HFG
HELLOFRESH INH
Anteil der Short-Position: 8,56%
PBB
DT.PFANDBRIEFBK
Anteil der Short-Position: 8,27%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 5,90%
ZAL
ZALANDO
Anteil der Short-Position: 5,24%
BRNK
BRANICKS GR.
Anteil der Short-Position: 5,05%
S92
SMA Solar Techn.
Anteil der Short-Position: 4,43%
COK
Cancom IT Systeme
Anteil der Short-Position: 4,34%
VAR1
Varta
Anteil der Short-Position: 4,13%
DHER
DELIVERY HERO
Anteil der Short-Position: 3,15%
RHM
Rheinmetall
Anteil der Short-Position: 2,50%
CLIQ
CLIQ DIGITAL
Anteil der Short-Position: 2,23%
EVT
Evotec OAI
Anteil der Short-Position: 2,23%
MTX
MTU Aero Engines
Anteil der Short-Position: 2,13%
BOSS
HUGO BOSS
Anteil der Short-Position: 1,86%
EVK
EVONIK INDUSTRIES
Anteil der Short-Position: 1,74%
ADJ
ADLER GR. NPV
Anteil der Short-Position: 0,81%
VNA
VONOVIA
Anteil der Short-Position: 0,79%
MRK
Merck
Anteil der Short-Position: 0,79%
TKA
ThyssenKrupp
Anteil der Short-Position: 0,77%
SRT
Sartorius
Anteil der Short-Position: 0,59%
COP
COMPUGROUP MED.
Anteil der Short-Position: 0,52%
VBK
VERBIO
Anteil der Short-Position: 0,50%
BNR
BRENNTAG
Anteil der Short-Position: 0,50%

Geratherm: Sieht alles gut aus

So schnell ändern sich die Vorzeichen an der Börse. Anfang Juni sah es noch so aus, als ob der Aktienkurs von Geratherm Medical fit genug wäre, um – trotz einer 45-Prozent-Rally in den drei Monaten zuvor – nun auch noch Richtung 15 Euro zu steigen. Doch bei 13 Euro war Schluss und die Notiz schwenkte um in eine Seitwärtsbewegung zwischen 11,00 und 12,50 Euro. Mittlerweile wären einige Investoren vermutlich bereits froh, wenn der Small Cap dieses Niveau wieder zurückerobern könnte. Aktuell wird der Anteilschein des Medizintechnikunternehmens nämlich nur noch für 10,50 Euro gehandelt. Nun ist eine Korrektur von 20 Prozent gegenüber dem Jahreshoch noch kein Beinbruch, zumal die Geratherm-Aktie vor einem Jahr noch 7,50 Euro kostete. Doch zumindest eher kurzfristig orientierte Anleger könnten zunehmend auf die Verkäuferseite wechseln. Wichtig wird, ob die Chartmarke von 10 Euro sich in den kommenden Wochen als tragfähige Unterstützung erweist. Doch die Chancen dafür stehen ausgesprochen gut.

 

Geratherm Medical  Kurs: 5,350 €

 

An den fundamentalen Rahmenbedingungen hat sich nämlich nichts geändert, wie der gerade vorgelegte Halbjahresbericht demonstriert. Die wesentlichen Zahlen in Kurzform: Bei einem Erlösplus von 20 Prozent auf 10,65 Mio. Euro kam das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) um knapp 39 Prozent auf 1,48 Mio. Euro voran. Das Ergebnis je Aktie stieg im ersten Halbjahr 2015 von 0,14 auf 0,21 Euro. Getragen wurde das Wachstum vor allen Dingen vom „Geratherm-Klassiker”, dem Geschäft mit Fieberthermometern. Hier zogen die Erlöse um mehr als 39 Prozent an; und Geratherm bleibt hier zuversichtlich: „Die positive Entwicklung dürfte sich in den nächsten Monaten fortsetzen.” Eher schwach sieht dagegen auf den ersten Blick die Entwicklung im Bereich Lungenfunktionsmessung aus, wo es einen Erlösabfall von knapp einem Viertel gab. Hier spielt allerdings die hohe Vergleichsbasis aus dem Vorjahr eine Rolle, zudem konnte ein größerer Auftrag mit der Uni-Klinik Zürich nicht mehr im zweiten Quartal abgerechnet werden – wirkt sich aber im laufenden Jahresviertel erhöhend auf die Zahlen aus. Der Hoffnungsträger Cardio/Stroke – hier ist Geratherm über eine digitale Technik zur frühzeitigen Identifizierung von Vorhofflimmern aktiv – steuerte im ersten Halbjahr übersichtliche 289.000 Euro zum Konzernumsatz bei – mit einem ganz leicht negativen Betriebsergebnis. „Positive Impulse erhoffen wir uns von der Kooperation mit der Pfizer Pharma GmbH”, betont Geratherm. Sichtbar sein sollten die Effekte ab dem vierten Quartal 2015.

Interessant in diesem Zusammenhang ist, dass sich die Gesellschaft aus Geschwenda in Thüringen kürzlich mit 9,1 Prozent an Protembis beteiligt hat. Das Hamburger Unternehmen verfolgt einen neuartigen Ansatz zum Schutz gegen Schlaganfälle, bei dem mit Hilfe eines implantierbaren Filtersystems die Einschwemmung von Emboliepartikeln verhindert werden soll. „Mit der Verstärkung der Forschungs- und Entwicklungsinvestitionen in diesem Segment hoffen wir, dass wir auf dem Gebiet von Cardio/Stroke zusätzlich am Kompetenz gewinnen”, heißt es im Geratherm-Zwischenbericht. Am Ausblick für das Gesamtjahr macht Vorstandschef Gert Frank keine Abstriche, ohne jedoch bislang konkrete Zahlen genannt zu haben. Demnach ist auch für das dritte Quartal mit einer „positiven Entwicklung“ zu rechnen. Boersengefluester.de bleibt daher bei der Kaufen-Empfehlung für den Small Cap. Der Halbjahresbericht sieht überzeugend aus und die Bewertung ist auf dem aktuellen Kursniveau ohnehin moderat. Zeit also, dass sich die Stimmung auf dem Parkett für die Geratherm-Aktie wieder zum Besseren wendet.

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Geratherm Medical
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
549562 5,350 Halten 29,13
KGV 2025e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
13,72 25,14 0,55 19,96
KBV KCV KUV EV/EBITDA
1,36 10,46 1,13 7,76
Dividende '22 in € Dividende '23e in € Div.-Rendite '23e
in %
Hauptversammlung
0,15 0,15 2,80 30.08.2024
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
- 25.08.2023 - 20.06.2024
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-2,46% -12,95% -0,93% -33,62%
    

 

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2017 2018 2019 2020 2021 2022 2023e
Umsatzerlöse1 21,03 21,52 19,85 27,47 23,94 25,85 27,10
EBITDA1,2 1,77 2,80 2,35 4,35 2,31 3,55 3,85
EBITDA-Marge3 8,42 13,01 11,84 15,84 9,65 13,73 14,21
EBIT1,4 0,63 1,99 1,05 3,04 0,59 2,07 2,40
EBIT-Marge5 3,00 9,25 5,29 11,07 2,46 8,01 8,86
Jahresüberschuss1 0,22 0,83 0,29 1,90 0,33 1,08 1,30
Netto-Marge6 1,05 3,86 1,46 6,92 1,38 4,18 4,80
Cashflow1,7 2,47 1,35 1,54 3,92 0,92 2,79 0,00
Ergebnis je Aktie8 0,14 0,23 0,11 0,41 0,02 0,19 0,24
Dividende8 0,47 0,40 0,25 0,40 0,12 0,15 0,15
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2022 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: BDO


Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse ist Gründer des in Frankfurt ansässigen Finanzportals boersengefluester.de und seit vielen Jahren ein profunder Kenner von Kapitalmarktthemen und Experte für Datenjournalismus. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. Investmentprofis aus dem Small- und Midcap-Bereich stufen die Qualität der Berichterstattung von boersengefluester.de laut der IR.on-Medienstudie 2020/21 mit der Bestnote 1,67 ein. Im Gesamtranking der Onlinemedien liegt die Seite mit Abstand auf Platz 1. Beim finanzblog award der comdirect bank hat boersengefluester.de den Publikumspreis und zusätzlich noch den 3. Platz in der Jurywertung gewonnen. Zuvor war Gereon Kruse 19 Jahre beim Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs.