MOR
MorphoSys
Anteil der Short-Position: 6,04%
ZAL
ZALANDO
Anteil der Short-Position: 5,78%
TUI1
TUI
Anteil der Short-Position: 5,34%
BOSS
HUGO BOSS
Anteil der Short-Position: 4,18%
FTK
FLATEXDEGIRO
Anteil der Short-Position: 4,13%
GBF
Bilfinger Berger
Anteil der Short-Position: 3,88%
SHA
SCHAEFFLER VZO
Anteil der Short-Position: 3,40%
AIXA
Aixtron
Anteil der Short-Position: 3,23%
TMV
TEAMVIEWER INH
Anteil der Short-Position: 3,13%
SZG
Salzgitter
Anteil der Short-Position: 2,71%
DHER
DELIVERY HERO
Anteil der Short-Position: 2,57%
RHM
Rheinmetall
Anteil der Short-Position: 1,87%
NDX1
Nordex
Anteil der Short-Position: 1,67%
1COV
COVESTRO
Anteil der Short-Position: 1,56%
ADS
Adidas
Anteil der Short-Position: 1,52%
NEM
Nemetschek
Anteil der Short-Position: 1,38%
UN01
UNIPER
Anteil der Short-Position: 1,12%
DB1
Deutsche Boerse
Anteil der Short-Position: 1,01%
BVB
Borussia Dortmund
Anteil der Short-Position: 0,80%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 0,68%
CON
Continental
Anteil der Short-Position: 0,56%
EVK
EVONIK INDUSTRIES
Anteil der Short-Position: 0,54%
F3C
SFC Energy
Anteil der Short-Position: 0,51%

Geratherm: Herzliche Dividendengrüße

Die gute Nachricht vorweg: Mit einer auf 0,50 Euro je Aktie erhöhten Dividende für 2015 hatten wohl selbst Optimisten bei Geratherm Medical nicht gerechnet. Immerhin befördert diese Anhebung den Small Cap auf eine Rendite nördlich von vier Prozent. Leisten kann sich das Medizintechnikunternehmen die Ausschüttung von insgesamt knapp 2,5 Mio. Euro allemal. Immerhin sitzt Geratherm auf einer komfortablen Netto-Liquidität von fast 10,5 Mio. Euro – ein stattlicher Teil davon geht auf das gut gefüllte Wertpapierdepot. Ursprünglich hatte das Unternehmen aus Geschwenda in Thüringen die liquiden Mittel und Aktien als eine Art Notreserve für den Aufbau der neuen Geschäftsfelder Wärmesysteme für den OP- und Rettungsbereich, Schlaganfallprävention sowie Lungenfunktionsmessung vorgehalten. Mittlerweile haben sich die jüngeren Aktivitäten im Medizintechnikbereich aber allesamt recht positiv entwickelt, so dass Geratherm – Stammgeschäft sind Fieberthermometer – die Dividende entsprechend anheben kann. Auf der Hauptversammlung (HV) im vergangenen Jahr wurde sogar diskutiert, ob perspektivisch nicht sogar eine Sonderausschüttung sinnvoll wäre. Gut möglich, dass diese Diskussion auf der HV am 6. Juni 2016 in Frankfurt erneut geführt wird.

Nicht ganz so erfreulich wie das Thema Dividende ist die Entwicklung in Brasilien. Währungsverluste und die allgemein schwache Wirtschaftsentwicklung führten dazu, dass „Geratherm do Brasil“ das Konzernergebnis 2015 mit 987.000 Euro drückte. Zur Einordnung: Auf der Small-Cap-Konferenz der DVFA Ende August 2015 bezifferte Geratherm-Vorstandschef Gert Frank das maximale Exposure in Brasilien auf 1,0 bis 1,2 Mio. Euro. Das war – aus damaliger Sicht –  zwar deutlich weniger als zu befürchten. Andererseits hat Brasilien nun tatsächlich mit voller Kraft reingehauen. Dementsprechend fielen die Gesamtjahreszahlen von Geratherm auch nicht ganz so gut aus wie insgeheim erhofft. Bei einem Erlösplus von gut 15 Prozent auf 21,6 Mio. Euro kam das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) nur um knapp fünf Prozent auf 2,5 Mio. Euro voran. Die operative Marge bewegte sich mit 11,7 Prozent um 1,2 Prozentpunkte unter dem vergleichbaren Vorjahreswert. Immerhin: Ein ganz starkes Finanzergebnis von annähernd 800.000 Euro sorgte dafür, dass der Gewinn vor Steuern um fast 48 Prozent auf 3,3 Mio. Euro in die Höhe schnellte. Das Ergebnis je Aktie verbesserte sich von 0,34 auf 0,55 Euro. Hinsichtlich des Ausblicks hält sich CEO Frank gewohnt bedeckt. Nur soviel: „Für 2016 erwarten wir eine Fortsetzung des Umsatz- und Ertragswachstums.“

 

Geratherm Medical  Kurs: 6,160 €

Per saldo hat sich an der Börsenstory von Geratherm nichts gravierend geändert. Am 26. April steht die Veröffentlichung des Geschäftsberichts an. Dann gibt es mehr Details über die Performance der einzelnen Bereiche. Insbesondere erhoffen sich Investoren natürlich eine erste Einschätzung über die angelaufene Kooperation der Tochter Apoplex mit Pfizer. Bis Ende 2016 soll der Außendienst der Pfizer Pharma GmbH die niedergelassenen deutschen Ärzte von der Vorteilhaftigkeit des digitalen Verfahrens zur Identifizierung von Vorhofflimmern überzeugen. Danach wird entschieden: beenden oder ausbauen. Bislang ist Geratherm hier in erster Linie in großen Kliniken präsent. Die  Zusammenarbeit mit Pfizer könnte also – so die große Hoffnung – bislang verschlossene Ärztetüren öffnen. Boersengefluester.de bleibt bei der Einschätzung „Kaufen” für die Geratherm-Aktie. Nach der langen Konsolidierungsphase wäre es allerdings an der Zeit, dass die Notiz mal wieder nachhaltig in die Aufwärtsbewegung wechselt. Zumindest die Dividende liefert nun ein starkes Argument dafür.

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Geratherm Medical
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
549562 6,160 Halten 33,54
KGV 2023e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
22,81 29,69 0,80 21,39
KBV KCV KUV EV/EBITDA
1,87 36,58 1,40 15,36
Dividende '20 in € Dividende '21e in € Div.-Rendite '21e
in %
Hauptversammlung
0,40 0,12 1,95 26.08.2022
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
25.05.2022 24.08.2022 23.11.2022 26.04.2022
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-13,95% -20,83% -26,49% -35,16%
    

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2016 2017 2018 2019 2020 2021 2022e
Umsatzerlöse1 21,41 21,03 21,52 19,85 27,47 23,94 25,00
EBITDA1,2 3,71 1,77 2,80 2,35 4,35 2,31 2,70
EBITDA-Marge3 17,33 8,42 13,01 11,84 15,84 9,65 10,80
EBIT1,4 2,54 0,63 1,99 1,05 3,04 0,59 1,80
EBIT-Marge5 11,86 3,00 9,25 5,29 11,07 2,46 7,20
Jahresüberschuss1 2,25 0,22 0,83 0,29 1,90 0,33 1,10
Netto-Marge6 10,51 1,05 3,86 1,46 6,92 1,38 4,40
Cashflow1,7 0,79 2,47 1,35 1,54 3,92 0,92 2,00
Ergebnis je Aktie8 0,45 0,14 0,23 0,11 0,41 0,02 0,13
Dividende8 0,50 0,47 0,40 0,25 0,40 0,12 0,12
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2021 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: BDO


Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse ist Gründer des in Frankfurt ansässigen Finanzportals boersengefluester.de und seit vielen Jahren ein profunder Kenner von Kapitalmarktthemen und Experte für Datenjournalismus. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. Investmentprofis aus dem Small- und Midcap-Bereich stufen die Qualität der Berichterstattung von boersengefluester.de laut der IR.on-Medienstudie 2020/21 mit der Bestnote 1,67 ein. Im Gesamtranking der Onlinemedien liegt die Seite mit Abstand auf Platz 1. Beim finanzblog award der comdirect bank hat boersengefluester.de den Publikumspreis und zusätzlich noch den 3. Platz in der Jurywertung gewonnen. Zuvor war Gereon Kruse 19 Jahre beim Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs.