MOR
MorphoSys
Anteil der Short-Position: 6,98%
ADJ
ADLER GR. NPV
Anteil der Short-Position: 5,89%
VAR1
Varta
Anteil der Short-Position: 5,68%
H24
HOME24 INH
Anteil der Short-Position: 5,62%
FTK
FLATEXDEGIRO
Anteil der Short-Position: 4,08%
BOSS
HUGO BOSS
Anteil der Short-Position: 4,06%
NDA
Aurubis
Anteil der Short-Position: 3,90%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 3,68%
NDX1
Nordex
Anteil der Short-Position: 3,48%
ZAL
ZALANDO
Anteil der Short-Position: 3,42%
SZG
Salzgitter
Anteil der Short-Position: 2,98%
KCO
Klöckner &
Anteil der Short-Position: 2,35%
EVK
EVONIK INDUSTRIES
Anteil der Short-Position: 2,16%
NEM
Nemetschek
Anteil der Short-Position: 1,83%
GFT
GFT Technologies
Anteil der Short-Position: 1,78%
KGX
KION GR.
Anteil der Short-Position: 1,72%
LXS
Lanxess
Anteil der Short-Position: 1,62%
1COV
COVESTRO
Anteil der Short-Position: 1,61%
HEI
HeidelbergCement
Anteil der Short-Position: 1,31%
MTX
MTU Aero Engines
Anteil der Short-Position: 1,08%
SMHN
SUESS MICROTEC
Anteil der Short-Position: 0,90%
DPW
Deutsche Post
Anteil der Short-Position: 0,50%
TKA
ThyssenKrupp
Anteil der Short-Position: 0,43%

ElringKlinger: Zweite Chance

Plötzlich waren alle ganz heiß auf die Aktie von ElringKlinger. Offenbar brauchte es einen Impuls wie den der Analysten von JPMorgan, die den Titel Anfang des Jahres aufgrund des Wandels von einem klassischen Automobilzulieferers hin zu einem stärker auf Batterien und Brennstoffzellen ausgerichteten Elektro-Investment mit einem auf 16 Euro erhöhten Kursziel zum Kauf empfohlen haben. Doch die Euphorie hielt nicht lange, mit dem strauchelnden Gesamtmarkt knickte auch die Notiz von ElringKlinger ein und befindet sich jetzt sogar deutlich unterhalb des Niveaus vom Jahresbeginn. Nun: Wenn die Analysten von JPMorgan mit ihrer Einschätzung richtig liegen und man als Anleger damals nicht auf den fahrenden Zug aufgesprungen ist, dann müsste ein Engagement jetzt umso lohnender sein.

Analytisch ist der Spezialwert jedenfalls alles andere als ambitioniert bewertet. Unter Berücksichtigung der zuletzt auf gut 360 Mio. Euro reduzierten Netto-Finanzverbindlichkeiten wird das Unternehmen an der Börse gerade einmal mit dem 0,6fachen der für 2021 zu erwartenden Erlöse und weniger als dem 5fachen des von boersengefluester.de prognostizierten EBITDA (Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen) gehandelt. Der Discount zum Buchwert beträgt annähernd ein Viertel. Selbst für die grundsätzlich eher niedrigen Multiples im Automotivesektor sind das attraktive Relationen.

Anzeige

ElringKlinger  Kurs: 7,480 €

Rein mit Blick auf den Börsenwert von zurzeit knapp 675 Mio. Euro bewegt sich ElringKlinger etwa auf Augenhöhe mit dem Lkw-Zulieferer Jost Werke, aber spürbar oberhalb von Bertrandt. Bis September 2021 war die Gesellschaft sogar noch im SDAX enthalten. Soll heißen: Die Handelsliquidität in der Aktie ist im Normalfall ausreichend groß. Interessant wird, ob die Baden-Württemberger – der Firmensitz befindet sich in Dettingen an der Erms – nach zuvor drei Nullrunden zur Hauptversammlung am 19. Mai 2022 eine Dividende auf die Tagesordnung setzen wird. Die Erwartungshaltung der Börsianer bewegt sich hier zumindest Richtung Wiederaufnahme – wenn auch auf kleiner Flamme.

Ende Februar dürfte es ein erstes Update in Form von Eckdaten für 2021 geben. Am 29. März steht dann die Veröffentlichung des Geschäftsberichts an. Summa summarum bietet die jüngste Schwächephase für unseren Geschmack eine gute Einstiegsgelegenheit. Die größten Herausforderungen sind auch für ElringKlinger – neben den weiter laufenden Umstrukturierungsmaßnahmen – die stark gestiegenen Rohstoffpreise sowie der allgemeine Teilemangel. Auf diese Punkte werden die Investoren beim Ausblick daher ganz genau sehen.

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
ElringKlinger
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
785602 7,480 Kaufen 473,93
KGV 2023e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
9,35 14,20 0,66 8,25
KBV KCV KUV EV/EBITDA
0,53 3,04 0,29 4,62
Dividende '20 in € Dividende '21e in € Div.-Rendite '21e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,15 2,01 19.05.2022
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
05.05.2022 04.08.2022 03.11.2022 29.03.2022
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-4,71% -25,76% -32,67% -52,05%
    
Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2016 2017 2018 2019 2020 2021 2022e
Umsatzerlöse1 1.557,44 1.664,04 1.699,00 1.727,03 1.480,44 1.624,39 1.725,00
EBITDA1,2 231,25 238,39 196,65 180,91 181,46 216,10 226,00
EBITDA-Marge3 14,85 14,33 11,57 10,48 12,26 13,30 13,10
EBIT1,4 135,59 137,32 96,18 61,23 27,74 102,03 114,00
EBIT-Marge5 8,71 8,25 5,66 3,55 1,87 6,28 6,61
Jahresüberschuss1 82,62 73,78 47,90 5,01 -39,98 54,56 63,50
Netto-Marge6 5,30 4,43 2,82 0,29 -2,70 3,36 3,68
Cashflow1,7 175,74 95,48 91,55 277,58 217,79 156,11 190,00
Ergebnis je Aktie8 1,24 1,10 0,69 0,06 -0,64 0,88 0,73
Dividende8 0,50 0,50 0,00 0,00 0,00 0,15 0,25
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2021 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: Ernst & Young

Foto: ElringKlinger AG


Jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter BGFL WEEKLY anmelden. Das Angebot ist kostenlos und präsentiert die Highlights von boersengefluester.de (BGFL),  Interna aus der Redaktion und Links zu unseren exklusiven Tools. Der Erscheinungstag ist immer freitags. Wer Interesse hat und noch nicht registriert ist, kann das gern unter diesem LINK tun.



Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse ist Gründer des in Frankfurt ansässigen Finanzportals boersengefluester.de und seit vielen Jahren ein profunder Kenner von Kapitalmarktthemen und Experte für Datenjournalismus. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. Investmentprofis aus dem Small- und Midcap-Bereich stufen die Qualität der Berichterstattung von boersengefluester.de laut der IR.on-Medienstudie 2020/21 mit der Bestnote 1,67 ein. Im Gesamtranking der Onlinemedien liegt die Seite mit Abstand auf Platz 1. Beim finanzblog award der comdirect bank hat boersengefluester.de den Publikumspreis und zusätzlich noch den 3. Platz in der Jurywertung gewonnen. Zuvor war Gereon Kruse 19 Jahre beim Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs.