MOR
MorphoSys
Anteil der Short-Position: 7,05%
VAR1
Varta
Anteil der Short-Position: 6,71%
S92
SMA Solar Techn.
Anteil der Short-Position: 5,85%
H24
HOME24 INH
Anteil der Short-Position: 5,39%
ZAL
ZALANDO
Anteil der Short-Position: 4,89%
BOSS
HUGO BOSS
Anteil der Short-Position: 4,57%
HFG
HELLOFRESH INH
Anteil der Short-Position: 4,06%
SAE
SHOP APOTHEKE EUR...
Anteil der Short-Position: 3,70%
DHER
DELIVERY HERO
Anteil der Short-Position: 3,32%
WEW
WESTWING GR.
Anteil der Short-Position: 2,86%
GBF
Bilfinger Berger
Anteil der Short-Position: 2,74%
KCO
Klöckner &
Anteil der Short-Position: 2,45%
NDX1
Nordex
Anteil der Short-Position: 2,31%
TMV
TEAMVIEWER INH
Anteil der Short-Position: 2,00%
SHA
SCHAEFFLER VZO
Anteil der Short-Position: 1,80%
GFT
GFT Technologies
Anteil der Short-Position: 1,17%
EVT
Evotec OAI
Anteil der Short-Position: 1,17%
EVK
EVONIK INDUSTRIES
Anteil der Short-Position: 1,09%
AG1
AUTO1 GR. INH
Anteil der Short-Position: 0,98%
HEI
HeidelbergCement
Anteil der Short-Position: 0,76%
TKA
ThyssenKrupp
Anteil der Short-Position: 0,70%
CBK
Commerzbank
Anteil der Short-Position: 0,51%
TPE
PVA TePla
Anteil der Short-Position: 0,51%

Heliocentris: Der Hot-Spot-Small-Cap

Auch wenn der Chart nicht unbedingt so aussieht: Die Aktie von Heliocentris Energy Solutions zählt zu den heißesten Werten aus dem heimischen Nebenwertesektor. Firmenkenner trauen dem Small Cap in den kommenden Jahren – wenn alles gut geht – eine Vervielfachung zu. Auf dem Frankfurter Eigenkapitalforum treffen wir den Aufsichtsratsvorsitzenden Oliver Borrmann – er ist gleichzeitig Vorstand der Beteiligungsgesellschaft bmp media investors, die noch knapp 5,5 Prozent an Heliocentris hält – sowie Heliocentris-Vorstandschef Aya Abdul-Ella. Und in der Tat: Das Duo sprüht nur so vor Zuversicht, wenn es um die Perspektiven des Spezialisten für autonome Energieversorgung geht. Als Schlüsselmarkt gilt Myanmar, wo die Anlagen der Berliner für den Aufbau des Mobilfunknetzes eingesetzt werden. „Myanmar ist zurzeit der Hot Spot für die Telekombranche”, sagt Borrmann. Experten gehen davon aus, dass dort in den kommenden ein bis zwei Jahren bis zu 20.000 Mobilfunkmasten installiert werden. Wichtiger Partner für Helicocentris ist der norwegische Telekomkonzern Telenor. Aufhorchen ließ zuletzt aber auch die Nachricht, wonach die US-Gesellschaft Cummins, ein Hersteller von Dieselgeneratoren und Stromerzeugungssystemen, Heliocentris eine dicke Order erteilt hat. „Wir sind zuversichtlich, dass dieser Auftrag nur der Anfang ist”, sagt Abdul-Ella – immerhin ist Cummins der wichtigste OEM-Kunde von Heliocentris.

 

  Kurs: 0,000 €

 

Sollten die Planungen eintreten, könnte Heliocentris in ganz andere Dimensionen aufsteigen. Die Analysten von Montega Research kalkulieren derzeit für 2015 mit Umsätzen von 55 Mio. Euro für 2015. Diese Prognose scheint sich mit den internen Erwartungen von Heliocentris zu decken, wie wir aus dem Gespräch mit Bormann und Abdul-Ella entnehmen. Interessant wird, wie sich die Berliner künftig organisatorisch aufstellen. Neben dem Geschäft mit Stromversorgungslösungen verfügt das Unternehmen schließlich noch über den Bereich Education, Training & Research (ETR), wo für Kunden aus dem Bereich Forschung und Bildung Brennstoffzellen und andere Modelle hergestellt werden. Zuletzt stand ETR für rund 2,5 Mio. Euro Umsatz. Sollte das Telecom-Geschäft tatsächlich die erwartete Geschwindigkeit aufnehmen, könnte – so die Vermutung von boersengefluester.de – das Bildungsgeschäft darunter leiden. Wir sind daher gespannt, wie sich Heliocentris hier positionieren wird.

Auf dem Kapitalmarkt gibt es gegenüber dem Unternehmen noch immer viele Vorbehalte. Schließlich haben die Berliner in der Vergangenheit den Mund zu voll genommen und die langen Entscheidungsprozesse bei den Kunden im Nahen Osten unterschätzt. Daher hält sich Abdul-Ella nun bewusst zurück. Klare Botschaft: „Wir wollen positiv überraschen.” Als Interims-Finanzvorstand wurde derweil Sven-Roger von Schilling ernannt, der in der Vergangenheit unter anderem bei Syzygy, FJH und Petrotec als Finanzboss aktiv war. Von Schilling löst Thomas Strobl ab, der im Herbst – nach nur neun Monaten – das Unternehmen bereits wieder verließ. Offenbar stimmte die Chemie einfach nicht. Kapitalisiert ist Heliocentris derzeit mit knapp 49 Mio. Euro. Das entspräche weniger als der Umsatzerwartung für 2015. Um den Titel auch unter KGV-Aspekten sinnvoll beurteilen zu können, müssen die Anleger allerdings mindestens bis 2016 blicken. Dann ergibt sich auf Basis der Schätzungen von boersengefluester.de jedoch bereits ein moderates Multiple von rund zehn. Interessant: Angesichts der verbesserten Ausgangslage hat Langfristaktionär bmp seine Verkaufspläne für Heliocentris momentan scheinbar auf Eis gelegt. Das lässt bmp-Chef Borrmann jedenfalls zwischen den Zeilen durchblicken. Der Titel eignet sich zwar ausschließlich für sehr risikobereite Investoren. Doch mit Sicht auf zwei Jahre könnte sich hier in der Tat ein Potenzial von mehr als 100 Prozent ergeben. So viele Papiere gibt es auf dem heimischen Kurszettel nicht, die da mithalten können.

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
0,000 0,00
KGV 2023e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
0,00 0,00 0,00 0,00
KBV KCV KUV EV/EBITDA
0,00 0,00 0,00 0,00
Dividende '20 in € Dividende '21e in € Div.-Rendite '21e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
0,00% 0,00% 0,00% 0,00%
    

 

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2016 2017 2018 2019 2020 2021 2022e
Umsatzerlöse1 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
EBITDA1,2 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
EBITDA-Marge3 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
EBIT1,4 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
EBIT-Marge5 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Jahresüberschuss1 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Netto-Marge6 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Cashflow1,7 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Ergebnis je Aktie8 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Dividende8 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer:


Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse ist Gründer des in Frankfurt ansässigen Finanzportals boersengefluester.de und seit vielen Jahren ein profunder Kenner von Kapitalmarktthemen und Experte für Datenjournalismus. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. Investmentprofis aus dem Small- und Midcap-Bereich stufen die Qualität der Berichterstattung von boersengefluester.de laut der IR.on-Medienstudie 2020/21 mit der Bestnote 1,67 ein. Im Gesamtranking der Onlinemedien liegt die Seite mit Abstand auf Platz 1. Beim finanzblog award der comdirect bank hat boersengefluester.de den Publikumspreis und zusätzlich noch den 3. Platz in der Jurywertung gewonnen. Zuvor war Gereon Kruse 19 Jahre beim Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs.