MOR
MorphoSys
Anteil der Short-Position: 6,04%
ZAL
ZALANDO
Anteil der Short-Position: 5,78%
TUI1
TUI
Anteil der Short-Position: 5,34%
BOSS
HUGO BOSS
Anteil der Short-Position: 4,18%
FTK
FLATEXDEGIRO
Anteil der Short-Position: 4,13%
GBF
Bilfinger Berger
Anteil der Short-Position: 3,88%
SHA
SCHAEFFLER VZO
Anteil der Short-Position: 3,40%
AIXA
Aixtron
Anteil der Short-Position: 3,23%
TMV
TEAMVIEWER INH
Anteil der Short-Position: 3,13%
SZG
Salzgitter
Anteil der Short-Position: 2,71%
DHER
DELIVERY HERO
Anteil der Short-Position: 2,57%
RHM
Rheinmetall
Anteil der Short-Position: 1,87%
NDX1
Nordex
Anteil der Short-Position: 1,67%
1COV
COVESTRO
Anteil der Short-Position: 1,56%
ADS
Adidas
Anteil der Short-Position: 1,52%
NEM
Nemetschek
Anteil der Short-Position: 1,38%
UN01
UNIPER
Anteil der Short-Position: 1,12%
DB1
Deutsche Boerse
Anteil der Short-Position: 1,01%
BVB
Borussia Dortmund
Anteil der Short-Position: 0,80%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 0,68%
CON
Continental
Anteil der Short-Position: 0,56%
EVK
EVONIK INDUSTRIES
Anteil der Short-Position: 0,54%
F3C
SFC Energy
Anteil der Short-Position: 0,51%

DFV Deutsche Familienversicherung: Projekt 22 gestartet

Normalerweise dreht es sich auf boersengefluester.de in erster Linie um Aktienkurse und Bewertungskennzahlen. Da machen wir auch bei unserer Berichterstattung um die DFV Deutsche Familienversicherung keine wirkliche Ausnahme. Bemerkenswert finden wir es aber doch, dass das vergleichsweise junge Versicherungsunternehmen den Geschäftsbericht 2021 erstmals um einen Nachhaltigkeitsbericht erweitert hat. Immerhin 16 Seiten des jetzt veröffentlichten Jahresreports gehen damit auf das Konto von Themen wie Umwelt oder auch gesellschaftlicher Zusammenhalt. Und wer CEO Stefan Knoll ein wenig kennt, der weiß, dass dem Firmengründer diese Themen wirklich am Herzen liegen und nicht einfach nur Pflichtprogramm sind. Einen Quantensprung an zusätzlicher Professionalisierung bedeuten aber auch die vielen anderen – von Finanzvorstand Karsten Paetzmann initiierten – Aktivitäten auf Ebenen wie Regulatorik und Kapitalanlagen.

Anzeige

Immerhin werden die Anforderungen an die Frankfurter im Zweifel nicht geringer werden: Die Finanzmärkte sind momentan nahezu unberechenbar, und was die zuletzt enttäuschenden Vertriebszahlen angeht, soll ab 1. Juli 2022 eine Offensive starten, die mit mehr Effizienz verbunden ist. Letztlich münden die entscheidenden Hebel – Wachstum, Produkte, Automatisierung, Kundenservice sowie Online-Kommunikation – im frisch auf den Weg gebrachten „Projekt 22“. Vorstand Knoll bezeichnet die Initiative auf der Online-Konferenz zur Vorlage des Geschäftsberichts gar als das „größte Projekt der Firmengeschichte“ und erhofft sich entsprechende Impulse.

DFV Deutsche Familienversicherung  Kurs: 10,300 €

Interessant in diesem Zusammenhang: Für das Projekt 22 gibt es kein Extrabudget, was zunächst einmal auf die Erträge drückt, bevor es seine positive Wirkung entfaltet. „Wir stehen vor dem erfolgreichsten Jahr der Firmengeschichte“, sagt Stefan Knoll. Dabei sollen 2022 auch unterm Strich schwarze Zahlen stehen. Das wiederum deckt sich mit früheren Aussagen, ist also keine besondere Überraschung für Investoren. Zudem dürfte das Ergebnis in einer überschaubaren Größenordnung bleiben. Beinahe überflüssig zu erwähnen, dass mögliche Abstrahleffekte aus dem russischen Krieg in der Ukraine derzeit kaum abschätzbar sind. Nun: Größte Wachstumstreiber sind zurzeit Tier-Krankenversicherungen sowie Zahn-Zusatzversicherungen, aber auch das Rückversicherungsgeschäft mit der Barmenia im Zuge der Careflex-Vereinbarung wird 2022 nochmals an Gewicht gewinnen.

Insgesamt soll das Neugeschäftsvolumen – inklusive Rückversicherung – im laufenden Jahr um 35 bis 40 Mio. Euro zulegen – eine mit 2021 vergleichbare Dimension. CFO Karsten Paetzmann sieht die Gesellschaft jedenfalls „robust aufgestellt“ für die sich bietenden Chancen. Dabei trägt der für 2021 erfolgte Wechsel des Wirtschaftsprüfers von Mazars hin zu Deloitte ebenfalls die Handschrift des früheren BDO-Managers. „Wir haben ein Team gesucht, mit dem wir gemeinsam wachsen können“, sagt Paetzmann. Insgesamt nimmt die Investmentstory der Familienversicherung zunehmend Konturen an, was sich früher oder später positiv auch im Aktienkurs niederschlagen wird. Da ist boersengefluester.de ziemlich sicher. Jedenfalls ist es unverständlich, warum die Notiz momentan sogar leicht unter dem IPO-Preis von 12 Euro vom Dezember 2018 notiert. Die Kursziele der Analysten bewegen sich im Schnitt bei ungefähr 20 Euro, signalisieren also ebenfalls erkleckliches Aufwärtspotenzial für den im streng regulierten Segment Prime Standard gelisteten Titel. Noch ein Tipp von uns in eigener Sache: Sämtliche Geschäftsberichte der Deutschen Familienversicherung seit 2015 können Sie auf unserem brandneuen Portal geschaeftsberichte-download.de (HIER) gratis abrufen.

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
DFV Deutsche Familienversicherung
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
A2NBVD 10,300 Kaufen 150,25
KGV 2023e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
19,81 0,00 0,00 -143,06
KBV KCV KUV EV/EBITDA
1,77 10,28 0,97 62,14
Dividende '20 in € Dividende '21e in € Div.-Rendite '21e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00 25.05.2022
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
18.05.2022 07.09.2022 17.11.2022 24.03.2022
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-6,12% -9,34% -1,72% -17,34%
    
Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2016 2017 2018 2019 2020 2021 2022e
Umsatzerlöse1 64,08 70,66 66,52 90,92 114,74 155,22 193,00
EBITDA1,2 2,02 2,12 -2,88 -2,71 -7,52 2,42 5,10
EBITDA-Marge3 3,15 3,00 -4,33 -2,98 -6,55 1,56 2,64
EBIT1,4 2,02 2,12 -4,10 -5,20 -10,56 -0,81 1,80
EBIT-Marge5 3,15 3,00 -6,16 -5,72 -9,20 -0,52 0,93
Jahresüberschuss1 1,70 1,48 -3,34 -2,10 -7,43 -1,70 0,70
Netto-Marge6 2,65 2,09 -5,02 -2,31 -6,48 -1,10 0,36
Cashflow1,7 14,78 16,62 6,63 14,33 17,67 14,62 18,00
Ergebnis je Aktie8 0,13 0,14 -0,25 -0,37 -0,53 -0,12 0,05
Dividende8 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2021 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: Deloitte
Hinweis: Die Berichterstattung und Handlungseinschätzungen durch boersengefluester.de stellen keine Anlageempfehlungen und auch keine Empfehlung oder einen Vorschlag einer Anlagestrategie dar. Zwischen der DFV Deutsche Familienversicherung AG und boersengefluester.de besteht eine entgeltliche Vereinbarung zur Soft-Coverage der DFV-Aktie. Boersengefluester.de hält keine Beteiligung an der DFV Deutsche Familienversicherung AG. Boersengefluester.de nimmt Maßnahmen zur Vermeidung von Interessenkonflikten vor.

Jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter BGFL WEEKLY anmelden. Das Angebot ist kostenlos und präsentiert die Highlights von boersengefluester.de (BGFL),  Interna aus der Redaktion und Links zu unseren exklusiven Tools. Der Erscheinungstag ist immer freitags. Wer Interesse hat und noch nicht registriert ist, kann das gern unter diesem LINK tun.


Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse ist Gründer des in Frankfurt ansässigen Finanzportals boersengefluester.de und seit vielen Jahren ein profunder Kenner von Kapitalmarktthemen und Experte für Datenjournalismus. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. Investmentprofis aus dem Small- und Midcap-Bereich stufen die Qualität der Berichterstattung von boersengefluester.de laut der IR.on-Medienstudie 2020/21 mit der Bestnote 1,67 ein. Im Gesamtranking der Onlinemedien liegt die Seite mit Abstand auf Platz 1. Beim finanzblog award der comdirect bank hat boersengefluester.de den Publikumspreis und zusätzlich noch den 3. Platz in der Jurywertung gewonnen. Zuvor war Gereon Kruse 19 Jahre beim Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs.