VAR1
Varta
Anteil der Short-Position: 9,50%
MOR
MorphoSys
Anteil der Short-Position: 8,92%
HFG
HELLOFRESH INH
Anteil der Short-Position: 7,97%
1COV
COVESTRO
Anteil der Short-Position: 3,80%
GXI
Gerresheimer
Anteil der Short-Position: 3,78%
SGL
SGL Carbon
Anteil der Short-Position: 3,17%
BOSS
HUGO BOSS
Anteil der Short-Position: 2,90%
KTN
KONTRON O.N
Anteil der Short-Position: 2,76%
HDD
Heidelberger Druckm.
Anteil der Short-Position: 2,67%
FTK
FLATEXDEGIRO
Anteil der Short-Position: 2,67%
KGX
KION GR.
Anteil der Short-Position: 2,33%
SHA
SCHAEFFLER VZO
Anteil der Short-Position: 1,93%
FME
Fresenius Med. Care
Anteil der Short-Position: 1,79%
NEM
Nemetschek
Anteil der Short-Position: 1,68%
WCH
Wacker Chemie
Anteil der Short-Position: 1,59%
RHM
Rheinmetall
Anteil der Short-Position: 1,58%
ZAL
ZALANDO
Anteil der Short-Position: 1,50%
O2D
TELEFONICA DTLD HLDG
Anteil der Short-Position: 1,46%
AR4
AURELIUS EQ.OPP.
Anteil der Short-Position: 1,24%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 1,03%
HYQ
Hypoport
Anteil der Short-Position: 0,69%
VH2
FR.VORWERK GRP IN...
Anteil der Short-Position: 0,56%
ADS
Adidas
Anteil der Short-Position: 0,48%

EDAG Engineering Group: Blick geht nach vorn

Wie so häufig an der Börse: Just in dem Moment, als scheinbar niemand mehr die Aktie der EDAG Engineering Group anfassen wollte, drehte der Anteilschein des Ingenieursdienstleisters für die Automobilbranche nach oben. Um immerhin gut 40 Prozent ging es seit dem August-Tief von weniger als 12 Euro Richtung Norden. Dabei hat sich das Umfeld für Dienstleister wie EDAG oder Bertrandt – das SDAX-Unternehmen ist gut vergleichbar mit EDAG – nach den von Volkswagen ausgelösten Dieselquerelen nur zögerlich verbessert. Andererseits sorgen Themen wie Elektromobilität, Vernetzung und Fahrerassistenzsysteme nun für einen erheblichen Umbruch im Fahrzeugsektor. Im Zuge dessen werden wohl auch die Karten in der Zulieferbranche neu gemischt. Aber selbst wenn die großen Hersteller bei der Ordervergabe wieder offensiver werden; was bleibt, ist der harte Preiswettbewerb. So gesehen ist schon bemerkenswert, dass EDAG weiterhin von einer „soliden Ertragslage“ spricht und für 2017 eine Umsatzsteigerung von bis zu fünf Prozent in Aussicht stellt.

Das täuscht freilich nicht darüber hinweg, dass das im Dezember 2015 für 19 Euro je Aktie an die Börse gekommene Unternehmen turbulente Zeiten hinter sich hat und die eigenen Prognosen verfehlt wurden. Neuer Hoffnungsträger an der Konzernspitze – auch wenn er sein Amt noch gar nicht angetreten hat – ist Cosimo de Carlo, der von dem ebenfalls börsennotierten, französischen Entwicklungsdienstleister Altran kommt. Vorerst leitet jedoch der bisherige EDAG-Finanzvorstand Jürgen Vogt übergangsweise die Geschäfte. Derweil hat die in Arbon (Schweiz) ansässige EDAG Engineering Group einen Erfolg erzielt und Ende Oktober 2017 einen bedeutenden Entwicklungsauftrag von BMW im Bereich Fahrerassistenzsysteme gewonnen. Die Zahlen für 2017 legt EDAG offiziell Anfang April vor.

 

EDAG Engineering Group  Kurs: 11,250 €

 

Boersengefluester.de geht davon aus, dass die zuletzt bei 0,75 Euro je Aktie gelassene Dividende spürbar reduziert wird. Bei einer Kappung auf 0,40 Euro käme das Papier allerdings immer noch auf eine Rendite von 2,5 Prozent. Von den Analysten gibt es auch ein wenig Rückenwind: Warburg Research hat kürzlich ein Kursziel von 18 Euro für fair genannt, die Experten der Berenberg Bank nannten im November 2017 gar 20 Euro für eine realistische Marke. Hauck & Aufhäuser hält ebenfalls 18 Euro für ein angemessenes Niveau der EDAG-Aktie. Bis dahin hätte das Papier noch ein Potenzial von rund zehn Prozent.

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2016 2017 2018 2019 2020 2021 2022e
Umsatzerlöse1 714,96 716,69 788,25 782,77 653,46 687,62 793,00
EBITDA1,2 65,53 56,33 91,78 66,14 24,39 67,78 99,00
EBITDA-Marge3 9,17 7,86 11,64 8,45 3,73 9,86 12,48
EBIT1,4 37,84 27,59 48,19 20,25 -20,46 26,03 57,00
EBIT-Marge5 5,29 3,85 6,11 2,59 -3,13 3,79 7,19
Jahresüberschuss1 18,10 14,35 23,74 7,02 -23,40 11,42 28,00
Netto-Marge6 2,53 2,00 3,01 0,90 -3,58 1,66 3,53
Cashflow1,7 51,76 51,57 91,05 78,87 150,11 23,59 0,00
Ergebnis je Aktie8 0,72 0,57 1,02 0,28 -0,94 0,46 1,12
Dividende8 0,75 0,75 0,75 0,00 0,00 0,20 0,25
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2021 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: Deloitte

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
EDAG Engineering Group
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
A143NB 11,250 281,25
KGV 2024e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
10,92 19,94 0,52 14,73
KBV KCV KUV EV/EBITDA
2,55 11,92 0,41 4,53
Dividende '22 in € Dividende '23e in € Div.-Rendite '22e
in %
Hauptversammlung
0,25 0,20 2,22 28.06.2023
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
05.05.2023 25.08.2022 10.11.2022 30.03.2023
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
10,36% 4,41% 14,33% 8,70%
    

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Bertrandt
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
523280 46,100 Kaufen 467,60
KGV 2024e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
11,24 17,08 0,66 12,04
KBV KCV KUV EV/EBITDA
1,10 8,22 0,46 5,74
Dividende '22 in € Dividende '23e in € Div.-Rendite '22e
in %
Hauptversammlung
0,85 1,00 1,84 22.02.2023
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
15.02.2023 11.05.2023 31.07.2023 15.12.2022
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
16,86% 23,79% 15,39% -10,31%
    

 

Foto: EDAG Engineering GmbH



Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse ist Gründer des in Frankfurt ansässigen Finanzportals boersengefluester.de und seit vielen Jahren ein profunder Kenner von Kapitalmarktthemen und Experte für Datenjournalismus. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. Investmentprofis aus dem Small- und Midcap-Bereich stufen die Qualität der Berichterstattung von boersengefluester.de laut der IR.on-Medienstudie 2020/21 mit der Bestnote 1,67 ein. Im Gesamtranking der Onlinemedien liegt die Seite mit Abstand auf Platz 1. Beim finanzblog award der comdirect bank hat boersengefluester.de den Publikumspreis und zusätzlich noch den 3. Platz in der Jurywertung gewonnen. Zuvor war Gereon Kruse 19 Jahre beim Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs.