H24
HOME24 INH
Anteil der Short-Position: 9,88%
NDX1
Nordex
Anteil der Short-Position: 6,99%
MOR
MorphoSys
Anteil der Short-Position: 6,80%
GXI
Gerresheimer
Anteil der Short-Position: 5,72%
FNTN
FREENET
Anteil der Short-Position: 4,72%
S92
SMA Solar Techn.
Anteil der Short-Position: 4,23%
ADJ
ADLER GR. NPV
Anteil der Short-Position: 4,07%
SAE
SHOP APOTHEKE EUR...
Anteil der Short-Position: 3,99%
LEO
Leoni
Anteil der Short-Position: 3,32%
VAR1
Varta
Anteil der Short-Position: 3,23%
FTK
FLATEXDEGIRO
Anteil der Short-Position: 3,00%
CLIQ
CLIQ DIGITAL
Anteil der Short-Position: 2,15%
WEW
WESTWING GR.
Anteil der Short-Position: 1,95%
ENR
SIEMENS ENERGY
Anteil der Short-Position: 1,65%
FRA
Fraport
Anteil der Short-Position: 1,63%
JEN
JENOPTIK
Anteil der Short-Position: 1,29%
HEI
HeidelbergCement
Anteil der Short-Position: 1,21%
TMV
TEAMVIEWER INH
Anteil der Short-Position: 0,97%
SBS
STRATEC
Anteil der Short-Position: 0,91%
DEZ
Deutz
Anteil der Short-Position: 0,72%
VQT
VA-Q-TEC
Anteil der Short-Position: 0,68%
CEC
CECONOMY ST
Anteil der Short-Position: 0,59%
NB2
NORTHERN DATA INH
Anteil der Short-Position: 0,54%

CropEnergies: Endlich mehr Klarheit

Kein Quartal im laufenden Geschäftsjahr, in dem CropEnergies nicht die Prognosen für Umsatz und/oder operatives Ergebnis heraufgesetzt hat. So auch jetzt: Demnach kalkuliert der Bioethanolproduzent für die am 28. Februar 2017 endende Abrechnungsperiode 2016/17 mit Erlösen zwischen 760 und 790 Mio. Euro. Das um Sondereinflüsse aus Restrukturierungen bereinigte Ergebnis vor Zinsen und Steuern soll sich in einem Korridor zwischen 70 und 85 Mio. Euro bewegen. Bislang lag die Spannbreite für das operative Ergebnis in einer Range von 50 bis 80 Mio. Euro. Ins Jahr gestartet war die Südzucker-Tochter mit einer Erwartungshaltung zwischen 30 und 70 Mio. Euro für den Betriebsgewinn – bei Erlösen von 625 bis 700 Mio. Euro. Demnach hat sich die Toleranzbreite für die Umsätze von ursprünglich 75 Mio. auf nun 30 Mio. Euro und für das operative Ergebnis von 40 Mio. auf jetzt 15 Mio. Euro reduziert.

Mit anderen Worten: Nach neun Monaten des laufenden Geschäftsjahrs lässt sich endlich halbwegs valide planen. Auslöser für die jetzige Konkretisierung des Ausblicks war ein – zumindest auf der Umsatzseite – bärenstarkes drittes Quartal mit Erlösen von 215 Mio. Euro. Diese Zahl liegt um 28 Prozent über dem Vergleichsquartal des Vorjahrs und um 18 Prozent über dem direkten Vorquartal des laufenden Jahrs. Das operative Ergebnis des dritten Quartals 2016/17 fiel dabei mit 18 Mio. Euro zwar um rund ein Viertel hinter den Vergleichswert von 2015/16 zurück. Die Mannheimer betonten jedoch, dass dieses Resultat die eigenen Erwartungen toppte. Das komplette Zahlenwerk für Q3 wird am 11. Januar 2017 veröffentlicht. Angesichts des nun präsentierten Zwischenstands müsste im Abschlussviertel ein operatives Ergebnis zwischen 10 und 15 Mio. Euro möglich sein.

 

CropEnergies  Kurs: 11,980 €

 

Bei so vielen Daten mag manchem Anleger beinahe schwindelig werden. Die Kernbotschaft ist jedoch, dass sich die Geschäfte besser entwickeln als ursprünglich vermutet und das Management – trotz aller Unsicherheiten – nun erstmals eine belastbare Prognose für das im Februar auslaufende Geschäftsjahr stellen kann. Die zuletzt eher unbefriedigende Kursentwicklung der CropEnergies-Aktie hält für boersengefluester.de daher für ungerechtfertigt und wir setzen dementsprechend auf eine spürbare Erholung. Unter Berücksichtigung der Netto-Finanzverbindlichkeiten von zuletzt rund 82 Mio. Euro wird der Small Cap gerade einmal mit dem 5,75- bis 7,00fachen des für 2016/17 erwarteten Betriebsergebnisses gehandelt. Hier kommt Wettbewerber Verbio auf einen Faktor von rund zehn.

 

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
CropEnergies
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
A0LAUP 11,980 Kaufen 1.045,26
KGV 2023e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
12,74 15,60 0,85 25,32
KBV KCV KUV EV/EBITDA
1,70 9,87 1,25 5,13
Dividende '20 in € Dividende '21e in € Div.-Rendite '21e
in %
Hauptversammlung
0,35 0,35 2,92 12.07.2022
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
07.07.2022 12.10.2022 12.01.2022 18.05.2022
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-2,84% 6,42% -2,28% -8,41%
    

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2016 2017 2018 2019 2020 2021 2022e
Umsatzerlöse1 801,74 881,96 778,61 899,18 833,12 1.065,00 1.170,00
EBITDA1,2 134,76 110,82 72,05 146,14 148,40 164,00 169,50
EBITDA-Marge3 16,81 12,57 9,25 16,25 17,81 15,40 14,49
EBIT1,4 97,56 71,66 32,78 104,09 108,20 121,00 124,00
EBIT-Marge5 12,17 8,13 4,21 11,58 12,99 11,36 10,60
Jahresüberschuss1 68,78 50,81 21,26 74,55 84,92 87,00 89,60
Netto-Marge6 8,58 5,76 2,73 8,29 10,19 8,17 7,66
Cashflow1,7 85,35 91,78 34,44 125,15 105,86 125,00 130,00
Ergebnis je Aktie8 0,79 0,58 0,25 0,85 0,97 1,00 1,03
Dividende8 0,30 0,25 0,15 0,30 0,35 0,35 0,35
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2020 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: PricewaterhouseCoopers


Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse ist Gründer des in Frankfurt ansässigen Finanzportals boersengefluester.de und seit vielen Jahren ein profunder Kenner von Kapitalmarktthemen und Experte für Datenjournalismus. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. Investmentprofis aus dem Small- und Midcap-Bereich stufen die Qualität der Berichterstattung von boersengefluester.de laut der IR.on-Medienstudie 2020/21 mit der Bestnote 1,67 ein. Im Gesamtranking der Onlinemedien liegt die Seite mit Abstand auf Platz 1. Beim finanzblog award der comdirect bank hat boersengefluester.de den Publikumspreis und zusätzlich noch den 3. Platz in der Jurywertung gewonnen. Zuvor war Gereon Kruse 19 Jahre beim Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs.