H24
HOME24 INH
Anteil der Short-Position: 9,28%
NDX1
Nordex
Anteil der Short-Position: 7,43%
SANT
S+T
Anteil der Short-Position: 7,32%
MOR
MorphoSys
Anteil der Short-Position: 5,17%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 4,15%
ADJ
ADLER GR. NPV
Anteil der Short-Position: 3,85%
LPK
LPKF Laser & Electr.
Anteil der Short-Position: 3,00%
ECV
ENCAVIS
Anteil der Short-Position: 2,99%
S92
SMA Solar Techn.
Anteil der Short-Position: 2,73%
KCO
Klöckner &
Anteil der Short-Position: 2,68%
TMV
TEAMVIEWER INH
Anteil der Short-Position: 2,39%
VAR1
Varta
Anteil der Short-Position: 2,33%
PSM
PROSIEBENSAT.1
Anteil der Short-Position: 2,06%
CT4
FOX E-MOBILITY IN...
Anteil der Short-Position: 1,91%
DHER
DELIVERY HERO
Anteil der Short-Position: 1,40%
O2D
TELEFONICA DTLD HLDG
Anteil der Short-Position: 1,32%
WEW
WESTWING GR.
Anteil der Short-Position: 1,01%
CCAP
CORESTATE CAPITAL...
Anteil der Short-Position: 1,00%
BVB
Borussia Dortmund
Anteil der Short-Position: 0,90%
AM3D
SLM SOLUTIONS GRP
Anteil der Short-Position: 0,82%
FME
Fresenius Med. Care
Anteil der Short-Position: 0,71%
DRW8
DRAEGERWERK ST.A....
Anteil der Short-Position: 0,54%
WSU
WashTec
Anteil der Short-Position: 0,52%

GK Software: Massiver Gewinnsprung

Die Mitte Juli gemeldeten Neuaufträge mit Kunden aus dem Einzelhandel ließen bereits darauf schließen, dass es bei GK Software weiterhin super läuft. Eine Bestätigung dafür liefern jetzt die vorläufigen Halbjahreszahlen: Demnach kam das Unternehmen im zweiten Quartal 2017 auf ein Erlösplus von mehr als 22 Prozent auf gut 24 Mio. Euro. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) machte gar einen Satz von 54 Prozent auf 4,29 Mio. Euro. Damit kommt GK Software zum Halbjahr auf ein EBITDA von 5,29 Mio. Euro – nach 2,30 Mio. Euro in der entsprechenden Vorjahresperiode. Insbesondere mit Blick auf die Profitabilität macht das Unternehmen aus Schöneck massive Fortschritte, die boersengefluester.de in dieser Dimension nicht erwartet hätte. Gleichwohl bleibt das Management bei seiner vergleichsweise offenen Prognose für 2017. Wenn alles glatt läuft, könnte GK Software demnach die eigentlich erst für 2018 avisierten Ziele – eine Steigerung des 2015er-Umsatzes um 50 Prozent auf dann rund 94 Mio. Euro bei einer EBIT-Marge von mehr als 15 Prozent – in Teilen bereits im laufenden Jahr erreichen. Operativ ist also alles im grünen Bereich.

Nicht unberücksichtigt bleiben darf jedoch die Tatsache, dass der Aktienkurs allein seit Jahresbeginn schon wieder um mehr als 80 Prozent in die Höhe geschossen ist und die Marktkapitalisierung auf 206 Mio. Euro katapultiert hat. Das ist freilich eine Hausnummer, auch wenn GK Software zum Ende des ersten Quartals 2017 sogar ein Netto-Finanzguthaben von knapp 4 Mio. Euro ausweist. Andererseits wächst die Gesellschaft momentan ungeahnt schnell in diese Bewertungsrelationen herein. So gesehen dürfte das von Warburg zuletzt auf 120 Euro angehobene Kursziel vielleicht sogar die Untergrenze für das weitere Potenzial sein. Risikobereite Investoren bleiben also engagiert und stocken in Schwächephasen womöglich sogar auf.

 

 

GK Software  Kurs: 148,500 €

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
GK Software
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
757142 148,500 Kaufen 334,15
KGV 2022e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
24,34 35,30 0,69 184,02
KBV KCV KUV EV/EBITDA
6,97 18,86 2,84 17,53
Dividende '20 in € Dividende '21e in € Div.-Rendite '21e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00 15.06.2022
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
27.05.2022 26.08.2022 25.11.2021 28.04.2022
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-5,88% 5,81% 48,50% 65,74%
    

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2015 2016 2017 2018 2019 2020 2021e
Umsatzerlöse1 62,60 77,33 90,45 106,15 115,45 117,56 137,00
EBITDA1,2 2,18 7,80 8,77 6,83 12,26 19,08 23,50
EBITDA-Marge3 3,48 10,09 9,70 6,43 10,62 16,23 17,15
EBIT1,4 -1,28 3,94 4,99 1,60 3,43 10,54 15,40
EBIT-Marge5 -2,04 5,10 5,52 1,51 2,97 8,97 11,24
Jahresüberschuss1 -1,50 2,83 3,88 0,92 -3,14 6,27 9,70
Netto-Marge6 -2,40 3,66 4,29 0,87 -2,72 5,33 7,08
Cashflow1,7 3,00 7,95 8,69 7,00 6,49 17,71 19,50
Ergebnis je Aktie8 -0,79 1,44 2,00 0,48 -1,60 3,00 4,80
Dividende8 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2020 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: PricewaterhouseCoopers

 

Foto: pixabay



Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse ist Gründer des in Frankfurt ansässigen Finanzportals boersengefluester.de und seit vielen Jahren ein profunder Kenner von Kapitalmarktthemen und Experte für Datenjournalismus. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. Investmentprofis aus dem Small- und Midcap-Bereich stufen die Qualität der Berichterstattung von boersengefluester.de laut der IR.on-Medienstudie 2020/21 mit der Bestnote 1,67 ein. Im Gesamtranking der Onlinemedien liegt die Seite mit Abstand auf Platz 1. Beim finanzblog award der comdirect bank hat boersengefluester.de den Publikumspreis und zusätzlich noch den 3. Platz in der Jurywertung gewonnen. Zuvor war Gereon Kruse 19 Jahre beim Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs.