MOR
MorphoSys
Anteil der Short-Position: 6,04%
ZAL
ZALANDO
Anteil der Short-Position: 5,78%
TUI1
TUI
Anteil der Short-Position: 5,34%
BOSS
HUGO BOSS
Anteil der Short-Position: 4,18%
FTK
FLATEXDEGIRO
Anteil der Short-Position: 4,13%
GBF
Bilfinger Berger
Anteil der Short-Position: 3,88%
SHA
SCHAEFFLER VZO
Anteil der Short-Position: 3,40%
AIXA
Aixtron
Anteil der Short-Position: 3,23%
TMV
TEAMVIEWER INH
Anteil der Short-Position: 3,13%
SZG
Salzgitter
Anteil der Short-Position: 2,71%
DHER
DELIVERY HERO
Anteil der Short-Position: 2,57%
RHM
Rheinmetall
Anteil der Short-Position: 1,87%
NDX1
Nordex
Anteil der Short-Position: 1,67%
1COV
COVESTRO
Anteil der Short-Position: 1,56%
ADS
Adidas
Anteil der Short-Position: 1,52%
NEM
Nemetschek
Anteil der Short-Position: 1,38%
UN01
UNIPER
Anteil der Short-Position: 1,12%
DB1
Deutsche Boerse
Anteil der Short-Position: 1,01%
BVB
Borussia Dortmund
Anteil der Short-Position: 0,80%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 0,68%
CON
Continental
Anteil der Short-Position: 0,56%
EVK
EVONIK INDUSTRIES
Anteil der Short-Position: 0,54%
F3C
SFC Energy
Anteil der Short-Position: 0,51%

Geschäftsberichte-Outlet: Von Alno bis Wirecard

Das war dann wohl ein Volltreffer. Derart viele positive Rückmeldungen haben wir für unsere kürzlich gestartete Satellitenseite geschaeftsberichte-download.de bekommen (siehe dazu auch unseren Beitrag HIER). Mittlerweile haben wir mehr als 7.400 Abschlüsse auf unseren Server geladen, knapp 300 davon sind frisch veröffentlichte Jahresberichte für 2021. Allein in der letzten März-Woche sind rund 100 Reports dazugekommen. Damit haben nun knapp die Hälfte der rund 650 Unternehmen aus unserer Datenbank ihre Zahlen veröffentlicht. Bis Ende April werden noch einmal etwa 120 Abschlüsse dazu kommen. Später folgen dann die restlichen Firmen aus geringer regulierten Börsensegmenten mit entsprechend weiter gefassten Veröffentlichungsfristen für die Jahreszahlen.

Zumindest bezogen auf die Unternehmen mit Geschäftsjahresende 31. Dezember wird es dann erst ab Juni/Juli ruhiger. Zu einer Zeit, wo die Unternehmen aus DAX & Co. bereits wieder ihre Berichte für das zweite Quartal publizieren. So gesehen befindet sich der Kapitalmarkt – abgesehen von wenigen Wochen im Jahr – in einer Art ewigen Veröffentlichungsschleife von neuen Geschäftszahlen. Doch zu zurück zu geschaeftsberichte-download.de: In unserem Newsletter BGFL WEEKLY 11/2022 hatten wir Ihnen versprochen, dass wir uns das Leserfeedback genau ansehen und prüfen, welche der vielen Erweiterungsvorschläge sich ökonomisch sinnvoll umsetzen lassen. Den am häufigsten gestellten Wunsch hat das Entwicklerteam von boersengefluster.de nun bereits realisiert.

So haben wir die Seite um einen „Outlet“-Bereich ergänzt. In dieser dieser Rubrik haben wir Unternehmen zusammengefasst, die früher einmal in der Datenbank von boersengefluester.de enthalten waren, deren Aktien wir aber wegen Squeeze-out, Delisting, Insolvenz oder sonstigen Gründen aus der aktiven Coverage genommen haben. Das Spektrum reicht von Axel Springer bis Wirecard, aber auch die Abschlüsse von nicht mehr gelisteten BGFL-Klassikern wie comdirect bank, Isra Vision oder RIB Software finden Sie hier. Und wer weiß: Vielleicht sucht der ein oder andere Investor beziehungsweise Akademiker sogar noch die alten Abschlüsse von insolventen Firmen wie Alno, Beate Uhse, Baumot Group (Twintec) oder Tom Tailor. Auf geschaeftsberichte-download.de werden Sie da jetzt fündig, auch wenn die Historien aus verständlichen Gründen mitunter weniger umfangreich sind. Auf jeden Fall umfasst unser Geschäftsberichtsrepertoire nun nicht mehr die zurzeit auf “aktiv” gestellten Unternehmen aus unserem Coverage-Universum.

Kontinuierlich neu bestückt haben wir darüber hinaus unsere Rubrik „Featured Reports“, in der wir Geschäftsberichte hervorheben, die uns bei der Analyse besonders gut gefallen haben: Sei es aus grafischer Sicht, weil sie ein besonders originelles Konzept haben oder – was ja auch nicht ganz unwichtig ist – einfach nur überdurchschnittlich informativ sind. Zu den Highlights der laufenden Berichtssaison zählen für unseren Geschmack etwa der wieder einmal mit enorm viel Liebe zum Detail erstellte Abschluss von USU Software sowie der für einen großen DAX-Konzern überaus persönlich rüberkommende Abschluss von E.ON. Der SDAX-Aufsteiger adesso liefert dagegen einen tollen Investor Relations-Bereich – gepaart mit vielen langfristige Kennzahlenübersichten. Sehr hilfreich bei der Aktienanalyse.

Den bisherigen Maßstab in Sachen Navigation legt nach Auffassung von boersengefluester.de überraschenderweise der Automobilzulieferer Progress-Werk Oberkirch – kurz PWO. Absolut vorbildlich, wie man hier zwischen und innerhalb der einzelnen Abschnitte des Berichts gelotst wird (wir haben alle hier erwähnte Berichet direkt verlinkt, Sie brauchen also einfach nur auf den gefetteten Firmennamen klicken). Da können sich viele Unternehmen eine Scheibe von abschneiden, denn auch im Jahr 2022 werden noch immer unglaublich viele nicht PDF-Dokumente ohne Navigationshilfen erzeugt. Gerade in einem mitunter viele 100 Seiten umfassenden Geschäftsbericht ist das durchaus ärgerlich.

Klasse finden wir in diesem Zusammenhang übrigens auch den Bericht des Immobilien-Unternehmens Hamborner-REIT, der die schriftliche Variante des obligatorischen Vorstandsinterviews gleich noch um ein Video-Format verlängert. So geht Interaktion. Schon etwas älter, aber trotzdem ein durchweg schöner Bericht ist der 2020er-Report der Indus Holding. Wir sind schon jetzt gespannt, wer die Kategorie “BGFL-Tipp” für 2021 nachrücken wird. Immerhin will boersengefluester.de heir stets aktelle Reports zeigen, das gilt auch für den Bereich “Newcomer”, wo wir noch auf der Suche nach einem wirklich schönen 2021er-Bericht einer jüngeren Neuemission sind.

Schauen Sie also vorbei auf geschaeftsberichte-download.de. Gerade zur Bilanzsaison gibt es dort jeden Tag viel Neues zu entdecken. Und ja: Das Team von boersengefluester.de bleibt dran und wird die Seite kontinuierlich um weitere Services erweitern. Unser erklärtes Ziel ist es schließlich, eine zentrale – und vor allen Dingen vertrauenswürdige – Plattform für den Download von Geschäftsberichten zu sein. Dabei soll die Nutzung der Seite – bei aller nötigen Seriosität – auch Spaß machen und zum Stöbern einladen.

Foto: Shutterstock


Jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter BGFL WEEKLY anmelden. Das Angebot ist kostenlos und präsentiert die Highlights von boersengefluester.de (BGFL),  Interna aus der Redaktion und Links zu unseren exklusiven Tools. Der Erscheinungstag ist immer freitags. Wer Interesse hat und noch nicht registriert ist, kann das gern unter diesem LINK tun.


Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse ist Gründer des in Frankfurt ansässigen Finanzportals boersengefluester.de und seit vielen Jahren ein profunder Kenner von Kapitalmarktthemen und Experte für Datenjournalismus. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. Investmentprofis aus dem Small- und Midcap-Bereich stufen die Qualität der Berichterstattung von boersengefluester.de laut der IR.on-Medienstudie 2020/21 mit der Bestnote 1,67 ein. Im Gesamtranking der Onlinemedien liegt die Seite mit Abstand auf Platz 1. Beim finanzblog award der comdirect bank hat boersengefluester.de den Publikumspreis und zusätzlich noch den 3. Platz in der Jurywertung gewonnen. Zuvor war Gereon Kruse 19 Jahre beim Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs.