MOR
MorphoSys
Anteil der Short-Position: 6,78%
SANT
S+T
Anteil der Short-Position: 6,12%
FTK
FLATEXDEGIRO
Anteil der Short-Position: 4,14%
FNTN
FREENET
Anteil der Short-Position: 3,58%
PSM
PROSIEBENSAT.1
Anteil der Short-Position: 3,38%
LEO
Leoni
Anteil der Short-Position: 3,26%
BOSS
HUGO BOSS
Anteil der Short-Position: 2,54%
ZAL
ZALANDO
Anteil der Short-Position: 2,26%
GBF
Bilfinger Berger
Anteil der Short-Position: 2,24%
INS
INSTONE REAL EST.GRP
Anteil der Short-Position: 2,20%
TUI1
TUI
Anteil der Short-Position: 2,07%
EVK
EVONIK INDUSTRIES
Anteil der Short-Position: 1,90%
LXS
Lanxess
Anteil der Short-Position: 1,87%
SZG
Salzgitter
Anteil der Short-Position: 1,79%
KCO
Klöckner &
Anteil der Short-Position: 1,62%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 1,46%
ENR
SIEMENS ENERGY
Anteil der Short-Position: 1,20%
DEQ
Deutsche EuroShop
Anteil der Short-Position: 1,10%
FPE
FUCHS PETROLUB ST
Anteil der Short-Position: 0,80%
TKA
ThyssenKrupp
Anteil der Short-Position: 0,59%
CON
Continental
Anteil der Short-Position: 0,59%
BAS
BASF
Anteil der Short-Position: 0,50%
M5Z
Manz Automation
Anteil der Short-Position: 0,46%

Gesco: Beteiligungen mit viel Fantasie

Präsentationen von Kerstin Müller-Kirchhofs auf Kapitalmarktkonferenzen fand boersengefluester.de zuletzt durchweg erfrischend. Immerhin redete die Finanzvorständin der Beteiligungsgesellschaft Gesco ziemlich Klartext und hatte nicht so sehr dieses Berater-Kaudelwelch, was sich viele andere Vorstände mittlerweile angeeignet haben. Umso bedauerlicher für unseren Geschmack, dass Müller-Kirchhofs ihren Vertrag nicht verlängert hat und zum 30. April 2022 ausscheidet. Einen Nachfolger gibt es offiziell noch nicht, soll aber „zu gegebener Zeit“ benannt werden. Finanztechnisch findet der neue CFO ein gut bestelltes Haus vor: Mit deutlich gesteigerten Erlösen von 488 Mio. Euro sowie einem noch kräftiger verbesserten Überschuss von 26,9 Mio. Euro hat Gesco jedenfalls Rekordzahlen vorgelegt.

Das Ergebnis je Aktie aus dem fortgeführten Geschäft kam von 0,54 auf 2,48 Euro voran. Damit hat das Abschlussquartal 2021 einen überraschend kräftigen Gewinn von 15,2 Mio. Euro – oder 1,08 Euro je Aktie – beigesteuert. Als wesentliche Treiber nennen die Wuppertaler das erfolgreiche Projektgeschäft sowie vorteilhafte Steuereffekte im Zuge des Ergebnisabführungsvertrags mit der Setter-Gruppe. Einige Leser von uns erinnern sich vielleicht: Setter ist ein Hersteller von Papierstäbchen für Lollys oder auch Ohrenstäbchen, der zurzeit enorm vom Plastikverbot für genau solche Produkte profitiert.

Anzeige

Gesco  Kurs: 24,500 €

Nicht minder spannend dürfte die Entwicklung bei der ebenfalls im Portfolio befindlichen SVT aus dem nahe gelegenen Schwelm sein. Immerhin bietet SVT unter anderem Schiffsverladevorrichtungen für Flüssiggas (LNG) an – genau in diesen Bereich hatte die Bundesregierung zuletzt erhebliche Investitionen angekündigt, um sich vom russischen Erdgas unabhängiger zu machen. Noch ist es viel zu früh, um über konkrete Aufträge zu reden. Aber trotzdem: Das könnte richtig spannend werden für Gesco. Interessant wird freilich auch, für welchen Dividendenvorschlag zur Hauptversammlung am 24. August 2022 sich Gesco entscheiden wird. Bekannt ist bislang nur, dass die im Prime Standard gelistete Gesellschaft nach einer Nullrunde überhaupt wieder eine Dividende auskehren will. Nun: Bis dahin ist noch ein wenig Zeit.

Zunächst einmal steht am 21. April die Veröffentlichung des Geschäftsberichts an. Auf Basis der Konzernzahlen zum dritten Quartal wird die Aktie jedenfalls gerade einmal zum Buchwert gehandelt. Dabei hat sich Gesco nach den erheblichen Umstrukturierungen und Optimierungsprogrammen eine Art Wohlfühl-Portfolio aufgebaut, auch wenn es noch die ein oder andere Ergänzung geben dürfte. Die Kursziele der Analysten liegen jedenfalls signifikant über der aktuellen Notiz. Den jüngsten Kursrutsch sollten Anleger also aussitzen oder womöglich gar für den Aufbau erster Positionen nutzen.

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Gesco
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
A1K020 24,500 Kaufen 265,57
KGV 2023e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
9,42 15,95 0,58 17,74
KBV KCV KUV EV/EBITDA
1,14 5,14 0,54 4,76
Dividende '20 in € Dividende '21e in € Div.-Rendite '21e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,98 4,00 24.08.2022
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
13.05.2022 12.08.2022 14.11.2022 21.04.2022
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
5,14% 1,71% -3,92% 13,95%
    
Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2016 2017 2018 2019 2020 2021 2022e
Umsatzerlöse1 482,48 547,19 580,25 439,62 397,23 488,05 530,00
EBITDA1,2 49,75 57,40 68,38 44,04 33,36 62,19 58,00
EBITDA-Marge3 10,31 10,49 11,78 10,02 8,40 12,74 10,94
EBIT1,4 22,14 33,79 42,10 23,47 16,69 44,57 41,50
EBIT-Marge5 4,59 6,18 7,26 5,34 4,20 9,13 7,83
Jahresüberschuss1 9,73 18,17 25,77 13,73 -15,98 29,46 27,40
Netto-Marge6 2,02 3,32 4,44 3,12 -4,02 6,04 5,17
Cashflow1,7 41,92 38,51 13,75 38,55 59,65 51,70 50,00
Ergebnis je Aktie8 0,79 1,49 2,46 1,14 -1,53 2,48 2,30
Dividende8 0,35 0,60 0,90 0,23 0,00 0,98 0,75
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2021 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: Mazars

Foto: SVT GmbH


Jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter BGFL WEEKLY anmelden. Das Angebot ist kostenlos und präsentiert die Highlights von boersengefluester.de (BGFL), Interna aus der Redaktion sowie andere nützliche Links. Der Erscheinungstag ist immer freitags. Wer Interesse hat und noch nicht registriert ist, kann das sehr gern unter diesem LINK tun.



Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse ist Gründer des in Frankfurt ansässigen Finanzportals boersengefluester.de und seit vielen Jahren ein profunder Kenner von Kapitalmarktthemen und Experte für Datenjournalismus. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. Investmentprofis aus dem Small- und Midcap-Bereich stufen die Qualität der Berichterstattung von boersengefluester.de laut der IR.on-Medienstudie 2020/21 mit der Bestnote 1,67 ein. Im Gesamtranking der Onlinemedien liegt die Seite mit Abstand auf Platz 1. Beim finanzblog award der comdirect bank hat boersengefluester.de den Publikumspreis und zusätzlich noch den 3. Platz in der Jurywertung gewonnen. Zuvor war Gereon Kruse 19 Jahre beim Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs.