H24
HOME24 INH
Anteil der Short-Position: 9,37%
NDX1
Nordex
Anteil der Short-Position: 7,05%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 4,11%
ADJ
ADLER GR. NPV
Anteil der Short-Position: 4,07%
LPK
LPKF Laser & Electr.
Anteil der Short-Position: 2,90%
S92
SMA Solar Techn.
Anteil der Short-Position: 2,85%
VAR1
Varta
Anteil der Short-Position: 2,61%
PSM
PROSIEBENSAT.1
Anteil der Short-Position: 2,15%
CCAP
CORESTATE CAPITAL...
Anteil der Short-Position: 2,01%
EXL
EXASOL
Anteil der Short-Position: 1,62%
CLIQ
CLIQ DIGITAL
Anteil der Short-Position: 1,60%
FRA
Fraport
Anteil der Short-Position: 1,52%
DHER
DELIVERY HERO
Anteil der Short-Position: 1,37%
WEW
WESTWING GR.
Anteil der Short-Position: 1,21%
TMV
TEAMVIEWER INH
Anteil der Short-Position: 0,97%
BVB
Borussia Dortmund
Anteil der Short-Position: 0,90%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 0,77%
LXS
Lanxess
Anteil der Short-Position: 0,72%
DEZ
Deutz
Anteil der Short-Position: 0,72%
FME
Fresenius Med. Care
Anteil der Short-Position: 0,66%
HFG
HELLOFRESH INH
Anteil der Short-Position: 0,66%
VNA
VONOVIA
Anteil der Short-Position: 0,58%
C0M
COM.CHARG.SOL INH...
Anteil der Short-Position: 0,51%

Ergomed: Jede Menge Newsflow

Immerhin stabilisiert sich der Aktienkurs von Ergomed zurzeit – was nach den vorangegangenen Verlusten im laufenden Jahr schon beinahe ein Erfolg ist. Verglichen mit anderen Unternehmen aus dem Umfeld Pharmadienstleister/Biotech, hängt die Ergomed-Aktie aber noch immer deutlich hinter ihren Möglichkeiten zurück. Am operativen Nachrichtenfluss kann es eigentlich nicht liegen, das zeigen auch die jetzt vorgelegten Halbjahreszahlen. Demnach kam die Gesellschaft mit Hauptnotiz an der Londoner Alternativbörse AIM in den ersten sechs Monaten 2016 auf ein Umsatzplus von 21,2 Prozent auf 17,55 Mio. Pfund (umgerechnet Stande Ende Juni: 21,21Mio. Euro). Das operative Ergebnis fiel derweil um 22,5 Prozent auf 0,82 Mio. Pfund (0,99 Mio. Euro) zurück. Unterm Strich blieb ein Nettogewinn von knapp 0,64 Mio. Pfund (0,77 Mio. Euro) stehen – was einem Rückgang von 19,7 Prozent gegenüber dem entsprechenden Vorjahreswert entspricht. Insgesamt decken sich diese Zahlen mit den Erwartungen in der kürzlich veröffentlichten Ergomed-Studie von GBC.

Auf Kurs befindet sich die Gesellschaft auch, was die jüngsten Zukäufe Haemostatix sowie die auf klinische Studien im Pharmabereich spezialisierte Dr. Oestreich + Partner (O+P) aus Köln und die Gesellschaft für angewandte Statistik + Datenanalyse (GASD) mit Sitz in Neuss angeht. Erst kürzlich hatte Ergomed mitgeteilt, einen ersten Vertrag mit einem bestehenden Kunden von O+P und GASD abgeschlossen zu haben, der nun eine wesentlich breitere Service-Palette der gesamten Ergomed-Firmengruppe umfasst. „Insgesamt sind wir weiterhin davon überzeugt, dass unser hybrides Geschäftsmodell, das profitable Service-Geschäft in Verbindung mit einer Medikamentenentwicklung mit geringem Risiko für unser Unternehmen, das Potenzial hat, über die nächsten Jahre signifikante Werte für unsere Aktionäre zu schaffen, und wir erwarten wichtigen Newsflow in den nächsten zwölf Monaten”, sagt Ergomed-CEO Miroslav Reljanovic. Zu den mit Spannung erwarteten Nachrichten zählen insbesondere die klinischen Studien bei Aeterna Zentaris (Anfang 2017) und Ferrer (Ende 2016). Für weitere Hintergründe dazu, lesen Sie bitte den Beitrag von boersengefluester.de HIER.

Bilanziell ist Ergomed momentan gut aufgestellt und verfügt mit einem Cashbestand von 9,9 Mio. Euro Pfund (knapp 12 Mio. Euro) über die „stärkste Liquiditätsposition in seiner Geschichte“, wie die Gesellschaft betont. Zudem weist das Management darauf hin, dass der gesamte für 2016 geplante Umsatz im Wesentlichen bereits beauftragt ist. Darüber hinaus dürfen sich die Aktionäre offenbar auch auf zusätzliche Co-Development-Partnerschaften einstellen, entsprechende Gespräche werden jedenfalls geführt. Summa summarum hört sich das alles viel versprechend an. Ein Maluspunkt bleibt allerdings die – gerade für institutionelle Investoren doch recht niedrige – Marktkapitalisierung von nur rund 54 Mio. Euro. Zudem sind die Handelsumsätze vergleichsweise überschaubar. Das wird manche Anleger abschrecken. Boersengefluester.de ist jedoch zuversichtlich, dass sich der Knoten demnächst löst.

 

Ergomed  Kurs: 15,600 €

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Ergomed
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
A117XM 15,600 Halten 787,80
KGV 2022e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
41,05 38,76 1,09 183,53
KBV KCV KUV EV/EBITDA
12,83 37,59 7,85 44,36
Dividende '20 in € Dividende '21e in € Div.-Rendite '21e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00 10.06.2021
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
21.07.2020 14.05.2021
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-5,87% 4,45% 28,93% 52,94%
    

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2015 2016 2017 2018 2019 2020 2021e
Umsatzerlöse1 40,94 45,80 53,63 60,01 79,93 100,32 126,00
EBITDA1,2 4,59 1,90 -3,08 -8,76 10,81 17,26 24,00
EBITDA-Marge3 11,21 4,15 -5,74 -14,60 13,52 17,20 19,05
EBIT1,4 2,81 0,70 -4,40 -11,58 6,46 15,72 21,80
EBIT-Marge5 6,86 1,53 -8,20 -19,30 8,08 15,67 17,30
Jahresüberschuss1 2,11 0,56 -5,07 -9,96 6,52 11,24 15,30
Netto-Marge6 5,15 1,22 -9,45 -16,60 8,16 11,20 12,14
Cashflow1,7 0,36 -2,77 0,03 1,16 13,80 20,96 23,60
Ergebnis je Aktie8 0,07 0,02 -0,12 -0,02 0,13 0,25 0,31
Dividende8 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2020 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: KPMG

 

Foto: picjumbo.com



Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse ist Gründer des in Frankfurt ansässigen Finanzportals boersengefluester.de und seit vielen Jahren ein profunder Kenner von Kapitalmarktthemen und Experte für Datenjournalismus. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. Investmentprofis aus dem Small- und Midcap-Bereich stufen die Qualität der Berichterstattung von boersengefluester.de laut der IR.on-Medienstudie 2020/21 mit der Bestnote 1,67 ein. Im Gesamtranking der Onlinemedien liegt die Seite mit Abstand auf Platz 1. Beim finanzblog award der comdirect bank hat boersengefluester.de den Publikumspreis und zusätzlich noch den 3. Platz in der Jurywertung gewonnen. Zuvor war Gereon Kruse 19 Jahre beim Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs.