H24
HOME24 INH
Anteil der Short-Position: 6,97%
SANT
S+T
Anteil der Short-Position: 6,60%
NDX1
Nordex
Anteil der Short-Position: 6,26%
GXI
Gerresheimer
Anteil der Short-Position: 5,79%
TUI1
TUI
Anteil der Short-Position: 4,76%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 3,68%
LEO
Leoni
Anteil der Short-Position: 3,43%
ADJ
ADLER GR. NPV
Anteil der Short-Position: 3,30%
SAE
SHOP APOTHEKE EUR...
Anteil der Short-Position: 3,13%
S92
SMA Solar Techn.
Anteil der Short-Position: 2,78%
LPK
LPKF Laser & Electr.
Anteil der Short-Position: 2,73%
ZIL2
ElringKlinger
Anteil der Short-Position: 2,38%
PSM
PROSIEBENSAT.1
Anteil der Short-Position: 2,33%
SOW
Software AG
Anteil der Short-Position: 1,77%
VAR1
Varta
Anteil der Short-Position: 1,70%
FRA
Fraport
Anteil der Short-Position: 1,66%
CON
Continental
Anteil der Short-Position: 1,61%
HEI
HeidelbergCement
Anteil der Short-Position: 1,24%
DUE
Dürr
Anteil der Short-Position: 1,19%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 1,16%
EVK
EVONIK INDUSTRIES
Anteil der Short-Position: 1,12%
EUZ
Eckert & Ziegler
Anteil der Short-Position: 0,70%
M5Z
Manz Automation
Anteil der Short-Position: 0,50%

Guillemot: Rasantes Wachstum

„Es ist jetzt kein Albtraum, eher eine Herausforderung.“ Wenn Claude Guillemot, CEO von Guillemot, dem französischen Anbieter von Gamingzubehör wie Lenkräder oder auch Joysticks sowie DJ-Equipment, über die angespannte Lage bei den Lieferketten für Elektronikteile spricht, hört sich das zwar nicht gerade nach einer Kuschelrunde an. Verglichen mit dem deutschen Marktbegleiter Endor, scheint Guillemot die Sache aber ganz gut im Griff zu haben. „Ein großes Lager – das ist unsere Strategie“, verrät Guillemot auf der Videokonferenz zur Vorlage des Halbjahresberichts. Und so hat die Gesellschaft ihre Vorräte per Ende Juni um fast 30 Prozent auf 26,8 Mio. Euro gegenüber dem Niveau vom Jahresende 2020 aufgestockt. Tatsächlich hat sich Guillemot in den ersten sechs Monaten operativ super gut entwickelt. So kamen die Erlöse um annähernd 70 Prozent auf 70,46 Mio. Euro voran – und das bei einer um 3,5 Prozentpunkte verbesserten Bruttomarge von 55 Prozent.

Letztlich eine Mixtur aus einem vorteilhaften Produktmix sowie einer sehr starken Nachfrage. Zudem hat Guillemot Ende des zweiten Quartals damit begonnen, die Preise für einzelne Produkte zu erhöhen. Entsprechend kletterte das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) im ersten Halbjahr überraschend deutlich von 3,10 auf 13,29 Mio. Euro. Trotzdem blieben unterm Strich nur 3,69 Mio. Euro hängen – nach 7,33 Mio. Euro im vergleichbaren Vorjahreszeitraum. Der Grund: Aus historischen Gründen hat die Gesellschaft 443.874 Aktien des zum Familienkreis gehörenden französischen Spieleentwicklers Ubisoft im Depot. Und diese Position hat in den ersten sechs Monaten 2021 um gut ein Viertel ein Wert eingebüßt, so dass eine Abschreibung um 8,8 Mio. Euro darauf fällig war.

Guillemot  Kurs: 11,600 €
Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2015 2016 2017 2018 2019 2020 2021e
Umsatzerlöse1 65,80 64,23 80,45 81,22 60,88 120,62 158,00
EBITDA1,2 5,49 3,36 9,10 10,02 0,83 26,70 31,00
EBITDA-Marge3 8,34 5,23 11,31 12,34 1,36 22,14 19,62
EBIT1,4 2,93 0,72 5,95 6,89 -2,59 23,08 27,00
EBIT-Marge5 4,45 1,12 7,40 8,48 -4,25 19,13 17,09
Jahresüberschuss1 7,04 3,06 17,54 12,15 -6,41 29,78 15,00
Netto-Marge6 10,70 4,76 21,80 14,96 -10,53 24,69 9,49
Cashflow1,7 3,98 -1,40 9,66 -3,42 5,16 31,98 24,50
Ergebnis je Aktie8 0,45 0,20 1,15 0,80 -0,42 1,95 0,98
Dividende8 0,00 0,00 0,00 0,13 0,00 0,25 0,27
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2020 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: PricewaterhouseCoopers

Das ist ärgerlich, aber Guillemot betonte auf der Investorenkonferenz jetzt noch einmal, dass ein Verkauf der Ubsisoft-Aktien momentan keine Option sei. Denkbar wäre so eine Transaktion höchstens vor dem Hintergrund einer möglichen Akquisition. „Das ist keine Preisfrage, sondern eine Investmentfrage“, sagt Guillemot. Zur Einordnung: Momentan hat das Ubisoft-Paket einen Gegenwert von etwas mehr als 24 Mio. Euro, die es bei der Einordnung der Guillemot-Aktien zu berücksichtigen gilt. Mindestens ebenso wichtig aus Börsenperspektive ist aber, dass der Guillemot-Vorstand seine EBIT-Prognose für das Gesamtjahr 2021 kurzerhand um 5 Mio. Euro auf mindestens 25 Mio. Euro heraufgesetzt hat. Ein deutliches Signal, mit dem wir so nicht gerechnet hatten.

Dabei fackeln die Franzosen zurzeit ein Feuerwerk aus neuen Produkten ab. So steht etwa das mit viel Vorschusslorbeeren versehene Hybrid-Lenkrad T248 kurz vor dem Verkaufsstart. Teilweise steigt die Gesellschaft – wie etwa bei dem Lenkrad Thrustmaster Ferrari SF 1000 – aber auch in vergleichsweise höhere Preissegmente ein und macht dem High-end-Anbieter Endor – zumindest in deren Einsteigergeräten der Marke Fanatec – ein wenig Konkurrenz. Ansonsten dürften eher die Produkte von Logitech im direkten Wettbewerb zu der Marke Thrustmaster von Guillemot stehen. Im Bereich Joysticks für Flugsimulatoren ist Guillemot ohnehin ein Klasse für sich. Angesichts der ungebremst starken operativen Entwicklung findet boersengefluester.de es jedenfalls überraschend, dass die Aktie seit einigen Monaten kaum vom Fleck kommt. Das sollte sich für unseren Geschmack jedoch ändern.

Unter Berücksichtigung des Netto-Finanzguthabens wird die Gesellschaft gerade einmal mit dem dem gut Fünffachen des für 2021 von uns erwarteten EBITDA gehandelt. Da ist die Peer Group um Endor mehr als doppelt so hoch bewertet. Einen gewissen Aufschlag hat Endor aufgrund der besseren Margen zwar verdient, aber bestimmt nicht diesem Ausmaß. Kurzfristig scheint uns die Guillemot-Aktie daher die deutlich bessere Chance-Risiko-Ausprägung zu haben. In dem Fall hat es sich also unbedingt gelohnt, dass wir die Aktie der Franzosen schon vor geraumer Zeit in unsere Datenbank aufgenommen haben, einfach um eine bessere Vergleichbarkeit von Endor zu ermöglichen.

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Guillemot
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
917556 11,600 Kaufen 177,33
KGV 2022e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
8,59 7,03 1,22 21,76
KBV KCV KUV EV/EBITDA
2,21 5,54 1,47 4,53
Dividende '20 in € Dividende '21e in € Div.-Rendite '21e
in %
Hauptversammlung
0,25 0,27 2,33 27.05.2021
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
29.04.2021 23.09.2021 28.10.2021 25.03.2021
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-1,50% -10,48% 36,47% 68,12%
    
INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Endor
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
549166 21,800 Halten 337,85
KGV 2022e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
19,46 17,58 1,11 93,51
KBV KCV KUV EV/EBITDA
40,71 57,15 3,74 14,93
Dividende '20 in € Dividende '21e in € Div.-Rendite '21e
in %
Hauptversammlung
0,50 0,50 2,29 25.08.2021
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
18.05.2021 31.08.2021 30.11.2021 01.06.2021
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
1,01% 2,21% 42,95% 19,17%
    

Foto: Thrustmaster


Jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter BGFL WEEKLY anmelden. Das Angebot ist kostenlos und präsentiert die Highlights von boersengefluester.de (BGFL), Interna aus der Redaktion sowie andere nützliche Links. Der Erscheinungstag ist immer freitags. Wer Interesse hat und noch nicht registriert ist, kann das sehr gern unter diesem LINK tun.


Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse ist Gründer des in Frankfurt ansässigen Finanzportals boersengefluester.de und seit vielen Jahren ein profunder Kenner von Kapitalmarktthemen und Experte für Datenjournalismus. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. Investmentprofis aus dem Small- und Midcap-Bereich stufen die Qualität der Berichterstattung von boersengefluester.de laut der IR.on-Medienstudie 2020/21 mit der Bestnote 1,67 ein. Im Gesamtranking der Onlinemedien liegt die Seite mit Abstand auf Platz 1. Beim finanzblog award der comdirect bank hat boersengefluester.de den Publikumspreis und zusätzlich noch den 3. Platz in der Jurywertung gewonnen. Zuvor war Gereon Kruse 19 Jahre beim Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs.