H24
HOME24 INH
Anteil der Short-Position: 9,37%
NDX1
Nordex
Anteil der Short-Position: 7,05%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 4,11%
ADJ
ADLER GR. NPV
Anteil der Short-Position: 4,07%
LPK
LPKF Laser & Electr.
Anteil der Short-Position: 2,90%
S92
SMA Solar Techn.
Anteil der Short-Position: 2,85%
VAR1
Varta
Anteil der Short-Position: 2,61%
PSM
PROSIEBENSAT.1
Anteil der Short-Position: 2,15%
CCAP
CORESTATE CAPITAL...
Anteil der Short-Position: 2,01%
EXL
EXASOL
Anteil der Short-Position: 1,62%
CLIQ
CLIQ DIGITAL
Anteil der Short-Position: 1,60%
FRA
Fraport
Anteil der Short-Position: 1,52%
DHER
DELIVERY HERO
Anteil der Short-Position: 1,37%
WEW
WESTWING GR.
Anteil der Short-Position: 1,21%
TMV
TEAMVIEWER INH
Anteil der Short-Position: 0,97%
BVB
Borussia Dortmund
Anteil der Short-Position: 0,90%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 0,77%
LXS
Lanxess
Anteil der Short-Position: 0,72%
DEZ
Deutz
Anteil der Short-Position: 0,72%
FME
Fresenius Med. Care
Anteil der Short-Position: 0,66%
HFG
HELLOFRESH INH
Anteil der Short-Position: 0,66%
VNA
VONOVIA
Anteil der Short-Position: 0,58%
C0M
COM.CHARG.SOL INH...
Anteil der Short-Position: 0,51%

Datron: Ausblick für 2021 vorgelegt

Was für ein bewegtes Jahr auch für Datron. Immerhin vier Mal hat der Anbieter von CNC-Fräsmaschinen zur Bearbeitung von Leichtmetall sowie für den Einsatz im Dentalbereich seine im Februar aufgestellte Prognose für 2020 aktualisieren müssen. Die gute Botschaft vorweg: Nach jetzigem Stand wird Datron bei Umsatz und Ergebnis zwar deutlich unter den entsprechenden Werten von 2019 zurückbleiben. Insgesamt fallen die Einbußen aber deutlich glimpflicher aus, als etwa noch im August 2020 zu befürchten war. Demnach kalkuliert CEO Arne Brüsch für das laufende Jahr nun mit Erlösen von rund 42 Mio. Euro sowie einer EBIT-Marge (Ergebnis vor Zinsen und Steuern in Relation zum Umsatz) von etwa fünf Prozent, was einem Betriebsergebnis von circa 2,10 Mio. Euro entspricht. Das Ergebnis je Aktie dürfte bei 0,37 Euro ankommen, was ungefähr dem Wert von 2012 entspricht.

Zur weiteren Einordnung: Ins Jahr gestartet war die im Börsensegment Scale gelistete Gesellschaft mit einer Umsatzerwartung von 53 bis 58 Mio. Euro sowie einer kalkulierten EBIT-Spanne von 5,0 bis 9,0 Prozent – entsprechend einem EBIT zwischen 2,65 und gut 5,20 Mio. Euro. Ende März hat Datron diese Vorschau dann – wie so viele andere Unternehmen auch – aufgrund der Corona-Unsicherheit für unbestimmte Zeit auf Eis gelegt. Mitte August wiederum traute sich Arne Brüsch eine erste Neueinschätzung in Form einer Umsatzplanung zwischen 36 und 40 Mio. Euro sowie einer operativen Rendite in einem Korridor von 1,0 bis 3,0 Prozent (entsprechend 0,36 bis 1,20 Mio. Euro) zu. Anfang November spezifizierte Datron den Ausblick dann auf das obere Ende dieser Spanne. Vier Wochen später jetzt die nochmals zuversichtlichere Variante.

 

Datron  Kurs: 11,200 €

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2015 2016 2017 2018 2019 2020 2021e
Umsatzerlöse1 43,22 45,68 50,19 55,72 53,79 42,13 49,50
EBITDA1,2 3,98 3,72 6,04 6,05 5,18 3,34 5,70
EBITDA-Marge3 9,21 8,14 12,03 10,86 9,63 7,93 11,52
EBIT1,4 3,26 2,93 5,22 5,13 3,90 2,15 4,40
EBIT-Marge5 7,54 6,41 10,40 9,21 7,25 5,10 8,89
Jahresüberschuss1 2,25 2,07 3,97 3,48 2,79 1,48 3,45
Netto-Marge6 5,21 4,53 7,91 6,25 5,19 3,51 6,97
Cashflow1,7 1,82 0,74 2,39 5,03 1,42 6,17 4,50
Ergebnis je Aktie8 0,56 0,52 0,99 0,87 0,69 0,37 0,86
Dividende8 0,15 0,15 0,20 0,20 0,10 0,05 0,15
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2020 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: RWM

 

Und um den Investoren weitere Einordnung zu bieten, gibt es auch gleich eine erste Vorschau für 2021: Demnach kalkuliert das Unternehmen aus Mühltal südöstlich von Darmstadt zum jetzigen Zeitpunkt mit Erlösen zwischen 42,5 und 46,5 Mio. Euro sowie einer – vergleichsweise weiten – EBIT-Marge von 2,5 bis 6,0 Prozent. In absoluten Zahlen entspricht das einem Betriebsergebnis zwischen 1,06 und 2,80 Mio. Euro. Wie ist diese Prognose nun einzuordnen? Zunächst einmal zeigt sie, dass Datron auch im kommenden Jahr noch deutlich hinter den Resultaten der jüngeren Vergangenheit zurückbleiben wird. Andererseits liegt die Prognose etwa in der Mitte der bisherigen Schätzungen BankM-Analysten in ihrer Studie „Erwartung übertroffen, Ausblick konkretisiert“ vom November 2020. So gesehen befindet sich Datron zumindest auf Kapitalmarktkurs.

Gut gefällt boersengefluester.de auch, dass Datron eine komfortable Eigenkapitalquote von knapp über 80 Prozent besitzt und über eine Netto-Liquidität von fast 9,5 Mio. Euro (zum Halbjahr 2020) verfügt. Der Cash-Anteil macht damit deutlich mehr als 2 Euro je Aktie aus – bei einem Kurs von zurzeit 9 Euro. Die BankM siedelt den fairen Wert der Datron-Aktie bei 11,65 Euro an. Dem können wir uns gut anschließen. Datron ist zwar keine ganz heiße Börsenstory, wer jedoch einen soliden und moderat bewerteten Small Cap aus dem Bereich Maschinenbau sucht, liegt bei dem Titel nicht verkehrt. Abzuwarten bleibt, wie sich die Gesellschaft in Bezug auf die Dividende entscheiden wird. Normalerweise ist Datron ein verlässlicher Dividendenwert, zumal der CEO gleichzeitig  der größte Aktionär ist. Eine signifikante Kürzung zur nächsten Hauptversammlung am  25. Juni 2021 sollten Anleger aber trotzdem besser in ihrem Kalender berücksichtigen.

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Datron
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
A0V9LA 11,200 Kaufen 44,80
KGV 2022e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
12,04 18,35 0,68 24,72
KBV KCV KUV EV/EBITDA
1,41 7,26 1,06 9,69
Dividende '20 in € Dividende '21e in € Div.-Rendite '21e
in %
Hauptversammlung
0,05 0,15 1,34 24.06.2022
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
04.05.2021 26.08.2021 05.11.2020 04.05.2021
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-3,59% 7,43% 24,44% 23,76%
    

 



 

Foto: Mika Korhonen auf Unsplash


 

Jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter BGFL WEEKLY anmelden. Das Angebot ist kostenlos und präsentiert die Highlights von boersengefluester.de (BGFL),  Interna aus der Redaktion und Links zu unseren exklusiven Tools. Der Erscheinungstag ist immer freitags. Wer Interesse hat und noch nicht registriert ist, kann das gern unter diesem LINK tun.


Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse ist Gründer des in Frankfurt ansässigen Finanzportals boersengefluester.de und seit vielen Jahren ein profunder Kenner von Kapitalmarktthemen und Experte für Datenjournalismus. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. Investmentprofis aus dem Small- und Midcap-Bereich stufen die Qualität der Berichterstattung von boersengefluester.de laut der IR.on-Medienstudie 2020/21 mit der Bestnote 1,67 ein. Im Gesamtranking der Onlinemedien liegt die Seite mit Abstand auf Platz 1. Beim finanzblog award der comdirect bank hat boersengefluester.de den Publikumspreis und zusätzlich noch den 3. Platz in der Jurywertung gewonnen. Zuvor war Gereon Kruse 19 Jahre beim Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs.