen Tick besser abschneiden, als die weiterhin avisierte EBIT-Spanne von minus 3 bis minus 4 Mio. Euro. Zur Einordnung: Im Abschlussquartal 2020 kamen die Frankfurter auf ein negatives EBIT von 1,20 Mio. Euro.

Interessant bleiben die schon seit geraumer Zeit beobachtbaren Verschiebungen in der Erlösstruktur zu Lasten der Investorengebühren hin zu einer wachsenden Bedeutung von Service- und Beratungsfees. In den ersten neuen Monaten 2021 kletterte dieser Posten von knapp 47.000 Euro auf nun fast 225.000 Euro. Mit Abstand die größte Bedeutung haben aber weiterhin die Kreditnehmergebühren mit zuletzt 3,61 Mio. Euro. Nun: Wichtig aus Anlegersicht ist insbesondere die Erkenntnis, dass das Geschäftsmodell von creditshelf allmählich zu skalieren beginnt und der Turnaround in greifbare Nähe rückt.

Creditshelf  Kurs: 37,600 €

„Operativ haben wir im dritten Quartal zahlreiche Erfolge beim Aufbau unseres Netzwerks verzeichnet. Zu den über 700 Partnern in unserem Finanzierungsnetzwerk zählt seit kurzem beispielsweise auch Fundingport, eine Tochter der Hypoport SE. Hier unterstützen wir mit unseren unbesicherten KMU-Krediten Projekte im Bereich erneuerbarer Energien“, sagt CEO Tim Thabe. Ein Knackpunkt bleibt aus Sicht von boersengefluester.de das auf nur noch 2,08 Mio. Euro geschmolzene Eigenkapital, selbst wenn sich durch die signifikant verringerte Bilanzsumme die Eigenkapitalquote weit weniger drastisch verringert hat. Wir bleiben aber dabei: Ohne Kapitalerhöhung bleibt der Turnaroundkurs von creditshelf ein Wettlauf auf Zeit. Das kann hinhauen, es bleiben aber Risikopunkte. Und ganz umsonst kommt die im Prime Standard gelistete Aktie auch nicht kaum vom Fleck.

Letztlich muss sich das Unternehmen darauf verlassen, dass Großaktionär Rolf Elgeti als verlässliches Backup erweist. Nur rund 20 Prozent der Aktien befinden sich im Streubesitz. Bei einem Börsenwert von insgesamt 56 Mio. Euro ist das vergleichsweise wenig, so dass der Anteilschein für viele institutionelle Investoren eher nicht in Frage kommt. Gleichwohl dürften die 1on1s auf dem Eigenkapitalform der Deutschen Börse am 22. November nicht ganz unwichtig werden. Immerhin befindet sich die Gesellschaft an einem wichtigen Punkt der Wegstecke. Und wenn creditshelf aus eigener operativer Kraft den Dreh hinbekommt, kann es mit der Aktie ganz schnell nach Norden gehen.

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Creditshelf
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
A2LQUA 37,600 Kaufen 51,75
KGV 2022e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
0,00 3,36 0,00 -18,32
KBV KCV KUV EV/EBITDA
24,91 - 10,56 -12,74
Dividende '20 in € Dividende '21e in € Div.-Rendite '21e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00 10.05.2021
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
12.05.2021 09.09.2021 11.11.2021 30.03.2021
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-6,91% -15,53% -12,56% -15,32%
    
Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2015 2016 2017 2018 2019 2020 2021e
Umsatzerlöse1 0,01 0,25 1,20 2,38 4,56 4,90 7,80
EBITDA1,2 -0,35 -1,20 -0,96 -5,17 -4,10 -4,13 -1,85
EBITDA-Marge3 -3.500,00 -480,00 -80,00 -217,23 -89,91 -84,29 -23,72
EBIT1,4 -0,35 -1,24 -1,09 -5,37 -4,96 -5,35 -2,70
EBIT-Marge5 -3.500,00 -496,00 -90,83 -225,63 -108,77 -109,18 -34,62
Jahresüberschuss1 -0,24 -0,84 -0,76 -6,32 -4,97 -5,33 -3,10
Netto-Marge6 -2.400,00 -336,00 -63,33 -265,55 -108,99 -108,78 -39,74
Cashflow1,7 -0,24 -0,66 0,57 -4,22 -5,28 -2,48 -2,60
Ergebnis je Aktie8 -0,17 -0,61 -0,55 -4,74 -3,73 -3,92 -2,25
Dividende8 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2020 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: Warth & Klein Grant Thornton
Hinweis: Die Berichterstattung und Handlungseinschätzungen durch boersengefluester.de stellen keine Anlageempfehlungen und auch keine Empfehlung oder einen Vorschlag einer Anlagestrategie dar. Zwischen der cdreditshelf AG und boersengefluester.de besteht eine entgeltliche Vereinbarung zur Soft-Coverage der cdreditshelf-Aktie. Boersengefluester.de hält keine Beteiligung an creditshelf. Boersengefluester.de nimmt Maßnahmen zur Vermeidung von Interessenkonflikten vor.

Foto: Pixabay


Jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter BGFL Weekly anmelden. Das Angebot ist kostenlos und präsentiert die Highlights von boersengefluester.de (BGFL) sowie andere nützliche Links. Der Erscheinungstag ist immer freitags. Wer Interesse hat und noch nicht registriert ist, kann das sehr gern unter diesem LINK tun.



Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse ist Gründer des in Frankfurt ansässigen Finanzportals boersengefluester.de und seit vielen Jahren ein profunder Kenner von Kapitalmarktthemen und Experte für Datenjournalismus. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. Investmentprofis aus dem Small- und Midcap-Bereich stufen die Qualität der Berichterstattung von boersengefluester.de laut der IR.on-Medienstudie 2020/21 mit der Bestnote 1,67 ein. Im Gesamtranking der Onlinemedien liegt die Seite mit Abstand auf Platz 1. Beim finanzblog award der comdirect bank hat boersengefluester.de den Publikumspreis und zusätzlich noch den 3. Platz in der Jurywertung gewonnen. Zuvor war Gereon Kruse 19 Jahre beim Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs.