H24
HOME24 INH
Anteil der Short-Position: 6,97%
SANT
S+T
Anteil der Short-Position: 6,44%
NDX1
Nordex
Anteil der Short-Position: 6,26%
TUI1
TUI
Anteil der Short-Position: 5,95%
GXI
Gerresheimer
Anteil der Short-Position: 5,79%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 3,68%
LEO
Leoni
Anteil der Short-Position: 3,43%
ADJ
ADLER GR. NPV
Anteil der Short-Position: 3,30%
SAE
SHOP APOTHEKE EUR...
Anteil der Short-Position: 3,13%
LPK
LPKF Laser & Electr.
Anteil der Short-Position: 2,60%
PSM
PROSIEBENSAT.1
Anteil der Short-Position: 2,33%
SOW
Software AG
Anteil der Short-Position: 1,77%
VAR1
Varta
Anteil der Short-Position: 1,68%
FRA
Fraport
Anteil der Short-Position: 1,66%
HEI
HeidelbergCement
Anteil der Short-Position: 1,24%
DUE
Dürr
Anteil der Short-Position: 1,19%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 1,16%
EVK
EVONIK INDUSTRIES
Anteil der Short-Position: 1,12%
CON
Continental
Anteil der Short-Position: 1,11%
EUZ
Eckert & Ziegler
Anteil der Short-Position: 0,70%
M5Z
Manz Automation
Anteil der Short-Position: 0,50%
CCAP
CORESTATE CAPITAL...
Anteil der Short-Position: 0,50%
MUX
MUTARES
Anteil der Short-Position: 0,00%

Fortec Elektronik: Guter Zeitpunkt für Dividendenfans

Von Ausreißern einmal abgesehen – ihre beste Zeit hat die Aktie von Fortec Elektronik meist in den ersten beiden Quartalen des Kalenderjahrs. Die Erklärung dafür ist im Prinzip ganz einfach: Da das Geschäftsjahr des Spezialdistributors für Elektronikteile jeweils am 30. Juni endet, findet die Hauptversammlung (HV) von Fortec seit vielen Jahren bereits im Februar des Folgejahrs statt – also im Auftaktviertel des Kalenderjahrs. Und da die in Landsberg am Lech ansässige Gesellschaft zu den verlässlichsten Dividendenperlen auf dem heimischen Kurszettel gehört, bringen sich eine Reihe von Investoren zu Jahresbeginn eben in Stellung.

So auch im laufenden Jahr: Mit 24,70 Euro notiert das Papier mit dem Börsenkürzel FEV in unmittelbarer Sichtweite zu dem kürzlich erreichten All-Time-High von 24,80 Euro. Auf der Agenda der Hauptversammlung am 15. Februar 2018 im Münchner Haus der Bayerischen Wirtschaft steht abermals eine Dividende von 0,60 Euro je Aktie, was beim aktuellen Kursniveau auf eine Rendite von immerhin 2,4 Prozent hinausläuft. Auf Sicht von zehn Jahren liegt der Mittelwert der Fortec-Dividendenrendite zwar bei mehr als vier Prozent, aber in den vergangenen Jahren ist der Kurs – wie auch bei so vielen anderen Spezialwerten – einfach schneller gestiegen als die Dividende. So gesehen lässt sich die aktuelle Rendite in gewisser Weise als Warnsignal interpretieren, andererseits zeigt sie natürlich auch, dass die Fortec-Story an der Börse super ankommt.

 

Fortec Elektronik  Kurs: 19,200 €

 

Für eine gewisse Erleichterung sorgte zudem der Ende November vorgelegte Zwischenbericht für das Auftaktquartal des Geschäftsjahrs 2017/18 (30. Juni). Immerhin kam das operative Ergebnis voran, was die zu Jahresbeginn sehr zurückhaltend formulierte Ganzjahresprognose des neuen Vorstands doch ein wenig ins rechte Licht rückte. Am 23. März – mit der Vorlage der Sechs-Monats-Zahlen – wird sich zeigen, ob Fortec den Schwung beibehalten hat. Aus heutiger Sicht bietet der Small Cap aber weiterhin eine vorteilhafte Chance-Risiko-Relation. Gegen ein KGV von knapp 15 und einen Börsenwert, der immer noch unterhalb des Umsatzes liegt, lässt sich – bei der Bilanzqualität von Fortec Elektronik – kaum etwas sagen. Und dann spricht derzeit ja auch noch die Saisonalität für ein Engagement, selbst wenn die Dividendenrendite nicht mehr ans frühere Niveaus heranreicht. Am ehesten vergleichbar ist die Fortec-Aktie auf dem heimischen Kurszettel mit dem Displayspezialisten Data Modul. Überschneidungen gibt es in Teilen auch mit der mittlerweile in die Linzer S&T eingegliederten Kontron S&T AG.

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2015 2016 2017 2018 2019 2020 2021e
Umsatzerlöse1 78,18 78,52 79,57 88,31 87,73 77,40 86,40
EBITDA1,2 5,88 6,04 6,61 6,10 8,43 7,10 8,30
EBITDA-Marge3 7,52 7,69 8,31 6,91 9,61 9,17 9,61
EBIT1,4 4,83 5,50 6,02 7,45 6,48 5,30 6,45
EBIT-Marge5 6,18 7,00 7,57 8,44 7,39 6,85 7,47
Jahresüberschuss1 3,56 4,26 4,32 5,69 4,78 4,00 4,75
Netto-Marge6 4,55 5,43 5,43 6,44 5,45 5,17 5,50
Cashflow1,7 3,28 5,04 3,47 3,96 3,58 3,10 3,90
Ergebnis je Aktie8 0,97 1,44 1,33 1,75 1,47 1,23 1,40
Dividende8 0,60 0,60 0,60 0,70 0,60 0,60 0,70
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2019 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: Metropol Audit

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Fortec Elektronik
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
577410 19,200 Kaufen 62,41
KGV 2022e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
12,55 15,29 0,82 16,70
KBV KCV KUV EV/EBITDA
1,55 17,42 0,81 7,52
Dividende '20 in € Dividende '21e in € Div.-Rendite '21e
in %
Hauptversammlung
0,60 0,70 3,65 24.02.2022
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
26.11.2021 30.03.2022 25.05.2022 29.10.2021
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-0,47% 4,40% 7,87% 20,75%
    

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Data Modul
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
549890 61,500 Kaufen 216,86
KGV 2022e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
18,36 17,94 1,02 25,34
KBV KCV KUV EV/EBITDA
2,06 20,12 1,13 10,72
Dividende '20 in € Dividende '21e in € Div.-Rendite '21e
in %
Hauptversammlung
0,12 0,12 0,20 06.05.2021
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
06.05.2021 06.08.2021 05.11.2021 19.03.2021
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
3,67% 17,82% 25,51% 43,02%
    

 

Foto: Pixabay



Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse ist Gründer des in Frankfurt ansässigen Finanzportals boersengefluester.de und seit vielen Jahren ein profunder Kenner von Kapitalmarktthemen und Experte für Datenjournalismus. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. Investmentprofis aus dem Small- und Midcap-Bereich stufen die Qualität der Berichterstattung von boersengefluester.de laut der IR.on-Medienstudie 2020/21 mit der Bestnote 1,67 ein. Im Gesamtranking der Onlinemedien liegt die Seite mit Abstand auf Platz 1. Beim finanzblog award der comdirect bank hat boersengefluester.de den Publikumspreis und zusätzlich noch den 3. Platz in der Jurywertung gewonnen. Zuvor war Gereon Kruse 19 Jahre beim Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs.