VAR1
Varta
Anteil der Short-Position: 9,99%
MOR
MorphoSys
Anteil der Short-Position: 7,16%
HFG
HELLOFRESH INH
Anteil der Short-Position: 6,85%
TUI1
TUI
Anteil der Short-Position: 5,19%
BOSS
HUGO BOSS
Anteil der Short-Position: 5,12%
1COV
COVESTRO
Anteil der Short-Position: 4,77%
KGX
KION GR.
Anteil der Short-Position: 3,63%
TMV
TEAMVIEWER INH
Anteil der Short-Position: 3,62%
FTK
FLATEXDEGIRO
Anteil der Short-Position: 3,26%
GLJ
GRENKE
Anteil der Short-Position: 2,92%
AIXA
Aixtron
Anteil der Short-Position: 2,83%
ECV
ENCAVIS
Anteil der Short-Position: 2,62%
SZG
Salzgitter
Anteil der Short-Position: 2,61%
KCO
Klöckner &
Anteil der Short-Position: 2,55%
TKA
ThyssenKrupp
Anteil der Short-Position: 2,44%
HYQ
Hypoport
Anteil der Short-Position: 1,90%
AT1
AROUNDTOWN EO-,01
Anteil der Short-Position: 1,69%
O2D
TELEFONICA DTLD HLDG
Anteil der Short-Position: 1,65%
LXS
Lanxess
Anteil der Short-Position: 1,59%
TEG
TAG Immobilien
Anteil der Short-Position: 1,37%
INS
INSTONE REAL EST.GRP
Anteil der Short-Position: 1,19%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 1,17%
PNE3
PNE Wind
Anteil der Short-Position: 0,50%

Guillemot: Ausrufezeichen zum Halbjahr

Keine Frage: Für die Spekulation um eine Neuordnung der Beteiligungsverhältnisse bei dem Spielepublisher Ubisoft zwischen der chinesischen Tencent Holding und der Gründerfamilie Guillemot hätte der Kapitalmarkt gern eine radikalere Lösung gesehen, als den Anfang September vereinbarten indirekten Deal mit der Guillemot Brothers Ltd, durch den sich der Anteil der Chinesen an Ubisoft auf nun erst einmal festgezurrte 9,99 Prozent erhöht hat. Letztlich bleiben die französischen Familiengesellschafter damit auch künftig die bestimmenden Eigentümer. Dabei ist es beinahe untergegangen, dass bei dem Deal – den sich Tencent immerhin 200 Mio. Euro hat kosten lassen – jede Ubisoft-Aktie mit 80 Euro bewertet wurde. Zum Vergleich: An der Börse wird der Anteilschein von Ubisoft zurzeit für weniger als 30 Euro gehandelt. Auch am französischen Kapitalmarkt geht es also wenig zimperlich zur Sache momentan.

Darunter leidet naturgermäß auch die Aktie von Guillemot, denn der Abieter von Gaming-Lenkrädern (Marke: Thrustmaster), Joysticks und auch DJ-Zubehör (Marke: Hercules) hat aus historischen Gründen 443.874 Ubsisoft-Anteilscheine mit einem Gegenwert von zurzeit 12,7 Mio. Euro in der Bilanz stehen. Zuzüglich der liquiden Mittel von zum Halbjahr knapp 35,5 Mio. Euro ist die aktuelle Marktkapitalisierung von Guillemot damit zu deutlich mehr als einem Viertel durch Netto-Cash und Ubisoft-Aktien unterlegt. Noch einmal zur Verdeutlichung: Den liquiden Mitteln stehen gerade einmal 6,5 Mio. Euro an Kreditverbindlichkeiten gegenüber. Wenn an der Börse momentan also die Angst vor weiter steigenden Zinsen umgeht: Guillemot hat mit Sicherheit kein Kredit- und Zinsproblem.

Guillemot  Kurs: 12,320 €

Einzig die Marktbewertung der Ubisoft-Anteile wirkt sich regelmäßig im Zahlenwerk von Guillemot aus. Nachdem es hier zum Halbjahr 2022 erstmals seit langer Zeit keine wesentlichen Effekte gab, wird die jüngste Kursschwäche der Ubsisoft-Aktie (wenn es bei dem jüngsten Rückgang bleibt) im nächsten Geschäftsbericht wieder belastend auf das Finanzergebnis wirken. Dabei sollte der eigentliche Blick der Anleger auf die operative Performance des Gaming-Equipment-Anbieters gerichtet sein – hier läuft es nämlich weiterhin super gut. Zum Halbjahr kamen die Erlöse um gut 39 Prozent auf 98,14 Mio. Euro voran. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) machte einen Satz von 13,29 auf 25,01 Mio. Euro. Entsprechend konservativ sieht nun auch die bisherige Prognose für das Gesamtjahr mit Umsätzen von mehr als 200 Mio. Euro sowie einem EBIT von über 30 Mio. Euro aus.

Dabei erwähnt der Vorstand diese (zuletzt Ende Juli geäußerte) Vorschau im Halbjahresbericht gar nicht mehr explizit, betont aber, dass die Gruppe das versprochene Wachstum für Umsatz und EBIT liefern wird. Und auch 2023 dürfte für Guillemot dynamisch verlaufen, da im kommenden Jahr viele Videospiele veröffentlicht werden und der Verkauf neuer Produkte entsprechend anzieht. Per saldo bleibt es also dabei: Wer nach einer günstigen Alternative zu der heimischen Endor-Aktie sucht, ist bei Guillemot genau richtig. Immerhin wird der Titel auf cashbereinigter Basis mit weniger als dem Vierfachen des für 2022 von boersengefluester.de erwarteten EBITDA gehandelt. Die Tatsache, dass die Ubisoft-Aktien nun doch im Depot von Guillemot bleiben ist, ist zwar eher ein Makel und sorgt für zusätzliche Schwankungen im Netto-Ergebnis. Andererseits kann dieser Hebel – mit Blick auf den zuletzt angesetzten Bewertungspreis von 80 Euro je Aktie – ja auch mal nach oben wirken.

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Guillemot
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
917556 12,320 Kaufen 188,34
KGV 2023e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
9,48 7,76 1,20 19,56
KBV KCV KUV EV/EBITDA
1,85 5,77 1,07 3,90
Dividende '22 in € Dividende '23e in € Div.-Rendite '23e
in %
Hauptversammlung
0,30 0,30 2,44 09.06.2022
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
28.04.2022 30.09.2022 27.10.2022 24.03.2022
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
1,17% -2,31% -16,08% -16,64%
    
Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2016 2017 2018 2019 2020 2021 2022e
Umsatzerlöse1 64,23 80,45 81,22 60,88 120,62 176,76 207,00
EBITDA1,2 3,36 9,10 10,02 0,83 26,70 37,88 36,70
EBITDA-Marge3 5,23 11,31 12,34 1,36 22,14 21,43 17,73
EBIT1,4 0,72 5,95 6,89 -2,59 23,08 33,00 31,60
EBIT-Marge5 1,12 7,40 8,48 -4,25 19,13 18,67 15,27
Jahresüberschuss1 3,06 17,54 12,15 -6,41 29,78 13,71 24,00
Netto-Marge6 4,76 21,80 14,96 -10,53 24,69 7,76 11,59
Cashflow1,7 -1,40 9,66 -3,42 5,16 31,98 32,66 28,00
Ergebnis je Aktie8 0,20 1,15 0,80 -0,42 1,95 0,89 1,50
Dividende8 0,00 0,00 0,13 0,00 0,25 0,25 0,30
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2021 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: PricewaterhouseCoopers

Foto: Guillemot


Jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter BGFL WEEKLY anmelden. Das Angebot ist kostenlos und präsentiert die Highlights von boersengefluester.de (BGFL),  Interna aus der Redaktion und Links zu unseren exklusiven Tools. Der Erscheinungstag ist immer freitags. Wer Interesse hat und noch nicht registriert ist, kann das unter diesem LINK tun.


Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse ist Gründer des in Frankfurt ansässigen Finanzportals boersengefluester.de und seit vielen Jahren ein profunder Kenner von Kapitalmarktthemen und Experte für Datenjournalismus. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. Investmentprofis aus dem Small- und Midcap-Bereich stufen die Qualität der Berichterstattung von boersengefluester.de laut der IR.on-Medienstudie 2020/21 mit der Bestnote 1,67 ein. Im Gesamtranking der Onlinemedien liegt die Seite mit Abstand auf Platz 1. Beim finanzblog award der comdirect bank hat boersengefluester.de den Publikumspreis und zusätzlich noch den 3. Platz in der Jurywertung gewonnen. Zuvor war Gereon Kruse 19 Jahre beim Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs.